Psiram Forum

Deutsch => Allgemeine Diskussionen => Smalltalk => Thema gestartet von: bernardo1948 am 08. Januar 2019, 01:32:35

Titel: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 08. Januar 2019, 01:32:35
hallo.
bin ganz neu hier ! gleich mit neuem thema . interessiert sich hier jemand dafür ?
gr. Bernhard
ps. bin auf der suche nach gleichgesinnten leuten in berlin und umgebung  :2thumbs:
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 08. Januar 2019, 01:42:21
Erzähl doch mal, worum es dir geht.

Etwas Literatur zum Einstieg: https://www.psiram.com/de/index.php/Magnetmotor
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Nogro am 08. Januar 2019, 01:43:46
Hallo Bernhard, willkommen im Forum. Es gibt hier ein sehr großes Interesse an diesem Thema, sogar ein Wiki-Eintrag existiert:
https://www.psiram.com/de/index.php/Magnetmotor (https://www.psiram.com/de/index.php/Magnetmotor)
Die Frage nach dem Wohnort dürfte aber in der Unendlichkeit verhallen  ;)

Anmerkung: Mist, Celsus war schneller
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Sauropode am 08. Januar 2019, 02:23:32
Basiert nicht der Elektromotor auf wechselnden Magnetfeldern? Also, der jedenfalls funktioniert prima, falls ich richtig liege
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 09. Januar 2019, 00:14:33
ups !! hallo zusammen .
hätte nicht gedacht , hier solch ein interesse vorzufinden ! :2thumbs:
bin zZ. im "kurzurlaub ". wer wirklich mehr darüber wissen möchte, kann mich auf YouTube finden unter
"bernardo1948". videos über videos zu diesem thema .
von schnecke/schnecke bis rotor mit wippe , plus laienhafter, einfacher erklärungen.
gr. bernhard
.
ps. muss mich auch erstmal hier im forum "durchfummeln" , wie alles funzt !
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 12. Januar 2019, 21:01:17
Zitat
Erzähl doch mal, worum es dir geht.
ja hallo zusammen !
wie gesagt und zu sehen ist in meinen vid`s , geht es mir darum , trotz gegenteiliger meinung einiger / vieler
" fachleute" , einen magnetmotor zu bauen , der völlig selbstständig läuft . nur durch die kraft, die in " permanent-magneten " steckt . anders gesagt :
ein motor der ohne zusatz / einsatzenergie läuft und energie durch induktion ** erzeugen soll . dazu brauche ich aber eine " über-geschwindigkeit über 100 % = ( overspeed  ! ) alles entgegen der physik !! mir ist natürlich bekannt : von nicht , kommt nichts .
aber : die kraft in den mag`s und die gravitation sollten eigentlich reichen , da ja vorhanden und das ständig . um meine "beweggründe" zu verstehen ist es unerlässlich wenigsten einige meiner vid`s YouTube bernardo1948 anzuschauen .
( besonders schnecke / schnecke ) also mehr als nur 360 grad einer umdrehung . eben 720 / 1080 grad = 3 umdr. .
mehr fällt mir im moment nicht dazu ein .
gruß bernhard
** das "WIE"ist alles völlig geklärt ( auch wenn es nur ein paar mA sind ) ! es braucht nur noch selbst zu laufen ! …..  :-)))
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 12. Januar 2019, 21:20:37
nur kurz :
.
damit ihr so in etwa wisst , wer ich bin.
lebe in berlin`s norden , verh . 2 kinder .(ü. 30 )
bernardo 1948 ist....klar 1948 geb.  in der ddr.
1956 ( 8 jahre alt ) flucht nach w-berlin.
schule ....klar , lehre in siemens AG.
geblieben bis 25. jubiläum . unter anderem als drehautomateneinrichter , automatenmaschinen aller art  . CNC - dreher --
dann
gewechselt zum sender freies berlin ( heute rbb fernsehen ) als messtechniker der zentralwerkstatt . und das bis
bis 2009
und nu....renntier im "gema alter"....geh mal , hol mal , mach mal !
über modellrennboote und - autos  ( verbrenner / elektro )
zum magnetmotor gekommen.
seit 1990 sehr interessiert , einen zu bauen .
der durchbruch lässt noch immer auf sich warten :-) !
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 12. Januar 2019, 21:22:48
ein motor der ohne zusatz / einsatzenergie läuft und energie durch induktion ** erzeugen soll .

