Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Hannes Wohnzimmer Marburg / Schenker-Bewegung / Oeff-Oeff / Verschwörungstheorie  (Gelesen 6147 mal)

oeff oeff

  • Forum Member
  • Beiträge: 29
So, da bin ich mal wieder...
Ich staune durchaus, dass hier nicht mal eine Stimme auch auftritt, die gegen die in den Beiträgen zuvor erhobenen Kritik-Vorwürfe protestiert...

An diejenigen, die meine Auffassung als lächerlich bezeichnen, dass das jetzige Demokratie-System der BRD die Menschen in unzulässiger Weise vereinnahmt, indem man sie 'nicht wirklich' über den System-RAHMEN demokratisch entscheiden lässt ((- was ich als klaren Widerspruch zu den Menschenrechten, Artikel 20, bezeichne... -)):   
U.a. auch der renommierte Staats-Rechtler Martin Kriele vertritt einen solchen Standpunkt. Siehe das wissenschaftliche Buch von meiner Frau Anke Rochelt "Bildung für ganzheitliche Nachhaltigkeit bzw. globale Verantwortung" (was ich gern kurz als "Verantwortungs-Buch" bezeichne), auf Seite 370f. http://www.lilitopia.de/resources/BILDUNG+F+GN+bzw+GV.pdf  Ich zitiere:

In die gesellschaftliche Dimension  gehend, stößt   man   ziemlich direkt auf die Kernfrage, welche Legitimation Herrschaftsansprüche haben können. 
Der Staatsrechtler Martin Kriele  tritt   einerseits   dafür   ein,   es   „gehe   heute   darum,   daß   die Menschheit mündig  wird und lernt, ihr Zusammenleben friedlicher und freundlicher zu gestalten und die Menschenwürde zu achten“. (KRIELE,   Martin:   Grundprobleme   der   Rechtsphilosophie.   2. durchges. Aufl. Münster: LIT VERLAG 2004, S.3 (Fettdruck von mir; A.R.))
Er   erkennt   auch   an,   dass   „die   Fähigkeit“,   etwas   als Unrecht zu erkennen, „als in der menschlichen Natur liegend“ angesehen   werden   müsse:   „darin   liegt   der   berechtigte   Kern   der Naturrechtslehre“. Und „die Gerechtigkeit ist der Sinn des Rechts“, und   dafür   „wird   der  politische Kampf um die Annäherung des Rechts an die Gerechtigkeit  weitergeführt“,   und  „Konsens“   sei erstrebenswert. (KRIELE 2004,S.14  (Fettdruck von mir; A.R.))
Und sogar als Katholik gegenüber der Kirche betonte er:  „Nichts kann [...]   die   Forderung   rechtfertigen,   dass   die   Urteilskraft   des einzelnen zu schweigen habe.“ (KRIELE 1996, S.296  (Fettdruck von mir; A.R.))   
Dann aber kann ein Herrscher bzw. Staat nur dann seine Herrschaft als legitimiert betrachten, wenn er die Menschen fragt und ein 'Ja' dafür bekommt; eine z.T. auch in Demokratien' übliche Behauptung „stillschweigender Zustimmung“ (oder z.T. auch die   Behauptung   „konkludenter   Handlungen“,   aus   denen   die Zustimmung     unterstellt     wird)     ist     undemokratisch,     eher „Feudalismus“.   „Diese   demokratische   Defizienz   wurde   in   der konservativen   Demokratietheorie   zum   Wesen   der   Demokratie.“ (KRIELE, Martin: Einführung in die Staatlehre. Die geschichtlichen Legitimitätsgrundlagen   des   demokratischen   Verfassungsstaates. 5.überarb.Aufl. Opladen: Westdt. Verl. 1994, S.152f)
Kriele kritisiert ähnlich   auch   Kant,   weil   dieser   bei   zum   Tode   Verurteilten   eine vorherige Zustimmung erdichtete, da er partout, ohne echte Gründe, das   Vergeltungsprinzip   im   staatlichen   Strafrecht   aufrechterhalten wollte. (KRIELE 2004, S.128ff)


