Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Ein bischen Provokation ;-)  (Gelesen 2004 mal)

TerryX

  • Forum Member
  • Beiträge: 114
Ein bischen Provokation ;-)
« am: 08. Februar 2021, 18:30:02 »
...ohne Text geht es nicht, gut...Grafikdatei hab ich angehängt, die seh ich aber nicht  im "Textfenser"....vielleich nach dem Schreiben...

Daggi

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3649
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #1 am: 08. Februar 2021, 20:04:53 »
die da unten sehen ja aus wie eine Kreuzung der Wachtturm-Zeugen mit Scientology.
Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

TerryX

  • Forum Member
  • Beiträge: 114
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #2 am: 09. Februar 2021, 00:34:02 »
Na ja, und die da oben sehen ein bischen aus wie Robbi, Tobbi und das Flifahtüt...nebenbei bemerkt, es gibt das einen Artikel der Journalistin Susanne Bohnat, die behauptet, es gäbe in Deutschland gar keine "Übersterblichkeit", wenn man die "Sterbekurven" der letzten vier Jahre zusammen nimmt und vergleicht, so ergeben sich immer nur kurze Zeitabschnitte, in den mal das eine Jahr und dann wieder ein anderes Jahr eine erhöhte Sterblichkeit zeigt.....wenn es wichtig ist, werde ich nochmal auf die Suche nach dem Link gehen. Aber ganz unabhängig davon, die die Pandemie jetzt Fakt oder Fake ist, langsam reichsts.

Nun hat man es geschafft, das die Fallzahlen so langsam runter gehen, wir uns jetzt mit den "mutierten Viren" Angst gemacht, und diese jetzt als Begründung für die Verlängerung des Lockdowns verwendet, als werden wir das Theater mit dem Lockdown jetzt die nächsten 25 Jahre haben? Bis sich vielleicht irgend ein Historiker erinnert, dass es vor 26 Jahren mal eine ähnliche Krankheit gab, die sich Grippe nannte, mit der man aber ziemlich ignorant umgegangen ist, ohne das die Menschheit ausgestorben ist.....

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 8252
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #3 am: 09. Februar 2021, 00:47:03 »
Schwerkraft nein danke.

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 4531
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #4 am: 09. Februar 2021, 01:09:46 »
die da unten sehen ja aus wie eine Kreuzung der Wachtturm-Zeugen mit Scientology.

Und es ist entsprechend ergiebig, mit solchen Leuten zu diskutieren.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Daggi

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3649
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #5 am: 09. Februar 2021, 01:26:07 »




Komisch nur daß die allgemeine Sterblichkeit in Deutschland mit den gemeldeten COVID-19 Meldungen korreliert. Eine kleine Kurve im Sommer ist auf die Hitze zurückzuführen.
Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 4531
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #6 am: 09. Februar 2021, 01:53:42 »
Daggi, du wirst doch nicht etwa versuchen, hier eine auf Fakten beruhende Disk zu führen. Lass dich ned produzieren.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

TerryX

  • Forum Member
  • Beiträge: 114
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #7 am: 09. Februar 2021, 04:45:10 »
Hier hat jemand die Sterbekurven von 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 nebeneinander dargestellt, und ausgerechnet, wieviele Leute in jedem Jahr durchschnittlich täglich gestorben sind.
....mal sehen, ob ich das jetzt hier ablesen kann...

Ich lese hier folgende Mittelwerte pro Tag ab

2016 = 2580
2017 = 2620
2018 = 2590
2019 = 2680
2020 = 2500

Die Grafiken sind nicht so ganz scharf, aber mit einem "Lineal" kann man die eingezeichneten Werte ganz gut ablesen, und, oh Wunder oh Wunder, im Coronajahr 2020 sind weniger Menschen gestorben als in den vier Jahren zuvor.

Wo ist sie also die Übersterblichkeit?

Hat da der "Coronaleugner" etwa gefaket?

Das sollte sich nachprüfen lassen....

Nebenbei bemerkt, von mir stammen die Diagramme nicht, ich hab sie auch nur von der Facebookseite eines dieser "widerlichen" Coronaleugnern aufgeschnappt.

