Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Flache-Erde-Hype  (Gelesen 2483 mal)

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 5078
  • Lichtableiter
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #15 am: 03. Mai 2017, 18:09:11 »
Hi Ihr.

// Wenn du dich da rumtreibst oder sonst damit beschäftigtst
Beides ;-)

Also wenn es ein paar (wenige) Tage Zeit hat, kann ich mich da gerne betätigen.

Grüße,
nv

Hat auch ein paar mehr Tage Zeit :)
The best thing about science is that it works even if you don't believe in it.

Klugschnacker

  • Forum Member
  • Beiträge: 1
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #16 am: 17. Mai 2017, 19:50:53 »
Vielleicht ist es sinnvoll auf der Psiram-Seite "Flache Erde" auch etwas eindeutiges (und einfach zu verstehendes) für die Flacherdler zu verlinken: http://www.clearskyblog.de/2016/01/12/5-eindeutige-und-nachvollziehbare-beweise-das-die-erde-nicht-flach-sein-kann/ dann geht dem einen oder anderen Leser vielleicht doch ein Licht auf ;-)

Nachtvogel

  • Forum Member
  • Beiträge: 6
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #17 am: 17. Mai 2017, 19:57:17 »
Ich glaub bei den typischen Flacherdlern geht da nix mehr mit Argumenten, die haben die Chemtrailer in Sachen Stupidität schon rechts überholt.

Aber für den einen oder anderen Wankelmütigen, der noch nicht verloren ist, ist der Link natürlich sehr gut.

Ein Debunk, der oft anzutreffenden 80 Punkte Schwurbelliste aus der Ecke von Eric "kauft mein tolles Buch" Dubay, findet sich z.B. auch hier:

http://blog.dergoldenealuhut.de/2016/07/13/debunked-80-beweise-fuer-die-flache-erde/

Nett auch der heute auf Youtube von Lesch / Terra X gepostete Videolink zim Focaultschen Pendel.

lanzelot

  • Gast
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #18 am: 17. Mai 2017, 20:24:04 »
Ich glaub bei den typischen Flacherdlern geht da nix mehr mit Argumenten, die haben die Chemtrailer in Sachen Stupidität schon rechts überholt.
Da ist noch Platz?
Obwohl, dort wo die asphaltierte Spur der Argumentation verlassen wird ,ist es holprig.
So hören und lesen sich die Strategen auch, einmal quer durch den Kartoffelacker und mächtig durchgeschüttelt in der Klangschale.
Und der Aluhut verrutscht dann auch immer.

Edit: aber sehr weit nach draußen sollten sie sich nicht wagen. Man könnte über den Rand kippen.
Ich weiß nicht ob es da Leitplanken gibt.

Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 128
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #19 am: 18. Mai 2017, 00:37:50 »
Da sind bekanntlich die Eisberge der Antarktis, die ein Runterfallen verhindern. :angel:
Ach, was weiß denn ich ...

RainerO

  • Forum Member
  • Beiträge: 180
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #20 am: 18. Mai 2017, 01:50:40 »
Da sind bekanntlich die Eisberge der Antarktis, die ein Runterfallen verhindern. :angel:
Aber die schmelzen ja in den letzten Jahren vermehrt und immer schneller. Haben die Flattys nicht Angst,
dass dann die Weltmeere auslaufen? Andererseits wäre das ja gut, weil dann der Meeresspiegel nicht steigt.

Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 2131
  • Reptiloid
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #21 am: 18. Mai 2017, 09:37:53 »
Die Welt ist eine Pizza, das wusste schon Asterix.
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 5078
  • Lichtableiter
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #22 am: 18. Mai 2017, 10:35:21 »
Ich frage mich nur, wie lange die NASA die Wahrheit™ noch unterdrücken kann. Man stellt bereits Fragen.



The best thing about science is that it works even if you don't believe in it.

Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 128
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #23 am: 19. Mai 2017, 20:09:40 »
Da sind bekanntlich die Eisberge der Antarktis, die ein Runterfallen verhindern. :angel:
Aber die schmelzen ja in den letzten Jahren vermehrt und immer schneller. Haben die Flattys nicht Angst,
dass dann die Weltmeere auslaufen? Andererseits wäre das ja gut, weil dann der Meeresspiegel nicht steigt.
Nö.

