Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?  (Gelesen 23852 mal)

Proscribere

  • Gast
Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« am: 26. Juli 2011, 23:13:10 »
Hi,

freu mich, euch gefunden zu haben.

Bei einer meiner Diskussionen kam die Sprache auf Dr. Ralf D. Teuschner. Momentan kann ich nicht viel finden, bzw. nur die gefühlten Milliarden an Verschwörungsseiten...

Da ist eines seiner "Vorträge"
http://www.youtube.com/watch?v=RpffLWGSY7Q

Ich habs noch nciht komplett gesehen, aber für mich hört sich das wieder nach Behauptungen ohne Beleg an. Ausserdem noch Verdrehung der physikalischen Gesetze (das mit dem Wärmestau - angeblich kann Wärmestrahlung nicht gestaut werden oder so kram).
Vielleicht weiß jemand mehr von dem? :)

Danke schonmal.

ralftsch

  • Gast
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #1 am: 12. August 2011, 03:11:01 »
Lieber Proscribere,

ich freue mich sehr, dass Sie sich für meine Arbeit und meine Person interessieren. Wenn Sie weitere Fragen haben, dann kontaktieren Sie mich bitte persönlich. Benutzen Sie bitte die E-Mail-Adresse, die auf folgender Publikation angegeben ist:
 
http://arxiv.org/abs/1012.0421

Bitte seien Sie so freundlich und verraten mir in ihrer E-Mail Ihren wirklichen Namen und Ihre Qualifikation.

Ich darf vielleicht noch ergänzen, dass ich es als Beileidigung im Sinne von § 185 StGB empfinde, öffentlich in einen Zusammenhang mit Esoterik gebracht zu werden. Ob mit Ihrer Anfrage schon ein solcher Tatbestand erfüllt ist, möchte ich an dieser Stelle nicht erörtern.

Menschlich wäre es von Ihnen, lieber Proscribere, in Ordnung gewesen, mich gleich direkt zu kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ralf D. Tscheuschner     

 

Wirsing

  • Gast
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #2 am: 12. August 2011, 03:29:51 »
Och lieber Herr ralftsch,
sein Sie doch nicht gleich eingeschappt.
Der liebe Herr Proscribere wendet sich doch nur an dieses Forum um mal ein wenig über den Tellerrand zu schauen.

Sollten sie dem netten Herren weiter in diesem Forum drohen wollen, seien Sie sich gewiß, damit sind Sie hier zumindest m.e. falsch.

Achja Herr Proscribere...... Ihren Hinweis hab ich persönlich zur Kenntnis genommen. Bitte sehen Sie es mir nach, wenn ich mir um diese Uhrzeit kein Urteil über Personen machen möchte, sondern Hinweise auf "Magseinscharlatane" lediglich zur Kenntnis nehme.
 

ralftsch

  • Gast
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #3 am: 12. August 2011, 03:40:41 »
Lieber Wirisng,

Sie können mich natürlich auch direkt und nicht-anonym kontaktieren. Ich würde mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Ralf D. Tscheuschner


Wirsing

  • Gast
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #4 am: 12. August 2011, 03:52:25 »
Danke für das Angebot ralftsch,
für den Moment möchte ich allerdings gerne davon Abstand nehmen, es sei denn, daß diese meine Entscheidung Ihrer bescheidenen Ansicht nach auch gegen Teile des StGB spricht. Wenn dem so sein sollte, bitte ich um Aufklärung (wieso, weshalb, warum) und gelobe Besserung.
Ein Urteil zu den Inhalten dieses Freds werd ich mir zu diesem Zeitpunkt arroganterweise dennoch nicht erlauben.
Bitte gönnen Sie mir ein paar Tage der schöpferischen (bzw. recherchischen) Muse.
Danke für Ihr Verständnis  :grins2:.

Der Kohlkopp

Illusion-der-Exzellenz

  • Gast
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #5 am: 12. August 2011, 03:57:46 »
Lieber Proscribere,

ich freue mich sehr, dass Sie sich für meine Arbeit und meine Person interessieren. Wenn Sie weitere Fragen haben, dann kontaktieren Sie mich bitte persönlich. Benutzen Sie bitte die E-Mail-Adresse, die auf folgender Publikation angegeben ist:
 
http://arxiv.org/abs/1012.0421

Bitte seien Sie so freundlich und verraten mir in ihrer E-Mail Ihren wirklichen Namen und Ihre Qualifikation.

