Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Russland: Wirtschaft

Begonnen von Peiresc, 16. Mai 2022, 19:48:57

« vorheriges - nächstes »

Yadgar

Hi(gh)!

Zitat von: Bachblüte am 18. Mai 2022, 18:21:52
Zitat von: Peiresc am 18. Mai 2022, 18:02:41Sie werden das schon lernen, ein bisschen Kollateralschaden ist man als Russe gewohnt. Von Zwischengas und Andrehkurbel ist in dem Artikel keine Rede. 

Ich würde meinen, ein Gaspedal im Auto reicht dort völlig.

https://www.youtube.com/watch?v=vw3Cec6H9N4



Könnte es sein, dass Winterreifen dort völllig unbekannt sind? Und die Sommerreifen zu Slicks runtergefahren sind?

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Yadgar

Hi(gh)!

Zitat von: Peiresc am 16. Mai 2022, 19:48:57Der Moskwitsch hatte seine große Zeit in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Ca. 2004 wurden die letzten Wiederbelebungsversuche eingestellt. Aber blicken wir nicht nur zurück, sondern auch nach vorn:



https://www.themoscowtimes.com/2022/05/16/russia-unveils-domestic-rivals-to-coca-cola-fanta-and-sprite-a77694


...wenigstens kein gefälschtes Lagidze-Wasser!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Yadgar

Hi(gh)!

Zitat von: Bachblüte am 10. Juni 2022, 09:32:58
Zitat von: Peiresc am 10. Juni 2022, 08:57:48

Wenn sie so etwas nötig haben, dann muss es ihnen wirklich dreckig gehen. Was kommt als nächstes? 20 Jahre Gulag, wenn man im Gespräch ausländische Wörter wie "O.K." oder "Job" verwendet?

...Stussland!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Peiresc

Es gilt, die Grundlagen einer Russischen Biologie zu schaffen, die Schluss macht mit bürgerlich-dekadenter Genetik.


Google Translate:
ZitatMaria Zakharova: wenn sich die Russische Wissenschaft nicht für die vorrangigen Aufgaben des Vaterlandes selbst organisieren kann, werden ihr Experten aus Sicherheitsstrukturen dabei helfen.

ZitatSeva @SevaUT
been DMing with a couple Russian academics. Intellectually, Russia is finished. Pervasive fear, self-proclaimed "liberals" backing the regime. the worst. Back to the Soviet days of best people going to ideologically removed disciplines like geology
https://twitter.com/SevaUT/status/1544076111604338690


RPGNo1

Zitat von: Peiresc am 05. Juli 2022, 06:48:24Es gilt, die Grundlagen einer Russischen Biologie zu schaffen, die Schluss macht mit bürgerlich-dekadenter Genetik.


Google Translate:
ZitatMaria Zakharova: wenn sich die Russische Wissenschaft nicht für die vorrangigen Aufgaben des Vaterlandes selbst organisieren kann, werden ihr Experten aus Sicherheitsstrukturen dabei helfen.

ZitatSeva @SevaUT
been DMing with a couple Russian academics. Intellectually, Russia is finished. Pervasive fear, self-proclaimed "liberals" backing the regime. the worst. Back to the Soviet days of best people going to ideologically removed disciplines like geology
https://twitter.com/SevaUT/status/1544076111604338690



Lyssenkoismus Reloaded? https://de.wikipedia.org/wiki/Lyssenkoismus
Oder vielleicht die russische Variante der Deutschen Physik? https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Physik

Peiresc

Hochinteressanter Artikel in der Nowaja Gaseta
https://novayagazeta.eu/articles/2022/07/05/gazprom-is-a-plc-a-public-limited-corpse
Es lohnt sich IMHO, ihn ganz zu lesen. Ich leiste mir umfangreiche Auszüge:

ZitatGazprom, Russlands Energieriese, weigerte sich, Gewinne an seine Aktionäre auszuschütten, und verlor kürzlich auf einen Schlag ein Drittel an Wert. Die Pipeline Nord Stream 1 wird in Kürze ,,wegen Wartungsarbeiten geschlossen", während die übrigen Pipelines von Gazprom entweder kaum noch funktionieren oder ihren Betrieb vollständig eingestellt haben. Das Sachalin-2-Projekt hat seinen wichtigsten Stakeholder Shell verloren, während den japanischen Investoren vorgeschlagen wird, einen Austritt in Betracht zu ziehen, damit es für Russland einfacher wäre, die Betreibergesellschaft zu verstaatlichen.
[...]
Ein Kapitalisierungssturz ist eine schlechte Sache, nicht wahr? Normalerweise hindert es das Unternehmen daran, neue Mittel anzuziehen und neue Kredite zu erhalten.