Klimawandel im Allgemeinen - und der von Menchen verursachte im Speziellen - gibt es ja nicht. Ergo schmelzen keine Eisberge und das Weltenmeer läuft nicht aus. Davon einmal abgesehen hat die Antarktis ja auch Steinberge.

Also alles gut. Zumindest für Flach-Hirnis.
Ach, was weiß denn ich ...

Nachtvogel

  • Forum Member
  • Beiträge: 6
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #24 am: 01. Juli 2017, 14:01:28 »
Eigentlich wollte ich mich nun ans Werk machen, die flache Erde zu bearbeiten, aber da ist mir nun jemand zuvorgekommen, die Seite ist in Bearbeitung ;-)

Gut so, ich möchte hier noch etwas anregen.

Auf psiram gibt es noch keinen Artikel für Eric Dubay. Dieser sollte aber "gewürdigt" werden entweder in einem solchen Artikel oder vielleicht in dem Flache Erde Beitrag.

Dabei sollte ein Licht drauf geworden werden, warum er sich nach Thailand abgesetzt hat, er ist ein knallharter Holocausleugner.

Ich möchte daher ein paar Links beitragen, vielleicht sind sie den aktuellen Bearbeitern des Flache Erde Artikels hilfreich:


Dubays wirklich abartige Holocaustleugnung im eigenen Blog:

http://www.atlanteanconspiracy.com/2011/08/why-holocaust-denial.html

Ich denke da muß man nichts hinzufügen.


Desweiteren zitiert er "Mein Kampf" in seinem Standardwerk zur Flachen Erde:

Das "Standardwerk", wird überall in der Flat Earth Society angebetet und z.B. auch bei Amazon verkauft:
http://www.galzu.info/public/pdf/the-flat-earth-conspiracy.pdf

Man beachte das kursive Zitat auf Seite 172 von "Adolf Hitler". Das Zitat ist ein wörtliches Zitat Auszug von Mein Kampf, z.B. hier aufgeführt:

http://www.jewishvirtuallibrary.org/excerpts-from-mein-kampf

Besagte Stelle war nicht ganz leicht zu finden, sie ist im Deutschen Original dieses Machwerkes auf Seite 252, der Absatz beginnt bezeichnenderweise mit mit "Es gehörte aber die ganze bodenlose Verlogenheit des Judentums ..." im Anschluß das Zitat, das Eric Dubay benutzte.

Die verfilmte Version (inklusive dem Zitat) findet sich hundertfach z.B. auf Youtube und wird angebetet: https://www.youtube.com/watch?v=I1UbO32ziEo (etwa bei 6:55:33)

Dubay ist nicht der einzige. Im englischen Sprachraum ist der Judenhasser Edward Hendrie bei der Flat Earth-Society sehr beliebt, auch er hat ein Flat Earth Buch. Ein Überblick über seine Werke läßt einen erschaudern: http://www.antichristconspiracy.com

Ich denke, diese Umstände sind hinweisenswert.

Grüße,

Nachtvogel

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 2703
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #25 am: 27. Juli 2017, 15:00:23 »
Dass die Erde eine Scheibe sei und dass die Kirche dieses Weltbild im Mittelalter vertreten habe, ist ja längst als Mythos entlarvt. Die Erde wurde als Kugel angenommen, lediglich die astronomischen Beziehungen (geozentrisches Weltbild) waren ...ähm... merkwürdig.

Ganz interessant finde ich Aussagen über den Ursprung dieses Mythos. Hier auf WP:

Zitat
Der Historiker Jeffrey Burton Russell von der University of California, Santa Barbara, vertritt die Ansicht, die „scheibenförmige Erde“ des Mittelalters sei ein neuzeitliches Märchen (myth), das im 19. Jahrhundert ab etwa 1830 auftauche und die Absicht verfolge, das kirchlich geprägte Mittelalter als „primitiv“ und die Kirche als wissenschaftsfeindlich darzustellen
https://de.wikipedia.org/wiki/Flache_Erde#Moderne_Rezeption_des_.E2.80.9EMythos_der_flachen_Erde.E2.80.9C

Für diese These gibt es noch weitere Belege.

