Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Identitätspolitik - Allgemeiner Thementhread

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von RPGNo1, 25. Januar 2023, 13:52:20

« vorheriges - nächstes »

eLender

Zitat von: zimtspinne am 28. Januar 2023, 22:25:09eLender muss nun aber erstmal erläutern, was da überhaupt hinter steckt
:schlaeger

*hust, räusper*
(den *rülps* vom essen erspare ich euch)

Zitat von: RPGNo1 am 28. Januar 2023, 10:14:37PS: Ich habe einen tollen Kommentar unter dem Talk gefunden, den ich hie vollständig zitiere.

Der Kommentar ist eigentlich nur eine halbwegs genaue Wiedergabe dessen, was die Herren da bereden. Ich hätte das auch etwas anders zusammengefasst, bleibe näher am Originaltext.

Eine der wichtigen (rhetorischen) Fragen, die Mukerji stellt: "Warum verfangen solche Theorien bei so vielen so gut?"

Weil sie die Welt in Gut und Böse einteilen und man sich gerne zu den Guten zählt. Man möchte Ungleichheit, Ungerechtigkeit, Diskriminierung, schlechtes Wetter etc. einfach bekämpfen, den Anspruch hat beinahe jeder. Wer sich so positioniert, hebt seinen Selbstwert, er steht für das Gute und fühlt sich auch ein wenig (oder auch sehr) in einer moralisch erhobenen Position (Selbstüberhöhung).

Solche "Theorien" (es sind aber keine solchen, es sind Erzählungen, Ideologien) bieten einen Satz von Positionen, die das Bedürfnis befriedigen. Hier werden solche Studien und die dahinter liegende Ideologie als "grievance studies" (nuja: "auf Missstände verweisende Studien", eindeutig ein aktivistischer Ansatz) bezeichnet. Problematisch ist, dass die "Verantwortlichen" bzw. die Ursachen solcher angeblichen Missstände einfach mal so herbeiphantasiert werden, mit gewissen Bezügen zur Realität.

Hinter den Missständen stecken immer recht abstrakte Unterdrücker und Machtinteressen. Das sind dann meist männliche, weiße, homophobe, transfeindliche etc. Interessensgruppen, die man aber nie konkret erfassen kann (gut, mit der "Meereselektrikerin" hat man endlich mal ein lebendes Exemplar gefangen ::) ).

Solche unkonkreten, alles kontrollierenden und beherrschenden Grüppchen kennt man auch aus anderen Erzählungen. Da sind es dann halt die heimlichen Weltherrscher, die Strippenzieher, die NWO, das Judentum ... Dass das ins Reich der finsteren Fiktionen gehört, darüber sind wir uns wohl einig. Und wir sollten uns einig sein, dass es eine Scheinwelt ist, der "Kampf" gegen solche Mächte ist nur zerstörerisch und löst keine echten Probleme, weil es diese Mächte und Strukturen so nicht gibt. Aber es geht auch gar nicht darum, wirkliche Verbesserungen zu erreichen, es geht um Selbstüberhöhung.

Genau das ist die Parallele von Verschwörungsideologien und dem Dreck postmodernen Unsinn. Es werden Vorstellungen einer einfachen Welt, in der es klar Gut (die "Social Justice Warrior", "Truther") und Böse (jeder, der das nicht anerkennt, "Systemschafe") gibt, produziert, die aber auf Phantasmen bauen. Deshalb muss man das genauso kritisch betrachten wie Verschwörungsideologien, deshalb ist das ein Thema für den Skeptizismus. Das sind die gleichen Strukturen und die gleichen Metaerzählungen, die die gleichen Interessen befriedigen. Das sehen Teile der GWUP und anderer Skeptiker so und ich sehe das genauso.

Böse ist beispielsweise die (im wesentlichen) Naturwissenschaft (auch die Medizin), da sie scheinbar "unverrückbare "Wahrheiten" verkündet / produziert, die nur bestimmten Machtinteressen - nicht ganz so bestimmter - Grüppchen "dienen". Aber nach postmoderner Lehre gibt es keine unverrückbaren Wahrheiten (objektiv feststellbare Tatsachen).

