Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Netzfrauen  (Gelesen 188882 mal)

Dunkelzahn

  • Forum Member
  • Beiträge: 614
Re: Netzfrauen
« Antwort #195 am: 26. April 2015, 12:40:01 »
Ein Bekannter von mir hat eine Facebook-Seite, auf der er lustige Videos und lustige Links postet. Hat mehrere "Angestellte" (keine Ahnung, wie das vertraglich läuft, er bezahlt sie jedenfalls), die lustigen Content zusammensuchen.

Sein Geld verdient er damit, dass er regelmäßig zwischendurch Werbevideos postet. Natürlich nicht als Werbung sondern als ganz normalen Content. Die Videos müssen natürlich halbwegs lustig sein und sind natürlich nicht als Werbung deklariert. Dann werden sofort ein paar Likes von "Fakeprofilen" gemacht und geteilt um andere auch zum Like/Teilen zu animieren.

Das ganze ist eine ziemliche Industrie inzwischen.
Die Seiten der Netzfrauen erscheinen mir übrigens viel zu unprofessionell um bei "den Großen mitzuspielen".

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
Re: Netzfrauen
« Antwort #196 am: 26. April 2015, 13:18:16 »
Zitat von: Belbo
ne Art MLM für Klicks vorstellen? ... Aufklärung darüber ...

Wenn das Psiram-Team Interesse daran hat, mehr zum Stand der Dinge zum sogenannten "viral marketing" zu erfahren, würde ich empfehlen, die Organisatoren des CCC zu kontaktieren und um einen Gastkommentar zu diesem Thema zu bitten. Auf deren Konferenzen war das in den letzten dutzend Jahren im Grunde ein permanentes Dauerthema in seinen vielen Facetten.
every time you make a typo, the errorists win

Belbo

  • Gast
Re: Netzfrauen
« Antwort #197 am: 26. April 2015, 13:29:01 »
Zitat von: Belbo
ne Art MLM für Klicks vorstellen? ... Aufklärung darüber ...

Wenn das Psiram-Team Interesse daran hat, mehr zum Stand der Dinge zum sogenannten "viral marketing" zu erfahren, würde ich empfehlen, die Organisatoren des CCC zu kontaktieren und um einen Gastkommentar zu diesem Thema zu bitten. Auf deren Konferenzen war das in den letzten dutzend Jahren im Grunde ein permanentes Dauerthema in seinen vielen Facetten.


......klingt für mich nach einer guten Idee.

Maxi

  • Forum Member
  • Beiträge: 236
  • Biodynamischer Heiler (auch postmortal)
Re: Netzfrauen
« Antwort #198 am: 26. April 2015, 13:46:16 »
Klingt schon interessant, aber virales Marketing gehört doch eher in die ganz normale Welt der Werbung und hat mit dem Anliegen von Psiram nichts zu tun?
Wenn es nicht Absicht ist, ist es doch System.
Dr. Ici Wenn selig

Maxi

  • Forum Member
  • Beiträge: 236
  • Biodynamischer Heiler (auch postmortal)
Re: Netzfrauen
« Antwort #199 am: 26. April 2015, 13:48:09 »
Aber Psiram könnte ja trotzdem mal einen "Ausflug" machen und sich von Experten erklären lassen, wie das Ding funktioniert. Mit Verbraucherschutz hat es ja schon zu tun.
Wenn es nicht Absicht ist, ist es doch System.
Dr. Ici Wenn selig

Daggi

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 2826
Re: Netzfrauen
« Antwort #200 am: 26. April 2015, 14:04:20 »
Im Wiki gibt es schon:

https://www.psiram.com/ge/index.php/Virales_Marketing

Ich glaube das liegt daran, daß speziell in diesem Scharlataneriebereich viel mit solchen Methoden gearbeitet wird.
For Hinweiße that lead to the identification of the operators of Esowatch.com, a reward is offered

Ein Impfgegner, ein Reichsbürger und ein Chemtrailanhänger kommen in eine Kneipe. Er bestellt ein Bier.

