Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Tempolimit Schweiz/war: Manchmal fällt es leicht, die Grünen nicht zu mögen

Begonnen von KranzFonz, 09. August 2013, 11:53:47

« vorheriges - nächstes »

KranzFonz

Zitat von: The Doctor am 09. August 2013, 12:52:40
Zitat von: KranzFonz am 09. August 2013, 12:47:18
Straßen in der Stadt (...) bei denen 50 km/h zu viel kein Himmelfahrtskommando ist.

Okay, Du bist also ein Raserschwein. Na, wieviele Peesse hat denn Deine Penisprothese?

Zitat
Fehlt noch, dass die Schweiz die Prügelstrafe einführt.

Für solche Aussagen wie Deine: gerne.

Kann es sein, dass Du Dich wegen meiner von Dir abweichenden Meinung persönlich angegriffen fühlst? 

Ich bin übrigens noch schlimmer als ein Raserschwein: Raserschwein und Kampfradler! :rofl

Zitat von: Robert am 09. August 2013, 12:52:02
Ich kenne nur sehr nette Schweizer. Es ist halt, wie man in den Wald hineinruft.
Das ist es aber halt nicht immer. Und ich sage ja nicht, dass alle Schweizer arrogant und überheblich sind.

Groucho

Zitat von: KranzFonz am 09. August 2013, 13:02:53
Das ist es aber halt nicht immer. Und ich sage ja nicht, dass alle Schweizer arrogant und überheblich sind.

Beruhigt euch mal. Ich kenne beide Seiten recht gut. Die Schweizer sind ansich sehr auf Konsens bedacht. Und die Missverständnisse passieren da, wo man als Deutscher meint, die Schweiz wäre sowas wie ein etwas exotisches Bundesland von D, weil man da ja auch eine Art von Deutsch spricht.

Beispiel: Was in D. durchaus üblicher Umgangston ist (Herr Ober! Noch ein Bier!) kann einen Schweizer ziemlich auf den Geist gehen, da heißt es: Herr Ober, könnte ich noch ein Bier haben bitte?

Es sind versteckte Mentalitätsunterschiede, die auch mal zum Konflikt führen können.

Ansonsten können wir den Thread gerne auch abspalten, wenn wir das diskutieren wollen.

Typee

Man sollte seine Vorurteile gegenüber Schweizern (hier bitte wahlweise sonstwen einsetzen) nicht deshalb abbauen, weil sie bessere Menschen wären, sondern weil sie nicht mehr Macken haben als wir.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

Groucho

Zitat von: Typee am 09. August 2013, 13:49:32
Man sollte seine Vorurteile gegenüber Schweizern (hier bitte wahlweise sonstwen einsetzen) nicht deshalb abbauen, weil sie bessere Menschen wären, sondern weil sie nicht mehr Macken haben als wir.

Klar. Und der Prozentsatz an schlichten Deppen dürfte überall auf der Welt ähnlich sein.

KranzFonz

Zitat von: Groucho am 09. August 2013, 13:54:13
Zitat von: Typee am 09. August 2013, 13:49:32
Man sollte seine Vorurteile gegenüber Schweizern (hier bitte wahlweise sonstwen einsetzen) nicht deshalb abbauen, weil sie bessere Menschen wären, sondern weil sie nicht mehr Macken haben als wir.

Klar. Und der Prozentsatz an schlichten Deppen dürfte überall auf der Welt ähnlich sein.

Widerspruch: Das würde ja bedeuten, dass der Prozentsatz an schlichten Deppen von Geburt an feststeht. Ich behaupte, dass beispielsweise ein Zusammenhang zwischen Bildung und Depp sein oder nicht Depp sein besteht. Das heißt natürlich nicht, dass es nicht auch gebildete Deppen geben kann. Ggf. müsste man das Wort "Depp" in diesem Zusammenhang definieren.

The Doctrix

Trotzdem bleibe ich dabei: wer innerorts mehr als 50km/h zuviel fährt, hat 'nen Schaden und gehört aus dem Verkehr gezogen. Es gibt ja nur 3 denkbare Szenarien:

1. Tempo-30-Zone: da sind es dann schon flotte 81km/h im Wohngebiet - viel Spass, wenn Dir ein Kind vors Auto läuft
2. normaler Stadtverkehr: da haben wir dann mind. 101km/h - wenn Du rechtzeitig am Zebrastreifen bremsen willst, musst Du schon verdammt gute Augen haben (respektive um die Ecke gucken können)
3. Stadtverkehr mit erweiterter Höchstgeschwindigkeit (70km/h): 121km/h innerorts - Respekt, Du hast es wirklich eilig. Übrigens: da vorne wird's gerade rot. Upsi, schon vorbei. Aber immerhin ein paar schöne Erinnerungsfotos geschossen.

