Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Jetzt wirds spannend :-)

Begonnen von WikiSysop, 12. Juli 2010, 18:14:33

« vorheriges - nächstes »

cohen

Ob ihr der Esowatchartikel nach einer gründlichen Überarbeitung besser gefallen wird?

pünktchen

der dame kann geholfen werden:

Zitaterste Version vor: 07.06.00
letzte Überarbeitung: 2/06

Wissenschaftliche Arbeit, Doktortitel und Verschwörungstheorien

Buchwald, Hamer, Enderlein und Bruker, die vier Autoren, die mich bisher durch ihre medizinisch wissenschaftliche Arbeit am meisten beeindruckt haben, haben zwei Gemeinsamkeiten:
Einen Doktortitel - nicht unbedingt in der Medizin. Das besagt: sie haben sich einmal richtig über ein eng begrenztes Thema informiert. Dadurch haben sie gelernt, was saubere Beweisführung ist. Wer dieses Wissen oft anwendet, läuft Gefahr, als wissenschaftlicher Außenseiter zu enden, da er etwas zu Unglaubliches bewiesen hat.

Die zweite Gemeinsamkeit ist, daß alle vier aus eigener Erfahrung oder aus denen von Menschen, die sie persönlich kennen oder beides, berichten können, daß Wissen über den Bereich der Gesundheitsforschung aus wirtschaftlichen Gründen unterdrückt wird. Die Mittel reichen von Wissenschaftsbetrug, Lügen und Bestechung, über Rufmord und indirekte Zensur durch Anzeigenboykott bei unliebsamen Artikeln, Gerichtverhandlungen mit Rechtsbeugung und wirtschaftliches ruinieren der unliebsamen Forscher bis hin zu Morddrohungen. Solche Konflikte wurden von deren Gegnern oft hemmungslos auf den Rücken der Patienten dieser Forscher ausgetragen.

Da ich in jedem Bereich, in dem ich mich gründlich informiert habe, in einem Ausmaß auf Mißbrauch wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Macht gestoßen bin, das mit dem Begriff Demokratie nicht zu vereinbaren ist, kann ich Autoren wie Johannes Rothkranz, Jan van Helsing (echter Name: Jan Udo Holey) und Gary Allen nur zustimmen, wenn sie dahinter sehr reiche, sehr mächtige Geheimorganisationen vermuten.

Jedenfalls habe ich für die tatsächlichen Gegebenheiten keine andere ausreichende Erklärung gefunden.
http://kersti.de/V0033.HTM


cohen


cohen

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ente_mit_blatt_schuss_eine_stern_stunde/

Zitat18.11.2009   09:52   +Feedback
Ente mit Blatt-Schuss. Eine ,,stern"-Stunde

Ob der ,,Spiegel" Oskar und Sahra womöglich was fälschlich unter die Decke geschoben hat? Couldn´t care less. Die GAE (Größte Anzunehmende Ente) des Jahres, Stand November 2009, hat ja fraglos der WDR abgeschossen. Es handelt sich um ,,die Mär von der unterdrückten Wundersalbe" (,,stern").

Zur Erinnerung: am 19. Oktober hatte der WDR-Autor Klaus Martens den Flattermann einem Millionenpublikum zur besten Sendezeit im Ersten serviert. ,,Heilung unerwünscht" hieß der 45-Minuten-Film, Untertitel: ,,Wie Pharmakonzerne ein Medikament verhindern." Zwei Tage später durfte Martens seine Moritat von edlen Salbenmischern und fiesen Pharmabossen noch einmal in Frank Plasbergs Sendung ,,Hart aber fair" aufwärmen. Dass der Braten unschön roch, war sogar medizinischen Laien sofort aufgefallen...
.....

Vielleicht die im Spiegel kolportierte Romanze von Oskar und Sahra, die denn womöglich doch nicht stattgefunden hat? Achten Sie mal auf die Daumen, wenn sie zufällig einem WDR-Leistungsträger begegnen. Die müssten schon ganz weiß sein. Vom vielen drücken.