Vorausgesetzt, dass diese Balkendiagramme der Wahrheit entsprechen, (und davon gehe ich aus), dann ist die Behauptung einer generellen Übersterblichkeit für Deutschland im Jahr 2020 nicht mehr haltbar.

Ich glaube, diesen Punkt kann ich für mich verbuchen....

....bliebe nur noch zu erklären, wie sich die vielen Toten in anderen Ländern erklären lassen.... hier gibt es viele unterschiedliche Erklärungsansätze, angefangen bei der Behauptung von  Dr. K.....?..., das es sich bei den vielen Toten in Italien auf eine tötliche Falschmedikation zurückführen ließe, ein weiterer Erklärungsansatz könnte sein, dass die Sterblichkeit in verschiedenen Schwellenländern schon immer sehr hoch gewesen ist, nur in den Vor-Corona-Zeiten, hat man nicht darüber berichtet. Aber plötzlich mutiert jeder Mensch der in einem Schwellenland an Unterernährung gestorben ist, zum Coronatoten....

Ist wie gesagt nur der Versuch einen Erklärungsansatz zu finden, denn ungeachtet wie "real" die Pandemie wirklich ist, bin ich nicht mehr von der Objektivität unserer Mainstreammedien überzeugt. Wer dramatisiert und den Leuten Angst einjagt gilt in der journalisten Welt als der "good Guy" angesehen, wer sich hingegen zur Pandemie  kritisch oder skeptisch äußert, wird sofort in die Ecke der Verfehmten, der der "Außenseiter" und "Schmutzfinken", Verschwörungstheoretikern verbannt.



TerryX

  • Forum Member
  • Beiträge: 114
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #8 am: 09. Februar 2021, 06:21:33 »
SORRY! die Diagramme sind falsch :-(

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 8252
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #9 am: 09. Februar 2021, 10:05:47 »
Ich glaube, diesen Punkt kann ich für mich verbuchen....

Zitat
Eine unfassbare Szene ereignete sich im Damen Champions League-Achtelfinale am Mittwoch. Beim Heimspiel des FC Gintra University gegen die Frauen des FC Barcelona brachten drei Spielerinnen des litauischen Teams das Kunststück zustande den Ball am leeren Tor vorbei zu bugsieren. Dabei hätten sie die Kugel nur noch ins leere Tor schießen müssen.

HAL9000

  • Forum Member
  • Beiträge: 514
  • vormals RainerO
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #10 am: 09. Februar 2021, 13:36:15 »
@ TerryX
... Vorausgesetzt, dass diese Balkendiagramme der Wahrheit entsprechen, (und davon gehe ich aus), [...]
Ich glaube, diesen Punkt kann ich für mich verbuchen...
Versuche einmal, unabhängig vom Thema, im obigen Zitat deinen Argumentationsfehler zu erkennen.
Nur wenn du das schaffst, ist eine Diskussion zu dem Thema mit dir vielleicht sinnvoll.

Daggi

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3649
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #11 am: 09. Februar 2021, 13:48:07 »
Da es jetzt um die Sterbezahlen in Europa geht, berufe ich mich mal auf Wolfgang Wodarg

https://www.psiram.com/de/index.php/Wolfgang_Wodarg

Zitat:  twitter
Wolfgang Wodarg
@wodarg
Mar 16, 2020
Haben Sie schon mal bei #Euromomo nachgeschaut?


Wodarg beruft sich vor allem auf EuroMOMO (European Mortality Monitoring), ein Netzwerk, welches Daten zur Sterblichkeit in Europa abbildet und veröffentlicht. In einem Video erzählte er daß die Pandemie nicht so gefährlich sein könne, da man ansonsten in den Statistiken von EuroMOMO die höheren Todeszahlen erkennen müsse.

Na, dann mache ich das mal:



Das sind die Sterbedaten von ganz Europa (mit Deutschland), alle Altersgruppen

(Nachtrag: das Bildchen ist zu klein, habe es jetzt unten zusätzlich angehängt, bitte draufklicken)
Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2957
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #12 am: 09. Februar 2021, 14:21:33 »
Man kann die Unterschiede ja auch erkennen - wenn man nicht nur sinnbefreit auf einen einzelnen Datensatz stiert. Dazu braucht man nicht einmal die aktuellen Verlaufskurven von EuroMOMO.

