Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Netzfrauen  (Gelesen 201181 mal)

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 4153
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Netzfrauen
« Antwort #180 am: 25. April 2015, 17:18:13 »
Vl. erstattet sie auch Anzeige mit Verweis darauf: http://dejure.org/gesetze/StGB/166.html
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Krebskandidat

  • Forum Member
  • Beiträge: 371
  • Möchtegern-Verschwörer
Re: Netzfrauen
« Antwort #181 am: 25. April 2015, 17:30:36 »

Zitat
Ich fragte sie, ob sie den Artikel eigentlich jemals selbst gelesen hätte, denn da stünde absolut nichts drin, was man mit Morddrohungen usw. in Verbindung bringen könnte. Es stellte sich heraus, dass sie das tatsächlich nie gelesen hatte, aber man hätte es ihr zugetragen, erklärte sie.

Das ist ja unfassbar. So muss das auch bei ihren Artikeln sein, sie googelt nach einem Thema und aus der Überschrift und den zweieinhalb Zeilen Preview bastelt sie sich dann nen Text dazu.
Daher denkt sie auch Psiram/Esowatch wäre esoterisch.  $)
"wenn gott nicht das universum und unsere physik gesetze geschaffen hat dann wie kann es sein dass wasser bei genau 0 Grad friert und bei genau 100 Grad kocht? Zufällig 2 runde zahlen, was wäre die wahrscheinlichkeit?"

Harpo

  • Forum Member
  • Beiträge: 615
Re: Netzfrauen
« Antwort #182 am: 25. April 2015, 18:45:15 »
Wie läuft das normalerweise weiter, ein Staatsanwalt schaut drüber, ob überhaupt Handlungsbedarf besteht? :kaffee

Der Staatsanwalt ist ihr Bruder.

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
Re: Netzfrauen
« Antwort #183 am: 25. April 2015, 19:35:41 »
...googelt nach einem Thema...

Das dürfte für die BetreiberIn zu mühsam sein. Brauchen die Leute dort auch wohl nicht. Es dürfte sich um einen recht schlichten info-kopp-affiliate handeln. Bei den "Aufgewachten" ist man ja total klug und läßt von Agenturen vordenkenspinnen.
every time you make a typo, the errorists win

RächerDerVerderbten

  • Forum Member
  • Beiträge: 1321
Re: Netzfrauen
« Antwort #184 am: 25. April 2015, 21:35:00 »
Das dürfte für die BetreiberIn zu mühsam sein. Brauchen die Leute dort auch wohl nicht. Es dürfte sich um einen recht schlichten info-kopp-affiliate handeln. Bei den "Aufgewachten" ist man ja total klug und läßt von Agenturen vordenkenspinnen.

Hast Du ja schon mal im Blog erwähnt, aber was heißt das konkret (für Medien- Laien verständlich)?
Daß "Netzfrauen"- Artikel bis auf die Kommentare von Frau Oberin von Ghostwritern zusammengeschustert werden? :gruebel
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
Re: Netzfrauen
« Antwort #185 am: 25. April 2015, 23:06:20 »
was heißt das konkret

Virale content-Schleudern wie der Kopp-Verlag basieren auf einem Geschäftsmodell der Verbreitung über dezentral organisierte "freie" Mitarbeiter. Dazu gibt es mehr oder weniger starke Anbindungsformen (sogenannte Affiliate-Programme). Einer mag nichts weiter tun als einen angepassten content-stream, der ihm von Kopp in den Briefkasten flattert, auf seinem privat aussehenden Blog oder facebook account weiterzuspammen (ohne Benennung der "Quelle", versteht sich), eine andere bekommt vielleicht zusätzlich Klickverkehr auf die Webseite oder den fb-account durch automatisierte virtuelle Profile eingespielt. Dazu gibt es verschiedene Modelle, je nachdem was eine virale Agentur wie Kopp (oder der Affiliate) erreichen will - z.B. gibt es ein "Hunderttausender"-Modell (das im hier betroffenen Fall ziemlich gut passt von den metrics her). Die automatische Klickratengenerierung hebt dann eine Webseite (oder den fb-account durch likes und shares) auf eine so hohe Schwelle - also z.B. über 100.000 "gemessene" Besucher durch Web-Analyse-Programme wie z.B. diejenigen von Google und vglb. - , dass die Seite in den Suchmaschinen-Indizes nach oben kommt bzw. der fb-account nach Massentraffic aussieht. Das Ganze führt also zu einem falschen Eindruck von Bedeutung und Betrieb.

Sinn des Ganzen ist das Anlocken von Besuchern, die zu den im content-stream angebotenen Links zu irgendwelchen Kundenseiten (also Firmenkunden der Agentur) weitergeleitet werden sollen. Das darf man sich nicht als direkte Verkaufssysteme denken, sondern als einen Dauerbeschuss mit Ausrichtung und Agenda. Das führt dann in einem gewissen Prozentsatz zu einem Absatzmarkt für die Produkte, die Kopp und seine Geschäftspartner im Angebot haben.

Die Webseite, die hier in Rede steht, ist ein ziemlich gutes Beispiel dafür, wie solche privat aussehenden Affiliate-Programme laufen. Als Referer (Quelle von Links und Besuchern) auf der Webseite tritt z.B zu rund 50% "info-kopp.de" auf und für eine Webseite, die 2013 überhaupt erst eingerichtet wurde, ist nach extrem kurzer Zeit (schon Anfang 2014) eine gleichförmige Besucherzahl von jeweils rund um 100.000 Besucher + ein paar tausend feststellbar.

