Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Diktatorenschmuser  (Gelesen 26839 mal)

Hildegard

  • Forum Member
  • Beiträge: 933
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #75 am: 25. November 2013, 02:13:52 »
gut, und was ist "das ethisch Falsche"?
Fängst du wieder so an, du Horst? Was ist Ethik, was ist Falsch?  ;D
Aha, für dich ist das also in jedem Fall völlig eindeutig. Dann sag doch mal:

Man soll nicht lügen – richtig oder falsch?
Lügen, um jemand vor einer Peinlichkeit zu bewahren – richtig oder falsch?
Lügen, um einen Freund vor dem Gefängnis zu bewahren – richtig oder falsch?
Man darf nicht stehlen – richtig oder falsch?
Dein Kind ist krank und braucht Medizin. Du hast kein Geld, aber du weißt, dass die Apotheke die Medizin vorrätig hat. In die Apotheke einbrechen und die Medizin stehlen – richtig oder falsch?
Man darf nicht töten – richtig oder falsch?
Aktive Sterbehilfe – richtig oder falsch?
Einen Geiselnehmer gezielt erschießen, um eine Geisel zu retten – richtig oder falsch?
Zwei Idioten opfern, um einen Nobelpreisträger zu retten – richtig oder falsch?
Einen Idioten opfern, um einen Nobelpreisträger zu retten – richtig oder falsch?
Einen Nobelpreisträger opfern, um einen Idioten zu retten – richtig oder falsch?

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #76 am: 25. November 2013, 02:24:11 »
gut, und was ist "das ethisch Falsche"?
Fängst du wieder so an, du Horst? Was ist Ethik, was ist Falsch?  ;D
Aha, für dich ist das also in jedem Fall völlig eindeutig. Dann sag doch mal:

Man soll nicht lügen – richtig oder falsch?
Lügen, um jemand vor einer Peinlichkeit zu bewahren – richtig oder falsch?
Lügen, um einen Freund vor dem Gefängnis zu bewahren – richtig oder falsch?
Man darf nicht stehlen – richtig oder falsch?
Dein Kind ist krank und braucht Medizin. Du hast kein Geld, aber du weißt, dass die Apotheke die Medizin vorrätig hat. In die Apotheke einbrechen und die Medizin stehlen – richtig oder falsch?
Man darf nicht töten – richtig oder falsch?
Aktive Sterbehilfe – richtig oder falsch?
Einen Geiselnehmer gezielt erschießen, um eine Geisel zu retten – richtig oder falsch?
Zwei Idioten opfern, um einen Nobelpreisträger zu retten – richtig oder falsch?
Einen Idioten opfern, um einen Nobelpreisträger zu retten – richtig oder falsch?
Einen Nobelpreisträger opfern, um einen Idioten zu retten – richtig oder falsch?

Um Himmel Willen, Hildegard! Du willst doch nicht etwa differenzieren und womöglich das Niveau anheben??

"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Belbo

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #77 am: 25. November 2013, 03:35:45 »
gut, und was ist "das ethisch Falsche"?
Fängst du wieder so an, du Horst? Was ist Ethik, was ist Falsch?  ;D
Aha, für dich ist das also in jedem Fall völlig eindeutig. Dann sag doch mal:

Man soll nicht lügen – richtig oder falsch?
Lügen, um jemand vor einer Peinlichkeit zu bewahren – richtig oder falsch?
Lügen, um einen Freund vor dem Gefängnis zu bewahren – richtig oder falsch?
Man darf nicht stehlen – richtig oder falsch?
Dein Kind ist krank und braucht Medizin. Du hast kein Geld, aber du weißt, dass die Apotheke die Medizin vorrätig hat. In die Apotheke einbrechen und die Medizin stehlen – richtig oder falsch?
Man darf nicht töten – richtig oder falsch?
Aktive Sterbehilfe – richtig oder falsch?
Einen Geiselnehmer gezielt erschießen, um eine Geisel zu retten – richtig oder falsch?
Zwei Idioten opfern, um einen Nobelpreisträger zu retten – richtig oder falsch?
Einen Idioten opfern, um einen Nobelpreisträger zu retten – richtig oder falsch?
Einen Nobelpreisträger opfern, um einen Idioten zu retten – richtig oder falsch?


Putin hat Nobelpreisträger umgebracht? ....oder doch eher ein paar Strohmänner?.... Wie war das noch gleich mit Pressefreiheit, Schauprozessen und Schwulenhatz oder sprechen wir über befreundete, schwule Nobelpreisträger?

