Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Hoaxilla und GWUP

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von Daggi, 08. Februar 2023, 13:41:31

« vorheriges - nächstes »

Gurkerl

https://twitter.com/RogueGWUP/status/1763122273827835971

Team Hümmler tritt zurück.
Stellt sich auf der Skepcon der Wiederwahl.

D.h. es wird eine richtungsweisende Wahl, und ich denke, egal, wer gewinnt, es wird eine Spaltung geben, so verhärtet sind die Fronten, meiner Meinung nach völlig unnötigerweise. Einen so gewaltigen Themenkreis, wie die CS in der kritischen Betrachtung aus der GWUP raushalten zu wollen, kann nicht funktionieren, dazu brennt es viel zu vielen Mitgliedern unter den Nägeln.
Hoffentlich genug Mitglieder um der Wahl gegen Team Hümmler zu gewinnen!

Ich bedauere es sehr, dass ich bei der MV nicht dabei sein kann. Bescheuertes Wahlprozedere!

eLender

Das ist klar eine ideologische Säuberung. Der Nächste bitte:

ZitatDaniel Fischer @cosmos4u@scicomm.xyz
@cosmos4u
A few days ago I paid - very reluctantly - my membership dues for 2024 ... after all I was a *founding* member of @GWUP
 in the 1980s. If the coming general assembly doesn't take major steps to restore reason and decency, I will follow Edzard's example swiftly. @RogueGWUP
 @gwup_ev
https://twitter.com/cosmos4u/status/1763242993258041777

Kommt mir beinahe düster vor, aber ich habe auch gerade auch noch mit einem stachelförmigen Virus zu kämpfen.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Gurkerl

ZitatKommt mir beinahe düster vor, aber ich habe auch gerade auch noch mit einem stachelförmigen Virus zu kämpfen.

Oje! Gute Besserung!

Glücklich macht mich das, was in der GWUP passiert auch nicht. Noch bin ich ja Mitglied, mal schaun was bei der MV so passiert.

Typee

Zitat von: ClupeaRubens am 29. Februar 2024, 21:23:26
Zitat von: Typee am 29. Februar 2024, 20:01:24Vielleicht ist der Satz dem einen oder anderen noch geläufig.

Zirkelschluss.

Das sowieso, aber der Satz stammt aus einem anderen, konkreteren Kontext. Ersetze "CS" durch "Marxismus-Leninismus", dann bekommst du eine Vorstellung. Auch dieses Fach konnte man einmal studieren.
The universe is under NO obligation to make sense to us
(Neil deGrasse Tyson)

eLender

Zitat von: Gurkerl am 29. Februar 2024, 23:07:49Oje! Gute Besserung!
Danke, hat mich nicht allzu stark erwischt, schlägt mir aber - wie immer - auf das Gemüt. Männergrippe eben ;D

Das ist mir heute ins Behandlungszimmer geflattert. Fasst knapp zusammen, was wir hier im Laufe der Zeit zusammengetragen haben. Man versucht, möglichst neutral zu formulieren.

ZitatWhen I reached out to Sarma, Hümmler, and other people I talked to for this article, the promptness of their responses and readiness to engage in dialogue about the conflict and seek resolution were striking. This suggests that all parties involved care deeply about GWUP and its future, and maybe the conflict might not be insurmountable after all. In the spirit of open and critical inquiry, I made a concerted effort to understand the various perspectives involved. The account that follows aims to recount and analyze the situation from a neutral standpoint, with the hope of clarifying some misunderstandings that may be obstructing the path to reconciliation.
https://skepticalinquirer.org/exclusive/the-german-dilemma-a-skeptic-schism-with-global-implications/

Klingt ja immer vernünftig. Aber an ihren Taten sollt ihr sie messen, nichwa. Zumal da die allerneuesten Entwicklungen (ich fürchte, der Vorstand wird bald auf volle Parteilinie gebracht) noch nicht berücksichtigt sind.

