Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Neuer Online-Pranger der Heinrich-Böll-Stiftung: agentin.org  (Gelesen 5376 mal)

RächerDerVerderbten

  • Forum Member
  • Beiträge: 1321
Re: Neuer Online-Pranger der Heinrich-Böll-Stiftung: agentin.org
« Antwort #30 am: 26. Juli 2017, 11:27:50 »
Mal ein Originalton von einem (offensichtlich) Betroffenen, ich hatte ja keine Ahnung... :o

Zitat

Hier geht es nicht um einen Pranger, in dem Menschen blosgestellt werden, nur weil die beim Niesen mal nicht die Hand vor den Mund gehalten haben. Hier geht es um Menschen, die massiv gegen Menschenrechte argumentieren, professionell vernetzt sind und teilweise ohne Scham ihren Hass gegen Frauen und queere Minderheiten absondern. Diese Menschen diskutieren nicht und sie nehmen den Tod von Menschen bewusst in kauf, wenn sie ihre Misogynie freien Lauf lassen und mit ihrer konstruierten Männlichkeit den öffentlichen Raum vergiften. Diese Menschen nehmen den Tod von Frauen in kauf, wenn sie gebährfähigen Menschen das Recht über ihren Körper vorenthalten und so weiter und so fort… Nein, die Maskuszene ist kein etwas seltsamer Fußballclub, das ist eine echte Bedrohung für die progressive und freiheitliche Gesellschaft. Also nimm dein Prangergejammer und lade es woanders ab!

https://www.facebook.com/VeganeFeministInnen/posts/1602737786465872
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

RainerO

  • Gast
Re: Neuer Online-Pranger der Heinrich-Böll-Stiftung: agentin.org
« Antwort #31 am: 26. Juli 2017, 14:36:32 »
Gibt es eigentlich schon einen Bullshitbingo-Schein für Äußerungen wie im obigen Originalton?

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 9704
  • Friedensforscher
Re: Neuer Online-Pranger der Heinrich-Böll-Stiftung: agentin.org
« Antwort #32 am: 26. Juli 2017, 14:39:43 »
Gibt es eigentlich schon einen Bullshitbingo-Schein für Äußerungen wie im obigen Originalton?

Lässt sich jederzeit nachholen. Begriffe sammeln, in Bingo-Skript einbauen, bloggen.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

lanzelot

  • Gast
Re: Neuer Online-Pranger der Heinrich-Böll-Stiftung: agentin.org
« Antwort #33 am: 26. Juli 2017, 20:31:54 »
Noch was zum Thema anprangern von Frauenfeindlichkeit, Respektlosigkeit.
http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/polizist-verweigert-kollegin-den-handschlag-disziplinarverfahren-aid-1.6963918
Kollegin den Handschlag verweigert. Wird es wohl dennoch nicht in die Pranger-Plattform schaffen. Zu unbedeutend
Und bei religiösen Hintergründen wird von Ökos subjektiv und total flexibel eh alles anders bewertet... immer vorausgesetzt es ist die ideologisch genehme Religion.
Hätte sich das ein fleischessender Hetero ohne Migrarionshintergrund erlaubt, einfach weil die Körbchengröße nicht stimmt, ja dann sofort.
Aber wenn es religiös motiviert ist, kann man nichts machen.   
Die Flexibilität in Bezug auf Wahrnehmung und Bewertung von Intoleranz ist hinlänglich bekannt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article154587100/Muslimischer-Politiker-verweigert-Journalistin-Handschlag.html
Und er hier ist auch noch nicht zu finden. Ein Grüner Macho ist ganz was anders. Reagiert hat er wie ein typischer Grüner, weinerlich und beleidigt.

Was kommt noch, eine Plattform auf der Fleischesser und Heteros geoutet werden. Befürworter von Gentechnik und Atomkraft... natürlich ganz neutral, nur auf der Basis  dessen, was sie sonst irgendwo gesagt haben.
Hat gar niemals nicht irgendwas zu bedeuten.

Conina

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3478
Re: Neuer Online-Pranger der Heinrich-Böll-Stiftung: agentin.org
« Antwort #34 am: 27. Juli 2017, 18:54:42 »

Belbo

  • Gast
Re: Neuer Online-Pranger der Heinrich-Böll-Stiftung: agentin.org
« Antwort #35 am: 27. Juli 2017, 22:54:31 »
Sogar die Taz:
http://www.taz.de/!5437374/

Die TAZ, ist gar nicht so schlimm, wie ihr linker Ruf, es vermuten liesse, so zum Gegenlesen eigentlich fast immer gut zu gebrauchen.
Wenn man sich anschaut was bei ARD, arte und den vielen Regionalzeitungen geschwurbelt wird.


Conina

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3478
Re: Neuer Online-Pranger der Heinrich-Böll-Stiftung: agentin.org
« Antwort #37 am: 08. August 2017, 17:50:35 »
Das war´s schon wieder.

Zitat


Wir kommen wieder!

Die Agent*In geht vorübergehend offline.

Die Agent*In hat intensive Debatten ausgelöst und zeigt: unser politisches Anliegen ist hochaktuell und notwendig. Unser Ziel ist es, dass unterschiedliche Lebensentwürfe selbstbestimmt und in Freiheit gelebt werden können.

Bedauerlicherweise hat die gewählte Form die gesellschaftspolitische Auseinandersetzung zu Antifeminismus überlagert.

Deshalb werden wir die Seite erweitern und überarbeiten.? Wir werden sie verständlicher und vielfältiger machen. Anregungen dazu können über redaktion-agentin@boell.de eingebracht werden.

