Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Amerika du hast es besser

Begonnen von Peiresc, 13. November 2016, 20:28:34

« vorheriges - nächstes »

Peiresc

Zitat


Sean Delonis - Cagle Cartoons
(Schönes Wortspiel übrigens).

Peiresc

Über die Gedankenwelt des Steve Bannon. Ich bitte um Entschuldigung für die Länge des Zitats.

Adam Wren, Indianapolis Monthly, hat sich seine Dokumentarfilme angetan:
http://www.politico.com/magazine/story/2016/12/steve-bannon-films-movies-documentaries-trump-hollywood-214495
Zitat
The experience was an agitprop fever dream, nine films spanning 13 hours and 11 minutes

Er beginnt mit dem letzten Film, ,,The Torchbearer", der einen Clan-Häuptling namens Phil Robertson [WP] darstellt. Seinen Eindruck fasst Wren so zusammen:
ZitatWestern Civilization as we know it is under attack by forces that are demonic or foreign—the difference between those is blurry—and people in far-distant power centers are looking to screw you. What's worse, Christianity and freedom are on the wane. In his documentaries, the president-elect's man is a kind of political John the Baptist, explaining to you how bad and corrupt and Godless our country really is, and preparing the way for potential saviors to take the country back. The Big Banks, the Establishment, Hollywood, the Left, the Right—to all of them, Bannon insists, "the forgotten man" is a potential mark in a long con that threatens to topple the "Judeo-Christian West," as he put it in a colloquy with the Vatican in 2014
[...]
In Bannon's dark an apocalyptic world, where the heroes are few and the stakes are high, we've only a cadre of mavericks and truth tellers to protect us. They include Sarah Palin and Newt Gingrich and Lou Dobbs and Michele Bachmann.
[...]
The first thing I learned is that in Bannon's filmic world, there are no shades of gray, only black and white, sinners and saints, demons and angels.
[...]
Robertson worries aloud about the potential fall of our godless Republic, a fall he apparently thinks began with the Scopes Monkey Trial. As Robertson diagnoses it, society's ills aren't so much illegal immigration or nuclear war or genocide or even ISIS, but Godlessness. The tagline of the film may as well be Make America God-Fearing Again. "From the guillotine to the gas chamber to the gulag," Robertson tells the camera, "the story is always the same. When you take God out of the story of your civilization, you open the door to tyranny."
Much of our bleak current affairs stems from hippie culture, Robertson concludes, when we turned inward and became our own gods. (This would become a motif of Bannon's filmography, I would soon learn.) "What started out as free love and flowers in your hair ended up with the Manson Murders," Robertson says. Wow, I thought, that escalated quickly.
[...]
So goes the camouflaged philosopher's lament about the fall of Western Civilization. Along the way, he highlights various crossings-of-the-cultural Rubicons that have lead us here: The teaching of evolution in classrooms, of course; the inventions of the guillotine (the French "totally despised Christianity") and the atomic bomb; the rise of the "Cult of Reason" and "the worship of science." We see b-roll of what we're lead to believe are baby parts being harvested by Planned Parenthood victory.

Das ist der Chefstratege des Weißen Hauses, der Einflüsterer des President-elect.

Peiresc

ZitatAt a Thursday appearance at Harvard's Institute of Politics, former Trump campaign manager Corey Lewandowski said that New York Times executive editor Dean Baquet should have been imprisoned for the paper's publishing of Donald Trump's 1995 tax returns in October.
[...]
Although it's unclear what role Lewandowski will play in Trump's circle moving forward, his comments are the latest sign that journalists should be wary of the incoming Trump administration.
http://www.slate.com/blogs/the_slatest/2016/12/02/corey_lewandowski_says_dean_baquet_should_be_in_jail.html


ZitatWoodward joked [...]
http://money.cnn.com/2016/09/12/media/ny-times-editor-jail-donald-trump-taxes/
Wow, that escalated quickly.
Damals, im September, hat er noch gespottet.

Und wenn Trump gerade nicht weiß, wie er die sanctuary cities dazu bringt, die Illegalen zu deportieren: er wird Duterte fragen, wie man mit unerwünschten Zeitgenossen effektiv umgeht.
ZitatU.S. President-elect Donald Trump spoke on the telephone on Friday with Philippines leader Rodrigo Duterte and invited him to the White House next year during a "very engaging, animated" talk, an aide to Duterte said.
http://www.reuters.com/article/us-philippines-usa-idUSKBN13R20P



Belbo

Derweil nimmt sich Putins Grabscher das nächste Land vor?
Interessante These.

http://thehill.com/policy/cybersecurity/308407-wikileaks-drops-docs-on-inquiry-into-nsa-german-cooperation

ZitatWikiLeaks released Thursday a massive trove of what it claims are documents from an ongoing German parliamentary probe into the country's relationship with the National Security Agency (NSA).

