Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: GGMT - Schneeballsystem mit Gold  (Gelesen 29569 mal)

Belbo

  • Gast
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #120 am: 20. Oktober 2019, 09:29:57 »
Im neuesten Video macht die s.g. "GGMT- Vertriebsdirektion" diesmal wieder durch Jürgen Rehbein, Werbung mit Renditeversprechungen von 50% "Jahr für Jahr"......

Belbo

  • Gast
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #121 am: 20. Oktober 2019, 23:44:06 »
Im neuesten Video macht die s.g. "GGMT- Vertriebsdirektion" diesmal wieder durch Jürgen Rehbein, Werbung mit Renditeversprechungen von 50% "Jahr für Jahr"......

Hier das Beweissicherungsfoto.

Belbo

  • Gast
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #122 am: 27. Oktober 2019, 20:46:39 »
Es wird immer besser für einen einjährigen Kredit über 1.000 Euro , gibt es jetzt schon 16.000 Euro in den nächsten 20 Jahren, also eine Rendite von 1600%, und das soll dann noch das ganze Leben und für Kinder und Kindeskinder so weitergehen.

 :stirn


Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 7377
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #124 am: 27. Oktober 2019, 21:01:12 »
Es wird immer besser für einen einjährigen Kredit über 1.000 Euro , gibt es jetzt schon 16.000 Euro in den nächsten 20 Jahren, also eine Rendite von 1600%, und das soll dann noch das ganze Leben und für Kinder und Kindeskinder so weitergehen.

 :stirn

Wieso nicht? Das ist doch ein Erfolgsmodell:
https://forum.psiram.com/index.php?topic=17053.msg237067#msg237067
 :D

Knuffibayer

  • Forum Member
  • Beiträge: 1
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #125 am: 04. November 2019, 16:48:56 »
Das Unternehmen GGMTrading GmbH, die Aulicio Mining Inc. mit Verbindungen zum österreichischen Außenministerium?

Die Aulicio Mining Inc. im südamerikanischen Guyana schürft vor Ort nach Gold aber zu finden ist das Unternehmen nicht wirklich.

Die in Österreich ansässige GGMTrading GmbH, die laut Firmenbuchauszug als Unternehmensgegenstand den Handel mit Waren aller Art, die Verwaltung und Verwertung von Rechten, insbesondere von Schürfrechten sowie das Halten und Verwalten von Beteiligungen hat, existiert als Unternehmen zumindest schon einmal. 
Als alleinige Inhaberin (100 % Anteilseigner) und Geschäftsführerin ist Frau Katarina Kollarova eingetragen, die zuvor im „Gesundheitswesen“ selbstständig tätig war.

Als „Founder“ der GGMT erscheint Herr Helmut Kaltenegger, der sich im Laufe der letzten Jahre u. a. mit der „WLM GmbH“ (Wellness Lifestyle Management) und angebotenem „Kräutersaft gegen Herzinfarkt“ etc. versuchte. Die „WLM GmbH“ wurde am 14.03.2017 in die „Protecforall GmbH“ umbenannt und am 03.05.2019 gemäß § 40 FBG wegen Vermögenslosigkeit von Amtswegen gelöscht. Die WLM GmbH war, wie die jetzige GGMT, in der Naaffgasse 80/2 1180 Wien registriert. Zuvor war Helmut Kaltenegger mit der „AH Futura“ in den Schlagzeilen. Hier mussten Kunden, um Vertriebspartner (Franchisenehmer) werden zu können, ein überteuertes Kaffeesystem der Firma AH Futura um knapp 4.000 Euro kaufen. Der Kaufpreis des Kaffeesystems wurde meist über eine Bank kreditfinanziert. Die Bank wurde von AH Futura vermittelt. Und so sahen sich letztendlich viele Kunden der AH Futura mit Zahlungsaufforderungen der Bank und sogar mit gerichtlichen Klagen konfrontiert. Manchen Kunden war gar nicht bewusst, dass sie gleich einen Kreditvertrag mitunterschrieben hatten und waren selbst nie bei einer Bank Die AH Futura Vertriebs GmbH wurde am 15.09.2018 gemäß § 40 FBG infolge Vermögenslosigkeit ebenfalls von Amtswegen gelöscht.

Aulicio Mining Inc.