ZitatEdmüller's presentation exemplifies the larger debate, namely the tension between traditional skepticism and the theoretical foundations behind a "progressive stance" on many modern sociopolitical issues. At the heart of the conflict is a divergence in approaches toward critical theory. Hümmler advocates for a cautious stance, emphasizing the diversity of views on research in the humanities and social sciences among GWUP members. He states that he believes the association should not label any specific research direction as unscientific to maintain an inclusive environment for varying perspectives. Topics such as critical theory, Hümmler stresses, often revolve around personal values, and it's normal for the organization to have a range of opinions rather than a singular stance dictated by the board. Moreover, he stresses concern about efforts to transform "anti-woke" discussions into central themes within skeptic circles. Yet other skeptics may be concerned about the growing influence of critical theory—especially when it expands to natural science—and therefore may think that raising attention for those issues is important.

Jaja, die Diversität steht über allem. Klingt so unglaublich dumm weltoffen, aber er hat das Problem dabei nicht erkannt. Wo soll das anfangen und wo enden? Das sind teilweise antiwissenschaftliche Positionen, die das rationale Denken komplett verbannen wollen. Das ist ein ganz ähnliches Programm wie die Pseudowissenschaft und Esoterik. Hümmler als Salonskeptiker kann nicht bestimmen, was Skeptizismus ist und mit was sich Skeptiker beschäftigen sollen. Das kann Walach viel besser vorgeben, dazu brauchts keinen Füssiker, der nicht im Ansatz verstanden hat, worum es geht.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

RPGNo1

Edzard Ernst zum Zweiten.

ZitatI have left the German skeptics organisation , GWUP, two days ago. This led to many questions and confusion. I therefore feel that I owe it to those skeptics who I may have upset or unsettled to offer a few clarifications (I do appologise, if this does not make much sense to those readers who were unable to follow the various disputes and discussions that took place, mostly in German, on Twitter).

https://edzardernst.com/2024/03/why-i-resigned-as-a-member-of-the-gwup-the-german-skeptics-part-2/

Gurkerl

Zerbricht die GWUP?
Gespräch mit Andre Sebastiani mit Ulrich Berger.


Tja

eLender

Zitat von: Gurkerl am 02. März 2024, 22:20:46Zerbricht die GWUP?
Danke für den Hinweis. Habe ich noch nicht gesehen, aber der Bruch ist schon da und zu tief, um das noch zu kitten. Bin zwar kein Hellseher, aber meine Prognose beruht auf den Dingen, die wir alle sehen können.

Es ist für viele aus dem Verein sicher eine tragische Entwicklung, aber es ist auch eine Chance. Man stelle sich einfach mal vor, der E. Wunder hätte sich damals durchgesetzt...

Es geht letztendlich darum, eine rationale Kritik am postmodernen Unsinn zu verhindern. In dem man versucht, das als eine politische Agitation zu verklären, die aus der rechten Ecke stammt. Aber die hümmleristische Gwup ist nicht das Sinnbild des Skeptizismus - das will man nur so darstellen. Es gibt eine rationale und sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema auch außerhalb der Gwup, die man so leicht nicht canceln kann. Die wirklich guten und schlauen Skeptiker sind definitiv keine Wokies. Liegt wahrscheinlich daran, dass man brutals möglich rational und skeptisch denkt. Die Hümmleristen sind bestenfalls Salonskeptiker, denen es mehr um eine (vorgeblich) weiße moralische Weste geht. Das war (und ist) schon immer einer der größten Fallen, in die man tappen konnte.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Gurkerl


RPGNo1

Zitat von: Gurkerl am 02. März 2024, 22:20:46Zerbricht die GWUP?
Gespräch mit Andre Sebastiani mit Ulrich Berger.


Tja

Danke schön. Ich stimme den ruhigen, sachlichen Ausführungen von André Sebastiani und Ulrich Berger zu 100 % zu.

Ich bin jetzt noch fassungloser als vorher, wieso Team Hümmler sich unter Missachtung aller Warnsignale in den vergangenen Monaten stur und unbeirrbar in diese ideologische Sackgasse begeben hat. Sie zerstören so sytematisch das, was sie ja eigentlich schützen und bewahren wollten, nämlich den Skeptizismus.