Ich darf vielleicht noch ergänzen, dass ich es als Beileidigung im Sinne von § 185 StGB empfinde, öffentlich in einen Zusammenhang mit Esoterik gebracht zu werden. Ob mit Ihrer Anfrage schon ein solcher Tatbestand erfüllt ist, möchte ich an dieser Stelle nicht erörtern.

Menschlich wäre es von Ihnen, lieber Proscribere, in Ordnung gewesen, mich gleich direkt zu kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ralf D. Tscheuschner     


Sehr geehrter Herr Tscheuschner,
was eine "Beileidigung" ist kann fraglich sein, jedoch kann man wohl davon ausgehen, daß Sie "Beleidigung" meinten. Diesbezüglich ein kleiner Hinweis: Was eine Beleidigung ist, wird nicht durch Ihr persönliches Empfinden definiert, sondern anhand objektiver Tatbestandskriterien, wobei eine reine Anfrage in einem Forum kein Kriterium ist. Und nehmen Sie es einfach als gegeben, daß ich für diese Beurteilung die nötige Kompetenz besitze, nicht daß Sie noch anfangen zu weinen. Anbei noch ein kleiner Hinweis: Man macht sich sicherlich nur wenig Freunde, wenn man implizit mit Strafverfolgung droht, ohne daß strafwürdiges Verhalten vorliegt. Eine solche Reaktion verleitet geradezu dazu, sich äußerst kritisch mit Ihren sonstigen Äußerungen auseinanderzusetzen, und Sie dürfen sicher sein, daß dies bei einem solchen Verhalten erfolgen wird. Sie wissen ja: "Wie man in den Wald ... usw. "
MfG

Klaus Ermecke

  • Gast
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #6 am: 12. August 2011, 10:55:40 »
Tag allerseits!

Ich habe mir den ganzen Thread angesehen, beginnend mit einer Person namens @Proscribere, die folgendes sagt:
"Ich habs noch nciht komplett gesehen, aber für mich hört sich das wieder nach Behauptungen ohne Beleg an. Ausserdem noch Verdrehung der physikalischen Gesetze (das mit dem Wärmestau - angeblich kann Wärmestrahlung nicht gestaut werden oder so kram).
Vielleicht weiß jemand mehr von dem? :"


Da ich mehr von ihm weiß, hier kurz die Antwort:

Dr. Ralf D. Tscheuschner ist Theoretischer Physiker. Als solcher hat er in den letzten Jahren intensiv die von der Politik einiger westlicher Länder zu einer Art Heiligem Staatskult erhobene CO2-Treibhauslehre hinterfragt. Zusammen mit Prof. Dr. Gerhard Gerlich, einem weiteren Theoretischen Physiker von der TU Braunschweig (jetzt im Ruhestand), hat er die von Dr. Tscheuschner in seiner Antwort oben bereits verlinkte 115-Seiten-Arbeit geschrieben, in der das CO2-Dogma auf der physikalischen Ebene in allen seinen Facetten analysiert und zerlegt wird. Die Quintessenz: Der "Treibhauseffekt" ist ein Phantasieprodukt - physikalisch ist er nicht herzuleiten.