Nehmen wir also mal an, der Versuch, das einfach als lächerlich abzutun, erscheint doch unpassend...  Dann könnte es ernsthaft und vernünftig ausdiskutiert werden...

oeff oeff

  • Forum Member
  • Beiträge: 29
Und ein weiterer Punkt aus den vorhergehenden Kritik-Vorwürfen:

Typee schrieb am 23.4.:
Das ist mein voller Ernst, nur verkennst Du einen wesentlichen Unterschied in den Prämissen.
Die Rechtsordnung stellt verhältnismäßig laxe Verhaltensanforderungen an den Einzelnen: schädige keinen anderen, wenn's nicht sein muss. Dafür sorgt sie für strikte Einhaltung dieses weiten Verhaltensrahmens und definiert die Sanktionen im Falle der Übertretung sehr genau.
Deine "Bewegung" stellt ziemlich hohe Verhaltensanforderungen auf - tue Gutes, wo Du nur kannst! -  schert sich aber nicht wirklich um deren Einhaltung und schwiemelt bei der Frage der Sanktionen wortreich herum.
Der Unterschied zwischen beiden Grundpositionen: die Rechtsordnung bemüht sich um die Ordnung des Zusammenlebens in einer unperfekten Welt. Deine "Bewegung" setzt eine ideale Welt voraus, in der alle irgendwie guten Willens sind. Vielleicht solltest Du sie nicht "Schenker-", sondern "Träumer"-Bewegung nennen.
Offen gesagt: ich ziehe eine Ordnung, die die realen Verhältnisse zur Kenntnis nimmt, vor. Da weiß man, was man hat.

Meine Antwort:
Dass die BRD-Rechtsordnung als "verhältnismäßig laxe Verhaltensanforderung" aufstellen würde: "Schädige keinen anderen, wenn es nicht sein muss..." -- dazu habe ich in meinem Beitrag vom 23.4. um 12:41 schon Einiges aufgezählt, wo Menschen geschädigt werden in Weisen, die offensichtlich nicht sein müssen, bis hin zu illegitimen Angriffs-Kriegen...  --  Aber auch allein die Schädigung von Menschen durch schädigende Konkurrenz gegeneinander und wirtschaftliche Ungleichheit ist enorm: Wie war das noch? Die oberen 10 Prozent der Gesellschaft besitzen über 50 Prozent des Volks-Vermögens, und die unteren 50 Prozent weniger als 1 Prozent? Oder sowas? Wie sehr die 'Unteren' dabei zu kurz gehalten werden, oder die 'Oberen' zu luxuriös und verschwenderisch dastehen, sind ja nur unterschiedliche Seiten des Verbrechens...
Und bzgl. dieser "laxen" Anforderungen soll laut Typee gelten: "Dafür sorgt sie für strikte Einhaltung dieses weiten Verhaltensrahmens und definiert die Sanktionen im Falle der Übertretung sehr genau." Ach ja? Eine 'kleine' Angestellte eines Pflegeheims kann ihren Job verlieren und angezeigt werden, wenn sie eine Weintraube von einem Essens-Tablett nascht -- und ein Herr Kohl kann beim Spenden-Skandal offen und frech Rechtsbruch praktizieren, und ein Herr Schäuble kann sagen, er wisse nicht, wie 100 000 Euro in seine Schublade kamen, und erklärt auch noch dreist der Öffentlichkeit, wenn ein Mensch auf Kosten von anderen Schulden machen könne, so einer Versuchung könne doch niemand widerstehen -- und was ist er dann noch geworden, Wirtschafts- oder Finanz-Minister, nicht wahr?...
Und meines Ermessens noch erschütternder: Wie "lax" bzw. 'leicht ausführbar' ist denn für einen verantwortungs-bewussten Menschen die Verhaltensanforderung, dass man sein Steuerruder an Herrscher abgeben soll, die vorher nicht richtig gefragt und nicht mit globalen Verantwortungs-Gründen überzeugt haben???  ---  Im Vergleich: Wie schwer würde es einem verantwortlichen Menschen fallen, einen Herrschafts-Auftrag an Mafia-Bosse zu geben, die damit andere Menschen ermorden???   ---   Völlig unerträglich! Undurchführbar! So sehr gegen das Gewissen, dass man eher sterben würde, als sowas zu tun...
"Lax" kann sowas nur sehr skrupellosen Menschen erscheinen, die nach einer Einstellung gehen wie: Wenn ich sowas mache (und Ärger mit den Mafia-Bossen vermeide...), ist es unmittelbar bzw. äußerlich bequemer oder vorteilhafter für mich...  Da lassen die Mafia-Bosse mich am ehesten in Ruhe danach schauen, meine Schäfchen ins Trockene zu bringen...