Nun, Gazprom ist ohnehin von jeglichen Geldflüssen aus dem Ausland oder von ausländischen Krediten ausgeschlossen, daher ist seine finanzielle Zuverlässigkeit nicht mehr wichtig.

Der Grund, warum Gazprom bei der Gewinnverteilung kürzt, ist, dass es einfach Geld braucht, selbst angesichts der aktuellen Gaspreise, richtig?


Ich habe das Gefühl, dass Gazprom in letzter Zeit etwas anderes geworden ist. Zuvor musste es eine Einnahmequelle für den Bundeshaushalt sein, wo es einen Großteil seiner Gewinne ausschüttete. Darüber hinaus gingen die Einnahmen teilweise an Rosneftegaz, die 11 % der Gazprom-Aktien besitzt; Dieses Geld wird von Präsident Putin persönlich verwaltet, den Menschen wird nicht gesagt, wofür dieses Geld ausgegeben wird. Und jetzt, glaube ich, wird Gazprom viel Geld brauchen, um den neuen Investitionsplan durchzuführen. Das Hauptinvestitionsziel des Unternehmens ist, wie Präsident Putin es ausdrückt, der Bau einer Gastransportinfrastruktur in Asien in der Nähe von China, was offensichtlich viel Geld kostet. Ich denke, dass Gazprom Geld für eine neue riesige Pipeline spart.

Und wie sind die Perspektiven dieser neuen Investitionen?

ZitatNiemand weiß, ob China dieses Gas tatsächlich kaufen wird, richtig?

Ich sehe hier drei Probleme. Erstens hat China nicht seine Bereitschaft erklärt, so viel Gas von Gazprom zu kaufen, wie Russland all die Jahre an Europa verkauft hat. Zweitens hat China nicht zugestimmt, das Rohr durch das mongolische Territorium zu führen, und wird es niemals tun. Und drittens hat Russland im vergangenen Jahr 155 Milliarden Kubikmeter Gas nach Europa exportiert; Der Bau einer Leitung, die mindestens 100 Milliarden Kubikmeter transportieren kann, selbst wenn jemand so viel Gas benötigt, wird eine enorme Menge Geld und natürlich viel Zeit erfordern, 12 bis 15 Jahre, das ist sicher . Das Erreichen der Projektkapazität der Power of Siberia-Pipeline, die auf 38 Milliarden Kubikmeter begrenzt und für 2025 geplant ist, wird zehn Jahre seit Beginn der Investitionen im Jahr 2015 erfordern. Das neue potenzielle Projekt wird eine dreimal längere Pipeline sein,

[...] Solche Projekte zielen nicht darauf ab, kommerzielle Gewinne zu erzielen, und sie zielen nicht darauf ab, tatsächlich Gas nach China zu exportieren, wie Präsident Putin sagt. Gazprom ist ein staatliches Unternehmen und wird von Staatsbeamten geführt. Unternehmen wie Gazprom oder Rosneft erzielen Gewinne für ihre Top-Manager, wenn an bestimmten Projekten gearbeitet wird, nicht wenn die Ziele erreicht werden.
[...]
Was ist aus dem Projekt Nord Stream 1 geworden? Derzeit gibt es kein echtes europäisches Embargo, also müssen sie in der Lage sein, so viel Gas zu pumpen wie zuvor. Gazprom sagt, die Siemens-Turbine sei kaputt, und wegen der von Kanada verhängten Sanktionen gebe es keine Möglichkeit, sie zu reparieren. Ist das wahr?