Sorry, aber ich finde gerade keinen vernünftigen Grund, warum man so schnell unterwegs sein müsste.
Immer, wenn Du glaubst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

KranzFonz

Zitat von: The Doctor am 09. August 2013, 14:34:18
Trotzdem bleibe ich dabei: wer innerorts mehr als 50km/h zuviel fährt, hat 'nen Schaden und gehört aus dem Verkehr gezogen. Es gibt ja nur 3 denkbare Szenarien:

1. Tempo-30-Zone: da sind es dann schon flotte 81km/h im Wohngebiet - viel Spass, wenn Dir ein Kind vors Auto läuft
2. normaler Stadtverkehr: da haben wir dann mind. 101km/h - wenn Du rechtzeitig am Zebrastreifen bremsen willst, musst Du schon verdammt gute Augen haben (respektive um die Ecke gucken können)
3. Stadtverkehr mit erweiterter Höchstgeschwindigkeit (70km/h): 121km/h innerorts - Respekt, Du hast es wirklich eilig. Übrigens: da vorne wird's gerade rot. Upsi, schon vorbei. Aber immerhin ein paar schöne Erinnerungsfotos geschossen.

Sorry, aber ich finde gerade keinen vernünftigen Grund, warum man so schnell unterwegs sein müsste.

Es gibt genug gut ausgebaute zweispurige Strassen, vorzugsweise an Ortsein- bzw. ausgängen, wo die 50 leicht überschritten werden kann, ohne jemanden zu gefährden.

Ich habe nichts dagegen, wenn jemand seinen Führerschein verliert und bestraft wird, wenn er sich (wiederholt) unangemessen im Straßenverkehr verhält. Die Strafe sollte aber schuldangemessen sein. Nach meiner Meinung übersteigen Haftstrafe und Entzug des Fahrzeugs das verträgliche Mass. Man stelle sich hier mal nicht den porschefahrenden Dauerraser, sondern den ortsunkundigen Kurierfahrer vor, der unter Druck steht und ein Schild übersieht. Ich finde zu schnell fahren nicht gut, aber das Strafmass sollte sorgfältig gewählt werden.

Interessant finde ich übrigens, dass Du Menschen mit anderer Meinung persönlich beleidigst. Willst Du darauf noch eingehen oder soll das so unkommentiert stehen bleiben?

sumo

ich fahre in knapp vier Wochen wieder in die Schweiz, zum wiederholten Male, und wieder nach Grindelwald. Ich fahre in der Schweiz nahezu immer tachokonform "auf dem Strich", weil mich diese-im Vergleich zu Deutschland-drakonischen Strafen abschrecken.
Bei mir hat also die Berichterstattung darüber die angestrebte Wirkung......

Manchmal wünschte ich mir in Deutschland bei derart eklatanten Verstößen wie hier zitiert auch höhere Strafen.
-----

Nochmal zum Thema Politiker: Wenn ein Politiker nicht mehr Universalgelehrter sein kann, so ist das nachvollziehbar, aber dann sollte er sich bei seinen Beratern informieren. Da es außerdem recht viele Politiker der jeweiligen Parteien gibt, sollten sich möglichst diejenigen äußern, die gerade da mehr Ahnung haben als der Durchschnitt.
Weiterhin habe ich keine Ahnung, warum völlig fachfremde Politiker ins Ressort geschoben werden, obwohl es anders ginge- Beispiel P.Rösler. Der war Gesundheitsminister und hatte als Arzt mehr Sachverstand als viele Vorgänger. Warum man die Berliner Juristin Kühnast zur Landwirtschaftsministerin machte, erschloß sich mir auch nicht. Die sich daraus und aus der parteiinternen Ideologie ergebenden Fehlentscheidungen sind eklatant.

Robert

ZitatInteressant finde ich übrigens, dass Du Menschen mit anderer Meinung persönlich beleidigst. Willst Du darauf noch eingehen oder soll das so unkommentiert stehen bleiben?

Bei manchen liegt das an der Akzentuierung ihrer Persönlichkeit.

sweeper

Zitat von: Robert am 09. August 2013, 15:14:21
...
Bei manchen liegt das an der Akzentuierung ihrer Persönlichkeit.