Schenker-Bewegung setzt keine "ideale Welt" voraus, sondern will nur die Frage aufwerfen: Wann haben wir denn GRUNDSÄTZLICHE VERANTWORTLICHKEIT --  bis auf vertretbare kleine Ausnahmen oder redliche Kompromisse, aber ohne wesentliche Widersprüche oder faule Kompromisse!!! 
Und bzgl. fehlender Sanktionen gegen andere: Ist es echt Vorwürfe wert, wenn wir sagen, wir fangen bei uns an, sind gegenüber anderen seeeehr gewaltfrei, wollen so weit wie möglich gewaltfreie Mittel ausreizen bzw. gewaltfreie soziale Kontrolle aufbauen, bevor an eventuelle Gewalt-Ausnahmen zu denken wäre...
(Das Konzept ist übrigens m.E. in recht aussage-kräftiger statt nichts-sagender Weise von mir umrissen worden in meinen Vor-Beiträgen...)
Wenn sowas für zu unrealistisch erklärt werden soll -- muss uns das nicht zu Aussagen treiben wie von Che Guevara: "Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche..."

oeff oeff

  • Forum Member
  • Beiträge: 29
Dass wir hier nun im Psiram-Forum offen miteinander diskutieren können, auch über alles Mögliche an Kritik, kann m.E. eine sehr wertvolle Gelegenheit sein...    Was sich auch gestern mal wieder deutlich zeigte:
Anlässlich eines kleinen Doku-Films, der über mich und "Real-Utopia" in Marburg gedreht wurde (- die "Real-Utopia-Wiese" bzw. "Perma-Oase" als Base-Camp, und das Marburger Projekte-Netzwerk mit Flohmarkt-Laden in der Weidenhäuser Straße, "Hannes Wohnzimmer" etc... https://www.youtube.com/watch?v=J3O9nSgk7oI -), und den einige Mit-Idealisten (auch Hannes) recht schön fanden, was sie auch durch entsprechende Postings in Facebook zum Ausdruck brachten    ---    kamen wieder 'Kritiker' zum Vorschein, die altbekanntes 'Kritik-Propaganda-Material' gegen mich da rein pflastern wollten (wenn ich es richtig erzählt bekam, Links zu einer ca. 2009 entstandenen, verleumderischen MDR-Reportage von Rainer Fromm, die mich als Betrüger und Kriminellen hinstellen wollte, oder zu ähnlichen youtube-Produkten; es gibt ja u.a. auch ein Video ehemaliger Projekte-Teilnehmer von mir, die von den Idealen wieder abgegangen sind und Sabotage-Aktionen und Verleumdungen gegen mich verbreiteten etc.)... [Bzgl. Facebook-Postings zum Real-Utopia-Video siehe u.a. https://www.facebook.com/oeffoeff/posts/10210030694478659 und https://www.facebook.com/guido.faukes.5661/posts/269853126889616  ]
Hannes und die anderen wollten sich das Real-Utopia-Posting damit nicht beladen lassen, und luden dazu ein, für solche Kritik-Diskussionen eher dafür gut geeignete andere (Forums-)Stellen zu nutzen... Woraufhin ich insbesondere die Gelegenheit hier in Psiram nannte und als offene Austausch-Gelegenheit zwischen allen anbot... Bislang stelle ich ja hier noch keine Zensur fest, die solch klärenden Austausch unmöglich machen würde...
Das bietet sich auch insofern gut an, weil erkennbar wurde, dass die Kritiker, die da in Hannes Posting ihre schlechtmachenden Kommentare einbringen wollten, hier im Psiram-Forum eh auch schon mit dabei sind, sich zumindest als Mit-Leser erkennbar machten...  (Bei den ganzen, eventuell auch wechselnden, Pseudonymen ist es für mich manchmal nicht so leicht, zu erkennen, wer da wo unter welchem Namen schreibt...)
Ich gehe also hier mal ein wenig auf die altbekannten Kritik-Berge ein. Aus meiner Sicht handelt es sich zuallermeist übrigens um bewusste Verleumdungen bzw. Verbreitung von Verleumdungen, denn die Kritik-Beiträge ebenso wie Gegen-Darstellungen von mir sind seit Jahren existent, und die Argumente-Lage sehr eindeutig -- so dass jemand, der es in schlechtmachender Weise weiter-verwenden will, mit hoher Wahrscheinlichkeit dabei weiß, was er tut...