Beispiel: "Übergewicht ist ein Gesundheitsrisiko" hat man (wer auch immer) sich nur ausgedacht, um Menschen zu diskriminieren, um Ungleichheit (Gesunde vs Ungesunde) zu erzeugen. Man geht einfach davon aus, dass das so ist, weil die Welt so funktioniert. Kaum zu glauben? Die Critical Fat Studies bauen genau auf der Prämisse auf (wie man an den Hoax-Studien sieht).)

Und das ist nur eine der Problematiken, es werden noch andere genannt...
Wollte ich nur mal gesagt haben!

eLender

Zitat von: Gefährliche Bohnen am 28. Januar 2023, 23:27:46Der gesamte Film ist von den Macherinnen (die Wachowski-Geschwister, beide Transfrauen) als Transidentitäts-Allegorie gedacht.
Deshalb fühle ich mich immer so verwirrt, wenn ich das sehe. Es ist wirklich gutes Popkornkino, aber wenn man das halbwegs ernst nimmt (was viele tun), dann wird einem vor Schwurbel nur so schwindelig. Das ist sooo voller Logikfehler, man sollte das Gehirn beim Kinobesuch zu Hause lassen. Dabei fällt mir ein: den neuesten Transmatrix-Film habe ich noch gar nicht gesehen.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Conina

Zitat von: Max P am 28. Januar 2023, 11:59:28
Zitat von: Schwuppdiwupp am 28. Januar 2023, 07:20:58
Zitat von: eLender am 27. Januar 2023, 23:36:45"Fat Bodybuilding" :rofl2  :-X
Tja, man lernt nie aus! :rofl
Ja wieso, Suomi-Ringer z.B. sind sozusagen fette Bodybuilder. Muss also kein Widerspruch sein.

Nein, Suomi-Ringer ringen nackt im Schnee und gehen danach in die Sauna, dann wieder nackt im Schnee ringen und dann wieder Sauna. Im Wechsel. In den Rundenpausen wird Wodka getrunken und Metal gehört.
[url=https://blog.psiram.com/2017/07/unser-freund-groucho-ist-tot/]AT LAST, GROUCHO, WE MUST WALK TOGETHER.[/url]

RPGNo1

Zitat von: Gefährliche Bohnen am 28. Januar 2023, 23:27:46Übrigens,  Fun Fact: es ist kein Zufall, dass Nikil den Film Matrix erwähnt. Der gesamte Film ist von den Macherinnen (die Wachowski-Geschwister, beide Transfrauen) als Transidentitäts-Allegorie gedacht.

Dass man dem Film(en) eine Erlöserstory (Neo als Christus) nachsagt, war mir bekannt. Aber Transidentitäts-Allegorie? Davon habe ich noch nie gehört. Gibt es dazu Artikel oder Interviews?



Gefährliche Bohnen

Zitat von: RPGNo1 am 29. Januar 2023, 11:33:16
Zitat von: Gefährliche Bohnen am 28. Januar 2023, 23:27:46Übrigens,  Fun Fact: es ist kein Zufall, dass Nikil den Film Matrix erwähnt. Der gesamte Film ist von den Macherinnen (die Wachowski-Geschwister, beide Transfrauen) als Transidentitäts-Allegorie gedacht.

Dass man dem Film(en) eine Erlöserstory (Neo als Christus) nachsagt, war mir bekannt. Aber Transidentitäts-Allegorie? Davon habe ich noch nie gehört. Gibt es dazu Artikel oder Interviews?



Ich habe das in Helen Joyce's Buch erfahren. Da erklärt sie die Trans-Ideologie anhand der Matrix-Story.
Wurde aber auch von Lilly Wachowski bestätigt:
https://www.google.com/amp/s/www.bbc.com/news/newsbeat-53692435.amp