Diese Aussage provoziert natürlich die gesamte Szene der grünen Weltverbesserer, Alarmisten und vor allem auch jene "Wissenschaftler", die sich in den letzten 30 Jahren an den immer kräftiger gefüllten Fleischtöpfen der staatsbezahlten "Klimaforschung" einrichten konnten. Zwar erfüllt deren Arbeit (etwa die Weissagungen des "Klimas" in Deutschland in 80 Jahren) alle Merkmale der Scharlatanerie, aber die ist - wie gesagt - derzeit politisch gewünscht und wird hervorragend bezahlt. Also wurde gegen Gerlich und Tscheuschner ein wahres Feuerwerk eröffnet, und zwar praktisch ausschließlich in Hetzblogs im Internet. Wissenschaftliche Widerlegungen der besagten Arbeit gibt es nicht, nur zwei Versuche. Der erste stammt von einem Arthur Smith, der von Fehlern wimmelt und von drei anderen Wissenschaftlern (Prof. Dr. Gerhard Kramm, Dr. Dr. habil. Ralph Dlugi und Dipl.-Phys. Michael Zelger, der erste aus Fairbanks, Alaska, die beiden letzteren hier aus München) prompt zurückgewiesen wurde. Eine zweite Arbeit stammt von einem Chemieprofessor namens Joshua Halpern, der vorher schon in seinem unter dem Pseudonym "Eli Rabett" betriebenen Blog gegen alle und jede hetzt, die es wagen, sein liebes Treibhausdogma anzugreifen. Die Halpern-Arbeit ist bei beiden Gutachtern, die von der Fachzeitschrift IJMPB (International Journal of Modern Physics - B) im Rahmen des "Peer Review" beigezogen worden waren, wegen zahlreicher physikalischer Fehler glatt durchgefallen. Dann wurde politischer Druck auf den Verlag ausgeübt, die Arbeit doch durchgehen zu lassen, was dann geschah.

Ich habe selbst mehrere Jahre an der Sichtung und Bewertung der Treibhausdebatte gearbeitet. Dabei war für mich die auffälligste Erkenntnis die, daß sich die meisten Kritiker der Treibhauslehre an insgesamt gesehen eher bedeutungslosen Nebenthemen abarbeiten. Etwa der Frage, ob sich die Erde nun in den letzten 10, 50, 100 oder 1000 Jahren erwärmt hat oder nicht. Im Hinblick auf die politische Diskussion sind es nämlich allein zwei Kernfragen, mit deren Antworten das ganze Hypothesengebäude entweder steht oder in sich zusammenfällt, das mittlerweile aufgerichtet wurde. Diese Fragen lauten:

1. Kann die Menschheit überhaupt die chemische Zusammensetzung der Erdatmosphäre nennenswert beeinflussen?
2. Würde eine hypothetische Änderung der Spurengaskonzentration in der Atmosphäre dazu führen, daß sich die Temperaturen verändern?

Die erste Frage richtet sich an die Geochemie, die zweite an die Physik (eine separate "Klimaforschung" gibt es nicht). Die erste Antwort lautet "Nein", und die zweite lautet ebenfalls "Nein". Dieses zweite Nein läßt sich am besten begründen, wenn man die Argumente des deutschen Ingenieurs Heinz Thieme ("Erde kann sich durch CO2 gar nicht erwärmen") zusammenführt mit dem Ansatz Gerlich/Tscheuschner ("Behauptung, die Erde würde sich durch CO2 erwärmen, hat keine Verankerung in der Physik").

Wer das in allgemeinverständlicher Form nachlesen will, kann sich gern unseren Grundsatzreport zu diesem Thema herunterladen:

www.ke-research.de/downloads/klimaretter-1-3.pdf  (deutsch)
www.ke-research.de/downloads/report_climateSaviors-1-3.pdf  (englisch)


Viele Grüße an alle
Klaus Ermecke



Binky

  • Gast
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #7 am: 12. August 2011, 11:38:37 »
Für einen Laien ist es leider wahnsinnig schwer, bei diesem kompliziertem Thema zu beurteilen, was nun richtig ist.

Aus diesem Grunde bin ich eine Art "Klima-Agnostiker".

Eisentor

  • Gast
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #8 am: 12. August 2011, 13:46:46 »
1. Kann die Menschheit überhaupt die chemische Zusammensetzung der Erdatmosphäre nennenswert beeinflussen?
2. Würde eine hypothetische Änderung der Spurengaskonzentration in der Atmosphäre dazu führen, daß sich die Temperaturen verändern?

