Psiram Forum

Deutsch => Hinweise und Vorschläge für Psiram-Artikel => Thema gestartet von: eLender am 18. Mai 2014, 02:23:40

Titel: Josef Wahler
Beitrag von: eLender am 18. Mai 2014, 02:23:40
Ist schon mal jemanden dieser Herr aufgefallen: Josef Wahler, nach eigenen Angaben Lebensmittelchemiker, Buchautor und Sachverständiger.

http://www.josefwahler.de/index.htm

Neben einigen Publikationen über gesundheitliche Themen (populärwissenschaftliche Ratgeber, um es positiv zu formulieren) ist er mir durch seinen Shop aufgefallen:

http://enerceutical.de/

Hier verkauft er (momentan) nur einige Nahrungsergänzungsmittel, darunter das "Artro-Fit" genannte Mittelchen gegen Arthrose. Wenn man sich die wirksamen Bestandteile ansieht und ein wenig googlet, kommt man schnell zu der Feststellung, dass es sich um überteuertes, pseudowissenschaftliches Schlangenöl handelt:

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/42771/Arthrose-Chondroitin-und-Glucosamin-unwirksam

Für dieses Produkt hat er auch eine eigene Seite, die mit einer angeblichen Doppelblind-Studie wirbt (Anhang). Klingt seriös, ist aber auf ein ganz anderes Produkt bezogen und offensichtlich aus dem Ärmel geschüttelt:

http://www.artrofit.eu/

Auch seine anderen Präparate und sonstigen Aussagen sind durch scheinbar seriöse wissenschaftliche Darstellung geschönt. Er gibt sich als fachkundiger Wissenschaftler aus, auch weil er angeblich staatlich bestellter Sachverständiger im Lebensmittelbereich ist. Stimmt wahrscheinlich sogar, ist aber bestimmt kein staatlicher Nachweis für Ernsthaftigkeit.

Ist zwar nur ein kleiner Fisch im Haifischbecken, aber jeder Löffelbalbierer fängt mal klein an.
Titel: Re: Josef Wahler
Beitrag von: Harpo am 18. Mai 2014, 10:31:17
Wieder mal einer, der seinen Öbuff ("öffentlich bestellter und vereidigter Gutachter") wie eine Standarte vor sich her trägt.

In seinem Shop verkauft er auch sowas: http://www.psiram.com/ge/index.php/NADH

Die Seite seines Vereins "Gesellschaft für Naturheilkunde Deutschland e.V." ist auch aufschlussreich: http://www.pro-naturheilkunde.com/

Doch, der ist wiki-relevant. Es müsste sich nur jemand darum kümmern...


Nachtrag. Super Buchtitel: Wasserstoff - das gesunde Element (http://enerceutical.de/warenkorb/?wpsg_action=showProdukt&produkt_id=10). :rofl Erschienen hier: http://www.psiram.com/ge/index.php/VAK_Verlag
Titel: Re: Josef Wahler
Beitrag von: eLender am 18. Mai 2014, 15:42:58
Da tun sich wahre Abgründe auf, wenn man da ein wenig recherchiert. Aber humoristisches Potential hat der Mann ja irgendwie. Wasserstoff ist wirklich lustig, aber genauer meint er ja Wasserstoffanionen. Es gibt zwar salzartige Hydride, aber die sind derart reduktiv, dass sie niemals gelöst vorkommen. Und sowas empfiehlt er als Nahrungsergänzung. Ein Löffelchen morgens in den Tee und alle Probleme sind gelöst. Er schreibt wohl auch gerade eine weiteres Buch: "Helium- Das unbekannte Vitamin" ;D

Ein anderer Brüller ist sein tiefenpsychologisches Standardwerk: "Die Kunst, mit sich selbst zu reden. Selbsterkenntnis durch sinnvolle Selbstgespräche". Daher wahrscheinlich sein tiefgründiges medizinisches Wissen...

Auch Selbstironie hat er im Angebot:
"Die Gesellschaft für Naturheilkunde Deutschland e.V. (GfN) kann dabei behilflich sein, geeignetes Informationsmaterial und Lehrmaterial zu finden: sei es für Ärzte, Heilkundige, Therapeuten oder andere in Heilberufen Tätige, oder auch für den interessierten Laien, der nicht länger passiver Pillenschlucker und Opfer von Fehlinformationen in Medien und Werbung sein will.

Aber jetzt mal ernsthaft. Der Typ scheint ja wirklich in der Oberliga der Schlangenölverkäufer zu spielen. Ein NADH-Artikel gibts ja glücklicherweise schon, was ich noch vermisse, ist ein Artikel zu Chondroprotektiva. Diese vertreibt er ja auch (zur oralen Einnahme). Und wenn ich in dem oben verlinkten Artikel lese:

"Diese therapeutische Lücke gepaart mit dem hohen Leidensdruck der Patienten erklärt vermutlich die hohe Beliebtheit von sogenannten Chondroprotektiva. Weltweit sollen 2 Milliarden US-Dollar mit den beiden Substanzen umgesetzt werden. Die Verkaufszahlen sind seit 2003 sogar um 60 Prozent gestiegen, berichtet Peter Jüni vom Institut für Sozial und Präventivmedizin an der Universität Bern."

dann müsste dazu eigentlich auch ein eigener Artikel angelegt werden. Naja, vll. tut sich da ja mal was, zumindest erstmal zu der Person.