Ach, so heißt das also politisch korrekt...  :angel:
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Bloedmann

Ok das ist dann hier also der Grüne-Schweiz-Anschrei-Straßenverkehrs-Fred. :crazy Wobei Punkt 1 mit dem letzten Punkt ja fast schon wieder den Kreis schließt, würden die Grünen doch am liebsten aus dem Nürburgring 'ne Tempo 30-Zone machen. ;D

Zitat von: KranzFonz am 09. August 2013, 15:04:43
Man stelle sich hier mal nicht den porschefahrenden Dauerraser, sondern den ortsunkundigen Kurierfahrer vor, der unter Druck steht und ein Schild übersieht. Ich finde zu schnell fahren nicht gut, aber das Strafmass sollte sorgfältig gewählt werden.
Den Druck kann ich bei der prekären Lage der Kurierburschen ja noch nachvollziehen. Trotzdem sind das in der Region, die mit Abstand rücksichtslosesten und gemeingefährlichsten Pistenrambos wo gibt. Da wird gar nicht erst nach irgendwelchen Schilder gekuckt. Dagegen sind Berliner Taxifahrer inzwischen ja Lämmer.

Und mit Strafen haben die Lenkradstraftäter doch nicht wirklich zu rechnen. Wo gibts denn heutzutage noch die gute alte Streife auf der Straße? Nur mein subjektiver Eindruck, zählt natürlich nicht.
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx

71hAhmed

Zum Thema Geschwindigkeit/Unfallursachen:
Spitzenreiter sind:
-Fehler beim Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren, Ein- und Anfahren (dürfte meistens eher harmlos sein)
-Nicht angepasste Geschwindigkeit (Nicht mehr harmlos, weil meistens nach oben daneben)
-Ungenügender Abstand (plus Tempo=ganz böse)
-Nichtbeachten der Vorfahrt (auch aua, wenn Punkt 2 dazukommt)
Quelle auf die Schnelle
Gerade Tempo- und Abstandsverstösse sind meiner Ansicht nach in D viel zu billig im Verhältnis zu den Folgen. Der Ansatz mit den Tagessätzen (und ggf. Fahrzeug weg samt Haft) erscheint mir deutlich schmerzhafter als die paar Euro, die einem nicht unbeträchtlichen Teil der Täter nicht wirklich wehtun.
Wobei es auch an konsequenter und flächendeckender Kontrolle mangelt.

Zitat...sondern den ortsunkundigen Kurierfahrer vor, der unter Druck steht und ein Schild übersieht
Da gerade "Eingeborene" häufig "etwas" schneller unterwegs sind und die meisten Kurierfahrer ihr Revier auch einigermassen kennen (sollten)... kein wirklich gutes Beispiel. Abgesehen davon bestünde hier die Möglichkeit, den Unternehmer angemessen zu beteiligen, der letztendlich für Routenplanungen verantwortlich ist und den Druck durch irreale Vorgaben erst aufbaut.

The Doctrix

Zitat von: KranzFonz am 09. August 2013, 15:04:43
Es gibt genug gut ausgebaute zweispurige Strassen, vorzugsweise an Ortsein- bzw. ausgängen, wo die 50 leicht überschritten werden kann, ohne jemanden zu gefährden.

Und wie weit in den Ort hinein willst Du nun über 100km/h fahren?

Zitat
Nach meiner Meinung übersteigen Haftstrafe und Entzug des Fahrzeugs das verträgliche Mass.

Deine Meinung. Meiner Meinung nach nimmt jemand, der innerorts mehr als 100km/h fährt, bewusst den Tod anderer Verkehrsteilnehmer in Kauf.

Zitat
Man stelle sich hier mal nicht den porschefahrenden Dauerraser, sondern den ortsunkundigen Kurierfahrer vor, der unter Druck steht und ein Schild übersieht.

Man fährt nicht innerorts über 100km/h, weil man ein Schild übersehen hat. Und "Druck" ist schon gar kein Argument, anderer Leute Leben aufs Spiel zu setzen.

Zitat
Ich finde zu schnell fahren nicht gut, aber das Strafmass sollte sorgfältig gewählt werden.

Sehe ich auch so, und eine Haftstrafe für jemanden, der das Leben anderer Leute fahrlässig gefährdet, ist doch wohl angemessen, oder?

Zitat
Interessant finde ich übrigens, dass Du Menschen mit anderer Meinung persönlich beleidigst. Willst Du darauf noch eingehen oder soll das so unkommentiert stehen bleiben?

Du hast versucht, massive Geschwindigkeitsübertretungen zu bagatellisieren. Damit hast Du Dich mit den entsprechenden Autofahrern solidarisiert. Und für diese habe ich in der Tat nur Verachtung übrig.
Immer, wenn Du glaubst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

Conina

Thread aufgetrennt.
Hier kann jetzt die Schweiz weiterdiskutiert werden.

Wiesodenn1

Vielleicht mal das lesen.

Es ist ja nicht so, dass immer die Höchststrafe ausgesprochen wird.
Bernhard Hoëcker: "Homöophatie ist, wenn Du über ein Feld läufst, furzt und sagst es ist gedüngt."