Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Köter und Biotonnen

Begonnen von MrSpock, 02. September 2015, 13:40:00

« vorheriges - nächstes »

MrSpock

Ich stelle mir die Integration der Hunde schwierig vor. Bis die unsere deutschsprachigen Befehle wie "Platz!" und "Aus!" verstehen, vergehen Jahre! Und vertragen die überhaupt deutsches Hundefutter? So ein Frolic ist doch ganz anders zusammen gesetzt als die Nahrung der griechischen Straße!
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

mossmann

Zitat von: MrSpock am 02. September 2015, 13:40:00
Ich stelle mir die Integration der Hunde schwierig vor. Bis die unsere deutschsprachigen Befehle wie "Platz!" und "Aus!" verstehen, vergehen Jahre! Und vertragen die überhaupt deutsches Hundefutter? So ein Frolic ist doch ganz anders zusammen gesetzt als die Nahrung der griechischen Straße!

die dreckigen Köter plündern dann unsere sauberen Mülleimer!
Sind sie ja so gewohnt von ihrem dreckigen Land!
Offizieller Sprecher des gemäßigten Flügels der Psiram-Jugend

MrSpock

Zitat von: mossmann am 02. September 2015, 13:42:06
Zitat von: MrSpock am 02. September 2015, 13:40:00
Ich stelle mir die Integration der Hunde schwierig vor. Bis die unsere deutschsprachigen Befehle wie "Platz!" und "Aus!" verstehen, vergehen Jahre! Und vertragen die überhaupt deutsches Hundefutter? So ein Frolic ist doch ganz anders zusammen gesetzt als die Nahrung der griechischen Straße!

die dreckigen Köter plündern dann unsere sauberen Mülleimer!
Sind sie ja so gewohnt von ihrem dreckigen Land!

Auch das wird schwierig. Schließlich unterscheiden sich unsere Kommunen stark darin, welche Stoffe in die Bio-Tonne dürfen. Wo sollen die Hunde denn im mülltrennenden Deutschland suchen?

Beispiel Main-Taunus-Kreis:
ZitatDas gehört in die Biotonne:

Küchen- und Haushaltsabfälle:
• Obst- und Gemüsereste
• Fruchtschalen (Bananen, Nüsse)
• Zitrusfrüchte
• Milch- und Getreideprodukte
• Fleisch- , Fisch- und Wurstwaren
• Knochen
• Kaffeesatz mit Papierfilter
• Teebeutel, -satz (entsprechendes Foto einfügen)
• Speisefette in fester Form
• Verdorbene Lebensmittel
• Eierschalen und –kartons
• Haare und Federn
• Papierservierten, -taschentücher
• Haushaltswischpapier
• Zeitungspapier (zum Einwickeln)
• Katzenstreu
• Asche



Gartenabfälle:
• Abdeckmaterial für Beete
• Blumen und Blumenerde
• Baum-, Strauchschnitt (zerkleinert)
• Fallobst
• Grün- und Rasenschnitt
• Heu, Stroh und Sägespäne
• Kleintiermist
• Laub, Reisig
• Straßenkehricht
• Unkraut, Vertikutierabfälle

Beispiel Landkreis Marburg-Biedenkopf:
ZitatVerwertbarer Bioabfall:

•organische Küchenabfälle, wie
◦Obst- und Gemüseschalen

◦verdorbenes Obst oder Gemüse

◦Tee- und Kaffee

◦kleine Mengen von Speiseresten sind möglich

◾organische Gartenabfälle, wie
◾Grasschnitt

◾Baum- und Strauchschnitt

◾Fallobst, Erntereste

◾Unkräuter

◾Moos

◾Laub



Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

ZKLP


. (https://www.facebook.com/hundefrei/photos/a.376319315866994.1073741829.372792952886297/504367956395462/?type=1)

mossmann

Zitat von: MrSpock am 02. September 2015, 13:47:22
Auch das wird schwierig. Schließlich unterscheiden sich unsere Kommunen stark darin, welche Stoffe in die Bio-Tonne dürfen. Wo sollen die Hunde denn im mülltrennenden Deutschland suchen?

ach, dann plündern sie eben unsere Geschäfte und entführen unsere Frauen und Kinder.

Geschickt wurden die Hunde sowieso von der NWO.

Die Schlepper sind nur Vasallen der neuen Weltordnung, habe ich auf youtube gesehen.
Offizieller Sprecher des gemäßigten Flügels der Psiram-Jugend