Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: AVAAZ.org  (Gelesen 2863 mal)

Scipio

  • Gast
AVAAZ.org
« am: 07. Juni 2016, 22:11:39 »
ich hatte heute volgendes in meinem Mail-Postfach:

Zitat
Liebe Avaazer,

vor 18 Monaten stand Monsantos agrochemisches Imperium noch auf einem felsenfesten Fundament.

Jetzt, nachdem über 2 Millionen von uns 20 Kampagnen inklusive Millionen von Unterschriften, Nachrichten, Anrufen, aufsehenerregenden Aktionen, Treffen mit Entscheidungsträgern und Medienberichten durchgeführt haben...steht die Zukunft des "Monsanto-Modells" tatsächlich in Frage!

Soeben hat sich die Europäische Union geweigert, Monsanto eine Neuzulassung für sein Vorzeigeprodukt zu erteilen: das Pestizid Glyphosat. Das ist eine Riesensache - Glyphosat macht bis zu ein Drittel von Monsantos Umsatz aus!

"Wenn ich mir ansehe, wo wir zu Beginn dieses Jahres waren, und wo wir uns jetzt befinden, dann ist AVAAZ unbestreitbar die treibende Kraft im Einsatz dafür, Glyphosat ein Ende zu setzen."
Pavel Poc, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Umweltfragen des Europäischen Parlaments und führend im Kampf um Glyphosat.

 Collage Monsanto model

Wir sind noch lange nicht fertig. Aber es ist ein bahnbrechender Erfolg, dass Länder wie Deutschland, Frankreich und Italien die Grundlage des Geschäftsmodells von Monsanto anfechten.

Avaaz überreicht Glyphosat-Petition im EU-Parlament
Übergabe der Avaaz-Petition im Europaparlament


Wir haben keine reflexartige Anti-Pestizid-Haltung gezeigt. Unsere Kampagne setzt sich dafür ein, die Zulassung aufzuheben, bis unabhängige Wissenschaftler erforscht haben, ob Glyphosat wirklich ungefährlich ist. Wir werden weiterhin kämpfen. Wenn die EU ein 18-monatiges wissenschaftliches Verfahren zur erneuten Begutachtung in die Wege leitet und wir sicherstellen können, dass dies ein wirklich unabhängiges Verfahren wird, dann könnten wir gewinnen!

Wir können die nächsten 18 Monate auch dafür nutzen, die Aufmerksamkeit auf die globalen ökologischen Auswirkungen des Monsanto-Modells zu richten. Dieses Modell verwandelt die Oberfläche unseres Planeten in giftige "Bio-Wüsten", in denen nur genmanipulierte Pflanzen von Monsanto wachsen können.

Genau wie beim Klimawandel und dem Pariser Klimaabkommen hat Avaaz Menschen zu diesem Thema in unerreichtem Umfang mobilisiert. Wir haben mit dem Kampf gegen Monsanto eine komplett neue Dimension erreicht und jetzt liegt es an uns allen, ihn in den nächsten 18 Monaten zu gewinnen.

Zuerst die Ölriesen und jetzt Monsanto. Wir nehmen es mit den Drachen unserer Welt auf. Aber wenn wir zusammenhalten und uns dafür entscheiden, daran zu glauben und zu handeln, können wir Unglaubliches erreichen.

Voller Hoffnung und Entschlossenheit,

Ricken, Alice, Bert, Pascal und das ganze Avaaz-Team

PS: Für mehr Hintergrundinformationen zu allen Taktiken, Treffen und der Geschichte von Avaaz’ Kampagnenarbeit im vergangenen Jahr gibt’s hier eine

Kennt eigentlich diese AVAAZ-Vereinigung? Ist das vielleicht ein Fall fürs Wiki?

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 9022
  • Friedensforscher
Re: AVAAZ.org
« Antwort #1 am: 07. Juni 2016, 22:16:51 »
Hast du mal irgendwann eine Online-Petition unterzeichnet?
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Scipio

  • Gast
Re: AVAAZ.org
« Antwort #2 am: 07. Juni 2016, 22:18:49 »
Hast du mal irgendwann eine Online-Petition unterzeichnet?

Mindestens einmal, also ja.

