Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Früher war alles besser  (Gelesen 32665 mal)

Yadgar

  • Forum Member
  • Beiträge: 392
Re: Früher war alles besser
« Antwort #165 am: 19. Mai 2018, 02:21:30 »
Hi(gh)!

Ich stelle mir gerade vor, was in meinem Leben noch alles schief laufen müsste, damit ich anfange es "cool" zu finden in einer Strasse mit einem speziellen Namen zu wohnen.  :grins

Hier ganz in der Nähe, in Köln-Mülheim, gibt es eine Straße, die allen Ernstes "Seidenstraße" heißt - sie ist zwar nicht sehr lang, verläuft aber in west-östlicher Richtung - und beginnt als Durchfahrt unter einem Kuppelgewölbe, das man sich mühelos in Samarkand oder Buchara vorstellen könnte! In der Seidenstraße 1 eine klassische "Hippiehöhle" mit allen Attributen der Morgenlandfahrt der Woodstock-Generation zu bewohnen, das hätte schon was... und in der Stereoanlage läuft "Echo of the East" von Chaitanya Hari Deuter!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

MrSpock

  • Forum Member
  • Beiträge: 2525
  • Live long and prosper!
Re: Früher war alles besser
« Antwort #166 am: 23. Mai 2018, 11:32:50 »
Hi(gh)!

...und in der Stereoanlage läuft "Echo of the East" von Chaitanya Hari Deuter!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Dann höre ich mir lieber "Careful with that Axe, Eugene" von Pink Floyd an, wenn es denn psychedelisch sein soll.  :shisha:
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Yadgar

  • Forum Member
  • Beiträge: 392
Re: Früher war alles besser
« Antwort #167 am: 22. Juli 2019, 19:56:18 »
Hi(gh)!

Früher hatten die Familien mindestens sechs Kinder, von denen mindestens eines beim Schwimmenlernen im Fluss ersoff.

...bzw. vom Wolf gefressen wurde! <Marrrrrschmusik>Aber nach nazionalarschlochistischer Doktrin wird es sich dabei eh um rassisch und/oder charakterlich minderwertiges Kindermaterial gehandelt haben... reißende Flüsse und und hungrige Wolfsrudel sind außerdem auch billiger im Unterhalt als zentrale Euthanasieanstalten! Zumal die grauen Busse ja auch jede Menge Dieselqualm in die Landschaft bliesen... ja, frrrrrrrüher war alles beSSer! Heil, heil, heil!</Marrrrrschmusik>

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Belbo

  • Gast
Re: Früher war alles besser
« Antwort #168 am: 22. Juli 2019, 21:28:26 »
Hi(gh)!

Früher hatten die Familien mindestens sechs Kinder, von denen mindestens eines beim Schwimmenlernen im Fluss ersoff.

...bzw. vom Wolf gefressen wurde! <Marrrrrschmusik>Aber nach nazionalarschlochistischer Doktrin wird es sich dabei eh um rassisch und/oder charakterlich minderwertiges Kindermaterial gehandelt haben... reißende Flüsse und und hungrige Wolfsrudel sind außerdem auch billiger im Unterhalt als zentrale Euthanasieanstalten! Zumal die grauen Busse ja auch jede Menge Dieselqualm in die Landschaft bliesen... ja, frrrrrrrüher war alles beSSer! Heil, heil, heil!</Marrrrrschmusik>


Mir geht es ja, in letzter Zeit, eher um die Dosis, natürlich war früher nicht alles besser, es gab allerdings Dinge die besser waren, so wie es Dinge ab die schlecher waren.... könnte aus meiner Sicht, wichtig sein Dinge in ein Verhältnis zu setzen.....

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 3103
  • Reptiloid
Re: Früher war alles besser
« Antwort #169 am: 22. Juli 2019, 21:42:37 »
Hi(gh)!

Früher hatten die Familien mindestens sechs Kinder, von denen mindestens eines beim Schwimmenlernen im Fluss ersoff.

...bzw. vom Wolf gefressen wurde! <Marrrrrschmusik>Aber nach nazionalarschlochistischer Doktrin wird es sich dabei eh um rassisch und/oder charakterlich minderwertiges Kindermaterial gehandelt haben... reißende Flüsse und und hungrige Wolfsrudel sind außerdem auch billiger im Unterhalt als zentrale Euthanasieanstalten! Zumal die grauen Busse ja auch jede Menge Dieselqualm in die Landschaft bliesen... ja, frrrrrrrüher war alles beSSer! Heil, heil, heil!</Marrrrrschmusik>

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Ich glaube, die Masern tuns auch. Wer damit vorzeitig ins Gras beißt, hatte eben ein schlechtes Karma. Und damit kann man sogar heutzutage punkten, während das Rasseargument irgendwie nicht mehr so modern ist.
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!

RainerO

  • Forum Member
  • Beiträge: 461
Re: Früher war alles besser
« Antwort #170 am: 22. Juli 2019, 22:05:13 »
... während das Rasseargument irgendwie nicht mehr so modern ist.
Von wegen. Auf den Scienceblogs bei Joseph Kuhn (Gesundheits-Check) schwadroniert regelmäßig ein waschechter Rassist, der aber keiner sein will,
da er ja nur Wahrheiten ausspräche, davon, dass die prinzipiell intelligenteren Weißen durch die Zuwanderung beschmutzt und verblödet werden.
Von den anderen Bräunlingen, die sich dort auch tummeln, wird maximal nicht widersprochen, bzw. zugestimmt. Für die war früher (im 1000-Jährigen)
natürlich alles besser. Heutzutage bekommt man ja schon Probleme, wenn man die linken Zecken, die diese Umvolkung fördern, beseitigt.

Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 3103
  • Reptiloid
Re: Früher war alles besser
« Antwort #171 am: 23. Juli 2019, 14:38:19 »
Nicht ganz. Diese offen faschistischen Äußerungen sind klar erkennbar und nicht tolerierbar. Dass manche anonym im Netz ihre Gülle abkippen, ist allerdings ein allgemeines Phänomen dieses Mediums. Der Karmagedanke aber ist auch reiner Faschismus, der in sanftem Gewande daherkommt und damit im Kern von vielen nicht als solcher erkannt wird. 
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!

Belbo

  • Gast
Re: Früher war alles besser
« Antwort #172 am: 23. Juli 2019, 22:37:59 »
Nicht ganz. Diese offen faschistischen Äußerungen sind klar erkennbar und nicht tolerierbar. Dass manche anonym im Netz ihre Gülle abkippen, ist allerdings ein allgemeines Phänomen dieses Mediums. Der Karmagedanke aber ist auch reiner Faschismus, der in sanftem Gewande daherkommt und damit im Kern von vielen nicht als solcher erkannt wird.

Man muss halt aufpassen, dass man nicht auf den "Not a real scotsman"- Fehlschluss reinfällt, kombiniert mit whataboutism führt das dann schnell zur Imunisierung der eigenen Gedankenwelt und ihrer Protagonisten.