Das ist sicherlich ein schönes Hobby. Leider nur für Leute, die in Physik nicht aufgepasst haben. Viel Erfolg wünsche ich dir, ganz aufrichtig.

Und erwarte bitte nicht, dass sich jemand die Videos anschaut. Das haben die meisten Leute hier schon abgehakt, als Youtube noch ruckelnd über ISDN lief. Seitdem gab es keine neuen Erkenntnisse und es sind auch keine zu erwarten.

Aber sobald du dein Perpetuum-Mobile fertig hast, solltest du dich auf jeden Fall hier melden, damit wir das ans Nobelpreis-Kommitee weiterleiten können.

Vielleicht hast du ja bis dahin auch gelernt, zusammenhängende Sätze zu schreiben.
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Sauropode am 12. Januar 2019, 21:31:05
Zitat
seit 1990 sehr interessiert , einen zu bauen .
der durchbruch lässt noch immer auf sich warten

Ich befürchte, der wird auch noch lange auf sich warten lassen.
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 12. Januar 2019, 21:39:33
Zitat
seit 1990 sehr interessiert , einen zu bauen .
der durchbruch lässt noch immer auf sich warten

Ich befürchte, der wird auch noch lange auf sich warten lassen.

Sobald das gesamte Universum auf die Neue Physik(tm) umgestellt ist, stehen die Chancen wesentlich besser.
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 12. Januar 2019, 23:09:41
hallo jungens . hab nicht erwartet , unkonstruktive worte zu sehen . wer meine videos nicht gesehen hat , kann auch leider nicht verstehen was gemeint ist . sorry ! richtig ist , es ist mein hobby . ideen in die tat umzusetzen . derer habe ich noch viele .
gegenwind ist völlig normal und auch verständlich . dazu kommt , GLAUBEN heißt = nicht wissen .
auch das nehme ich keinem übel , wenn er schreibfehler oder dergleichen findet . kein problem , er darf sie behalten !;-)
mein Hobby und meinen spass am basteln , wird durch nichts getrübt . im übrigen ist mir das universum ……….. !
Zitat
Das ist sicherlich ein schönes Hobby. Leider nur für Leute, die in Physik nicht aufgepasst haben. Viel Erfolg wünsche ich dir, ganz aufrichtig.
nett ist DAS aber nicht gerade . gelle ! die anderen " nettigkeiten" übersehe ich einfach .
ach ja , die angeführten beispiele zB. … mike brady  und andere , kenne ich natürlich !! ( logisch in 20 jahren ! ) :laugh:
gr. bernhard
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 12. Januar 2019, 23:15:01
War aber ganz sicher nett gemeint.

Wie gesagt, ich freue mich auf die baldige Erfolgsmeldung. Bis dahin gibt es allerdings nichts zu diskutieren.

Im Gegenzug darfst du auch mein Einhorn streicheln.
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 12. Januar 2019, 23:19:24
wer meine videos nicht gesehen hat , kann auch leider nicht verstehen was gemeint ist . sorry !

Ebenfalls sorry, aber meine restliche Lebenszeit ist mir zu wertvoll, um sie derart zu verschwenden. Ich habe einige 100 Videos zu dem Thema gesehen. Das muss genügen. Die unterscheiden sich maximal in der Bildqualität. Und die ist meistens mies.
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: pelbilkolm am 13. Januar 2019, 00:26:45
wer meine videos nicht gesehen hat , kann auch leider nicht verstehen was gemeint ist . sorry !

Ebenfalls sorry, aber meine restliche Lebenszeit ist mir zu wertvoll, um sie derart zu verschwenden. Ich habe einige 100 Videos zu dem Thema gesehen. Das muss genügen. Die unterscheiden sich maximal in der Bildqualität. Und die ist meistens mies.

Ich hab mal was von meiner Lebenszeit geopfert und mir ein paar Videos von bernardo angesehen, sind ja nicht viele...
Ich weiß aber immer noch nicht was gemeint ist, ist mir einfach zu wirr...
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 13. Januar 2019, 00:47:36
Es ist ziemlich bedauernswert. Da baut jemand immer wieder neue Versionen eines "SMOT", das ist ein Konzept, das leicht physikalisch zu erklären ist und außerdem zigtausendfach gebaut wurde, ohne dass es jemals endlos gelaufen wäre. Da verarscht sich jemand selbst seit Jahren mit dem immer selben Treppenwitz und merkt es nicht mal. Richtig traurig.