Hildegard

  • Forum Member
  • Beiträge: 933
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #78 am: 25. November 2013, 12:51:21 »
Putin hat Nobelpreisträger umgebracht? ....oder doch eher ein paar Strohmänner?.... Wie war das noch gleich mit Pressefreiheit, Schauprozessen und Schwulenhatz oder sprechen wir über befreundete, schwule Nobelpreisträger?
Humorlose Antwort: Es ging mir allein darum, dass mit dem Wort "Ethik" keinesfalls alles gesagt ist.

Belbo

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #79 am: 25. November 2013, 13:15:57 »
Putin hat Nobelpreisträger umgebracht? ....oder doch eher ein paar Strohmänner?.... Wie war das noch gleich mit Pressefreiheit, Schauprozessen und Schwulenhatz oder sprechen wir über befreundete, schwule Nobelpreisträger?
Humorlose Antwort: Es ging mir allein darum, dass mit dem Wort "Ethik" keinesfalls alles gesagt ist.

 :grins2: na ihn in dem Zusammenhang zu unterstellen er könne da nicht unterscheiden.....zur Erinnerung es ihm ging ja darum dass im internet die USA immer mehr verteufelt werden und dafür Leute wie Putin in den Himmel gelobt warum soll er die Systeme denn nicht mit besser und schlechter bewerten dürfen, weil homeboy seinen antiamerikanischen Rappel kriegt  :grins2:?

Homeboy

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #80 am: 25. November 2013, 13:28:09 »
Putin hat Nobelpreisträger umgebracht? ....oder doch eher ein paar Strohmänner?.... Wie war das noch gleich mit Pressefreiheit, Schauprozessen und Schwulenhatz oder sprechen wir über befreundete, schwule Nobelpreisträger?
Humorlose Antwort: Es ging mir allein darum, dass mit dem Wort "Ethik" keinesfalls alles gesagt ist.

 :grins2: na ihn in dem Zusammenhang zu unterstellen er könne da nicht unterscheiden.....zur Erinnerung es ihm ging ja darum dass im internet die USA immer mehr verteufelt werden und dafür Leute wie Putin in den Himmel gelobt warum soll er die Systeme denn nicht mit besser und schlechter bewerten dürfen, weil homeboy seinen antiamerikanischen Rappel kriegt :grins2:?

damit es nicht verloren geht: mein antiamerikanischer Rappel hält sich insofern in grenzen, als ich nicht Gerar d epardieu bin und glaube, Russland wäre näher am Paradis als die USA, Frankreich oder England. Mir ist jedenfalls klar, dass Afghanistan, Irak oder Guantanamo Bay weiter weg davon sind als Staaten im Westen - ich hätte dieselbe Argumentation umgekehrt fahren können, nur um ihm seine unzureichende Begriffsbestimmung unter die Nase zu reiben.

Belbo

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #81 am: 25. November 2013, 13:40:37 »
Putin hat Nobelpreisträger umgebracht? ....oder doch eher ein paar Strohmänner?.... Wie war das noch gleich mit Pressefreiheit, Schauprozessen und Schwulenhatz oder sprechen wir über befreundete, schwule Nobelpreisträger?
Humorlose Antwort: Es ging mir allein darum, dass mit dem Wort "Ethik" keinesfalls alles gesagt ist.

 :grins2: na ihn in dem Zusammenhang zu unterstellen er könne da nicht unterscheiden.....zur Erinnerung es ihm ging ja darum dass im internet die USA immer mehr verteufelt werden und dafür Leute wie Putin in den Himmel gelobt warum soll er die Systeme denn nicht mit besser und schlechter bewerten dürfen, weil homeboy seinen antiamerikanischen Rappel kriegt :grins2:?

damit es nicht verloren geht: mein antiamerikanischer Rappel hält sich insofern in grenzen, als ich nicht Gerar d epardieu bin und glaube, Russland wäre näher am Paradis als die USA, Frankreich oder England. Mir ist jedenfalls klar, dass Afghanistan, Irak oder Guantanamo Bay weiter weg davon sind als Staaten im Westen - ich hätte dieselbe Argumentation umgekehrt fahren können, nur um ihm seine unzureichende Begriffsbestimmung unter die Nase zu reiben.