Maxi

  • Forum Member
  • Beiträge: 236
  • Biodynamischer Heiler (auch postmortal)
Re: Netzfrauen
« Antwort #201 am: 26. April 2015, 14:35:27 »
Danke Daggi.
Es kann also sein, dass Netzfrau Doro gar nicht weiß, dass ihre Seite für die Verbreitung von Werbebotschaften benutzt wird? Ich frag mich dann nur, weshalb sie auf sachliche Kritik und freundlich vorgetragenen Hinweise auf inhaltlich Fehler so dermaßen angepisst reagiert. Das macht man doch eigentlich nur, wenn einem ein finanzieller Schaden entstehen könnte. Obwohl, angeknackstes Ego könnte auch sein oder ein herrschsüchtiger Charakter. Das Kind von der möchte ich nicht gewesen sein.
Wenn es nicht Absicht ist, ist es doch System.
Dr. Ici Wenn selig

Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 3266
  • Reptiloid
Re: Netzfrauen
« Antwort #202 am: 26. April 2015, 14:42:46 »
Was mich in dem Zusammenhang interessiert, ob KOPP oder wer sonst auch vorschreiben kann, wo es inhaltlich langgeht. Es wäre sicher nicht in derem Interesse, wenn Doro VTs kritisieren würde.
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!

ajki

  • Forum Member
  • Beiträge: 955
Re: Netzfrauen
« Antwort #203 am: 27. April 2015, 11:23:55 »
ob KOPP oder wer sonst auch vorschreiben kann, wo es inhaltlich langgeht. Es wäre sicher nicht in derem Interesse, wenn Doro VTs kritisieren würde.

Prämisse: eine Seite wie hetzdings.org ist Teil einer viralen Kampagne.

atens: Man sollte zunächst mal davon ausgehen, dass es nicht der Kopp-Verlag (oder ein anderer Einzel-Player) selbst ist, der die virale Kampagne betreibt. Für so etwas gibt es spezialisierte Agenturen, die kurz-, mittel- oder langfristig mit Werbemitteln aus Einzelunternehmen beauftragt werden (oder auch indirekt als Unterauftragnehmer einer vertragshaltenden Werbeagentur). Ein (Print-) Verlagsunternehmen hat zumindest derzeit (immer noch) nicht die Kompetenz für eigenständige Unternehmungen im Netzbereich; was sie haben ist "content" und alle möglichen snippets über diesen "content" (also z.B. was demnächst erscheinen wird, was irgendwelche andere über den content alles gesagt haben, was die content-Autoren alles über andere verlauten lassen etc.). Die (Sub-, Sub-, Sub-...) Agentur wird dementsprechend den gelieferten stream an Nachrichten des zu Bewerbenden in ein Gesamtangebot an Auftraggebern einpassen, das wiederum entsprechend des Profils der Agentur komplementär zu den Interessen des Werbenden verläuft. Ein Werbender wie Kopp würde also direkt/indirekt immer Agenturen beauftragen, die auf dem viralen Feld "FUD" (fear, uncertainty and doubt) bespammen (egal, was im Einzelfall jeweils als Mikromessage dabei herauskommt - deshalb finden sich in den Postkästen der Affiliates selbstverständlich auch passende, rosinengepickte content-Schnippsel aus "seriösen" Quellen [beliebtes Beispiel im Zusammenhang: Merkels "Multikulti ist gescheitert" als Zitat-"Beweis"]).

Worauf es in viralen Kampagnen ankommt ist nie der direkte Punch (Anzeige führt zum Kauf), sondern das Erzeugen einer Bindung an eine bestimmte Art von Nachrichten/Informationen, die ihrerseits zu einer Konsumtionsbereitschaft einer bestimmten Produktpalette für diejenigen führt, die sich in einer solchen Echokammer (langfristig) einfangen lassen. In diesem Sinne ist (wie es oben von anderen angemerkt wurde) virales Marketing exakt genau dasselbe wie traditionelles (Werbe-) Marketing, nur eben mit anderen Mitteln und Wegen - es geht um das Erzeugen von (möglichst langfristigen) Stimmungen / Präferenzen für bestimmte Produkte. So wie die Werbeagentur von Audi viral dafür sorgt, dass sich die Marke Audi mit den Avengers-Superhelden verknüpft, so bedient die Agentur, die Kopp beauftragt, den viralen Markt an hysterischen Schauergeschichten. Es ist dabei nicht von Belang, ob einzelne Schnippsel einander "widersprechen" oder einer VT entgegenstehen, die aktuell im Sortiment von Kopp enthalten ist (ist eh' egal bei solchen Unternehmungen wie Kopp, weil da ohnehin immer jeder mögliche Unsinn gleichzeitig im Sortiment ist). Das worauf es ankommt ist, dass der stream an komplementärem FUD über die diversen Affiliates möglichst weit verbreitet wird.

