Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Ibuprofen - krebserregend?

Begonnen von Schwuppdiwupp, 18. Februar 2018, 10:56:39

« vorheriges - nächstes »

Schwuppdiwupp

Gerade hat mich ein Freund darauf hingewiesen, dass Ibuprofen angeblich verschreibungspflichtig werden soll (also auch die 400-er), weil es in den Verdacht gekommen sei, krebserregend zu sein.

(Mir ist dabei klar, dass das sooo nicht zutreffen kann. Wäre das eindeutig, würde es von heute auf morgen aus den Regalen verschwinden.)

Da hier ja viele Mediziner anwesend sind, bitte ich untertänigst um fachkundige Erleuchtung. :grins2:
Ach, was weiß denn ich ...

celsus

Zitat von: Schwuppdiwupp am 18. Februar 2018, 10:56:39
Gerade hat mich ein Freund darauf hingewiesen, dass Ibuprofen angeblich verschreibungspflichtig werden soll (also auch die 400-er), weil es in den Verdacht gekommen sei, krebserregend zu sein.

(Mir ist dabei klar, dass das sooo nicht zutreffen kann. Wäre das eindeutig, würde es von heute auf morgen aus den Regalen verschwinden.)

Da hier ja viele Mediziner anwesend sind, bitte ich untertänigst um fachkundige Erleuchtung. :grins2:

Da wäre doch interessant, woher die Geschichte kommt. Wenn es einfach nur Hörensagen ist, erübrigt sich eine weitere Beschäftigung damit. Die bekannten Pharma- und Medizinjournale haben schon mal nichts dazu. Oder sie unterdrücken DIE WAHRHEIT!
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

ajki

Zitat von: celsus am 18. Februar 2018, 13:36:08
...interessant, woher die Geschichte kommt.

Naja, die Verbindung zur "Krebs" (im Sinne von Krebs, allgemein) stammt wohl (indirekt) daher:

Prospective evaluation of analgesic use and risk of renal cell cancer.
Cho et al., 2011, Archives of Internal Medicine

Da gehts um einen Massenreview von unter anderem dem *langfristigen* Einsatz von "nonsteroidal anti-inflammatory drugs (NSAIDs)", zu dem u.a. auch Ibuprofen gehört, und einem damit verbundenen Anstieg des Risikos, Leberkrebs zu entwickeln, um "50"%.

Unabhängig von Validitätsfragen, vorhandene/fehlende Bestätigung... usw. ging es also nicht in dem Sinne um "krebserregend". Das wäre, selbst wenn gut bestätigt in den Resultaten, eine unzulässige Vereinfachung.

Wichtig im Zusammenhang ist auf jeden Fall "long term"-Einnahme (wohl auch hoher Dosierungen und Mengen). Der Review meint, dieses Risiko bei anderen Schmerzmitteltypen wie z.B. klassisches Aspirin nicht in gleicher Risikohöhe zu finden.

Ergänzung, nachträglich: außerdem gab es hinsichtlich anderer Krebstypen eine Korrelation zu Risikominderung. Es geht als "nur" um Leberkrebs.
every time you make a typo, the errorists win

Schwuppdiwupp

Zitat von: celsus am 18. Februar 2018, 13:36:08
Da wäre doch interessant, woher die Geschichte kommt.

Es soll auf SPON gestanden haben, wo ich es aber nicht finde. Hm ... :skeptisch:
Ach, was weiß denn ich ...