Die Chronik des WDR-Skandals hier:

http://psiram.com/index.php?title=Regividerm

cohen

http://www.miz-online.de/node/272

ZitatAllerdings kann die Einnahme solcher Mittel dennoch zum Erfolg führen. Wie oft hört man doch aus dem Bekanntenkreis positive Berichte über die Einnahme alternativer Medizinprodukte. Was dahinter steckt, zeigt uns Jürgen Beetz mit seinem Artikel. Selbstsuggestion und der berüchtigte Placeboeffekt führen zu positiven Ergebnissen und Jürgen Beetz zu der trivialen Einsicht: ,,Ja zum Heilungsergebnis durch die Kraft des Immunsystems und zum Umgang mit dem Menschen als ganzheitliches Subjekt, doch nein zum ungeprüften Vertrauen zu mittelalterlichen Methoden und einem pseudowissenschaftlichen Wirkungszusammenhang!"

Wie gefährlich es sein kann, wenn das Vertrauen in die Schulmedizin gänzlich verloren geht, zeigt uns dann das Team Esowatch in seinem Artikel über Impfgegner. Das Verfahren, dem die Menschheit die Ausrottung einer ganzen Reihe von lebensbedrohlichen Krankheiten verdankt, wird immer stärker in Misskredit gebracht. Wobei die Pharmaindustrie daran selbst nicht ganz unschuldig ist. Dennoch muss festgehalten werden, dass Impfmuffel nicht nur sich selbst, sondern uns alle gefährden. Dies wird auch im Interview mit dem renommierten Schweizer Virologen Beda Stadler deutlich. Gewohnt pointiert und unterhaltsam wird hier nochmal das Thema Schweinegrippe aufgegriffen und die Rolle der Pharma- industrie hinterfragt. Erhellend sind auch seine Ausführungen zu Masernparties und zur allgemeinen Impfmüdigkeit. Deutliche Worte findet Professor Stadler auch für Menschen, die die Existenz von Aids anzweifeln.

http://www.miz-online.de/node/280

Inhaltsverzeichnis: http://www.miz-online.de/node/280

42

Ich habe auch von den anderen Quellenangaben in dem Nebelsiek-Artikel vorsichtshalber Screenshots gemacht.

Trollfütterer

Vielleicht besser so.
Andererseits soll es ja Menschen geben, die ihre Meinung Ändern. Ich bin mal gespannt, was da später steht.

42

Ja genau, das hatte ich gelesen und dachte mir, da tut Eile not.  ;D

ZitatIch bin mal gespannt, was da später steht.

Ich auch.

cohen

ZitatUnangenehmer als die – branchenübliche – Schelte durch die Kollegen dürfte den Fernsehmachern aber sein, wie schnell und präzise sie im Netz vorgeführt wurden. Dort vertraten ein paar Blogger die kritische Öffentlichkeit. Mit der nötigen skeptischen Distanz klopften sie die Plausibilität der Creme-Connection ab – und leisteten damit ein wertvolles Stück Medizinjournalismus. Zuerst im Blog Stationäre Aufnahme,  später auch im EsoBlog, bei WeiterGen  und andernorts wurden die wenigen Studien zum Thema zitiert, man wies auf Schwächen und Widersprüche hin. Das begann kurz nach Ausstrahlung des Dokumentarfilms, vor der Plasberg-Show.

http://www.zeit.de/2009/45/Kommentar-Faktencheck

cohen

ZitatWeitere kritische Zusammenfassungen und Nachweise zum Thema finden Sie hier:

- Schleichwerbung für eine Hautcreme?

Vor allem hier http://psiram.com/index.php?title=Regividerm findet man eine detaillierte, gut recherchierte und quellenverlinkte Zusammenfassung zu diesem Thema. Besonders gibt es hier auch noch detaillierte Hintergrund-Infos die ständig aktualisiert werden!