Die aktuelle Partnerfirma Aulicio Mining Inc. in Guyana der GGMT GmbH ist es derzeit nicht transparent zu erfassen wie die ehemaligen Firmen von Helmut Kaltenegger. Inhaberin der Aulicio Mining Inc. ist Frau Olga Aulicio aus Guyana, die aber weder mit einen Herrn Alexander Scheller verwandt oder verschwägert noch verheiratet ist.
Dabei wäre es gerade jetzt für die angeworbenen Kunden (Schürfrechtkäufer) wichtig, sich hier mit klaren, transparenten und verifizierbaren Unternehmensdaten und Ergebnissen versorgt zu wissen. Zwar liegt uns aktuell ein „Certificate of Incorporation“ der Aulicio Mining Inc. vor, aber auf sämtlichen international abrufbaren Firmenregistern ist das Unternehmen nicht auffindbar. Eine telefonische Nachfrage bei der „Deeds and Commercial Registries Authority“ (DCRA) in Georgetown/Guyana wurde die Eintragung einer Aulicio Mining Inc. bisher jedenfalls nicht bestätigt. Unsere schriftliche Anfrage bei der DCRA blieb bisher unbeantwortet. Auch sollte es im Interesse der GGMT sein, dass die jährlich an die Regierung von Guyana zu entrichtenden Schürfgebühren tatsächlich entrichtet wurden und dies sollte auch veröffentlicht werden. Sicher würde es etwaigen Kunden (Schürfrechtkäufern) Sicherheit vermitteln.   

Ursprünglich geplanter ELDO-COIN

Nach unseren Informationen gab es keinen ELDO-Coin, er wurde auch nie programmiert! Die Geschichten rund um den ELDO-Coin und deren angeblich laufenden Verkauf seien frei erfunden. Ob dies nun der GGMT oder einer ehemaligen Partnerfirma zuzuordnen ist, werden weitere Recherchen ergeben.
Schürfrechte seien bis Ende Januar 2019 angeboten und dann ersatzlos eingestellt worden. Die Schürfrechtkäufer haben dann freiwillig umgestellt, Gold gekauft und wurden angeblich schadlos gehalten.

Angebliche Beziehungen zum österreichischen Außenministerium

Seitens der GGMT bzw. seiner Vertriebspartner wird mit einer angeblichen Verbindung zum österreichischen Außenministerium und einem Amtsdirektor Alexander Scheller geworben. Inzwischen konnte verifiziert in Erfahrung gebracht werden, dass Herr Alexander Scheller bei der Aulicio Mining Inc. keinerlei Rechte oder Funktion innehat, da er noch beim BMEIA als Beamter tätig ist. Er bekleidet dort die Funktion eines Referenten der Außenpolitischen Bibliothek. Mineralogie und Geologie ist seit langer Zeit ein Hobby des 62-jährigen.

Ebenfalls haben wir Hinweise dazu erhalten, dass diverse Bilder auf der Homepage der GGMT im Zusammenhang mit Aulicio Mining Inc. Fotomontagen seien.

Eine Zusammenarbeit mit dem österreichischen Außenministerium findet jedoch definitiv nicht statt. Auf Anfrage wurde durch das österreichische Außenministerium dies bestätigt:

„Das Bundeministerium für Europa, Integration und Äußeres arbeitet grundsätzlich nicht mit Unternehmen zu kommerziellen Zwecken zusammen. Eine derartige Zusammenarbeit mit der erwähnten Firma können wir ausschließen.
Peter Guschelbauer, Sprecher des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres.“

Belbo

  • Gast
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #126 am: 04. November 2019, 19:15:01 »
@Knuffibayer, willkommen erstmal. Fein dass Du Dich auch für die Betrügereien rund um die GGMT interessierst. Wenn Du Dir den Threat hier durchliest wirst Du  feststellen, dass du bei einigen Dingen etwas daneben liegst, was allerdings nichts an dem Betrug ansich ändert.

Belbo

  • Gast
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #127 am: 19. November 2019, 13:21:34 »
Die "Vertriebsdirektion" macht jetzt auf Weltenretter, wie peinlich ist das denn?

Auf deutsch: die Aulicio und die GGMT zerstören die Lebensgrundlagen der Menschen in Guyana in dem sie hektarweise den Urwald vernichten, speisen die Einwohner mit ein paar Almosen ab und verprassen hier, in echter Kolonialherrenmanier die Gewinne aus deren Bodenschätzen.

Belbo

  • Gast
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #128 am: 22. November 2019, 23:46:53 »
Derweil geht ein neuer Star am Networking Himmel auf....... Falk Hälßig aus Chemnitz sucht noch Partner, jetzt aber husch......