The site claims its 90-gigabyte cache contains over 2,400 files from an investigation into how Germany's chief intelligence agency partnered with the NSA for mass surveillance without informing much of the government. The inquiry launched in 2014.

Peiresc

Zitat von: Belbo am 02. Dezember 2016, 20:15:48
Derweil nimmt sich Putins Grabscher das nächste Land vor?
Interessante These.
[...]
:gruebel

Scipio

Zitat von: Belbo am 02. Dezember 2016, 20:15:48
Derweil nimmt sich Putins Grabscher das nächste Land vor?
Interessante These.

Ich vermute mal, er nutzt einfach das was schon da ist für seine Zwecke. Oder willst du damit implizit andeuten, dass Wikileaks unter russischer Kontrolle/Einfluss steht?

Belbo

Zitat von: Scipio am 02. Dezember 2016, 20:43:10
Zitat von: Belbo am 02. Dezember 2016, 20:15:48
Derweil nimmt sich Putins Grabscher das nächste Land vor?
Interessante These.

Ich vermute mal, er nutzt einfach das was schon da ist für seine Zwecke. Oder willst du damit implizit andeuten, dass Wikileaks unter russischer Kontrolle/Einfluss steht?

Unüberprüft aus allmystery......

ZitatFür mich ist die NYT um Potenzen seriöser als Wikileaks, bei denen der russo-schwedische Holocaust-Leugner Israel Shamir am Info-Filterknopf sitzt.

Zitat
John R. Schindler vom britischen Observer siedelt ihn nach wie vor in der Wikileaks-Umgebung an: http://observer.com/2016/07/wikileaks-dismantling-of-dnc-is-clear-attack-by-putin-on-clinton/

Auch ist nicht unbekannt, dass Shamirs Sohn, Johannes Wahlström, ein enger Freund von Assange ist.

Den Thread dort über das s.g. #pizzagate finde ich ganz interessant, vielleicht beschäftige ich mich zu sehr mit VTs und das färbt ab, ich habe trotzdem den Eindruck, dass der Wahnsinn und die Kontrahenten  seit einiger Zeit eine neue Qualität und Quantität  bekommen haben.

https://www.allmystery.de/themen/gg126684

Hier noch ein Artikel der Washington Post zum Thema, Russische Einflussnahme

https://www.washingtonpost.com/business/economy/russian-propaganda-effort-helped-spread-fake-news-during-election-experts-say/2016/11/24/793903b6-8a40-4ca9-b712-716af66098fe_story.html?utm_term=.250ad74b858b

Hier ein Interessanter Bericht, der NYT, über Fake news, die anders entstehen...

http://www.nytimes.com/2016/11/25/world/europe/fake-news-donald-trump-hillary-clinton-georgia.html?_r=0

Scipio

Zitat von: Belbo am 02. Dezember 2016, 20:58:35
Den Thread dort über das s.g. #pizzagate finde ich ganz interessant, vielleicht beschäftige ich mich zu sehr mit VTs und das färbt ab, ich habe trotzdem den Eindruck, dass der Wahnsinn und die Kontrahenten  seit einiger Zeit eine neue Qualität und Quantität  bekommen haben.

Das geht nicht nur dir so.

Belbo

Zitat von: Peiresc am 02. Dezember 2016, 20:32:19
Zitat von: Belbo am 02. Dezember 2016, 20:15:48
Derweil nimmt sich Putins Grabscher das nächste Land vor?
Interessante These.
[...]
:gruebel

Ich hatte das zuerst anders verstanden, nämlich es ginge bei der s.g. Email-Affaire nur um emails die über Clintons privaten Email Server liefen.
Wie ich jetzt mitbekommen geht es auch um emails die durch wikileaks veröffentlicht wurden und beweisen sollen, Clinton wäre in einen Kinderschänderskandal verwickelt.

https://www.allmystery.de/themen/gg126684


Daggi

Stichwort: Pizzagate

Snopes hat sich damit befasst und es debunked:

http://www.snopes.com/pizzagate-conspiracy/
Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

Peiresc

Apropos Dummheit. Wie wir bereits wissen, sind Bildungsstandards Teufelswerk (#22). Jetzt wird auch die Alternative klarer:
ZitatThe billionaire philanthropist whom Donald Trump has tapped to lead the Education Department once compared her work in education reform to a biblical battleground where she wants to "advance God's Kingdom."