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
every time you make a typo, the errorists win

oeff oeff

  • Forum Member
  • Beiträge: 29
Keine Sorge, ich kann mich dabei ziemlich kurz halten...  (Und bedenkt, dass ich gebeten wurde, es zu tun: Die in Facebook auftretenden Kritiker wünschten sich, dass ich hier, wenn ich mal wieder Zeit habe, weiter schreibe, und möglichst gut auf die Anliegen, Fragen und Kritik, eingehe...)

Ich kann mich deshalb recht kurz halten, weil ich ja auf Stellen verweisen kann, wo es früher schon um diese Kritik-Sachverhalte ging, und wo m.E. schon ein ausreichender Grund-Eindruck entstehen kann:
a) Einerseits - was nicht zu lang oder detail-ausschweifend ist, um gelesen werden zu können:
In den aktuellen Facebook-Postings erklärte ich mal wieder den aus meiner Sicht entscheidenden Lösungs-Ansatz, nämlich Offenheit dafür, möglichst direkt bzw. in kleinem oder sich allmählich weitendem Kreis durch objektivierende Klärungs-Gespräche den Dingen auf den Grund zu gehen... Ich wünsch mir das immer so, und wenn andere sich auch drauf einlassen, hätte es die früheren (Kritik-)Konflikte m.E. kaum geben können, und werden auch in Zukunft derartige Konflikte wohl nicht groß werden, sondern immer schnell gelöst werden können... ((Ich schrieb dort: „Es kommt oft vor, dass in Auseinandersetzungen die verschiedenen Seiten äußern, dass auf ihre Fragen oder Argumente nicht richtig eingegangen wird... (Und im Web behaupten eh viele Leute viele Dinge...)
Im Unterschied zu vielen anderen besteht bei mir die Bereitschaft, so etwas dann mit modernen Konflikt-Klärungs-Methoden in objektivierender Weise weiter zu klären: Wenn es nicht unter 4 Augen gelingt, dann durch schrittweise Erweiterung des Kreises geeigneter Mit-Begutachter... -- Ich freu mich immer, wenn dafür Bereitschaft gegeben ist. -- Wärt [Ihr] ... zu sowas bereit?“ und: „Zu meinen Umgangs-Methoden, gerade in Konflikten, gehört es eh, bevor ich vor anderen schlecht über jemanden rede, oder gar öffentlich!, dass ich dem Betreffenden meine Kritik erstmal persönlich direkt sage und ihm Gelegenheit zur Klärung biete...“))
Fast alle früheren Konflikt-Partner und Kritiker hatten mir eigentlich auch zugesagt, meist sogar fest versprochen, dass wir solche Methoden miteinander anwenden würden... Dass das nicht eingehalten wurde, ist aus meiner Sicht ziemlich das Schlimmste! Neben – bei Blick dann auf die jeweiligen Einzel-Inhalte – der Falschheit vieler Vorwürfe etc...
Ansonsten kann, wer die groben Linien bzgl. der Konflikt-Geschehnisse anschauen will, in die Wikipedia- und Pluspedia-Artikel über mich schauen (bei Wikipedia auch in die Diskussions-Seite....), oder in die Kommentare, die ich beim Spiegel-online-Artikel „Öff Öff, der Aussteiger“ http://www.spiegel.de/einestages/aussteiger-juergen-wagner-alias-oeff-oeff-waldmensch-seit-25-jahren-a-1124986.html#js-article-comments-box-pager  unten drunter geschrieben habe...