Das "T" in SMOT steht überigens für "Toy" und genau das ist es auch.

Vor einigen Jahren habe ich u.a. darüber mal im Blog geschrieben: https://blog.psiram.com/2012/09/heimwerken-fuer-den-weltfrieden/

Jetzt warte ich nur noch darauf, als "Overunity-Gegner" bezeichnet zu werden, wie einst vom König der Hirnlosen, dem dümmsten Ingenieur Deutschlands, Stefan Hartmann, Betreiber der Overunity-Foren und lebenslanger Gläubiger an den Sieg der Bastelkunst über das Universum.
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 13. Januar 2019, 01:16:11
Zitat
Richtig traurig.
ja , richtig traurig ist nur , hier kommt keine diskussion zustande ! nur beschimpfungen , besserwisserei USW .
nonsens ist auch dabei .
leider macht sich niemand mal gedanken , ob nicht doch möglich wäre so ein ding zu bauen . nur vorgefertigte meinungen von
ignoranten aus irgend welchen "lehrbüchern - auswendig gelernt " . das ist allseits bekannt . wenn ich euren aussagen glauben schenken sollte , stellen sich mir nur fragen , wie :
habt ihr solche modelle überhaupt schon mal gebaut ?? oder erfahrungen mit magneten gemacht ? ich meine nicht die kühlschrank - magneten . ich meine die guten neodym - dinger ?
okay ,okay , diskutieren ist nicht . pease !
gr. bernhard
.
ps. @ celsus .
Zitat
damit wir das ans Nobelpreis-Kommitee weiterleiten können.
wenn das ernst gemeint ist , komme ich gerne darauf zurück , wenn es soweit ist !! ;D
........... wird das als "böse" angesehen , wenn ich dieses bild hier ...... kop. und einf.   geht nicht , warum auch immer .
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 13. Januar 2019, 01:49:26
Was immer du versuchst zu sagen (ich sehe keine Möglichkeit, dieses Gestammel zu verstehen),  komm einfach vorbei, wenn dein Gedöns funktioniert.

Dann bekommst du mein gesamtes Vermögen, mein Haus, meine Frau, meinen Erstgeborenen und eine Nobelpreis-Empfehlung in Schweden. Das versichere ich hier an Eides statt.

Und dein Opfergehabe kannst du stecken lassen. Das zieht hier nicht.
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 13. Januar 2019, 01:50:24
habt ihr solche modelle überhaupt schon mal gebaut ?? oder erfahrungen mit magneten gemacht ?

 :rofl2 :rofl

Ja. Mit zwölf.
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Peiresc am 13. Januar 2019, 02:00:41
Dann bekommst du mein gesamtes Vermögen, mein Haus, meine Frau, meinen Erstgeborenen und eine Nobelpreis-Empfehlung in Schweden. Das versichere ich hier an Eides statt.

Tim Minchin hat das Angebot übrigens vertont:
https://www.youtube.com/watch?v=pjOqU6GPf48
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 13. Januar 2019, 02:09:47
hallo celsus .
Zitat
Ja. Mit zwölf.
.
darf ich dann vermuten das du dort auch stehen geblieben bist !!! ( ? )
gruß bernhard
.
@ peiresc . LEIDER ist mein englisch nicht ausreichend . hätte es gerne gehört . ehrlich ! aba watt nich is , is nich !
 gr. bernhard
gute n 8
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 13. Januar 2019, 02:11:07
Melde dich, wenn deine Maschine läuft, OK?
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Daggi am 13. Januar 2019, 02:46:35
In "unserem" SMOT-Artikel steht immerhin warum Kinder auch mal mit dem SMOT spielen sollen:

Gescheiterte Eigenversuche können Kindern Einsichten in Gesetzmässigkeiten der Physik geben.

(Eltern sollten aber aufpassen: mit kräftigen Magneten kann man sich ganz schön die Finger einklemmen)

https://www.psiram.com/de/index.php/SMOT
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 13. Januar 2019, 02:54:00
https://www.psiram.com/de/index.php/SMOT

Jetzt habe ich gerade meine Wikisuchfähigkeiten massiv in Frage gestellt, weil ich vorhin keinen solchen Artikel gefunden habe.