Die erste Frage richtet sich an die Geochemie, die zweite an die Physik (eine separate "Klimaforschung" gibt es nicht). Die erste Antwort lautet "Nein", und die zweite lautet ebenfalls "Nein". Dieses zweite Nein läßt sich am besten begründen, wenn man die Argumente des deutschen Ingenieurs Heinz Thieme ("Erde kann sich durch CO2 gar nicht erwärmen") zusammenführt mit dem Ansatz Gerlich/Tscheuschner ("Behauptung, die Erde würde sich durch CO2 erwärmen, hat keine Verankerung in der Physik").
Ich erinnere mich dunkel an das Problem mit den Fluorchlorkohlenwasserstoffen (FCKW) bei denen der Einfluss auf die Ozonschicht meines Wissens unbestritten ist und deren Einsatz ja auch inzwischen sehr sehr eingeschränkt wurde.
Soviel zum Thema 1.

Ich dachte nicht das es so einfach ist ihre Hypothesen zu wiederlegen.



C12

  • Forum Member
  • Beiträge: 162
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #9 am: 12. August 2011, 14:00:48 »
Die Halpern-Arbeit ist bei beiden Gutachtern, die von der Fachzeitschrift IJMPB (International Journal of Modern Physics - B) im Rahmen des "Peer Review" beigezogen worden waren, wegen zahlreicher physikalischer Fehler glatt durchgefallen. Dann wurde politischer Druck auf den Verlag ausgeübt, die Arbeit doch durchgehen zu lassen, was dann geschah.
Können sie für diese Behauptung einen Beleg bringen? Wenn ihre behauptung wahr wäre, wäre dies tatsächlich bedeutend im Hinblick auf die Kimadebatte. Wenn sie keinen Beleg vorweisen können dann halte ich ihre behauptung erst mal für grob wahrheitswidrig.

Eisentor

  • Gast
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #10 am: 12. August 2011, 14:29:52 »
Ach ja und zu ihren Behauptungen "eine separate "Klimaforschung" gibt es nicht". Ich zitiere da mal Wiki
Zitat von: Klimaforschung
Die Klimatologie ist eine interdisziplinäre Wissenschaft der Fachbereiche Meteorologie, Geographie, Geologie, Ozeanographie und Physik.

Da stellt sich für mich auch die Frage ob ein Theoretischer Pysiker und ein Ingenieur da alleine überhaupt kompetente Aussagen treffen können.

b.Shaeffer

  • Gast
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #11 am: 12. August 2011, 15:15:41 »
Verschwörungstheorieschwurbler allesamt.

Wären Ihre Argumente zum Thema gut genug würden Sie aufgegriffen werden und in den wissenschaftlichen Disskurs einfließen, passiert dies nicht so bleibet es eben eine Aussenseitermeinung.   

Illusion-der-Exzellenz

  • Gast
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #12 am: 12. August 2011, 15:46:57 »
"Dann wurde politischer Druck auf den Verlag ausgeübt, die Arbeit doch durchgehen zu lassen, was dann geschah."

Wissen Sie überhaupt, wie lächerlich sich das ohne jeden Beleg anhört? "Politischer Einfluß" - wie soll man sich das vorstellen? Hat der Regierungschef von Singapur beim Verlag angerufen und gesagt: "Hallo Redakteur, wenn Du nicht willst, daß ... dann ...", oder wie?

"1. Kann die Menschheit überhaupt die chemische Zusammensetzung der Erdatmosphäre nennenswert beeinflussen?"

Zunächst mal eine Gegenfrage: Wenn mikroskopisch kleine Blaualgen, die nicht die Möglichkeit haben riesige Kraftwerke mit Verbrennung fossiler Stoffe zu betreiben das können, warum soll der Mensch das nicht können? Man muß kein theoretischer Physiker sein, um die jährlich ausgestoßenen gasförmigen Schadstoffmengen zu berechnen.
Außerdem widerspricht die Frage der Logik. Wenn in einem endlichen Raum (und die Atmosphäre ist ein solcher) ständig Stoffe in einen gasförmigen Zustand umgewandelt werden, dann sagt die Logik (selbst unter der Berücksichtigung, daß ein Teil der Gase wiederum gebunden wird), daß sich eine Konzentration der neu hinzukommenden Gase ergeben muß.
Falls Sie das nicht glauben, schlage ich ein kleines Experiment anhand eines Modells vor, das Sie todsicher überzeugen wird.

