Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Stiftung Warentest  (Gelesen 2832 mal)

cohen

  • Gast
Stiftung Warentest
« am: 26. Mai 2008, 22:03:02 »
Der absolute Aberwitz:
Zitat
Heilpraktiker Gesamteindruck positiv

test 03/2008

Im Reich der Mitte lässt sich etwa jeder zehnte Patient nach Prinzipien der traditionellen chinesischen Medizin behandeln. Auch hierzulande fragen viele Patienten nach alternativen Heilmethoden. Doch da es keine einheitliche Ausbildung und nur wenige festgelegte Zertifikate für Heilpraktiker gibt, wissen viele Interessenten nicht, woran sie sich orientieren können. Die Unterschiede in Lehre und Ausführung sind jedenfalls groß. Die Stiftung Warentest hat Testpatienten zu 40 Heilpraktikern geschickt.

test zeigt die Ergebnisse der Beratungen und gibt Tipps, was Sie beim Heilpraktikerbesuch beachten sollten.

http://www.test.de/themen/gesundheit-kosmetik/test/-Heilpraktiker/1652630/1652630/1649684/

Die haben den Bock zum Gärtner gemacht, und Heilpraktiker und alternative Ärzte als Tester losgeschickt.

Schau-ma-amoi

  • Gast
Re: Stiftung Warentest
« Antwort #1 am: 19. Juli 2008, 16:13:46 »


Die haben den Bock zum Gärtner gemacht, und Heilpraktiker und alternative Ärzte als Tester losgeschickt.

... und haben dann doch einen netten Leserbrief aus Norddeutschland erhalten.  ;D

rincewind

  • Gast
Re: Stiftung Warentest
« Antwort #2 am: 19. Juli 2008, 17:45:31 »

... und haben dann doch einen netten Leserbrief aus Norddeutschland erhalten.  ;D

Wo denn?

Schau-ma-amoi

  • Gast
Re: Stiftung Warentest
« Antwort #3 am: 22. Juli 2008, 20:46:18 »

... und haben dann doch einen netten Leserbrief aus Norddeutschland erhalten.  ;D

Wo denn?

Es gab natürlich Leserbriefe auf diesen Artikel, einer davon (anonym) stammt aus Norddeutschland, der da lautet:
"Warum Sie über Heilpraktiker so positiv berichten, verstehe ich nicht. Heilpraktiker arbeiten im Gesundheitswesen, Millionen werden von Krankenkasse ausgegeben für ihre Taten - und das alles ohne Ausbildung, ohne Nachweis von Kenntnissen. Aufgrund einer Gesetzeslage, die noch aus der Nazizeit stammt. Nirgendwo auf der Welt gibt es ein vergleichbare Berufsgruppe."
Ein Contra gab es weiters von einem Allgemeinmediziner, der aufzeigte, dass er trotz einer anspruchsvollen Ausbildung für einen Patienten im Quartal von der Kasse lediglich 47 Euro erhält.

In der Ausgabe Juli 2008 gab es Kritik einer Heilpraktikerin am anonymen Schreiber aus Norddeutschland:
"... Ihr anonymer Leser scheint mir nicht besonders gut informiert zu sein. Die Ausbildung zum Heilpraktiker dauert in der Regel drei Jahre; dazu kommen die Spezialausbildungen (Homöopathie, Akupunktur, Osteopoathie usw.), die meist auch drei Jahre und länger dauern. Um praktizieren zu dürfen, muss der HP sein Wissen durch das Gesundheitsamt überprüfen lassen ...".