Guthrie

  • Gast
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #129 am: 02. März 2020, 10:27:59 »
Im neuesten Video macht die s.g. "GGMT- Vertriebsdirektion" diesmal wieder durch Jürgen Rehbein, Werbung mit Renditeversprechungen von 50% "Jahr für Jahr"......

Inzwischen sind GGMT und Aulicio in die Phase eingetreten, in der mit aller Gewalt verhindert werden muss, dass Bargeld abgezogenen und verzweifelt versucht wird neues Geld aufzutreiben um die auflaufenden Verbindlichkeiten decken zu können.

Warum? Im Forum der Herfurtner Rechtsanwälte hat man ausgerechnet, dass die GGMT gerade für jeden Euro den sie vor einem Jahr eingenommen hat, zwei Euro zurück zahlen muss.
https://kanzlei-herfurtner.de/ggmt/

Die Renditeversprechen haben sich nochmal verdoppelt. 100% im Jahr, plus der bisherigen Rabatte und Keulerprovisionen  :skeptisch:

Guthrie

  • Gast
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #130 am: 03. März 2020, 20:13:57 »
Scheinbar recherchiert "Der Spiegel" über GGMT und Aulicio, da bin ich ja mal gespannt.

mscinvest

  • Forum Member
  • Beiträge: 22
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #131 am: 04. März 2020, 02:04:00 »
Ich verstehe hier viele nicht warum eine Firma so dermaßen in den Dreck gezogen wird die komplett transparent arbeitet?

Die GGMT wurde von der österreichischen Staatsanwaltschaft/KriPo und vom Finanzamt auf Geldwäsche komplett bis auf die Nieren zerlegt, wie kommt ihr drauf dass der Staat und besonders die FMA hier ein Betrugskonstrukt nicht aufdecken könnte?

Ich würde gerne eine Diskussion anstoßen und alle Fakten in den Topf werfen lassen, weil ich einfach nicht verstehe auf welche Grundlage ihr eure Anschuldigungen gegenüber der GGMT äußert?

Bleibt objektiv..

PS: Ja "Der Spiegel" ermittelt gegen GGMT, und das nicht seit gestern. Die waren auch in Guyana und haben absolut nichts gefunden alles in Ordnung gewesen. Der Spiegel jedoch nicht "Der Spiegel" wenn er nicht versuchen würde jede Firma welche sie "überprüfen" in den Dreck zu ziehen, zudem Der Spiegel sehr bekannt dafür ist ausgedachte Fakten und Lügen zu unterstellen wenn sie nichts finden.

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/fake-skandal-beim-spiegel-immer-mehr-faelschungen-nachgewiesen-59157112.bild.html

https://www.focus.de/kultur/medien/gastbeitrag-von-gabor-steingart-nach-relotius-skandal-spiegel-holen-schon-wieder-die-gespenster-der-vergangenheit-ein_id_11471826.html

https://www.welt.de/kultur/medien/article194425517/Relotius-Skandal-Spiegel-Umgang-mit-Relotius-Skandal-sorgt-fuer-Erstaunen-bei-Mitarbeitern.html

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 8857
  • Friedensforscher
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #132 am: 04. März 2020, 03:06:26 »
Anders gefragt: Warum sollte ich nicht einfach Gold kaufen, sondern einer derart zwielichtigen Firmenkonstruktion vertrauen?

Und wenn der Laden seriös und transparent wäre, warum stellt er sich dann so intransparent und unseriös nach außen dar? Das fängt ja schon mit der schrägen Außenministerium-Nummer an:

Zitat
     Das österreichische Außenministerium arbeitet generell nicht mit kommerziellen Unternehmen zusammen. Explizit hat es eine Kooperation mit der GGMTrading G.m.b.H. ausgeschlossen!

    Die GGMT G.m.b.H. habe laut der österreichische Finanzmarktaufsicht keine Konzession und ist daher nicht berechtigt, entsprechende Finanzdienstleistungen in Österreich anzubieten.

    Informationen über das Unternehmen erhält man angeblich im Intranet. Wo ist also die auf der Webseite versprochene Transparenz?