Zitat
Mir fällt immer mehr unangenehm auf, dass sich Foren-User für verbrecherische Despoten und Unrechtsstaaten einsetzen. Dies geht oft einher mit Antiamerikanismus und generell einer Ablehnung westlicher Regierungssysteme bzw. der Demokratie. Nicht nur im HPF (Holocaustleugner-Pappnasen-Forum *fg*), wo sowas durch die Art der Userschaft (meistens Rechtsextreme bis waschechte Naonazis), sondern auch im "gutbürgerlichen" Politikboard-Segment.

Da wird (neben Anti-USA-Hetze) beklatscht, dass jemand Putin zum Nobelpreis vorgeschlagen hat, der Folterstaat China wird als total fortschrittlich dargestellt und natürlich - wie unter solchen Idioten üblich - westliche Medien als Propagandaorgane bezeichnet, die uns nur belügen um die wahren Menschenfreunde in den Schmutz zu ziehen.

Zu allem Überfluss "belegen" diese Geisterfahrer ihre Verdrehung der Realität mit Links auf Blogs von Rechtsextremen, "Truthern" und Verschwörungstheoretikern. Es gibt inzwischen pseudoseriöse Online-Medien wie "Deutsche Witschafts Nachrichten" die auf dieser Welle mitschwimmen.

Das Internet ist ja bekannt für viel inhaltlichen Schwachsinn, aber mir kommt es so vor als hätte diese Müllintensität in letzter Zeit merklich zugenommen, was letztlich auch auf die Dummen abfärbt (und was sich dann in Forenbeiträgen niederschlägt).

Woran könnte das liegen? Habt ihr 'ne Idee?

Es ist mir immer noch ein Rätsel warum Du dich über diesen Beitrag so aufregst. Er beschreibt eigentlich nur genau das was uns z.B. auch im Zusammenhang mit Herrn Hörstel hier im Forum auch schon aufgefallen ist nämlich dass unsere infokrieger immer stärker auf den antiamerikanismus/ antizionismuszug aufspringen und das z.T. unter freudiger Beachtung des russsischen/iranischen  Staatsfernsehens...., warum das so eskalieren musste?

Deine Antwort:
Zitat
es gibt nicht nur oberflächlichen antiamerikanismus. antiamerikanismus ist auch als begründete und tiefgehende gesellschaftskritik möglich.
Was er nie bestritten hatte
Zitat
die ablehnung westlicher regierungssysteme ist eben so sinnig, wie ihre befürwortung.
...es ist ja wohl nicht alles gleich
Zitat
es gibt immer pros und cons,
ach echt
Zitat
das paradies ist fern.
wirklich?

Aber mal blöd gefragt was hat das mit dem Ausgangstext zu tun? Entschuldige aber für mich ist das keine Antwort auf den Text, sondern ein Beissreflex.

Homeboy

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #82 am: 25. November 2013, 14:08:41 »
die Antwort ergibt sich aus #2
weil: dein fadenstart scheint mir sehr vage und ich könnte zu so ziemlich jedem deiner kritikpunkte einen ebenso validen gegenpunkt nennen, der deinen punkt zumindest relativiert, wenn nicht ad absurdum führt.
deshalb fragte ich nach etwas mehr substanz.
die im eingangspost vorkommenden schwächen versuchte ich mit meinem post etwas herauszustellen. konkret:
wenn er auf den Friedensnobelpreisvorschlag Putin verweist, nunja, Obama ist da als Friedensnobelpreisträger echt vergleichbar. was solls.
die sache mit den Pros und Cons ist zwar banal, wie du zurecht anmerkst, gleichwohl habe ich da eben nicht nur auf den fadenstart reagiert, sondern faktisch sein "die demokratie", "das gute", "der westen" vorweggenommen. hierzu hat er leider nichts konkretes geliefert - wir diskutieren jetzt immernoch "das gute"  ;)

ich mag politik, ich diskutiere auch gern über politik, auch einseitigkeiten finde ich ok, wenn den begründungen für einseitigkeiten folgen, ergo, wenn es eine diskussion gibt. wenn das aber wie kalter-krieg-propaganda rüberkommt, dann habe ich irgendwie das bedürfnis diesen umstand zumindest mal anzudeuten.