Die kanadische Firma, die die Turbinen geliefert hat, sagt, dass sie voll funktionsfähig sind und nichts kaputt gegangen ist. Sie sagen, dass es keine technischen Probleme gibt, die den Gasfluss stoppen könnten. Ich meine, das sagt Siemens. Also, ich denke, diese Entscheidung ist eine politische. Russland versucht, Europa zu erpressen. Hier ist, was Russland zu sagen versucht: ,,Ihr werdet es nicht ohne uns schaffen, ihr werdet erfrieren. Wenn Sie vorhaben, auf Russlands Erdgas zu verzichten, helfen wir Ihnen, es viel früher als erwartet loszuwerden, und sehen, wie Sie damit umgehen." Aufgrund der Gegensanktionen Russlands fließt derzeit kein Gas durch den polnischen Abschnitt der Jamal-Europa-Pipeline. Gazprom sagt, dass es kein Gas durch die Ukraine transportieren wird, nachdem die Pipeline Nord Stream 1 abgeschaltet wurde. Die TurkStream-Pipeline wurde kürzlich wegen Wartungsarbeiten geschlossen. Russlands Gasfluss nach Europa ist in den letzten sechs Monaten um 31 % zurückgegangen, wenn ich mich nicht irre; Europa sagt, dass diese Zahl sogar noch höher ist.

Was will Russland mit dieser Erpressungstaktik erreichen? Die USA versorgen Europa jetzt zum ersten Mal in der Geschichte mit mehr Gas als Russland.

Die USA sind nicht der einzige Akteur auf diesem Markt. Schauen Sie sich Trinidad und Tobago an, sie verkaufen Flüssiggas in die ganze Welt, und es geht ihnen gut. Sie verkaufen 40 % ihres Gases nach Europa. Sie waren in der Vergangenheit mit dem südamerikanischen Markt zufrieden, aber jetzt machen sie gerne Geschäfte in Europa.

[...]

Max P

Eiwei. Nicht dass am Ende Gerhard Schröder doch noch von seiner Kanzlerpension wird leben müssen...

Peiresc

ZitatRussia has just introduced a new 100 ruble note.

Except bank scanning systems and ATMs need firmware updates to identify it, & bank scanning systems and ATMs are manufactured abroad, & they are under sanctions.

So nobody can use them.



https://twitter.com/jdpoc/status/1544259960690933761

sailor

Interessant... schon zu Sowjetzeiten kam man bei diesen Riesenprojekten nicht ohne den Westen aus, die Ost-West-Leitungen wurden alle mit Exportgewinnen später refinanziert. Die Röhren lieferte Mannesmann, auf den sibirischen Feldern und bei der BAM wurden 10.000 Magirus-Deutz-LKW gebraucht. Damals war russland schon allein nicht in der Lage ohne RGW-Länder und ohne westliche Technologie solche Projekte zu stemmen. Wie will man das jetzt unter den Bedingungen des Klimawandels in Sibirien schaffen?

PeterPan

Zitat von: RPGNo1 am 02. Juli 2022, 14:43:07Dass Putin in den letzten Monaten viel Geld eingenommen hat, ist nun nicht Neues. Sein Problem: Er kann es nicht im Westen ausgeben. Und aus dem Westen stammt fast die gesammte Technologie, die seine Industrie am Laufen hält. Es gibt praktisch keine "alternativen Bezugsquellen", wie Elliot behauptet.

Auch ein erwähnenswerte Punkt. Auch die russischen Oligarchen können die Euros zurzeit nicht außer Landes schaffen und damit nicht ihren Luxus leben, im Westen investieren oder vorm russischen Staat das Geld in Sicherheit bringen.

Unter der Bevölkerung wird es bestimmt auch nicht verteilt. Die noch verfügbaren westlichen Güter, insbesondere Medizin, werden teurer. Und die neue russische Medizin wird das definitiv nicht lösen. Konsum der Russen geht zurück.

Es ist eher seltsam das in einem Krieg mit Importrestriktionen Reserven aufgebaut und nicht aufgebraucht werden. Warum wird nicht massenhaft aus China gekauft? Dazu passt insbesondere die Phase nachdem 1.WK die Kriegsteilnehmer waren finanziell und wirtschaftlich aufgezehrt.

sailor

Weil China selbst Produktionsprobleme hat, dazu sehr zurückhaltend reagiert (weil es genau beobachtet, wie der Westen sanktioniert) und China nicht wirklich die gefragten westlichen (Luxus-/Hightech)Güter substituieren kann.