Liest sich in "Trans - When Ideology meets Reality" von Joyce so:
ZitatIn the trans-allegorical reading, the Matrix is 'cisnormative' society, and people unplugged from it are trans. (The prefix 'trans' means 'on the other side of' in Latin; 'cis', meaning 'on the same side of', is a recent coinage for non-trans.) The red pill represents cross-sex hormones. Anderson's exit from the pod where his body has been imprisoned represents the experience of transition: a second birth. Slimy, gasping and helpless, detached from the tubes that have sustained him, he is ejected from a dream state into the real world.
The Agents, terrifying programs that patrol the Matrix and destroy anyone who recognises it as illusory, represent transphobia. They are self-doubt, hatred of authenticity and acceptance of a vicious system. Morpheus, their chief enemy, represents the power of acceptance and self-actualisation. The Oracle, whom Morpheus brings Neo to visit, represents an older, wiser trans person, or a gender therapist. She tells Neo he is not The One, but only because that is what he must believe in order to do the right thing; later, she tells him he must discover his identity for himself.
Trinity, the toughest and coolest of the Nebuchadnezzar's crew, plays the role allotted in action films to even the most kick-ass woman: she stands by her man. Her belief in Neo revives him after he is killed by Agent Smith. Before she administers the life-giving kiss, she whispers that he cannot be dead because the Oracle told her that she would fall in love with The One. She represents the importance of having one's trans identity validated by others.
The moment when Neo starts to believe in himself offers two trans-allegorical readings. As Agent Smith pummels Neo, he repeatedly refers to him as Mr Anderson – 'deadnaming' him, in the activists' lexicon. Like 'misgendering' – referring to someone by pronouns matching their sex rather than their gender identity – this is deeply wounding. When Neo fights back, he asserts his true identity with the words 'My name is Neo.' (It sounds more dramatic than it looks on the page.) The scene is set in a subway station, and Smith, the avatar of transphobia, almost kills Neo by pushing him under a train. That can be taken to represent campaigners' oft-repeated claim that someone struggling with their gender identity faces a choice between transition and suicide. Lana, the older Wachowski, has spoken of contemplating suicide in a subway station pre-transition.
[...]
Usw.
"Ich muss an dieser Stelle gestehen: Ich mag Karpfen gar nicht." - Groucho
RIP

zimtspinne

Zitat von: Conina am 29. Januar 2023, 11:31:33
Zitat von: Max P am 28. Januar 2023, 11:59:28
Zitat von: Schwuppdiwupp am 28. Januar 2023, 07:20:58
Zitat von: eLender am 27. Januar 2023, 23:36:45"Fat Bodybuilding" :rofl2  :-X
Tja, man lernt nie aus! :rofl
Ja wieso, Suomi-Ringer z.B. sind sozusagen fette Bodybuilder. Muss also kein Widerspruch sein.

Nein, Suomi-Ringer ringen nackt im Schnee und gehen danach in die Sauna, dann wieder nackt im Schnee ringen und dann wieder Sauna. Im Wechsel. In den Rundenpausen wird Wodka getrunken und Metal gehört.

Hört ihr jetzt mal auf, darüber Witze zu reißen? Das ist eine ernste Sache.

Vielleicht das Pferd vom anderen Ende aufzäunen.
Fette Bodybuilder sind die, die es sich nach Wettkampfsaison gut gehen lassen. 
Und um nicht auf die schiefe Bahn zu gelangen, psychisch, treten sie dann vorübergehend fat acceptance bei.
Dann passt das auch mit Muskeln + Fett (zumindest ne Zeit lang).

was die Reviewer sich bei solchen Schöpfungen gedacht haben, würde ich schon wissen wollen.
Vermutlich aber haben die ein ähnliches mindset wie die Verfasser.  Also normalerweise, und in diesem Fall mussten sie sich natürlich in diese Rolle einfinden. Schauspieler müssen sich ja auch in alle möglichen bizarren Rollen reindenken, um sie überzeugend spielen zu können.

Ja, so ist das. :)

RPGNo1

@Gefährliche Bohnen

Danke. Ich werde mir die Info in einer ruhigen Minute zur Gemüte führen.  :grins2:

Max P

Zitat von: Conina am 29. Januar 2023, 11:31:33Nein, Suomi-Ringer ringen nackt im Schnee und gehen danach in die Sauna, dann wieder nackt im Schnee ringen und dann wieder Sauna. Im Wechsel. In den Rundenpausen wird Wodka getrunken und Metal gehört.
Ach so, Suomis sind ja die mit den Rentieren. Die Sumi-Ringer trinken natürlich heißen Sake.

zimtspinne

Habe die Matrixe nie gesehen. Habs versucht, hat mich jedesmal schon anfangs gelangweilt, nicht mitgerissen.
Gerade Weihnachten wurden sie mir wieder aufgedrängt und wieder habe ich in Teil 1 reingeschaut, wieder nix für mich.
Mir gefallen schon die fliegenden schwarzen Mäntel nicht. Das ist so ein Pathos und Poser Flair irgendwie  ::)
Was jetzt blöd ist, da ich inhaltlich gar nicht wirklich mitreden kann.