Zitat von: eLender am 02. März 2024, 23:09:14Die Hümmleristen sind bestenfalls Salonskeptiker, denen es mehr um eine (vorgeblich) weiße moralische Weste geht. Das war (und ist) schon immer einer der größten Fallen, in die man tappen konnte.

Zumindest bei Wismeg-Kammerlander, Krafft und Deister stimme ich dir zu. Sie alle sind ja wohl während der Coronapandemie dem Verein beigetreten. Weil sie in der Zeit die Aufklärung über die "rechten" Querdenker so supi fanden.

Dass diese "rechten" Querdenker nur einen kleinen Teil der gesamten Bewegung ausmachten, haben sie dabei wohl geflissentlich ignoriert. Für BW ist erwiesen, dass ein erheblicher Teil der Querdenker diese Bundeslandes sich ursprünglich dem grünen Milieu zugehörig fühlten. Und auch sonst hat man festgestellt, dass die Bewegung sehr heterogen aufgebaut ist. Neben Mitglieder, die einen grünen oder rechten Hintergrund hatten,  gibt es auch solche, die man dem linken Rand oder auch wirtschaftsliberalen bzw. libertären Strömungen zuordnen konnte. Von den Opportunisten der Sorte Fuellmich, Ballweg oder Bhakdi, die die Querdenker für ihr eigenes monetäres Wohlbefinden bzw. um des Ruhmes willen ausnutzen, ganz zu schweigen.


eLender

Zitat von: RPGNo1 am 03. März 2024, 15:44:15Dass diese "rechten" Querdenker nur einen kleinen Teil der gesamten Bewegung ausmachten, haben sie dabei wohl geflissentlich ignoriert.
Ja, dieses Missverständnis hatte ich auch schon mal genannt. Viele scheinen zu denken, der Skeptizismus ist irgendwie eine politische Veranstaltung und es gelte, rechte Narrative zu zerlegen (wozu man auch so Dinge wie "Pro-Atomkraft" und "Anti-Vegan" zählt). Die Querfurzer waren aber keine rechte Truppe, sie waren ("sind" wäre überzogen) das, was man als Querfront bezeichnet. Man erkennt das daran, dass selbst antisemmitische Positionen dann als unkritisch gelten, wenn sie mit linken (progressiven) "Kontext" ummantelt werden. Das kann ja alles nur aus der rechten Ecke kommen...

Und klar: während Corona sind viele wohl aus der Motivation eingetreten, gegen Verschwörungsnarrative, die sie als exklusiv rechts ausmachen, zu bekämpfen. Das aber nur, in dem man seinen Groschen abdrückt. Die allermeisten scheinen ja totale Parteileichen zu sein, die nur ein bestimmtes Programm erwarten. Ggf. hat Hümmler, der ja in Bereich Unternehmensberatung unterwegs ist, die Marktsituation einfach nur ökonomisch eingeschätzt. Er will das liefern, was das zahlende Publikum erwartet. So wie bei Netflix. Dann kann auch er endlich herrschen, weil das mit der Parteikarriere nie geklappt hat. Man hielt ihn wahrscheinlich für einen total unfähigen Politiker ::)

Apropos:


Via: https://blog.projekt-philosophie.de/liberalismus/das-woke-phaenomen-der-gwup-vorsitzende-holm-huemmler-tritt-zurueck-und-vermasselt-auch-das-noch/

Er bewirbt sich da wohl eher um das goldene Brett vorm Hirn. Als gäbe es nicht die gegenteilige Sicht, z.B. dass er gerade versucht, den Laden in eine "Politorganisation" zu verwandeln. Er arbeitet doch schon an einem Manifest, das unhinterfragbare Dogmen festlegt, die natürlich politisch motiviert sind. Die Hümmleristen legen fest, was man hinterfragen darf und was nicht, ohne das sachlich und argumentativ zu hinterlegen (im Gegensatz z.B. zu Mahner). Mehr Wokismus geht eigentlich nicht.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

RPGNo1

Es herrscht keinerlei Einsicht, dass Hümmler und Mitstreiter in erheblichen Maße an dem jetzigen Chaos und Unzufriedenheit im Verein in erheblichem Maße beitragen.