und ganz im ernst: die schwulen in russland als beleg der bösen qualität von Putin? absurd.
Putin ist homophob? klar, sehr wahrscheinlich. die russische Gesellschaft insgesamt. das ist aber auch in polen so, in england, usw. konkret ist das auch hier noch nicht so richtig lange her, dass das juristisch verfolgt wurde. und es gibt immer noch größere regionen und gesellschaftliche kreise, wo man solche sexuellen präferenzen besser für sich behält.
und damit verteidige ich eben nicht russland oder Putin. ich verweise auf etwas grundlegendere umstände.

general winter

  • Forum Member
  • Beiträge: 396
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #83 am: 25. November 2013, 14:23:53 »
Ich finde die Ausgangsfrage auch sehr interessant, habe mich bisher aber zurückgehalten, da mein Erscheinen bei einer Person merkwürdige Reflexe auslöst.
Erst mal denke ich das diese antiwestliche Diktatorenverehrung einen Markt bedient. Das meiste Gehör und die meiste Zustimmung bekommen die Leute von denen die den ganzen Tag Zeit haben, um diese stundenlangen Youtube-Videos zu inhalieren. Lesen ist da nicht so angesagt. Und warum haben diese Leute so viel Zeit? Weil sie keinen Job haben und sich zuhause zu Tode langweilen. Da ist jemand der bei Youtube erklärt warum man sich in dieser misslichen Lage befindet. Schuld ist das kapitalistische System welches gezielt darauf ausgerichtet ist die Menschen zu unterdrücken. Die wahren Herren und Nutznieser der Situation sind Bilderberger, Rothschild & Co. Logisch muss da nichts sein. Einfache Lösungen für äußerst komplexe Zusammenhänge. Sowas hat auch schon im letzten Jahrhundert funktioniert. Neu ist das nicht, nur die Ausbreitungswege haben sich verändert.
Und warum die Diktatoren? Weil sie die einzigen sind, die dem Westen die Stirn bieten. Das sie ihre eigenen Völker in den Dreck treten wird dabei großzügig ausgeblendet. Deren Probleme haben ihren Urspung ja auch nur in der Unterdrückung durch den Westen. Die Kommunisten haben die Welt ähnlich erklärt. Für die eigene Unfähigkeit wurde der Imperialismus verantwortlich gemacht. meiner Meinung ist diese antiwestliche Diktatorenverehrung ein Verquirlung von Kommunismus, Faschismus und Dummheit.
Was ich nicht glaube ist, dass wir es da nur mit einem deutschen Phänomen zu tun haben. Man denke nur an Alex Jones, dort hat vieles seinen Ursprung, was sich hier abspielt.
Die Vordenker und Propagandisten der Bewegung. Weiter vorn kam das Beispiel Hörstel. Das sind zum Teil Leute auf die keiner mehr hört weil sie mal Mist erzählt haben und auch auf gut gemeinten Rat nicht davon abließen. In dieser Szene finden sie Gehöhr was ihrem Ego gut tut. Deshalb immer mehr und immer doller. Ken Jebsen ist ein ähnliches Kaliber. Und dann gibt es Leute, die das gewerblich machen. Ganz vorn in Deutschland Jürgen Elsässer. Ganz aktuell die Compact-Konferenz am Wochenende in Leipzig. Bei diesem Mann ist man sich nicht sicher wie er sein Treiben finanziert. Auf jeden Fall hat er gute Beziehungen nach Russland und in den Iran. Es ist schließlich kein Geheimnis, dass auch der CIA Unruhe im Ausland kauft.
Im Zweifel für die Freiheit.

general winter

  • Forum Member
  • Beiträge: 396
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #84 am: 25. November 2013, 18:04:06 »
......Jürgen Elsässer. Ganz aktuell die Compact-Konferenz am Wochenende in Leipzig. Bei diesem Mann ist man sich nicht sicher wie er sein Treiben finanziert. Auf jeden Fall hat er gute Beziehungen nach Russland und in den Iran. Es ist schließlich kein Geheimnis, dass auch der CIA Unruhe im Ausland kauft.

http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/07/31/wer-bezahlt-compact/

den Link hatte ich heute Morgen vergessen.  :P

Gleich noch einer , passend.

http://www.ruhrbarone.de/compact-magazin-der-backenblasende-zwerg/

Von Elsässer werden neuerdings höhere Zahlen lanciert. Hat schon mal jemand so ein Heft am Kiosk gesehen?
Im Zweifel für die Freiheit.

Belbo

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #85 am: 25. November 2013, 18:11:47 »
http://de.wikipedia.org/wiki/Russia_Today

Zitat
RT, ehemals Russia Today, ist ein auf internationales Publikum ausgerichteter, staatlich finanzierter Fernsehsender mit Sitz in Moskau.