Und bzgl. des seit einigen Jahren laufenden Konflikts zwischen Schenker-Bewegung und dem „Marburger Bildungsfest“ - woraus ich gern einen 'Modell-Konflikt-Fall' machen möchte – kann man z.B. hierhin schauen: https://www.youtube.com/watch?v=FLY5VAAb0Tg (und bzgl. Hintergrund auch in die OP-Artikel, z.B. http://www.op-marburg.de/Marburg/Kritiker-von-Bildungsfest-verbannt und http://www.op-marburg.de/Marburg/Unesco-zeichnet-Bildungsfest-als-Top-Projekt-aus , vor allem die Kommentare... )...
Die 'heftigsten Knüller', was die Ergebnisse angeht, die rauskamen, wenn 'Kritik' (Vorwürfe, Anzeigen etc.) wirklich objektivierender Prüfung unterzogen wurden, sind dabei:    der Gerichts-Prozess gegen mich wegen „Verbreitung von Pornographie“, der so haarsträubend zusammen-konstruiert war, dass sich nach ersten Medien-Berichten darüber ein Rechts-Anwalt für mich meldete, der sich 'solche Willkür-Justiz nicht tatenlos mit anschauen wollte' und mich kostenlos verteidigte – und wo ich vor Gericht dann gewann...; und auch das Konflikt-Geschehen in Verbindung mit der im Internet findbaren verleumderischen MDR-Reportage von Rainer Fromm https://www.youtube.com/watch?v=r5s55mOMJXY (und in Verbindung damit oft rum-gereichte Verleumdungs-Videos ehemaliger Projekt-Mitbewohner https://www.youtube.com/watch?v=8Ie2JDi8c8s) – wo eine ältere Frau, die zu diesem 'Kritiker'-Kreis gehörte (die im MDR-Film verdeckt spricht und Behauptungen bzgl. Miet-Betrug aufstellt - obwohl sie bei uns gar keine Miete bezahlt hat, sondern sogar noch Geld-Unterstützung mitgenommen hatte, als sie ging...  ;-)  ) ein paar Jahre später sich wieder bei mir/uns meldete und erklärte, dass sie sich entschuldigen wolle: Nach vielen weiteren Enttäuschungen mit dem 'Kritiker'-Kreis, am Ende auch Versuchen, sie im Gerichts-Prozess gegen mich zu Falsch-Aussagen nötigen zu wollen, sei ihr gründlich klar geworden, dass wir 'die einzig Vertrauenswürdigen' seien, die sie im 'alternativen Spektrum' kennengelernt hätte. Und sie bot sich mir als Zeugin an zur Verteidigung gegen diese 'Kritiker' im Gerichts-Prozess..., und ein Haus, was sie zwischendurch gekauft hatte, um dort ein Gemeinschafts-Projekt zu versuchen, bot sie mir als Geschenk an (- was ich aber natürlich so nicht annehmen konnte, da ich ja keinen 'Besitz' solcher Art haben kann, und was sie dann auf meinen Rat hin meinem Verbündeten-Verein „Verein pro Beutelsbacher KonsensVBK“ überschrieb... -)... ; ach ja, und auch folgende Forums-Passage aus meiner früheren Aussteiger-Zeit ist wohl mit anschauenswert: http://waldesrauschen.phpbb8.de/schenkerbewegung-f18/gegendarstellung-verleumdungen-kettwiesel-anderen-t1820.html ...