- Kritische Überlegungen und Argumente die nicht von der Hand zu weisen sind

- Harte Fakten

- Fragen zur Buchvorschau

Fazit des Ganzen:
Ein unglaublich geschickt gemachter Marketing-Feldzug, der aber auch wirklich gar kein Klischee ausläßt, und zur besten Sendezeit im öffentlich rechtlichen Rundfunk läuft.

http://www.neurodermitis-bund.de/regividerm_index.php

cohen

ZitatWichtige Links


    * die Sendung in der Mediathek der ARD.
    * die Sendung in mehreren Teilen bei YouTube
    * Offener Brief des Filmemachers Klaus Martens
    * das Rezept zur Salbe
    * der WDR über die Debatte unter Betroffenen
    * der WDR über Reaktionen auf den Film
    * Artikel in der Deutschen Apotheker Zeitung
    * Informationen im Blog "Stationäre Aufnahme"
    * Informationen im Blog & Wiki "Esowatch"
    * Informationen im Blog "Principien"


http://www.psoriasis-netz.de/themen/produkte-aktuell/regividerm.html

P.Stibbons

http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:L%C3%B6schkandidaten/12._Juli_2010#EsoWatch

...etwas runterscrollen...

Na, da entbrennt wohl ein ideologischer Streit...:-)

Hier mal ein anderes schönes Beispiel für erbittertes Tauziehen um die Wiki-Darstellung:

http://f3.webmart.de/f.cfm?id=2411553&r=threadview&t=2888836&pg=1

P.Stibbons

Also, dieser "Klaus Frisch" legt sich in der Lösch-Diskussion ja ganz schön ins Zeug!  ;D

Allerdings scheint er sich bei den Wiki-Autoren ansonsten  wirklich in jedes Fettnäpfchen zu setzen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Klaus_Frisch#Wikipedianer:_Elite_oder_Ausschuss.3F

Vor allem dies hier gibt doch zu denken:

http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Klaus_Frisch

Erinnert mich, v.a. die erwähnten Auseinandersetzungen mit "Nina", an diese Type hier:

http://www.psiram.com/ge/index.php?title=Claus_Fritzsche

ZitatKontroversen mit Nina Gerlach, GWUP, EsoWatch und anderen

Unter dem Usernamen rumsfeld2 versuchte Fritzsche, seine persönlichen Ansichten über Homöopathie in Artikel der Wikipedia zu integrieren, ohne sich dabei auf valide Quellen stützen zu können. Auch versuchte er intensiv, Links auf seine Webseite psychophysik.com unterzubringen. Als ihm das nicht gelang, verlegte er sich darauf, die gesamte Wikipedia zu verunglimpfen und Verschwörungstheorien dazu in seinem Blog zu verbreiten. Seine Wikipedia-Aktivitäten endeten mit seiner Sperrung wegen Vandalismus.[4][5] Für die Sperrung macht er eine Verschwörung des damaligen Wikimedia Deutschland e.V. Vorstandsmitgliedes Nina Gerlach verantwortlich. Als Reaktion verfolgt er Frau Gerlach seitdem im Internet, indem er ihre vorgeblichen Verfehlungen in seinem H.Blog veröffentlicht, sowie bei OpenPR ein entsprechendes Statement publizierte.[6] Außerdem sieht er den Verein GWUP hinter einer großen Verschwörung, zu der er auch EsoWatch zählt.[7] Fritzsche ist zusammen mit Rolf Finkbeiner und Hans Weidenbusch einer der Urheber einer Anti-EsoWatch-Kampagne vom Frühjahr 2009. Im März 2009 verlegte er seine Aktivitäten gegen die GWUP und Nina Gerlach aus seinem H.Blog in eine Ausgründung namens GWUP.WATCH,[8] welche er durch anonyme Pressemeldungen begleitet[9]. Auch diverse Autoren von scienceblogs.de, wie z.B. Ulrich Berger und Florian Freistetter, werden dort durch Claus Fritzsche "beobachtet".

Sputlipuk

Ich habe heute die neue MIZ bekommen, die zitieren nicht nur Esowatch, der Beitrag auf Seite 12 stammt von einem gewissen "Team Esowatch".

cohen

Zitat von: Sputlipuk am 18. Juli 2010, 03:52:55
Ich habe heute die neue MIZ bekommen, die zitieren nicht nur Esowatch, der Beitrag auf Seite 12 stammt von einem gewissen "Team Esowatch".

Na klar. Hat er Dir gefallen?

(Von mir ist er nicht. So gut kann ich nicht schreiben.)