Könnte das Transding einfach nur ein geschickter Marketing-Schachzug gewesen sein? 2016 oder wann das war? Kam um diese Zeit herum eine neue Episode heraus?

Zwei Geschwister (keine eineiigen Zwillinge) haben ganz zufällig beide Geschlechtsdysphorie? Wie wahrscheinlich ist das?

Die eine der beiden (Lana) sieht aus, als ob dort Transition stattgefunden hat.
Das andere sieht aus wie ein Mann. Verkleidet als Frau mit Perücke. Erinnert mich an Ganserer.

Als ich nicht wusste, wer wer ist, dachte ich mir so, mal schauen, ob die weiblich aussehende Person zuerst trans war.... keine Überraschung, genauso war es.

Naja naja... da kommt sicher noch ein 5. Teil und dann ist Lilly nichtbinär (oder was dann gerade angesagt ist), das kann auch gleich in die storyline eingebaut werden  :angel:

RPGNo1

Zitat von: zimtspinne am 29. Januar 2023, 17:38:41Könnte das Transding einfach nur ein geschickter Marketing-Schachzug gewesen sein? 2016 oder wann das war? Kam um diese Zeit herum eine neue Episode heraus?

Wiki sagt folgendes:

ZitatLana publicly revealed her transition after Speed Racer's release in 2008 and by at least December 2010...
In March 2016, Lilly Wachowski also came out as a transgender woman...
https://en.wikipedia.org/wiki/The_Wachowskis

zimtspinne

Mir fiel bei der Bildersuche nur auf, dass Lilly sehr oft als Mann zu sehen ist. Habe nicht bei jedem Bild aufs Datum geschaut... scheinen aber auch neuere dabei zu sein (nach outing).
Lana hingegen ist kaum als Mann (vor ihrer Transition) zu sehen.

Die wären für die Medizin (Transforschung) ja sehr interessant. Gibt es doch einen genetischen Faktor?

Ist euch übrigens auch aufgefallen, bei vielen neuen Produktionen, dass dort sehr deutlich der woke Einfluss sichtbar und hörbar ist?
Nicht nur Begriffe aus der Szene werden häufig mal verwendet (cis, nonbinary, Diversität..), auch die Vielfaltskeule schlägt bei der Besetzung knallhart zu.  Ein Holzhammer ist nichts dagegen, das ist schon ein Presslufthammer (oder wie diese lärmenden Monster auf Baustellen heißen).
Eben hatte ich einen Film gesehen, der komplett mit marginalisierten Gruppen besetzt war. Gleich mehrfach-marginalisiert auch dabei. Schön schön.

RPGNo1

Zitat von: zimtspinne am 29. Januar 2023, 18:16:40Die wären für die Medizin (Transforschung) ja sehr interessant. Gibt es doch einen genetischen Faktor?

Das könnte sicher erforscht werden. Vielleicht wurde es das auch bereits. Ich fürchte nur, dass solche Forschungen, wenn sie breiter bekannt werden würden, für einen gewaltigen Aufschrei in der Aktivistenszen sorgen dürften. Weil ihnen ein transphober Hintergrund unterstellt werden könnte, so wie ja auch Forschungen, die ergründen wollen, ob Intelligenz einen genetischen Background in der Herkunft hat, sich immer wieder den Vorwurf des Rassismus gefallen lassen müssen.

eLender

Zitat von: Gefährliche Bohnen am 29. Januar 2023, 13:01:15Ich habe das in Helen Joyce's Buch erfahren. Da erklärt sie die Trans-Ideologie anhand der Matrix-Story.
Öha, du hast das Buch gelesen? Voll der Einsatz, ey :2thumbs:

Aber nun zu Matrix: Die Filme bzw. die ganze Geschichte ist sehr beliebt bei Verschwörungstheoretikern / Truthern. Die können sich damit richtig identifizieren und halten das nicht nur für eine Fiktion. Der Dieter mit Dr. trägt ja auch das Pseudonym ""Morpheus", in Anlehnung an Matrix.