Zitat
Die Seite wurde neu angelegt

 ;D

 :2thumbs:
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: LaDeesse am 13. Januar 2019, 12:44:45
Zitat
Tatsächlich ist jedoch die positive Beschleunigung der negativen Beschleunigung am Ende der Magnetreihen gleich.

Sind die Beschleunigungen tatsächlich gleich? Oder ist dies gemeint:
"Tatsächlich heben sich die Geschwindigkeitsänderungen infolge positiver Beschleunigung zu Beginn und negativer Beschleunigung am Ende der Magentstreifen auf."
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Sauropode am 13. Januar 2019, 12:51:49
Zitat
Tatsächlich ist jedoch die positive Beschleunigung der negativen Beschleunigung am Ende der Magnetreihen gleich.

Sind die Beschleunigungen tatsächlich gleich? Oder ist dies gemeint:
"Tatsächlich heben sich die Geschwindigkeitsänderungen infolge positiver Beschleunigung zu Beginn und negativer Beschleunigung am Ende der Magentstreifen auf."

Also bewegt sich gar nichts?  :gruebel
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Schwuppdiwupp am 13. Januar 2019, 12:55:28
@bernado1948

Ich habe meine Lebenszeit 8:17 Minuten lang strapaziert und deine Clips angesehen.

"SMOT Das " Y " Gate 3 te": Du betuppst dich ganz eindeutig selbst. Die Energie (=Arbeit), die sich in der teilweisen Drehen des Rotors (!) - nicht Stators - kommt nicht von den Magneten oder der Schwerkraft sondern von deiner Hubarbeit deiner Hand, die mit dem "Y-Gate" ausführst.

"SMOT - Einfach rund geht nicht ( 38 Z. 11.18 )": Hier merkst du es selbst. Anstelle des aufwendigen Magnetrings hättest du auch einen Bindfaden an der Stahlkugel befestigen können. So bald du aufhörst durch Schwingen Arbeit zu verrichten, ist's mit der Rotation vorbei.

"SMOT - Teller " ro - ma - ki - grav " (Teil 1 + 2): Auch hier siehst du selbst, dass das nicht klappt. Die Rotationsenergie des Tellers, die du ihm selbst mit deiner "Hand-Arbeit" verpasst hat, wird in Hubarbeit deines "Krans" umgewandelt (und in Wärmeenergie durch Reibung im Tellerlager etc.) Der Teller hört in Folge dessen früher oder später auf zu drehen. Übrigens selbst dann nicht, wenn es dir gelänge, eine mechanische Konstruktion zu bauen, mit der der Kran beim Runterfallen den Teller "neuen" Schwung gibt.

Sei mir nicht böse, Bernardo, aber das ist nur eine nette Bastelei. Leider wird keines deiner Konstrukte jemals auch nur unendlich laufen. Auch dann nicht, wenn man keine Energie oder Arbeit entnehmen will.

Wenn du verstehen willst warum, dann rate ich dir, dich mit der Thermodynamik auseinanderzusetzen. (Die steht über allem - sogar über der Quantenmechanik und den Relativitätstheorien!). Beschäftige dich mal mit den Carnot'schen Kreisprozess und den - zugegebenermaßen - nicht leicht verständlichen Begriff der Entropie.

Ansonsten viel Spaß bei deinem Hobby. Aber ich fürchte, so wird Celsus seine Frau nicht los. ;) :grins
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Peiresc am 13. Januar 2019, 13:15:08
@ peiresc . LEIDER ist mein englisch nicht ausreichend . hätte es gerne gehört . ehrlich ! aba watt nich is , is nich !
 gr. bernhard
gute n 8

Macht nichts, dann hab‘ ich eine andere Musik für dich:  :grins2:
https://www.youtube.com/watch?v=xp6l59mZojM
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Schwuppdiwupp am 13. Januar 2019, 13:23:58
Zitat
Ich weiß, es wirrrrrd einmal ein Wunderrrrr geschehen und dann werrrrrden tausend Wünsche warrrrr ...