Wenn hier in diesem Forum (und anderen vergleichbaren) als Dauerthema darüber gestöhnt wird (werden muss), dass der Unsinn sich immer mehr und mehr verbreitet, dann liegt das ganz unter anderem auch am ERFOLG solcher Marketingmethoden.

betens: Jeder "Affiliate" (in welcher genauen Form auch immer) ist ganz prinzipiell in schwacher Position im Vergleich zu den Auftraggebern und Agenturen. Es gibt potentiell immer unendlich viele mögliche Affiliates, aber immer nur wenige Quellen von content, die für dessen Verbreitung auch irgendwas springen lassen.

Wenn der Affiliate nicht "spurt", dann ist er auf dem Feld der gefaketen Rankings blitzartig abgeschaltet. Entzieht man einer Webseite die automatisch generierten Klicks, Follower, Likes und Shares, verschwindet so eine Seite innerhalb kürzester Zeit (zwei, drei Tage) im ununterscheidbaren Millionenheer an Webseiten. Eine Existenz als Weiterverbreiter ist immer und durchgängig maximalprekär.

In die Anlage habe ich ein beliebiges Beispiel einer Zugriffszahlen-Statistik über einen 6-Monatszeitraum gepackt (hier: von similarwebs, einem der Millionen von Netz-Traffic-Tools). Interessant sind dabei nicht die (gefaketen) Zahlen - interessant ist der Trend. Der ist flach. Es gibt seit Monaten keinen gemessenen Zuwachs. Man kann sich sicher sein, dass der Betreiber dieser Webseite seit geraumer Zeit von der "betreuenden" Agentur (oder Mittelsmännern/-frauen) massiv bedrängt wird, wie man den "Erfolg" der Webseite "noch weiter verstärken" kann, welche tollen Mittel noch eingesetzt werden können ($$$$!), wie man noch mehr herausholen kann. Unterton dabei ist: hey, kein Zuwachs! Man kann weiterhin sicher sein, dass alle Angebote für so einen Betreiber darauf hinauslaufen, dass statt der 12 Stunden intensive Malocherei 14 Stunden den "Durchbruch" bringen. Und man kann auch sicher sein, dass in den letzten Monaten der Betreiber öfter nicht hat einschlafen können, weil er/sie sich gefragt hat, ob die ganze Mühe des ständigen copypastens sich eigentlich überhaupt lohnt. Oder ob die bisherigen Investitionen von xxx$ (neuer Blechdepp, neues Tablet, neues Smartphone, neues gottweißwas ...) sich überhaupt mal in absehbarer Zeit amortisieren werden. Und die dämmernde Erkenntnis, dass das eher nicht der Fall sein wird.
every time you make a typo, the errorists win

Spielkind

  • Forum Member
  • Beiträge: 19
Re: Netzfrauen
« Antwort #204 am: 27. April 2015, 14:47:16 »
Danke für die detaillierte Aufklärung. Mir war zwar klar, dass es so etwas gibt, aber die Hintergründe waren dann doch ziemlich schwammig.

RächerDerVerderbten

  • Forum Member
  • Beiträge: 1321
Re: Netzfrauen
« Antwort #205 am: 28. April 2015, 17:07:28 »
Doro kommt mal wieder von Kuchenbacken auf Arschbacken:

Zitat
Doro Schreier
1 Std · Bearbeitet ·

Wie ihr wisst, bin ich gerade Opfer von ‪#‎Cybermobbing‬ - einschließlich alle die bei Netzfrauen aktiv sind. Wir sind alles - ob Rechts, Links, Sekte, Lügner, Stasi, ‪#‎BND‬, ‪#‎NSA‬ u.v.m. Wir hätten nicht gedacht, dass Frau so vielseitig sein kann - Aber ihr kennt mich - habe nun alles in Bewegung gesetzt - wir machen eine Aktion gegen Cybermobbing - und arbeiten nun mit Vereinen gegen Cybermobbing zusammen. Außerdem schließen sich uns auch Anwälte an - die ebenfalls für die Sensibilisierung dieses Themas sind. Ich fordere die Bundesregierung auf- Mehr Finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen- um auch an den Schulen Aufklärung zu leisten. Denn die Ursache muss bei den Wurzeln gepackt werden.
Es kann nicht sein, dass sich Kinder wegen Cybermobbing umbringen.
Da wir nun auch Opfer sind - wissen wir wovon wir reden!
Und somit sagen wir -jetzt erst recht!
Wenn ihr uns auch dabei unterstützen wollt- melde euch!
‪#‎Mobbing‬- Schluss damit!

https://www.facebook.com/dorothea.schreier/posts/1061967790498013

"Rechts, Links, Sekte, Lügner, Stasi, ‪#‎BND‬, ‪#‎NSA‬ u.v.m"
Abgesehn davon, daß sie die NF- kritischen Artikel mit hinreichender Wahrscheinlichkeit nie gelesen hat, niemand sie für links, oder geheimdienstlicher Tätigkeit für fähig halten würde, werden diese Begriffe eher von Psiram- Hassern und auf der von ihr so geschätzten braunen Blog- Jagdseite "Gekaufte Blogger" exzessiv verwendet, aber da kann sie bei ihren täglichen 12h für lau ja schon mal durcheinanderkommen.

If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2732
Re: Netzfrauen
« Antwort #206 am: 28. April 2015, 17:29:43 »
Schwer gestört.

Sie fordert die Bundesregierung auf. Ja, sicher. Für eine beleidigte Leberwurst in die Bresche zu springen. Klar doch. Und mehr finanzielle Mittel, was sonst, mehr Staatsknete zum Schutz von Doros Logorhoe.  Nie wieder Kleine-Kinder-Wettessen bei Psiram! Völker, hört die Signale!




Damals starben die Menschen früher, aber gesünder.

Spielkind

  • Forum Member
  • Beiträge: 19
Re: Netzfrauen
« Antwort #207 am: 28. April 2015, 18:13:44 »
Himmel, die verirrt sich immer mehr in ihrem eigenen Gedankenmüll! Eigentlich war die Bundesregierung doch das böse! So wegen Fracking und anderer Themen, die sie nur zur Hälfte begriffen hat, aber wenn sie Gegenwind bekommt, sollen die es wieder richten! Erinnert mich fatal an Hartz4 beziehende Rechsdeppen.

duester

  • Forum Member
  • Beiträge: 1143
Re: Netzfrauen
« Antwort #208 am: 28. April 2015, 19:51:42 »
Ich frag mich dann nur, weshalb sie auf sachliche Kritik und freundlich vorgetragenen Hinweise auf inhaltlich Fehler so dermaßen angepisst reagiert.

Ist nur eine Vermutung, aber vielleicht lässt sich das aus ihrer persönlichen Biographie heraus erklären. In einem TV-Beitrag zum behördlichen Umgang mit Reichsbürgern hat ein Psychologe mal erklärt, dass es oft eine persönlich belastende Erfahrung (z.B. eine Insolvenz, eine Scheidung oder wasauchimmer) ist, die die Leute in eine so querulatorische Richtung "getrieben" hat. Doro hat als ... ähem ... Bankerin vielleicht Mobbing erlebt (tatsächlicher sozialer Ausschluss, subjektive Empfindung, wasauchimmer), das klingt zumindest in ihren Facebook-Rücktritten an. Und jetzt nimmt sie die Welt tatsächlich als bevölkert von Feinden wahr und kann kaum noch einordnen, was wirklich ein Angriff ist und was nur eine Rückmeldung zu den Inhalten ist.

duester

  • Forum Member
  • Beiträge: 1143
Re: Netzfrauen
« Antwort #209 am: 28. April 2015, 19:52:33 »
Nie wieder Kleine-Kinder-Wettessen bei Psiram!
Wus??? Und was mache ich jetzt mit dem ganzen Senf?