Es gibt seit geraumer Zeit Schätzungen, dass Agenturen wie Kopp (und vglb.) bis zu 1.000 Affiliates gleichzeitig unter Vertrag haben. Ein Thema ist so etwas nur deshalb nicht, weil die verschiedenen Verfälschungen durch solche gewerblichen "botnets" den Vermutungen nach auch erhebliche (negative) Auswirkungen auf die Werbeeinkünfte von allen möglichen Plattformen (z.B. Zeitungen etc.) haben, wenn man sie aufdecken würde. Deshalb bleiben solche Unternehmungen derzeit noch unter dem Öffentlichkeitsradar.
every time you make a typo, the errorists win

pelacani

  • Gast
Re: Netzfrauen
« Antwort #186 am: 26. April 2015, 00:09:27 »
Danke. Man muss nur die richtigen Fragen stellen, zeigt sich mal wieder.

RächerDerVerderbten

  • Forum Member
  • Beiträge: 1321
Re: Netzfrauen
« Antwort #187 am: 26. April 2015, 01:30:19 »
Sehr ausführlich, ehmfalls danke :D
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

Belbo

  • Gast
Re: Netzfrauen
« Antwort #188 am: 26. April 2015, 01:49:38 »
Gut wenn die Aufklärung darüber ins Psiram- Portfolio  übernommen würde, das Internet wird immer depperter, und von der Chance zur Gefahr.

Maxi

  • Forum Member
  • Beiträge: 236
  • Biodynamischer Heiler (auch postmortal)
Re: Netzfrauen
« Antwort #189 am: 26. April 2015, 02:18:01 »
Danke ajki, das wirft ja mal ein ganz anderes Licht auf die Motivation diese Frau, die ja nah eigenem Bekunden nur aufklären und aufrütteln will. Es war ja ohnehin verwunderlich, wieso die sich so dermaßen aufopfert und 12Stunden am Tag schuftet, um die Welt zu retten. Ist sie also gekauft, passt ja. Komisch nur, dass sie den Psiramisten genau das vorwirft.
Wenn es nicht Absicht ist, ist es doch System.
Dr. Ici Wenn selig

71hAhmed

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 1636
  • Extrempragmatischer RealEsoteriker
Re: Netzfrauen
« Antwort #190 am: 26. April 2015, 11:00:21 »
Ist sie also gekauft, passt ja. Komisch nur, dass sie den Psiramisten genau das vorwirft.
Di siehst das falsch. Gekauft ist man, wenn man sich der Aufklärung und Information zu unterdrückten Wahrheiten mit so bösen Dinge wie Fakten  entgegenstellt.
Die unermüdlichen, sich aufopfernden Weltretter arbeiten nur gut vernetzt zusammen; die sich daraus möglicherweise ergebenden Einkünfte fallen unter Risiken und Nebenwirkungen und werden zähneknirschend in Dienst der guten Sache in Kauf genommen.
Das Leben ist hart,grausam und ungerecht!--Wenn du Glück hast

Zyniker,der: Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)

Belbo

  • Gast
Re: Netzfrauen
« Antwort #191 am: 26. April 2015, 12:04:36 »
Erstaunlich 2013 haben sich die Netzfrauen noch öffentlich von Kopp distanziert https://www.facebook.com/Netzfrauen/posts/573702605976060

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
Re: Netzfrauen
« Antwort #192 am: 26. April 2015, 12:15:57 »
Ist sie also gekauft

Eine solche Schlussfolgerung liegt sicher nahe, muss aber keineswegs zutreffen*. Um einen solchen Tatbestand gesichert zu behaupten, müßte man Zugriff auf Daten oder sonstige Binneninformationen haben. Für ein "unbewaffnetes" Auge eines medialen Konsumenten reicht es nur zur Feststellung, dass es mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ein gefaketes Ranking ist und schon von daher dessen Angebote unseriös sind. Dazu braucht man mit kritischen Blick auf die Inhalte allerdings auch kein zusätzliches esoterisches "Netzwissen".

(*: zum Beispiel könnte ein Betreiber [oftmals leider vorzugsweise BetreiberIN] in bestem Glauben handeln hinsichtlich der verbreiteten Inhalte, weil alles mit diesen technischen Netzsachen von einem guten "Freund" gemacht wird, der ein ganz toller Internetguru ist. Und unbekannterweise im Pyramidensystem der Affiliates seine eigene Horde Schäflein "betreut")
every time you make a typo, the errorists win

pelacani

  • Gast
Re: Netzfrauen
« Antwort #193 am: 26. April 2015, 12:35:02 »
und aus der Überschrift und den zweieinhalb Zeilen Preview bastelt sie sich dann nen Text dazu.
So kompliziert muss man gar nicht denken. Es geht auch ohne Basteln:
Zitat
Ich lese viel online, und die Texte der Netzfrauen Artikel sind zum Teil 1:1 aus anderen Quellen kopiert. Man nehme einfach einen kleinen Absatz im mittleren Teil des Artikels, gebe es genauso in Google ein, und schwuppdiwupp erhält man die original Quelle (Kopp Verlag, DWN, BLÖD, auch mal die WELT oder den SPIEGEL). Der Spiegel hatte sich mal herabgelassen und die NF mit erhobenem Zeigefinger gerügt. Die Links in den NF Artikeln (angebliche Quellenangaben) führen meist auf andere NF Artikel, also man dreht sich im Kreis
https://blog.psiram.com/2015/04/wie-die-netzfrauen-mit-kritikern-umgehen/#comment-39095

Belbo

  • Gast
Re: Netzfrauen
« Antwort #194 am: 26. April 2015, 12:35:24 »
Das kann ich mir als so ne Art MLM für Klicks vorstellen?