Dabei sei gegeben:
A = Eine Gas-Ausstoßmaschine (z.B. ein Pkw) [entspricht den Kraftwerken]
B = Ein endlicher Raum, gefüllt mit Luft (z.B. eine Garage) [entspricht der Atmosphäre]
C = Ein den Raum B umgebender weiterer Raum [entspricht dem Welltall]

Implementieren Sie nun die Maschine A in Raum B. Dichten Sie Raum Raum B so gegen Raum C ab, daß keine Gase aus Raum B nach C gelangen können (z.B. mit Montageschaum). Starten Sie nun die Maschine und messen Sie in regelmäßigen Abständen die Veränderungen der Gaszusammensetzung in Raum B. Falls Ihnen schlecht werden sollte, denken Sie daran, daß ein echter Wissenschaftler niemals aufgibt, nach der Wahrheit zu suchen - unterdrücken Sie die mulmigen Gefühle und machen Sie weiter!
Die Ergebnisse werden todsicher sein. Falls Sie religiös sind, wird das Ergebnis Ihnen vielleicht sogar sämtliche Fragen beantworten.

Mit wissenschaftlichem Gruß
IdE

Ladislav Pelc

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 428
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #13 am: 12. August 2011, 17:13:19 »
Für einen Laien ist es leider wahnsinnig schwer, bei diesem kompliziertem Thema zu beurteilen, was nun richtig ist.

Aus diesem Grunde bin ich eine Art "Klima-Agnostiker".

Das geht mir ähnlich. Ich schätze, die Wahrheit wird irgendwo in der Mitte zwischen Klimaleugner-Truthern, die Globale Erwärmung für eine Verschwörung der Grünen NWO halten, und Ökologisten, die schon 20 Jahre lang predigen, dass die Erde in 10 Jahren unbewohnbar sein wird, liegen. Aber wo, kann ich als Außenstehender nicht sagen, und ich kann nicht Experte auf allen Gebieten sein. Das einzige, was ich anhand der weit streuenden Behauptungen vermute, ist, das man in Wirklichkeit nicht wirklich viel weiß und daher um so mehr spekuliert. Und nicht einmal das weiß ich sicher. Daher beteilige ich mich üblicherweise nicht an Diskussionen zu dem Thema, zumal man bei diesem Thema leicht Gefahr läuft, zwischen die Fronten zu geraten wenn man keine der beiden extremen Positionen vertritt.

Ich denke, es ist durchaus in Ordnung, zu einem Thema ganz bewusst keine ausdifferenzierte eigene Meinung zu haben.

Horst-Sergio

  • Gast
Re: Wer ist Dr. Ralf D. Tscheuschner?
« Antwort #14 am: 12. August 2011, 18:17:42 »
Zu dem PDF der Klaus Ermecke GmbH:

Bereits die Einleitung liest sich wie eine Weltverschwörung der internationalen Klimaforscher gegen Steuerzahler. Ich habe mir auch den Rest angesehen, das alles zu entkräften wäre nicht weiter schwer aber mühevoll und ich frage mich, ob es die Mühe wert wäre und wem das etwas bringen sollte. (Die Gebrüder Klaus und Christian Ermecke, die vielen "Experten", die freundlicherweise zum Interview bereitstanden und wer auch immer sonst noch an diesem Machwerk beteiligt ist, werden sich wohl kaum überzeugen lassen)
Die Argumentation in dem PDF stellt fest, dass es 2 Effekte gibt: die kontinuierliche Energieaufnahme (im Wesentlichen Strahlung der Sonne) und die kontinuierliche Energieabgabe (im wesentlichen Wärmestrahlung)
Nun wird messerscharf geschlossen: Je wärmer die Erde ist, desto mehr Wärmestrahlung wird abgegeben. Also kann sie sich nicht erwärmen.
Dass diese Art der Schlussfolgerung so nicht funktioniert, erkennt man auch leicht, indem man folgendes Analogon betrachtet: Zöge ich im Winter einen Pullover an, bliebe mein Körper genauso kalt, wie ohne.

Gibt es mittlerweile Neues zum eigentlichen Thema des Threads?

Besten Gruß!