Das Hümmlersche Statement lässt sich so zusammenfassen:
1) Ich bin mir keinerlei Schuld bewusst.
2) Ich bin ein Opfer von Mobbing und unfairen Attacken aus dem Wissenschaftsrat oder den "anti-Woken" Mitgliedern.
3a) Der Vorstand hat nach meinem Gusto aufgebaut zu sein, und die Vereinsmitglieder mir und meinen Paladinen kritiklos zu folgen.
3b) Der Vorstand, der Vorstand, der hat immer recht.
4) Die GWUP ist MEINE Spielwiese.

Sehr schade. Holm Hümmler macht einen auf Andreas Sönnichsen.

Gurkerl

Die ganze Zeit juckt es mich in meinen Fingern, über das Statement von Hümmler hier zu schreiben, hab es nicht getan, weil ich es nicht ok finde, etwas öffentlich zu teilen, das nur in einem für Miglieder zu Verfügung stehenden Bereich veröffentlicht wurde. Jedenfalls habe ich es nirgend wo sonst gefunden.
----
Dieses Statement ist für mein Empfinden untergriffig, bösartig und voller absurden Anschuldigungen. Schon allein diese Art der Kommunikation zeigt sehr deutlich, dass er defintiv nicht die Persönlichkeit hat um für den Vorsitz geeignet zu sein. Er tut zwar immer so, als wäre seine Position die progressiv moderne und fortschrittliche, tatsächlich kommt er ausgesprochen spießbürgerlich daher.

RPGNo1

Zitat von: Gurkerl am 04. März 2024, 09:12:13Die ganze Zeit juckt es mich in meinen Fingern, über das Statement von Hümmler hier zu schreiben, hab es nicht getan, weil ich es nicht ok finde, etwas öffentlich zu teilen, das nur in einem für Miglieder zu Verfügung stehenden Bereich veröffentlicht wurde. Jedenfalls habe ich es nirgend wo sonst gefunden.
Ich denke, da musst du keine Bedenken haben. Andreas Edmüller ist auch kein GWUP-Mitglied, aber trotzdem ist ihm die Ankündigung zugesteckt worden.

Zitat von: Gurkerl am 04. März 2024, 09:12:13Dieses Statement ist für mein Empfinden untergriffig, bösartig und voller absurden Anschuldigungen. Schon allein diese Art der Kommunikation zeigt sehr deutlich, dass er defintiv nicht die Persönlichkeit hat um für den Vorsitz geeignet zu sein.
Holm Hümmler fehlt die notwendige Führungsstärke aber auch Diplomatie, Gespür und Feingefühl, um den Posten des Vorsitzenden auszufüllen. Seine Kommunikationsfähigkeit lässt auch massiv zu wünschen übrig, das sehe ich wie du.

Wäre er angestellter Geschäftsführer eines Unternehmens, dann wäre es wegen geschäftsschädigenden Verhaltens und dem Unwillen, seinen Job richtig auszufüllen, längst zu einem ernsten Gespräch mit anschließender Freistellung gekommen.

Zitat von: Gurkerl am 04. März 2024, 09:12:13Er tut zwar immer so, als wäre seine Position die progressiv moderne und fortschrittliche, tatsächlich kommt er ausgesprochen spießbürgerlich daher.
Holm Hümmler erinnert mich an die SED-Oberen in der Endphase der DDR. Die taten bis zum Schluss sozialistisch-revolutionär und waren doch nur noch spießbürgerlich und autoritär in ihrem Gehabe. Frau Wagenknecht und einige ihrer Ex-Linke bzw. BSW-Anhänger benehmen sich auch heute noch so.

Conina

Das ist die "neue" GWUP auf TikTok:

https://www.tiktok.com/@gwup_ev/video/7342113334486895904

Wow!

Bei sowas bin ich raus. Örks.


Das ist so belanglos und flach.

Ich hatte leichte Lotheratur-Vibes.

(Und Ja, das ist ganz schön gemein von mir.)
Man kann das Pferd zum Wasser führen, aber nicht machen, dass es trinkt.