oeff oeff

  • Forum Member
  • Beiträge: 29
Andererseits, was aber nun wohl nur was für 'Liebhaber' mit viel Energie-Einsatz-Bereitschaft ist...; was ich aber trotzdem auch nicht gänzlich vorenthalten will, zumindest als ganz grobe Umriss-Skizze, womit man in größere Detail-Tiefe forschen kann:

b) wie gesagt also, zum Lesen wohl nur interessant für Leute, die Freude daran haben, z.T. auch aufwändig mit der Lupe in lange und detail-ausschweifende Texte zu schauen ((wohlgemerkt, WENN es hier so jemanden gibt, der mal richtig gründlich ins Analysieren gehen will, bitte bei mir melden!)):
Bereits in meiner viel früheren Aussteiger-Zeit, in ganz alten Foren, in denen ich mitschrieb, gab es viel Gebrodel zwischen auf der einen Seite vielen unsachlichen Anwürfen und Verleumdungen (bis hin zu Foto-Montagen, dass ich Crack rauchen würde und insgesamt drogen-abhängig wäre etc.) und, auf der anderen Seite, sehr ausführlichen ((für heutige Leser, z.B. hier in Psiram, wohl zum Lesen viiiiel zu langen ;-)  )) Gegendarstellungs-Versuchen von mir, für die ich mir möglichst neutrale Überprüfung wünschte:   
z.B. - und das Erste ist vielleicht am ehesten lesbar, nicht zuuu lang und detail-ausschweifend, und sehr überzeugend; ich hab es auch schon im Vor-Posting mit-erwähnt... - http://waldesrauschen.phpbb8.de/schenkerbewegung-f18/gegendarstellung-verleumdungen-kettwiesel-anderen-t1820.html ; http://waldesrauschen.phpbb8.de/schenkerbewegung-f18/gewaltfrei-liebevolle-konflikt-kultur-von-harry-und-offi-t132.html ;  und mal auch zwei Beispiel-Themen bzgl. der Frage, wie ehrlich und konsequent unser Denken und Praxis-Experimentieren ist:  http://waldesrauschen.phpbb8.de/schenkerbewegung-f18/thema-gerettet-jetzt-packen-wir-bei-der-wurzel-quot-t317.html  ;  http://waldesrauschen.phpbb8.de/verschiedenes-f9/muss-man-den-idealismus-fur-die-eigene-familie-opfern-t38.html ; zurück zu den Konflikten:  http://waldesrauschen.phpbb8.de/schenkerbewegung-f18/uberblick-uber-konflikte-2009-t1009.html  ; http://waldesrauschen.phpbb8.de/schenkerbewegung-f18/zusammenfassung-von-off-off-zur-paulsdorf-entwicklung-t115.html  ;  http://waldesrauschen.phpbb8.de/schenkerbewegung-f18/antwort-zur-gegenwartigen-kritik-mir-info-material-t103.htmlhttp://waldesrauschen.phpbb8.de/schenkerbewegung-f18/kritik-von-tutu-t1856.html  ;  http://waldesrauschen.phpbb8.de/schenkerbewegung-f18/gewaltfreie-aktion-gerichts-prozesse-ende-2010-t1969.html ; http://waldesrauschen.phpbb8.de/ankundigungen-neuigkeiten-f1/richtigstellung-von-off-off-zur-mdr-exakt-sendung-t491.html ...
Die undisziplinierte Polemisiererei von 'Kritikern' führte dann dazu, dass in besagtem Forum ein gesonderter Kritik-Klärungs-Bereich eingerichtet wurde für 'kultivierte' Klärungs-Arbeit: Hier die Hinführung in dem Forum zum 'kultivierten Bereich': http://waldesrauschen.phpbb8.de/schenkerbewegung-f18/hier-fair-sachliches-interview-mit-off-off-t1955.html --  und hier der Bereich selbst, in dem dann auch gute Ergebnisse herauskamen: http://waldesrauschen.phpbb8.de/interview-von-elbin-mit-off-off-jurgen-wagner-offi-f34/ ...