Wir sind ein ehrenamtlich arbeitendes Netzwerk aus etwa 180 Menschen, die sich wissenschaftlich, theoretisch und aktivistisch mit Antifeminismus auseinandersetzen.

Antifeminismus ist wesentliches Element der rechtspopulistischen Ideologie und Bewegung. Zunehmend finden sich jedoch gender- und feminismusfeindliche Argumentationen in den Diskursen der gesellschaftlichen Mitte.

Für uns bleibt die politische und gesellschaftliche Auseinandersetzung dazu eine Aufgabe, der wir uns stellen.

Die Redaktion

Impressum:

Heinrich-Böll-Stiftung
Schumannstr. 8
10117 Berlin

Don Alfonso hat das Ding zerpflückt. Da war nicht viel mit umfangreicher Redaktion. Das waren vielleicht drei Leute.

http://blogs.faz.net/deus/2017/07/31/die-schwarzen-listen-der-mitarbeiter-des-boell-prangersagentin-4481/
Zitat

 Es sieht aus, als hätte Andreas Kemper einfach seine bisherigen Arbeitsschwerpunkte zur linksradikalen Theorie des „Klassismus“ in ein Wiki zum Feminismus gesteckt, weshalb dort auch Kategorien wie „Adel“ auftauchen. Und seine eigenen Gründe klingen ganz anders als die Beschwichtigungen, mit denen Agentin.org abstreitet, ein Pranger zu sein.

lanzelot

  • Gast
Re: Neuer Online-Pranger der Heinrich-Böll-Stiftung: agentin.org
« Antwort #38 am: 08. August 2017, 18:08:24 »
Das war´s schon wieder.

Zitat


Wir kommen wieder!

Die Agent*In geht vorübergehend offline.

Die Agent*In hat intensive Debatten ausgelöst und zeigt: unser politisches Anliegen ist hochaktuell und notwendig. Unser Ziel ist es, dass unterschiedliche Lebensentwürfe selbstbestimmt und in Freiheit gelebt werden können.

Bedauerlicherweise hat die gewählte Form die gesellschaftspolitische Auseinandersetzung zu Antifeminismus überlagert.

Deshalb werden wir die Seite erweitern und überarbeiten.? Wir werden sie verständlicher und vielfältiger machen. Anregungen dazu können über redaktion-agentin@boell.de eingebracht werden.

Wir sind ein ehrenamtlich arbeitendes Netzwerk aus etwa 180 Menschen, die sich wissenschaftlich, theoretisch und aktivistisch mit Antifeminismus auseinandersetzen.

Antifeminismus ist wesentliches Element der rechtspopulistischen Ideologie und Bewegung. Zunehmend finden sich jedoch gender- und feminismusfeindliche Argumentationen in den Diskursen der gesellschaftlichen Mitte.

Für uns bleibt die politische und gesellschaftliche Auseinandersetzung dazu eine Aufgabe, der wir uns stellen.

Die Redaktion

Impressum:

Heinrich-Böll-Stiftung
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Substanzloses und selbstgerechtes Geblubber.
 
Zitat
unser politisches Anliegen ist hochaktuell und notwendig
Diskriminierung, Verleumdung, Denunziation, Beschuldigungen, Unterstellungen sind ein politisches Anliegen, aha...und wieso ist es dann bei den Rechten schlecht?
Die Argumentation funzt nicht, solange den guten Herrenmenschen gestattet wird, sich selbst die Absolution für ihre Dummheit, Niedertracht und Widerwärtigkeit zu erteilen, mit der sie Andersdenkende verfolgen und anprangern.
Aus keinem anderen Grund als dass Mensche es wagen eine andere Meinung und Sichtweise zu haben.  Das führt in der grünen Ecke ja regelmäßig zu Verbal-Progromen

RächerDerVerderbten

  • Forum Member
  • Beiträge: 1321
Re: Neuer Online-Pranger der Heinrich-Böll-Stiftung: agentin.org
« Antwort #39 am: 08. August 2017, 18:14:53 »
Zitat
Die Agent*In hat intensive Debatten ausgelöst und zeigt: unser politisches Anliegen ist hochaktuell und notwendig.

"Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat.“

Bruce Lee & Doro Schreier
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

lanzelot

  • Gast
Re: Neuer Online-Pranger der Heinrich-Böll-Stiftung: agentin.org
« Antwort #40 am: 10. August 2017, 20:38:43 »
Hier ein Beitrag von Telepolis. Voll auf grüner Linie.
https://www.heise.de/tp/features/Kapitulation-vor-Antifeminismus-3796346.html
Zitat
Die Heinrich-Böll-Stiftung ist mit ihren Rückzug des Wikis den beteiligten Wissenschaftlern in den Rücken gefallen und hat einen Kniefall vor den antifeministischen Netzwerken gemacht, die Unterstützung von ganz rechts bis weit in die liberale Mitte bekommen haben.
Wissenschaftler? Äh...was war an diesem Machwerk wissenschaftlich?

Zitat
Heinrich-Böll-Stiftung-Bündnispartner gegen rechts?
Nicht gegen rechts. Es gibt kaum eine politische Farbe, die den Rechten mehr Volk in die Arme treibt.
Die Mischung aus Arroganz, Selbstgerechtigkeit und Dummheit ist kaum noch zu ertragen.
DAS wäre mal eine Erforschung wert...existiert intelligentes Leben in der grünen Klangschale und wenn ja, warum versteckt es sich seit 40 Jahren?
 
Aber die Kommentare sind dafür teilweise ganz nett.