 :rofl
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 13. Januar 2019, 13:30:15
hallo zusammen .
allen einzeln werde ich nicht genau antworten können , aber :
Zitat
SMOT (Simple Magnetic Overunity Toy / einfaches magnetisches Energiegewinnungsspielzeug)
da steht doch eindeutig : energiegewinnungs - dings , oder ?? ( sollten sich die leute von vikki da geirrt haben ? )
.
ACHTUNG !! ….  die daggi hat völlig recht !! vor allem mit der gefählichkeit der NEO`s für kinderfinger zB. !!
.
@ schwuppdiwupp ( :-) .)
Zitat
Ich habe meine Lebenszeit 8:17 Minuten lag arg strapaziert und deine Clips angesehen
.
leider genau die falschen , oder nix verstanden , sorry .
.
das andere überspringe ich einfach mal .
.
zurück zum wichtigen :
.
(https://abload.de/img/1atgkui.jpg) (http://abload.de/image.php?img=1atgkui.jpg)
.
(https://abload.de/img/1b2pjou.jpg) (http://abload.de/image.php?img=1b2pjou.jpg)
.
 das sind meine antriebsfedern !! denn ich bin eine absoluter aussenseiter .
gr. bernhard
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 13. Januar 2019, 13:47:46
…….. im zitat schreibst du " ich weiß es wird einmal …..
.
 und darunter schreibst du :


Zitat
Ach, was weiß denn ich ...
.
ja wie denn nu ??
.
.
.
( ja , ….mann darf ich ja nicht hinschreiben , sonst ……  )
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: kosh am 13. Januar 2019, 14:11:48
@bernado1948
...

Wenn du verstehen willst warum, dann rate ich dir, dich mit der Thermodynamik auseinanderzusetzen. (Die steht über allem - sogar über der Quantenmechanik und den Relativitätstheorien!). Beschäftige dich mal mit den Carnot'schen Kreisprozess und den - zugegebenermaßen - nicht leicht verständlichen Begriff der Entropie.

Ansonsten viel Spaß bei deinem Hobby. Aber ich fürchte, so wird Celsus seine Frau nicht los. ;) :grins

In dem konkreten Fall sollte er sich mal mit Potentialtheorie befassen.

Als Appetithappen:
Es gibt Wirbelfelder und Quellenfelder. Quellenfelder besitzen ein Skalares Potential und sind konservativ, was in dem Zusammenhang nicht bedeutet, dass sie gegen Migranten sind, sondern das keine Energie verlorengeht oder gewonnen wird, wenn man sich im Feld auf einer geschlossenen Bahn bewegt.

Ein Beispiel ist das Schwerefeld der Erde: wenn du den flachen Anstieg des Bergs hochläufst und den Steilen mit Skieern runterfährst bis zum Ausgangspunkt hastdu nix gewonnen, aber auch nicht verloren.

Ein Wirbelfeld ist in deinem Waschbecken, wenn du den Stöpsel ziehst. Wenn du die Badeente dazutust wird die bewegt und findet (anders als du vorhin mit Skiern am Berg ) auch keine Ruheposition. Solange der Strudel im Waschbecken strudelt bewegt sich die Ente.

Das Feld eines Dauermagneten ist immer ein Quellenfeld. Es gibt auch magnetische Wirbelfelder. Aaber: die gibt's (anders als das Dauermagnetfeld) nicht umsonst- die muss man permanent in Gang halten, mit Strom zB. So wie man im Waschbecken dauernd Wasser nachfüllen muss, sonst ist bald ausgestrudelt...
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Peiresc am 13. Januar 2019, 14:17:22
das sind meine antriebsfedern !! denn ich bin eine absoluter aussenseiter .
gr. bernhard

Das Heisenberg-„Zitat“ ist so völlig daneben, dass ich gleich mal geguckt habe.

Erster Treffer:
Zitat
In seinem 1981 herausgekommenen Buch “Energie im Überfluss” schrieb Gottfried Hilscher über Heinrich Kunel, den Erfinder eines Magnetmotors1. Dieser Maschinentyp wurde 1977 zum ersten Mal offengelegt und 1980 als Prototyp gebaut. Er soll einen Wirkungsgrad von 130% aufgewiesen haben. Die Anmeldung zum Patent DE3024814 wurde von Prof. Pollermann (KfA Jülich) wegen “Perpetuum-Verdacht” abgewiesen. Gottfried Hilscher schrieb dazu:
“Heinrich Kunel denkt seit frühester Kindheit über den Magnetismus nach. Den Anstoss dazu gab sein Grossvater, der ihn bedeutungsvoll darauf aufmerksam machte, dass mit Magneten Grosses anzufangen sei. Später bestätigte ihn Werner Heisenberg, der nach Kunels Erinnerung zu ihm gesagt hatte: ‘Ich halte es für möglich, den Magnetismus als Energiequelle zu nutzen. Aber wir Fachidioten können das nicht, das muss von aussen kommen.’”
Es war also eine Aussage, die Werner Heisenberg, mit dem Heinrich Kunel persönlich bekannt war, ihm gegenüber getan hatte. Da es sich um eine Originalaussage von Werner Heisenberg dem Erfinder gegenüber gehandelt hat und dieser wiederum Gottfried Hilscher informierte, kann davon ausgegangen werden, dass dieser die Aussage zum ersten Mal in seinem Buch zitiert hat.
http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0515S31-35.pdf