RainerO

  • Forum Member
  • Beiträge: 255
@ oeff oeff
... und das Erste ist vielleicht am ehesten lesbar, ...
Deine Beiträge lese ich alleine deswegen schon lange nicht mehr durch, weil sie meist unleserliche Textwüsten
sind. Deine letzten zwei Beiträge sind ein Musterbeispiel dafür: Alles in einer Wurst dahingeschrieben, keine
Zeilenumbrüche (was auf einem Full-HD Monitor eine 45cm lange Textzeile bedeutet), Absätze nach dem
Zufallsprinzip, sinnfreie Formatierungen, mittendrin ein halbes Dutzend Links.
Kurz: Selbst wenn mich das Geschriebene interessieren würde, hätte ich nach spätestens zwei Beiträgen die Lust
verloren, mich weiter damit abzuquälen.

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 6686
  • Lichtableiter
Viel geschrieben, wenig gesagt. Wenn eine Angelegenheit derart erklärungsbedürftig ist, muss man sich nicht mit ihr beschäftigen.

The best thing about science is that it works even if you don't believe in it.

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
wenig gesagt

War nach bisherigem Verlauf eh klar. Aber es hat schon Chuzpe: anzukündigen, dass man nun, da hier nichts kommt, "Kritisches" von gottweißwoher nimmt und dieses Herbeiillusionierte dann hier kontert (mit Verweis auf ähnlich wie bei WP hauptsächlich wohl sockenpuppisiertes) - und dann die "kritischen" Positionen noch nicht mal marginal darstellt außer in Form von Abschätzigkeiten. Man erkennt den fleißig-eifrigen Selbstdarsteller ohne Publikum ;-)
every time you make a typo, the errorists win

Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 450
So, da bin ich mal wieder...

Musste das sein? :facepalm


Keine Sorge, ich kann mich dabei ziemlich kurz halten...

 :rofl
Ach, was weiß denn ich ...

oeff oeff

  • Forum Member
  • Beiträge: 29
@ ajki: "Man erkennt den fleißig-eifrigen Selbstdarsteller ohne Publikum ;-)..."
Hm, ich bin mittlerweile, nach bald 30 Jahren Aussteiger-Leben, Deutschlands bekanntester Aussteiger... Z.B. beim Wikipedia-Artikel im Schnitt täglich 70-90 Besucher, wenn ich es richtig sehe... TV-Sendungen usw. (auch in diesem Jahr z.B. steht mal wieder mindestens eine 90-Minuten-Sendung an)...

@ alle, denen meine Beiträge zu lang sind:
Ist wirklich eine Länge, die Zeitungs- und Zeitschriften-Artikeln entspricht, so unzumutbar? Von wissenschaftlichen Aufsätzen ganz zu schweigen... Und es gibt Leute, die sich mit (wichtigen?) Themen durch Lektüre von Büchern(!!!) beschäftigen...   Echt:   Büüücher! 
((Für absolut Hart-Gesottene wies ich ja schon darauf hin, dass wir solch gigantische Volumen-Dimensionen in Schenker-Bewegung auch zu bieten haben: Der Akademiker-Verlag meldete sich eigen-initiativ (die wollten das von sich aus!), um aus der 100-Seiten-Diplom-Arbeit meiner Frau Anke Rochelt ein Buch mit 517 Seiten zu machen (einschließlich allen Beleg- und Erklärungs-Materials zu den Aussagen der Diplom-Arbeit...), als wissenschaftliches Fachbuch im Bereich Humanwissenschaften, kostenlos downloadbar hier - für die totalen Öff-Lektüre-Masochisten: http://www.lilitopia.de/resources/BILDUNG+F+GN+bzw+GV.pdf  ))