PeterPan

Ja, das ist klar China und noch weiterhin aktive Handelspartner mit Russland sind vorsichtig im Bezug auf Exporte Richtung Russland. Auch sind die für Russland wichtigen Güter nicht einfach substituierbar.

Ich behaupte zusätzlich, dass die russische Führung auch in diesem Punkt nicht 100% bei der Sache ist. Rhetorisch wird der Krieg zwar aufgebauscht, aber nichts wird wirklich mobilisiert wie im "Krise in der Ukraine"-Faden ja mehrfach aufgezeigt. Dazu wird auch die finanzielle Kraft für Propaganda genutzt (Schau meine Leistungsbilanz).

Ein Mittel das tatsächlich nutzbar ist um die Kriegssituation zu verbessern und sie wird verschwendet.

sailor

Die russische Führung wollte keinen harten Krieg, sie war nie auf einen Krieg mit all seinen Folgen ausgerichtet. Die Führung hat keinerlei militärische Expertise, der Verteidigungsminister ist KlBauingenieur. Man hat sich in Moskau gnadenlos verzockt und keinen Plan B in der Schublade. Man kann auch nicht die Militärs machen lassen, weil die dann nicht nur in der Ukraine aufräumen wollen, sondern auch am Roten Platz. Und von Wirtschaft hat man auch nicht richtig Ahnung, dafür hatte man immer Technokraten und Oligarchen, die dafür sorgten, dass der Kontostand stimmt.

Propaganda kann diese Führung allerdings und das ist alles, was ihr derzeit bleibt... weil man auch dort alle Brücken verbrannt hat. Man kann weder "richtig Krieg" machen noch auf Waffenstillstand oder Frieden gehen. wirtschaftlich wird beides nix ändern. Für richtigen Krieg wäre die einzige Maßnahme eine komplette staatliche Kontrolle... dafür, das weiss der kreml, hat man einfach kein Personal/keine Erfahrung/keine Lust. Das wäre ja Arbeit. Gleichzeitig würde man die ganzen Oligarchen und Neureichen verärgern (jene, die noch nicht im Pool ertrunken sind), und die könnten Unsinn anstellen... oder schlimmer, kundtun, was sie an Werten für Funktionäre beiseitegeschafft haben.

Insgesamt war russland nie auf einen Krieg vorbereitet, auch auf einen Kalten nicht. Jetzt hat man in Moskau einen fetten K*tsandwich auf dem überlangen Tisch liegen und keiner will der Erste sein, der abbeissen muss.

Peiresc

Zitat von: Peiresc am 05. Juli 2022, 11:23:43
ZitatUnternehmen wie Gazprom oder Rosneft erzielen Gewinne für ihre Top-Manager, wenn an bestimmten Projekten gearbeitet wird, nicht wenn die Ziele erreicht werden.

no risk, no fun.

ZitatFourth Gazprom-Linked Executive Reported Dead in Russia

Yury Voronov, 61, headed the Astra Shipping transportation firm that worked on Gazprom's Arctic projects, according to the company's website. Voronov's body was reportedly found Monday afternoon with a gunshot wound to the head in the pool of an elite cottage in the affluent St. Petersburg suburb of Morskiye Terrasy, the city's 47.ru news website reported Tuesday. [...]
https://www.themoscowtimes.com/2022/07/06/fourth-gazprom-linked-executive-reported-dead-in-russia-a78214

Peiresc

Hauptmeldung von soeben auf Iswestija, Vollzitat:

ZitatIn einigen Wirtschaftssektoren sei es gut, dass einige ausländische Unternehmen gegangen seien, es könne weniger Konkurrenz geben, sagte der russische Präsident Wladimir Putin am 7. Juli bei einem Treffen mit der Führung der Staatsduma und Fraktionschefs. Gleichzeitig sollte seiner Meinung nach der Wettbewerb unterstützt werden.

Die Nachrichten werden ergänzt
https://iz.ru/1361523/2022-07-07/putin-rasskazal-o-polozhitelnoi-storone-ukhoda-inostrannykh-kompanii-iz-rf

Ach, lass' doch fahren hin was früher einmal war
Marussja, schenk' uns Tee ein aus dem neuen Samowar.