Hörstel über die Bilderberger
http://www.youtube.com/watch?v=60lyBNaHKNE
Hörstel über Syrien
http://www.youtube.com/watch?v=DLg5xrGvJhs
Arthur Goldwag bei RT über Haiti und HAARP:
http://www.youtube.com/watch?v=3gzOS9qSBQA

Nogro

  • Forum Member
  • Beiträge: 1581
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #86 am: 25. November 2013, 18:29:35 »
Zufall? Von RT bin ich zur Onlinezeitung http://www.russland.ru/ gekommen und was musste ich als Werbung (GOOGLE) sehen:
Zitat
    Lesen Sie mehr über AfD
    jungefreiheit.de/probe-abo
    Alternative für Deutschland Mehr erfahren: 4 Wochen JF Probeabo

(Kann natürlich auch personalisierte Werbung sein  :o)
Es genügt nicht, keine Ahnung zu haben. Man muss auch dagegen sein (Hermann Hinsch)

Homeboy

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #87 am: 25. November 2013, 19:08:01 »
Lässt man Begriffstolperer weg begann der Faden mit der Beschreibung der Begeisterung Irregeleiteter für Diktatoren, Diktaturen und gegen die westliche Supermacht USA, westliche Regierungs- und Demokratiesysteme. Wobei mit Irregeleiteten nicht nur Nazi-Spinner gemeint sind, sondern eben auch gutbürgerliche Spinner.
Mir fällt immer mehr unangenehm auf, dass sich Foren-User für verbrecherische Despoten und Unrechtsstaaten einsetzen. Dies geht oft einher mit Antiamerikanismus und generell einer Ablehnung westlicher Regierungssysteme bzw. der Demokratie. Nicht nur im HPF (Holocaustleugner-Pappnasen-Forum *fg*), wo sowas durch die Art der Userschaft (meistens Rechtsextreme bis waschechte Naonazis), sondern auch im "gutbürgerlichen" Politikboard-Segment.
Ich erinnere mich an die Mao-Parolen usw. Offensichtlich ist diese Begeisterung älter, auch bei Akademikerkindern bürgerlicher Milieus mit SPD-/Linksaffinität. Gut, die entdecken jetzt vielleicht auch das Internet. Könnte sein.

Im weiteren Verlauf des Fadenstarts deutet sich jedoch eine Verschiebung an, weg von abstrakter Beschreibung hin zu konkreter, weltanschaulicher Bewertung, die durch Auslassungen glänzt:
Da wird (neben Anti-USA-Hetze) beklatscht, dass jemand Putin zum Nobelpreis vorgeschlagen hat, der Folterstaat China wird als total fortschrittlich dargestellt und natürlich - wie unter solchen Idioten üblich - westliche Medien als Propagandaorgane bezeichnet, die uns nur belügen um die wahren Menschenfreunde in den Schmutz zu ziehen.
So kann ich beim besten Willen nicht erkennen, warum Putin nicht für den (Friedens-)Nobelpreis vorgeschlagen werden sollte, wenn Obama den bekommen hat. Das ist dann nämlich so eine Auslassung. Verkürzt und zynisch formuliert: während Putin Russland innenpolitisch zu befreien zu befrieden versucht, macht Obama Vergleichbares global. So what, Machtpolitik halt.
Im späteren Diskussionsverlauf stellt sich heraus, dass der Fadenstarter Putin als Diktator:
Bleiben wir doch einfach beim Thema. Ich vermute die Dikratorenschmuserei hat eine tiefenpsychologische Ursache. Ein Diktator (wie z.B. Putin) hat fast unbegrenzte Macht und ist niemandem Rechenschaft schuldig. Er strahlt möglicherweise eine besondere (homoerotische) Attraktivität für einige Leute aus. Er ist ein Alphamännchen, das sich einfach nimmt was es will. Anders als einer wie Obama, der bei jedem Regelverstoß sofort Ärger mit dem Parlament bekommt.
Aber dass Putin ein skrupelloser und menschenverachtender Autokrat ist, wird wohl niemand bezweifeln der weiß wie er die Rechte der Homosexuellen beschneidet, Regierungskritische Punkmusiker behandelt, und erst jüngst die Ukraine nötigte der EU den Rücken zu kehren.