Gut, dass das Psiram-Forum die tolle Überschrift hat: "Psiram.com - critical thinking for everybody"  ---   da kann ja auch kritisches Denken über solche Volumen-Kritik gewissen Raum finden vielleicht...
Noch lieber würde ich mit Euch ja inhaltlich statt (volumen-)formal über die Standpunkte und Argumente sprechen...
Von wegen @ ajki: "und dann die "kritischen" Positionen noch nicht mal marginal darstellt außer in Form von Abschätzigkeiten" -----  Ich gebe die kritischen Standpunkte im Original an, eigenem O-Ton, und in meinen Antworten kein inhaltliches Drauf-Eingehen zu sehen, das halte ich schon für eine beachtliche Leistung...

RainerO

  • Forum Member
  • Beiträge: 255
... @ alle, denen meine Beiträge zu lang sind:...
Hm, dein Problem hat meine Tochter bei Textaufgaben in Mathematik manchmal auch: sinnerfassendes Lesen.
Das Problem ist nicht die Länge, oder dass ich zu faul wäre, (das) zu lesen (auf meinem Nachtkästchen liegen
derzeit fünf Bücher mit bis zu 600 Seiten). Das Problem ist, dass du dir keinerlei Mühe gibst, dein Geschriebenes
lesbar zu machen.
Schau dir noch einmal den Sauhaufen in #64 und #65 an. Selbst wenn sich darin der Stoff zum nächsten Pulitzerpreis
oder zum Friedensnobelpreis verbergen würde, vergeht einem bei diesem Erscheinungsbild jegliche Lust am Durchlesen.

Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 450
Hm, dein Problem hat meine Tochter bei Textaufgaben in Mathematik manchmal auch: sinnerfassendes Lesen.

Ist übrgens auch mein Problem: Ich kann beim besten Willen keinen Sinn in oeff-oeffs Traktaten erfassen. :crazy
Ach, was weiß denn ich ...

oeff oeff

  • Forum Member
  • Beiträge: 29
Liebe Leute!
Wie wär's denn, meine Texte mal umgekehrt als eine Herausforderung für 'sinnerfassendes Lesen' zu nehmen?
In den Texten sind auch Sinn-Absätze etc. (auch wenn es Euch an manchen Stellen zu wenig erscheinen mag...) --- und ich wurde in Schule und Studium meist weit überdurchschnittlich eingestuft, was solche Sinn-Leistungsfähigkeit angeht...

Aber ich bin immer gern so entgegen-kommend, wie ich kann:
Weniger schwierig als Texte werden von vielen Menschen ja Videos angesehen... Deshalb,  wenn Ihr es sehr kurz gebündelt sehen mögt, hier das Kern-Programm mal wieder in einem kurzen knackigen Video: https://www.youtube.com/watch?v=J3O9nSgk7oI   ((- und bevor Ihr sagt, Ihr könnt da keine Sinn-Inhalte oder Sinn-Strukturen drin sehen, bedenkt, dass das auch andere Leute ansehen...))

Namaste.
Öff Öff
www.global-love.eu (- übrigens auch das eine sehr einfach gestaltete Website, aber mit sehr ausgearbeiteter Sinn-Struktur, und Zusammenfassung des Grund-Programms von Schenker-Bewegung in zwei, drei Sätzen, wo man ja auch hoffen kann, dass da niemand an zu wenig Absätzen etc. scheitern muss... -)

Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 2533
  • Reptiloid
Der Faden ist bals reif für den Spam.
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!