Trump's pick, Betsy DeVos, a national leader of the school choice movement, has pursued that work in large part by spending millions to promote the use of taxpayer dollars on private and religious schools.
http://www.politico.com/story/2016/12/betsy-devos-education-trump-religion-232150
Das hätten Sie jetzt nicht gedacht, Clarence, oder?

Peiresc

Zitat von: Omikronn am 02. Dezember 2016, 12:05:01
ein Elefant im Porzellanladen

Nun, ja, nicht Elefant, aber immerhin
ZitatBull in a China shop

Es ist noch nicht klar, wer von den 4 bekannten Kandidaten (Romney, Petraeus, Bolton edit Corker, Giuliani) Außenminister wird. Aber es ist auch belanglos, denn der Präsident in spe kommt gut ohne State Department aus. Gerade hat er zu dessen Freude ebenso wie zur Freude der Chinesen die Präsidentin von Taiwan kontaktiert.

Zitat@davidfrum: "What the media doesn't get is that while other people are playing checkers, Trump is playing Russian roulette."

Peiresc

Die Helden der Arbeiterklasse in Action. Gerade haben sie 1000 Arbeitsplätze in Indiana gerettet. Leider hat sich die Firma durch Telefondrohungen nicht genügend weichklopfen lassen, so dass eine Steuererleichterung hinterhergeschickt werden musste. Da Trump noch gar nicht in Amt und Würden ist, fragt man sich, wie er das hinbekommen hat. Sein Vize Pence ist aktuell noch Gouverneur von Indiana; so ein Zufall.

The New Yorker titelt:
ZitatTrump Warns That Companies Shipping Jobs Overseas Will Be Slapped with Enormous Bribes
http://www.newyorker.com/humor/borowitz-report/trump-warns-that-companies-shipping-jobs-overseas-will-be-slapped-with-enormous-bribes

Sarah Palin (immerhin für den Vorsitz der Veterans Administration vorgesehen) findet das gar nicht gut:
ZitatPoliticians picking and choosing recipients of corporate welfare is railed against by fiscal conservatives, for it's a hallmark of corruption. And socialism.
http://www.youngcons.com/sarah-palin-but-wait-the-good-guys-wont-win-with-more-crony-capitalism/

Trump der Sozialist. Da ist bisher, glaub ich, noch niemand drauf gekommen.

Belbo

Ein beunruhigender Artikel darüber, wie es eine Firma, Cambridge Analytica schafft, den US und Brexitwahlkampf, mit Hilfe von Big Data und den entsprechenden Tools zu beeinflussen.

Die AfD soll schon Interesse angekündigt haben.

https://www.dasmagazin.ch/2016/12/03/ich-habe-nur-gezeigt-dass-es-die-bombe-gibt/

ZitatDas Vorgehen ist identisch mit den Modellen, die Michal Kosinski entwickelt hatte. Auch Cambridge Analytica verwendet IQ-Quiz und andere kleine Ocean-Test-Apps, um an die aussagekräftigen Facebook-Likes von Usern zu gelangen. Und Cambridge Analytica macht genau das, wovor Kosinski gewarnt hatte: «Wir haben Psychogramme von allen erwachsenen US Bürgern – 220 Millionen Menschen», Nix öffnet den Screenshot, «so sehen unsere Kontrollzentren aus. Lassen Sie mich zeigen, was wir damit tun.» Ein digitales Cockpit erscheint. Links Diagramme, rechts eine Karte von Iowa, wo Cruz überraschend viele Stimmen im Vorwahlkampf gesammelt hatte. Darauf Hunderttausende kleiner Punkte, rot und blau. Nix grenzt die Kriterien ein: Republikaner – die blauen Punkte verschwinden; «noch nicht überzeugt» – wieder verschwinden Punkte; «männlich» und so weiter. Am Schluss erscheint ein einzelner Name, darunter Alter, Adresse, Interessen, politische Neigung. Wie bearbeitet Cambridge Analytica nun eine solche Person mit politischen Botschaften?

