Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Und ewig leuchtet die Nuss - Neues vom Superfood  (Gelesen 272 mal)

Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2580
Und ewig leuchtet die Nuss - Neues vom Superfood
« am: 16. Dezember 2018, 16:39:08 »
Die Walnuss war gestern. Wer jetzt dabei sein will, mampft Haselnüsse:

https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/ernaehrung-studie-empfiehlt-regelmaessig-haselnuesse-als-gesunde-nahrungsergaenzung-20181214433835

Einschlägige Allergiker müssen warten, das nächste Superfood kommt bestimmt.
Damals starben die Menschen früher, aber gesünder.

ZKLP

  • Forum Member
  • Beiträge: 667
Re: Und ewig leuchtet die Nuss - Neues vom Superfood
« Antwort #1 am: 16. Dezember 2018, 23:09:38 »
Wenigstens verwirrt Heilpraxisnet seine Leser nicht dadurch, dass sie auf den eigenen drei Wochen alten Artikel verweisen:

www. heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/beliebter-nougataufstrich-vergiften-gefaehrliche-pestizide-die-haselnuesse-fuer-nutella-20181124431851

Zitat
Der italienische Süßwarenhersteller Ferrero braucht für die Herstellung seiner Produkte Nutella, Hanuta und Co. riesige Mengen an Haselnüssen.

Medienberichten zufolge kommen diese zu großen Teilen aus der Türkei, dem führenden Exporteur für Haselnüsse, sowie aus Italien. Auch in Chile lässt das Unternehmen Haselnüsse anbauen.

Wie die ARD nun aufgedeckt hat, kommt in dem südamerikanischen Land ein hochgiftiges Pestizid zum Einsatz, das in Europa verboten ist: Paraquat.

Laut Recherchen des Pestizid-Aktions-Netzwerks (PAN) wird die giftige Chemikalie auf Haselnuss-Plantagen von Ferrero in Chile versprüht.

In dem Beitrag des „Weltspiegel“ sind leere Paraquat-Kanister am Straßenrand neben den Plantagen zu sehen.

(Ferrero argumentiert übrigens, dass sie ihren Lieferanten den Einsatz von Paraquat schon länger untersagen würden und auch keine Rückstände zu finden seien. Hat die Investigativen natürlich wenig beeindruckt.
Ich persönlich würde mir mehr Gedanken über Aflatoxine machen. Schimmelpilze mögen nicht nur Wal- sondern auch Haselnüsse.)