Widerspruch. WP kann nicht unbesehen hingenommen werden. Ich nehme mal ein Beispiel. Der Abschnitt mit den Belegen beginnt mit diesem Punkt:
Zitat
Der Historiker Jeffrey Burton Russell […] Zu den Autoren, die das aus antikirchlichen Motiven betrieben hätten, zählt er Thomas Paine (1737–1809), Jean Antoine Letronne (1787–1848), Washington Irving (1783–1853) und Andrew Dickson White (1832–1918).
Zu Paine gleich. Letronne kenne ich noch nicht. Irving war ein Romancier.
White ist zu diesem Punkt vergleichsweise ausführlich und zitiert einige der bedeutendsten Kirchenväter und Theologen; er nimmt Partei, aber die Widersprüchlichkeit der Ansichten lässt er nicht unter den Tisch fallen. 

Nehmen wir mal Paine. Über ihn heißt es bei Philip Wolff, „Wie die Erde zur Scheibe wurde“ genauer:
Zitat
[…] wirkt zum Beispiel die Tradition von Abhandlungen wie Thomas Paines "Age of Reason" von 1794/95 oder Washington Irvings "The Life and Voyages of Christopher Columbus" von 1828. Beide berichteten haarsträubende Unwahrheiten.
So erklärte der britische Publizist Paine den irischen Missionar Feirgil von Aghaboc, der im 8. Jahrhundert gelebt hatte, zu einem frühen Märtyrer im Geiste der Aufklärung. Feirgil sei auf dem Scheiterhaufen gelandet, weil er verbreitet habe, die Erde sei eine Kugel. Bis heute lebt diese Legende fort. Dokumentierte Wahrheit hingegen ist, dass der angelsächsische Bischof Bonifatius seinen Widersacher Feirgil zwar bei Papst Zacharias anschwärzte, weil Feirgil die Existenz von Antipoden predigte. Zacharias ließ den Mann jedoch nicht verbrennen, sondern erhob ihn zum Bischof: Als Vergil von Salzburg überlebte Feirgil den Angelsachsen Bonifatius um viele Jahrzehnte.

1. Die Abtei heißt nicht Aghaboc, sondern Aghaboe

2. In „The Age of Unreason“ findet man nur diesen einen Halbsatz:
Zitat
And prior to that time Vigilus was condemned to be burned for asserting the antipodes,
Es war allgemein bekannt, dass der Papst die Lehre von den Antipoden als ketzerisch verurteilt hatte; es gibt z. B. einen Brief von Descartes 1634, in dem er das erwähnt.

3. Zacharias befahl die Verurteilung des Virgilius:
Zitat
Pope Zachary's decision in this case was that "if it shall be clearly established that he professes belief in another world and other people existing beneath the earth, or in [another] sun and moon there, thou art to hold a council, and deprive him of his sacerdotal rank, and expel him from the church."

4. Zacharias ist am 15. März 752 gestorben, er konnte also Virgilius gar nicht zum Bischof erheben:
Zitat
in 748 accused him to Pope Zacharias for heretical views about the spherical shape of the earth and the existence of the antipodes. Virgilius was, however, consecrated to the see of Salzburg in 755 or 767.

„Haarsträubende Unwahrheit“? Paine war nicht absolut exakt. Es wäre in der Tat falsch zu glauben, im Mittelalter wären alle Ketzer verbrannt worden. Aber Philip Wolff ist noch viel weniger exakt.

Noch ein paar weitere Einwände zu WP finden sich hier.
https://forum.psiram.com/index.php?topic=13876.0

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 5078
  • Lichtableiter
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #26 am: 27. Juli 2017, 16:14:02 »
Auf psiram gibt es noch keinen Artikel für Eric Dubay. Dieser sollte aber "gewürdigt" werden entweder in einem solchen Artikel oder vielleicht in dem Flache Erde Beitrag.

Ist da etwas geplant?
The best thing about science is that it works even if you don't believe in it.

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 3072
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #27 am: 28. Juli 2017, 01:28:10 »
Widerspruch. WP kann nicht unbesehen hingenommen werden.

Widerspruch stattgegeben (wie es in der Juhstiz heißt), WP sollte man nie unhinterfragt glauben. Ich halte das aber dennoch nicht für unplausibel und habe gezielt per  Cherry Picking-Prinzip nach Publikationen gesucht, die diese Position stärken.