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 4207
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: AVAAZ.org
« Antwort #3 am: 07. Juni 2016, 23:51:39 »
Ziemlicher Spinnerverein. Dass eine mögliche Nichtverlängerung auf ihr Konto geht, ist maßlose Überschätzung. Aber solche Aussagen könnten den Klingelbeutel tönen lassen. Das ist der eigentliche Zweck von solchen Spendensammelorganisationen. Auf den Text oben gehe ich lieber nicht ein, da sind Chemtrails realistischere Konstruktionen.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Eumel

  • Forum Member
  • Beiträge: 81
Re: AVAAZ.org
« Antwort #4 am: 09. Juni 2016, 12:11:09 »
Ziemlicher Spinnerverein. Dass eine mögliche Nichtverlängerung auf ihr Konto geht, ist maßlose Überschätzung. Aber solche Aussagen könnten den Klingelbeutel tönen lassen. Das ist der eigentliche Zweck von solchen Spendensammelorganisationen. Auf den Text oben gehe ich lieber nicht ein, da sind Chemtrails realistischere Konstruktionen.

Ich bin auch schon über die gestolpert und habe ein ungutes Gefühl, was die Seriosität angeht. Man kann politisch anderer Meinung sein, Spenden sammeln etc., das würde ich nicht angreifen, solange die Mittel sich im demokratischen Rahmen bewegen. Laut Wiki handelt es sich um eine gemeinnützige Organisation, die auch in Krisengebieten tätig ist. Einige der dort angegebenen Projekt sehe ich durchaus positiv.

Die Kritik bei Wiki ist allerdings dünn, wirkliche Substanz fehlt (eben nur Internet) und die finanzielle Seite dieser Organisation ist mir überhaupt nicht klar. So genau scheint die niemand zu kennen, es laufen viele Projekte gleichzeitig und ich zumindest kann kein klares Profil erkennen. In der Praxis erscheint mir das Ganze eher wie Spam und billige Online-Panikmache.

Daher wäre ich sehr interessiert, wenn jemand genaueres dazu sagen kann!

hansy

  • Forum Member
  • Beiträge: 44
Re: AVAAZ.org
« Antwort #5 am: 09. Juni 2016, 13:14:56 »
Jede Website, die den Verkehr erzeugt, kann Gewinne zu erzielen, oder verwenden Sie dann die gesammelten E-Mail-Adressen. Es gibt viele Websites mit vielen Besuche, die in Wert zu erhöhen, zum Beispiel, wenn sie weiterverkauft werden.







eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 4207
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: AVAAZ.org
« Antwort #6 am: 09. Juni 2016, 13:28:26 »
Man findet genügend Kritik (vor allem im englischsprachigen Raum). Mal auf die Schnelle:

Zitat
Welche nachhaltigen politischen Erfolge kann eine Plattform erringen, deren "Druckmittel" darin besteht, dass x-tausend Menschen im Internet geklickt haben.

Frage ich mich auch immer.

Zitat
Bei kritischer Betrachtung überschreitet die Darstellung durch Avaaz und die implizierten "Erfolge" regelmäßig die Grenze der Lächerlichkeit - nur dass gerade diese Darstellung auf unkritische Rezeption abstellt und damit ein weiteres Problem schafft bzw. verstärkt.

Sieht man ja am obigen Text.

Zitat
Die Rede ist von "Clicktivism" (14) bzw. "Slacktivisim", also der scheinbaren politischen Partizipation durch einen Klick im Internet, bei dem man meint, die Welt verbessert zu haben. Wer mit solchen Mitteln eben mal ("Massaker verhindernde") Kriege vom Zaun zu brechen in der Lage ist oder einen Rupert Murdoch stoppt - warum sollte so jemand auch noch die Arbeit auf sich nehmen, auf die Straße zu gehen? Sich Blockaden anzuschließen? Direkte Aktionen durchzuführen, die eventuell sogar im Gegensatz zur "herrschenden Ordnung" stehen? Sich langfristig mit Themen beschäftigen, um immer wieder kritisch reingrätschen und andere ernsthaft informieren zu können? Wozu all das, wenn es doch so viel einfacher läuft?!

Dem ist nichts hinzuzufügen. Wann bringen die endlich eine Empörungsapp heraus, die sich automatisch über alles Übel auf der Welt empört. Dann müsste man sich darum auch nicht mehr kümmern. Es empört mich zutiefst, dass es so etwas noch nicht gibt. Wo muss ich zeichnen?

Achso: http://www.graswurzel.net/361/avaaz.shtml
Wollte ich nur mal gesagt haben!