Besonders kann man sich natürlich mit Neo identifizieren: der wagt es, aus dem Schlummerschlaf seiner Schlafschafsgenossen zu fliehen und erkennt die Wahrheittm hinter allem. Nichts ist so wie es scheint. Und er wird dann zum Aktivist Kämpfer gegen die Unterdrückung.

Erst 2020 wurde (soweit ich mich entsinne) bekannt gegeben, dass das eine Transgeschichte sein soll, und Neo eigentlich eine Art Geschlechtswandlung (hin zu seiner wahren Identität) gemacht haben soll. Das kam bei den Wahrheitskriegern überhaupt nicht gut an, die sind ja in aller Regel anti-woke.

Dabei ist das die gleiche Erzählung: die offizielle Wahrheit (das "Narrativ") wird von sehr mächtigen und hinter allem steckenden Gestalten nur erzeugt, um die Menschen von ihrer wahren Identität abzuhalten bzw. die Menschen besser kontrollieren zu können. Das wäre z.B. die "falsche" Vorstellung, es gäbe nur zwei biologische Geschlechter bzw. man könne sich nicht frei aussuchen, welche Identität man haben kann.

Matrix ist - eher unfreiwillig und entgegen der (scheinbaren) Intention - ein Beleg dafür, dass die Transaktivisten (nicht die tatsächlich Betroffenen und die, die das auf rationaler Ebene betrachten) und die Verschwörungsheinis in die gleiche Schublade passen. Man findet in beiden "Erzählungen" die gleichen Muster und Strukturen. Das ist bei allen postmodernen Drecks- Zeugs das gleiche. Das ist mir schon sehr früh in der Begegnung mit der Ideologie aufgefallen.

Zitat von: zimtspinne am 29. Januar 2023, 17:38:41Mir gefallen schon die fliegenden schwarzen Mäntel nicht. Das ist so ein Pathos und Poser Flair irgendwie
Das ist so übertrieben, dass es eher peinlich ist (alleine die Sonnenbrillen in jeder Situation). Ich ertrage das auch nur, indem ich nur bei den Szenen hinschaue, wo es richtig Action gibt, so mit Gesichtspolitur und Kugelhagel (und das sind echte Augenschmankerl). Dazwischen richte ich dann wieder den Blick aufs Schmartfön und studiere Nachrichten, Kochrezepte, Bastelvideos o.ä.

Zitat von: zimtspinne am 29. Januar 2023, 17:38:41Was jetzt blöd ist, da ich inhaltlich gar nicht wirklich mitreden kann.
Dann kannst du das wenigstens jetzt unter dem Genderaspekt betrachten, ein echter Genuss ;D

Zitat von: zimtspinne am 29. Januar 2023, 17:38:41Könnte das Transding einfach nur ein geschickter Marketing-Schachzug gewesen sein?
Entweder das oder eine nachträgliche Selbstüberhöhung. Ich halte das auch nicht für wirklich plausibel. Obwohl: der Neo trägt da ja gelegentlich rockartige Garderobe. Ist das ein versteckter Hinweis? Man müsste das im Detail dekonstruieren untersuchen, auch Hinweise auf Fat Acceptance sind möglicherweise findbar (das Orakel ist ja dem Zuckerzeugs sehr zugeneigt). Die wissenschaftliche Aufarbeitung wird noch Jahrzehnte dauern...
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Scipio 2.0

ZitatDas kam bei den Wahrheitskriegern überhaupt nicht gut an, die sind ja in aller Regel anti-woke.

Das, finde ich, schadet nun überhaupt nichts. ;D

Conina

Ästhetisch war Matrix ein Meilenstein und hat auch Vieles, was danach kam, beeinflusst.
Diese blaugrüne Farbgebung hat ein ganze Genre geprägt und die "Bullet Time" ist auch legendär.

Der 3D Mark 2001 (Benchmarkprogramm zum Testen der Grafikgeschwindigkeit eines PC) hatte zum Beispiel die Lobbyschießerei drin und dich habe sie geliebt:
https://www.youtube.com/watch?v=E14Kt1ynvic

(Irgendiwe sieht sie nicht mehr so gut wie damals aus.)

Die Story war halt ok, aber nicht weltbewegend. Die späteren Teile ließen storymäßig noch richtig nach.
[url=https://blog.psiram.com/2017/07/unser-freund-groucho-ist-tot/]AT LAST, GROUCHO, WE MUST WALK TOGETHER.[/url]