Zitat
Den schärfsten christlichen Widersacher fand die Theorie von der
Kugelgestalt im griechischen Sprachraum in Gestalt des Alexandriners
Kosmas Indikopleustes, eines Nestorianers, der betont mit dem heidni-
schen Weltbild brach und die Tabernakelgestalt des Weltalls lehrte: die
Erde selbst sei ein Rechteck im Verhältnis Breite zu Höhe wie 2:1 M.
Kosmas richtete sich vor allem gegen die Fabelliteratur seiner Zeit. Im
Osten fand er Verbreitung. Daß er aber ein Jahrtausend die Vorstel-
lungen des Abendlandes geformt hätte ist schon deshalb falsch, weil
er nicht einmal einen Übersetzer fand. Karten der Byzantiner sind erst
aus dem Spätmittelalter erhalten, und diese sind von Ptolemaeus be-
stimmt.
Quelle im Anhang

Mag sein, dass man bestimmte Vorstellungen regional zu unterschiedlichen Zeiten findet, aber dass die Erdscheibe das Weltbild des Mittelalters geprägt hat, halte ich für einen modernen Mythos. Weitere Beleg lassen sich bestimmt finden, aber so ein richtiger Hobby-Historiker bin ich nu auch nicht :'(
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 2703
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #28 am: 28. Juli 2017, 21:19:04 »
Mag sein, dass man bestimmte Vorstellungen regional zu unterschiedlichen Zeiten findet, aber dass die Erdscheibe das Weltbild des Mittelalters geprägt hat, halte ich für einen modernen Mythos.

Aber welcher Vertreter der Aufklärung von Rang hat den Mythos eigentlich in dieser Schlichtheit vertreten?

Zitat
Kosmas Indikopleustes […] Daß er aber ein Jahrtausend die Vorstellungen des Abendlandes geformt hätte ist schon deshalb falsch, weil er nicht einmal einen Übersetzer fand.
Sicherlich war Kosmas ungelesen und insofern unbedeutend, ohne Nachwirkung. Aber er bildete das Gedankengut seiner Zeit ab. Der gescholtene A. D. White ist dazu sehr ausführlich, nachzulesen z. B. hier (ich verzichte auf seitenlange Auszüge).
Zitat
In the sixth century this development culminated in what was nothing less than a complete and detailed system of the universe, claiming to be based upon Scripture, its author being the Egyptian monk Cosmas Indicopleustes.

Und der ebenso gescholtene W. Draper
https://archive.org/details/historyofconfli00drap
fasst sich kürzer, ist aber dennoch für das frühe Mittelalter durchaus plausibel:
Zitat
To reconcile revelation with these innovating facts, schemes, such as that of Cosmas Indicopleustes in his Christian Topography, were doubtless often adopted.

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 3072
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Flache-Erde-Hype
« Antwort #29 am: 28. Juli 2017, 22:24:43 »
Aber welcher Vertreter der Aufklärung von Rang hat den Mythos eigentlich in dieser Schlichtheit vertreten?

Nuja, es stellt sich ja primär die Frage, ob es ein Mythos ist. Also, ob es die offizielle kirchliche Position (ich weiß, das müsste man enger definieren) war, dass die Erde eine Scheibe sei. War das eher eine Minderheitsmeinung, dann muss ja jemand den Mythos vom Gegenteil in die Welt gesetzt haben. Wie üblich bei Mythen und Legenden, ist der Ursprung meist schwer zu finden. Vll. ist der Mythos selbst nur ein Mythos. Man weiß es nicht.

Ansonsten muß ich mich da auf Sekundär- und Tertiärliteratur verlassen. Was meint der Experte denn dazu: https://www.theologie-naturwissenschaften.de/startseite/leitartikelarchiv/flache-erde-mythos.html

Gut, wird von der Kirche gehostet, ist aber gut mit Quellen versehen. Ich will jetzt hören, dass die Behauptung: im mittelalterlichen Weltbild (diktiert von der Kirche) war die Erde eine Scheibe, so pauschal nicht belegt werden kann. Wenn nicht, auch egal :grins
Wollte ich nur mal gesagt haben!