    Die sogenannte Kryptowährung ELDORADO-Coin, kurz ELDO-Coins, lässt sich im Internet außerhalb der GGMT nicht auffinden. Das heißt, dass Sie damit in der Tat nur auf diese Firma beschränkt wären. Warum wären? Nun, weil es wohl mittlerweile keine ELDO-Coins mehr dazu gibt! Interessant und aufschlussreich ist eine Grafik, bezeichnet mit „Übersicht Provisionsplan für den Strukturaufbau“, die man auf einer Werbeseite für den Coin findet. Das sieht doch verdächtig nach einem MLM- oder auch Ponzi- oder Schneeball-System aus! Damit ließen sich auch die versprochenen Renditen erklären…

https://verbraucherschutzforum.berlin/2019-09-09/ggmtrading-g-m-b-h-green-gold-mining-trading-eldo-coin-aulicio-mining-inc-und-helmut-kaltenegger-201792

Ponzi ist die einzig nachvollziehbare Erklärung für dieses Verhalten.


Und dieses Relotius-Ablenkungsmanöver ist natürlich mehr als durchsichtig. Mit solchen Scheinargumenten arbeiten nur Leute, die wirklich etwas zu verbergen haben oder Verwirrung stiften wollen, weil das für die eigenen Abzocker-Geschäfte nützlich ist.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Guthrie

  • Gast
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #133 am: 04. März 2020, 14:20:32 »
Ich würde gerne eine Diskussion anstoßen und alle Fakten in den Topf werfen lassen, weil ich einfach nicht verstehe auf welche Grundlage ihr eure Anschuldigungen gegenüber der GGMT äußert?

Wir können ja mal mit der Vita des "Founders" anfangen, und uns fragen ob über Staubsauger, Kaffeeemaschinen, Kräuterelexier und Panzerglaspaste, bei Vertriebsweg und Renditeversprechungen jetzt auch beim Gold nicht ein gewisses Muster zu erkennen ist. Gerade für Psiram scheinen mir die Versprechungen zum masslos überteuerten Hustensaft, interessant zu sein.

http://myprotec-wlm-marketing.blogspot.com/p/nicht-mal-my-pro-tec-ist-als-marke.html

Zitat
Herr Kaltenegger hat bis vor Kurzem noch einen Wellness-Trunk "Herz No 1" beworben.

Zitat
Der "Kräutersaft gegen Herzinfarkt" wurde 2014 eingeführt, aber seltsamerweise schon wieder vom Markt genommen (Shop ist geschlossen). Es wurde - wie auch My Pro Tec" als "Made in Germany" beworben (obwohl doch WLM in Österreich sitzt?). Auf der archivierten Shopseite erfährt man, dass Herz No. 1 für unglaubliche 199,- € verkauft wurde, im Doppelpack für 329,- € (17% Rabatt).

Zitat
Weil es sich nicht um ein Arnzneimittel handelte, Herr Kaltenegger jedoch im noch heute einsehbaren Video und auf der archvierten Website massive krankheitsbezogene Aussagen macht ("Blutdruck reguliert sich, Kapillargefäße weiten sich, Fettstoffwechsel kommt in die Bahnen, neue Plaques sind nicht mehr möglich, die Potenzwirkung wird dauerhaft unterstützt"), ist zu vermuten, dass sich schon bald die Gewerbeaufsicht eingeschaltet haben könnte


Als zweites könnte man sich dann fragen, warum die Aulicio es nötig hat sich auf solche Vertriebspartner einzulassen.

Womit man dann sehr schnell bei der Qualität der "Gutachten" ist, die den Goldreichtum der Flächen auf denen die Aulicio Schürfrechte hat belegen sollen, und mit denen es ohne Probleme möglich gewesen wäre für einen Bruchteil der Kosten, Schürfgruppen über einen Bankkredit auszustatten.

Bitte erspare uns aber die Litanei von der heiligen Olga und St. Alex die mit der Aulicio die Welt retten wollen.








Guthrie

  • Gast
Re: Chris Schuster macht jetzt in Gold.
« Antwort #134 am: 04. März 2020, 18:55:01 »
Sollten tatsächlich Mitarbeiter des Spiegels, vor Ort in Guyana über GGMT und Aulicio recherchieren, wird das ja bestimmt auch den örtlichen Zeitungen nicht entgehen die dieses Megaprojekt bisher so gar nicht auf dem Schirm hatten.

Wird interessant sein wie die Bevölkerung reagiert, wenn sie erfährt, dass da Multimillionenbeträge nach Europa abfliessen, dafür aber Quadratkilometer des Landes bis zu acht Meter tief umgepflügt werden.

Am Rande, das aktuell lustigste Gewinnversprechen eines GGMT- Partners. 1000% Rendite pro Jahr!

Ups mein Fehler 1300% Rendite, ich hoffe der Rechenfehler hat jetzt die GGMT keine Investoren gekostet.  :rofl2