In einer anderen Präsentation zeigt Nix am Beispiel des Waffengesetzes zwei Versionen, wie man psychografisch durchleuchtete Wähler ansprechen kann: «Für einen ängstlichen Menschen mit hohen Neurotizismus-Werten verkaufen wir die Waffe als Versicherung. Sehen Sie links das Bild dazu: die Hand eines Einbrechers, die eine Scheibe einschlägt.» Die rechte Seite zeigt einen Mann und ein Kind im Sonnenuntergang, beide mit Flinten in einem Feld, offensichtlich bei der Entenjagd: «Das ist für konservative Typen mit hoher Extraversion.»

Wie man Clinton-Wähler von der Urne fernhält

Trumps auffällige Widersprüche, seine oft kritisierte Haltungslosigkeit und die daraus resultierende ungeheure Menge an unterschiedlichen Botschaften entpuppen sich plötzlich als sein grosser Vorteil: Jedem Wähler seine Botschaft. «Trump agiert wie ein perfekt opportunistischer Algorithmus, der sich nur nach Publikumsreaktionen richtet», notiert bereits im August die Mathematikerin Cathy O'Neil. Am Tag der dritten Präsidentschaftsdebatte zwischen Trump und Clinton versendet Trumps Team 175 000 verschiedene Variationen seiner Argumente, vor allem via Facebook. Die Botschaften unterscheiden sich meist nur in mikroskopischen Details, um den Empfängern psychologisch optimal zu entsprechen: verschiedene Titel, Farben, Untertitel, mit Foto oder mit Video. Die Feinkörnigkeit der Anpassung geht hinunter bis zu Kleinstgruppen, erklärt Nix im Gespräch mit «Das Magazin». «Wir können Dörfer oder Häuserblocks gezielt erreichen. Sogar Einzelpersonen.» In Miamis Stadtteil Little Haiti versorgte Cambridge Analytica Einwohner mit Nachrichten über das Versagen der Clinton-Stiftung nach dem Erdbeben in Haiti – um sie davon abzuhalten, Clinton zu wählen. Das ist eines der Ziele: potenzielle Clinton-Wähler – hierzu gehören zweifelnde Linke, Afroamerikaner, junge Frauen – von der Urne fernzuhalten, ihre Wahl zu «unterdrücken», wie ein Trump-Mitarbeiter erzählt. In sogenannten dark posts, das sind gekaufte Facebook-Inserate in der Timeline, die nur User mit passendem Profil sehen können, werden zum Beispiel Afroamerikanern Videos zugespielt, in denen Hillary Clinton schwarze Männer als Raubtiere bezeichnet.

ZitatEs ist also keineswegs so, wie oft behauptet wird, dass die Statistiker diese Wahl verloren haben, weil sie mit ihren Polls so danebenlagen. Das Gegenteil ist richtig: Die Statistiker haben die Wahl gewonnen. Aber nur jene mit der neuen Methode. Es ist ein Treppenwitz der Geschichte, dass Trump oft über die Wissenschaft schimpfte, aber wohl dank ihr die Wahl gewonnen hat.

Ein anderer grosser Gewinner heisst Cambridge Analytica. Ihr Vorstandsmitglied Steve Bannon, Herausgeber der ultrarechten Onlinezeitung «Breitbart News», ist gerade zu Donald Trumps Chefstrategen ernannt worden. Marion Le Pen vom französischen Front National twitterte bereits, dass sie seine Einladung zur Zusammenarbeit annehme, und auf einem internen Firmenvideo steht über dem Mitschnitt einer Besprechung «Italy». Alexander Nix bestätigt, dass er auf Kundenakquise sei, weltweit. Es gebe Anfragen aus der Schweiz und Deutschland.

Peiresc

ZitatThe consultant believes Cambridge's voter-data modeling is sophisticated and effective, but also complained that the firm is more focused on its sales and marketing efforts than actually fulfilling core analytics work promised to clients.

"Everyone universally agrees that their sales operation is better than their fulfillment product," said another consultant who has worked with the company. "The product comes late or it's not quite what you envisioned."
http://adage.com/article/campaign-trail/cambridge-analytica-toast/305439/

Ein alter Freund, inzwischen Inhaber einer Consulting-Firma, hat mir mal erzählt, dass er folgenden Dialog bei der Akquise hatte:
"Woher wissen wir, ob Sie kein Scharlatan sind?
- Sie haben die Möglichkeit, das für viel Geld herauszufinden."