Wenn das keine Wertung ist, weiß ich auch nicht. Putins demokratische Legitimation ist nicht schlechter, als westlicher Staatschefs mit entsprechend nationalen Wahlsystemen die anderswo für Kopfschütteln sorgen. Ein gutes Beispiel, eben weil es um Putin und Russland geht sind die USA. Die Wahl von Georg W Bush jr. war ja mindestens genauso irritierend. Was also rechtfertigt es Putin als Diktator zu sehen, und welche dieser Kriterien treffen auf westliche Potentaten nicht zu? So kann man vielleicht etwas ideologieärmer belastbare Aussagen generieren.

Dann gehts im Forumstart um den Folterstaat China, auch hier wieder: es gibt auch westliche Demokratien, die es mit dem Folteverbot nicht so ernst nehmen. Und ICH kann wirklich nichts dafür, dass die USA hier wieder besonders schnell ins Bewusstsein rückt. ICH habe die USA nicht dazu gezwungen sich wieder in größeren Dimensionen der Folter zu bedienen. Der Überbringer der Nachricht ist nicht das Problem!
Anschließend wird moniert, dass westliche Medien als Propagandaorgane bezeichnet werden. Am Beispiel Bild-Zeitung lässt sich zeigen, dass sie jedenfalls nicht frei von Propaganda sind. Woanders mal mehr, mal weniger als hier. Auch in den USA oder in GB ist es mit Selbstzensur und ähnlichem nicht immer weit her. Medien halt, wer etwas glaubt nur weil es geschrieben steht, hat ohnehin ein Problem.
Wer oder was die "wahren Menschenfreunde" sein sollen keine Ahnung, mir fehlts da an Phantasie.

An dieser Kurzanalyse lässt sich schön verfolgen, dass aus dem Fadenstart nicht zwingend ersichtlich wird, ob moniert wird, dass
A  es mehr Irre auf Politikforen gibt als früher oder
B die Meinungen in diesen Foren mit der Meinung des Fadenstarter kollidieren (im Sinne des Meinungspluralismus und demokratische Willensbildung doch begrüssenswert) oder
C beides in kruder Mischung.

zu A.
wahrscheinlich müßig, Stichwort: Rückschaufehler
zu B.
verantwortlich für das Eskalationsniveau im Faden. Denn alles Schlechte, Böse und Falsche, welches der Fadenstarter bei "Diktaturen" anführt findet sich eben auch in westlichen Demokratien reinsten Wassers, weitgehend im Hort des Westens, in den USA. Pech nenn' ich das.
zu C.
siehe A und B.

Nochmal: Kalter-Krieg-Rhetorik ist eben nicht ideologiefrei, wenn sie pro-westlich ist.
und ja, es gibt immer auch Spinner, die das eine oder andere aufgreifen. Blos weil die das aber auch sagen, ist es damit nicht automatisch unzutreffend.

Edit: und nein, es geht MIR nicht darum, ob/dass Russland das Paradis ist oder China (für mich nicht). Putin ist kein Heiliger (für mich auch nicht). Aber die anderen eben auch nicht, auch die Westlichen nicht, nichtmal wenn sie sich Demokraten nennen. Differenzierte Betrachtung ist da nett.
Und wie man die vermeintliche Zunahme von Spinnern diskutieren will, die Diktaturen idealisieren, wenn nicht klar ist, ob es sich bei den vermeintlichen Diktaturen um solche handelt, ebenso Diktatoren vs. legitimierte Staatschefs, ist mir ein Rätsel.

pelacani

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #88 am: 25. November 2013, 19:37:15 »
Nur so nebenbei:
Zitat
der Folterstaat China wird als total fortschrittlich dargestellt
Ich weiß nicht, wo ich lieber wohnen würde, wenn ich sehr arm wäre: in einer chinesischen Vorstadtsiedlung oder als Kastenloser in einem indischen Slum. Ich weiß es wirklich nicht.

Und wenn ich sehr reich wäre, dann wäre es auch egal.

Homeboy

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #89 am: 25. November 2013, 19:39:40 »
Nur so nebenbei:
Zitat
der Folterstaat China wird als total fortschrittlich dargestellt
Ich weiß nicht, wo ich lieber wohnen würde, wenn ich sehr arm wäre: in einer chinesischen Vorstadtsiedlung oder als Kastenloser in einem indischen Slum. Ich weiß es wirklich nicht.

Und wenn ich sehr reich wäre, dann wäre es auch egal.
und ist die USA da so richtig weit weg davon?