Wir erfahren von dem "Zitat" buchstäblich aus dritter Hand. Wenn Heisenberg je so was in der Richtung gesagt haben sollte, dann weil er das arme verkannte Genie Kunel ein bisschen trösten wollte. Wer erleuchtet ist, der hört bewundernde Zustimmung in jeder Höflichkeitsformel, die vorsichtiger formuliert ist als "Du bist ein Spinner!". Weit wahrscheinlicher aber ist: die Magnetmotorerfinder waren wenigstens mit einer Erfindung „erfolgreich“ – zumindest bei ihren Gläubigen.
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Schwuppdiwupp am 13. Januar 2019, 14:23:29
 :merci:, ich war auch schon am gugeln dran. :grins


@San Bennardo: Was sind denn die richtigen YouTube-Clips? :skeptisch:

Ansonsten halte ich es wie die Celsus: Wenn du eine Maschine fertig hast, zeig sie uns. Damit wirst du garantiert Milliardär. Bis dahn drücke ich dir die Daumen. :2thumbs:
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 13. Januar 2019, 15:28:02
Was sind denn die richtigen YouTube-Clips?

Das ist ziemlich egal. Hättest du andere Videos kritisiert, wären das auch die falschen oder du hättest sie einfach nicht richtig verstanden.

Der will nur diskutieren, um sich selbst zu bestätigen. Widerspruch kommt überhaupt nicht an. Wer widerspricht, hat nur noch nicht die Genialität des Künstlers - äh - Erfinders erkannt. Jegliche Diskussion ist komplett sinnlos. Da überzeugst du eher ein Globuli-Opfer, dass Zucker keine Medizin ist.

Und einzigartig ist er auch nicht. Wir hatten schon mehrere geniale Erfinder hier, die nicht in der Lage waren, ein funktionierendes Gerät vorzuweisen. Immerhin gab es gelegentlich ersatzweise Gedichte.

Es bleibt dabei:

Melde dich, wenn deine Maschine läuft, OK?
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 13. Januar 2019, 17:11:13
na, seht ihr , endlich ist mal wieder LEBEN in der ( fast toten ) bude ! 1. punkt .
2. stimmt , ich lasse " vorgefertigte meinungen " nicht an mich ran . probiere lieber selbst aus . beispiel später .
3.
Zitat
Hättest du andere Videos kritisiert,
.
 wie komme ich dazu andere , die leute die WAS machen , zu kritisieren ? mann ! ich lerne von jedem guten vid . was dazu . weil ich augen im kopf habe , sehe ich die dinge , die da ablaufen , einfach anders . ( wenn " geschnitten wurde " oder geschummelt . )
( deshalb läuft bei fast allen meinen vid´s die uhr im hintergrund oder eben musike , gelle .
.
meine ganzen "basteleien" (die bisher veröffentlichten) sind unter bernardo1948 zu sehen , bei san bernado jedenfals falsch !
.
https://www.youtube.com/watch?v=gu3Xg-zT6UI
https://www.youtube.com/watch?v=UIUVfcHDlSo
.
zwei derer, die wichtig sind für ein SMOT . wer dabei den SINN nicht versteht , braucht wirklich meine anderen vid`s NICHT anschauen , wirklich nicht (!). naturgemäß sind das alles nur "stücken" die zum nachdenken " anregen sollen ".
ein fertiges " produkt " würde ich NICHT zeigen , denn ich bin zwar doof, aber nicht blöd ! ( viel zu gefährlich )
gr. bernhard
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 13. Januar 2019, 17:25:32
wie komme ich dazu andere , die leute die WAS machen , zu kritisieren ?

Du kannst nicht nur nicht schreiben, sondern auch nicht lesen. Der Satz war an @schwuppdiwupp gerichtet.

Ansonsten gilt weiterhin:

Melde dich, wenn deine Maschine läuft, OK?