Wodarg & Konsorten haben immer nur Jahresdaten ohne Kontaktrestriktionen mit dem Jahr 2020 verglichen (was in deren Sinne bis Ende November auch ganz schlüssig aussah). Die Nebeneffekte der Lockdowns und schärferer persönlicher Hygienemaßnahmen sind da allerdings schon eingepreist. Das heißt: eine praktisch ausgefallene Grippesaison, aber auch solche Dinge wie signifikant weniger Verkehrstote wegen deutlich weniger Berufsverkehr oder weniger Schulwegeunfällen. Der Jahresvergleich hätte dann einen Sinn gehabt, wenn man den Vorjahreszahlen ein hypothetisches Jahr 2020 mit Corona und ohne ausgleichende Nebeneffekte der Schutzmaßnahmen gegenübergestellt hätte. Das ist natürlich eine schwierige Modellierung, aber das Ergebnis hätte mit Sicherheit ganz anders ausgesehen. Einen Eindruck davon kann man gerne aus Brasilien mitnehmen.

Die Mortalitätsentwicklung ab Dezember 2020 hat dann das Sahnehäubchen der Erkenntnis gebracht: viel Corona, viele Todesfälle mehr.
Heilige Bücher sind wie Eintöpfe. Man holt nur das heraus, was man hineingetan hat.

Cornus

  • Forum Member
  • Beiträge: 157
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #13 am: 09. Februar 2021, 14:31:02 »
Sehe ich genauso.
Die Übersterblichkeit allein sagt nichts aus über die potenzielle Gefährlichkeit einer Krankheit.
Gedankenexperiment: nehmen wir an, alle Nationen in Europa hätten sich vorausschauend und aus der Geschichte (1918) lernend extremst gut auf eine mögliche Pandemie vorbereitet.
Es hätte Notfallprogramme gegeben und die Bevölkerung hätte die gekannt und akzeptiert.
Es hätte schon ganz zu Anfang der Pandemie genügend kostenlose FFP2-Masken für alle Bürger gegeben.
Alle Bürger hätten sich diszipliniert an die Maßnahmen gehalten.
usw...

Dann wäre die Übersterblichkeit in Europa heute wahrscheinlich deutlich geringer als sonst.
Weil die Maßnahmen halt auch vor anderen Krankheiten schützen (Influenza, Norovirus etc).

Das bedeutet aber nicht, daß das Virus harmlos ist.
Es zeigt, daß die Maßnahmen wirkungsvoll waren.

Oder ein Gleichnis: Wenn man ohne Regenschirm in den Regen geht, wird man naß.
Benutzt man konsequent einen Schirm, wird man viel weniger naß.
Trotzdem kommt wohl niemand auf die Idee, zu sagen "Ich bin kaum naß geworden! Da hätte ich auf den Schirm auch gut verzichten können!"

Im übrigen finde ich es zynisch, nur die Todeszahlen anzuschauen und dabei die möglichen Spätfolgen einer Covid-19-Infektion völlig zu ignorieren.

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 8252
Re: Ein bischen Provokation ;-)
« Antwort #14 am: 09. Februar 2021, 14:38:59 »
Hat da der "Coronaleugner" etwa gefaket?

Das sollte sich nachprüfen lassen....
Er erwartet, dass wir diese Arbeit übernehmen. Und wenn das von uns erledigt ist, dann wird er den nächsten Schwachsinn abkippen.
Beispiel.
Hier hat jemand die Sterbekurven von 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 nebeneinander dargestellt […] Die Grafiken sind nicht so ganz scharf, aber mit einem "Lineal" kann man die eingezeichneten Werte ganz gut ablesen, und, oh Wunder oh Wunder, im Coronajahr 2020 sind weniger Menschen gestorben als in den vier Jahren zuvor.

Falsch:
Zitat
Sterbefälle Insgesamt

2020:  982 489
2019:  939 520
2018:  954 874
2017:  932 263
2016:  910 899
https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.xlsx?__blob=publicationFile
https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html?nn=209016

Was sagt uns das über diesen „jemand“, und was über TerryX?