Fällt es dir wirklich so schwer, diesen Satz zu verstehen? Was du hier zusammenstammelst, ist vollständig uninteressant, langweilig und irrelevant.

Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 13. Januar 2019, 17:27:32
denn ich bin zwar doof, aber nicht blöd ! ( viel zu gefährlich )

Ich ziehe beide Möglichkeiten in Betracht, sonst hättest du das komplett widersinninge und selbstimmunisierende "gefährlich" nicht geschrieben.
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 13. Januar 2019, 17:33:40
…. da hast du völlig recht , ich habe probleme hier zurecht zu finden . das dauert halt bis ein alter mann sich auskennt . :-[
grüßen tue ich nicht , weil du anscheinend kein NETTER , toleranter mensch zu seien scheinst . :(
.
ps. zu : " selbstimmunisierende " …. hä ? meine mutter sagte mir : junge wenn du ein wort nicht verstehst , dann schreib es auch nicht ! ( und bei dir ? )
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 13. Januar 2019, 17:43:43
Im Moment gibt es ja auch nichts, was du sinnvolles schreiben könntest, denn:

Melde dich, wenn deine Maschine läuft, OK?
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 13. Januar 2019, 18:01:23
….. hatte noch etwas angefügt ( hat sich wohl überschnitten ) . nun müsstest du als admin aber reagieren , oder ?
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Schwuppdiwupp am 13. Januar 2019, 18:12:47
meine ganzen "basteleien" (die bisher veröffentlichten) sind unter bernardo1948 zu sehen , bei san bernado jedenfals falsch !

 :Opa: Leider muss ich dir sagen, dass du derart merkbefreit bist, dass du noch nicht einmal kapierst, wenn man deinen Namen veralbert.  :facepalm

https://www.youtube.com/watch?v=gu3Xg-zT6UI
https://www.youtube.com/watch?v=UIUVfcHDlSo

Eine hübsche Magnetfeder hast du da gebaut. Funktioniert auch nicht ewig, gell? Seltsam, seltsam ...  :gruebel

Viel Spaß beim Basteln! Irgendwann schaffst du das!! Ehrlich!!! Nur Leute von außerhalb des wissenschaftlichen Ingenieursbetrieb haben eine reelle Chance!!!! :2thumbs:

Puh, jetzt gehen mir die Ausrufungszeichen aus. Muss mal eben zur Tanke und neue kaufen. :crazy
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 13. Januar 2019, 18:37:36
reagieren

Melde dich, wenn deine Maschine läuft, OK?
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 13. Januar 2019, 19:05:42
… ach mann schwuppdi , noch so`n spaßvogel . wenn ich lachen will, gehe ich woanders hin . hier sollte ernsthaft nur über den magnetmotor gesprochen werden .
.
jeder braucht sich meine videos nicht ansehen , wenn er nicht will . logo !
ist doch NUR für interessierte gedacht .
wer "sie" nicht versteht , kann nachfragen , braucht er aber auch nicht , w. e. n. w. . klar !
das hier leider keine vernünftige disku. zustande kommt , ist bedauerlich , aber nicht zu ändern .

Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 13. Januar 2019, 19:26:21
das hier leider keine vernünftige disku. zustande kommt , ist bedauerlich , aber nicht zu ändern .

Doch, das ist zu ändern. Einfach ein funktionierendes Gerät zeigen, das genügt völlig. Über den Rest ist alles gesagt, von allen und überall. Über ungelegte Eier brauchen wir nicht zu diskutieren.


Zitat
wer "sie" nicht versteht , kann nachfragen

Du bist der einzige, der nicht versteht, was du da machst. Für alle anderen gibt es da keine offenen Fragen.


Melde dich, wenn deine Maschine läuft, OK?
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: celsus am 13. Januar 2019, 19:43:13
ernsthaft nur über den magnetmotor

OK, da muss ich jetzt lachen.  :rofl
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: bernardo1948 am 13. Januar 2019, 20:03:39
Zitat
Über den Rest ist alles gesagt, von allen und überall.
hura! jetzt muss ich auch lachen . :D :D :D
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Sauropode am 13. Januar 2019, 20:35:32
Kann das jetzt geschlossen werden?
Titel: Re: es klappt bestimmt mal - der magnetmotor
Beitrag von: Schwuppdiwupp am 13. Januar 2019, 20:38:06
Ich glaub auch, dass das hier keine Kunst mehr ist und daher weg kann. :police: