Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Früher war alles besser

Begonnen von Typee, 06. August 2013, 11:56:28

« vorheriges - nächstes »

sumo

außerdem hat doch der Reaktorunfall den Tsunami verursacht! Oder habe ich da bei der ARD im März was falsch verstanden???????

Bloedmann

Die Rennpappe aka Papyrus-Porsche hatte einen einzigen unbestrittenen Vorteil. Die Vordersitze ließen sich in nullkommanix in Liegesitze verwandeln.

Damit hatte man zwar noch kein französisches Bett, aber der Zeitvorteil zu der heutigen Sitzverstellung war äußerst romantisch. ;D
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx

celsus

Zitat von: Bloedmann am 06. August 2013, 20:27:53
Die Rennpappe aka Papyrus-Porsche hatte einen einzigen unbestrittenen Vorteil. Die Vordersitze ließen sich in nullkommanix in Liegesitze verwandeln.

Damit hatte man zwar noch kein französisches Bett, aber der Zeitvorteil zu der heutigen Sitzverstellung war äußerst romantisch. ;D
Romantiktechnisch sind moderne Autos sowieso ein Totalausfall.
"Liebling schau mal die Sterne! Könntest du bitte das Schiebedach öffnen?"
"Klar Hase, Moment ...."
klick ...
klick ...
"Ach Mist, erst Zündung einschalten"
klapperklingeldrehschließ ...
"PIEP PIEP BITTE ANSCHNALLEN!"
"Sie haben Ihr Ziel erreicht"
"Bitte wenden"
surrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr........... klemmquietsch
(... ?! ...)
"Äh, Liebling, soll ich einen Dosenöffner besorgen?"
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

sumo

jegliche irgendwie erotisch angehauchten Spielchen im Trabi waren mir damals bereits nur sehr schwer möglich, ich hatte damals schon recht viel auf den Rippen und war auch schon knapp 1900mm lang.....


Dieses "Auto" war Anfang der sechziger Jahre vielleicht mal modern, weil weitgehend rostfrei. Allerdings entwickelten sich die Autos üblicherweise weiter, was beim Trabi nicht zutraf. Eine Erneuerung von Alutürgriffen zu Plastikmodellen ist nicht unbedingt Ausdruck technischen Fortschrittes. Ebenso verhielt es sich bei dem Motor, der hatte zum Schluß 26PS, der Wagen fuhr beladen unter 100km/h, hatte die Aerodynamik einer Schrankwand und verbrauchte zwischen neun und zehn Litern Sprit. Wie die Werte von Kleinwagen westlicher Produktion um 1989 waren, ist sicherlich bekannt.


Ich weiß nicht, ob ich jetzt vom Thema abdrifte, wenn ja, dann meckern.
Ich las vor kurzem nochmal einige Bücher, welche ich als Kind verschlungen habe, und zwar von Eberhard del-Antonio "Titanus" und "Heimkehr der Vorfahren", dazu "Gast im Weltraum" von Lem. Es gab in diesen Büchern eine nahezu ungebremste Fortschrittsgläubigkeit und einen nahezu ungebremsten Optimismus. Da gab es niemanden, der davon sprach, daß es früher besser war, die schauten alle in die Zukunft, da hat man sich nur über die Unzulänglichkeiten der alten Zeit ausgelassen. Heutzutage habe ich den Eindruck, als wäre es fast umgekehrt, es gibt viele, die sich in die vermeintlich kuschelige Zeit früher  zurückwünschen.
Wann war denn eigentlich der Zeitraum, als es zum Umkippen der Einstellung kam?

Tezcatlipoca

Da ist keine Meinung umgekippt.
Das war schon immer so - ältere Herrschaften, denen es gelungen ist, das Schlechte ihrer Jugend zu vergessen, neigen dazu, "früher" alles besser zu finden.
Gruß, T.


Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Conina

Zitat von: sumo am 06. August 2013, 21:00:12
Es gab in diesen Büchern eine nahezu ungebremste Fortschrittsgläubigkeit und einen nahezu ungebremsten Optimismus. Da gab es niemanden, der davon sprach, daß es früher besser war, die schauten alle in die Zukunft, da hat man sich nur über die Unzulänglichkeiten der alten Zeit ausgelassen. Heutzutage habe ich den Eindruck, als wäre es fast umgekehrt, es gibt viele, die sich in die vermeintlich kuschelige Zeit früher  zurückwünschen.
Wann war denn eigentlich der Zeitraum, als es zum Umkippen der Einstellung kam?

Das stört mich auch.
Aber "früher war alles besser" fing wohl schon mindestens mit Rousseau an.
http://de.wikipedia.org/wiki/Jean-Jacques_Rousseau#Menschenbild

71hAhmed

Zitat von: sumo am 06. August 2013, 21:00:12
Ich weiß nicht, ob ich jetzt vom Thema abdrifte, wenn ja, dann meckern.
Ich las vor kurzem nochmal einige Bücher, welche ich als Kind verschlungen habe, und zwar vonEberhard  del-Antonio "Titanus" und "Heimkehr der Vorfahren", dazu "Gast im Weltraum" von Lem. Es gab in diesen Büchern eine nahezu ungebremste Fortschrittsgläubigkeit und einen nahezu ungebremsten Optimismus. Da gab es niemanden, der davon sprach, daß es früher besser war, die schauten alle in die Zukunft, da hat man sich nur über die Unzulänglichkeiten der alten Zeit ausgelassen. Heutzutage habe ich den Eindruck, als wäre es fast umgekehrt, es gibt viele, die sich in die vermeintlich kuschelige Zeit früher  zurückwünschen.
Bücher sind das eine, die Wirklichkeit das andere. Dazu kommt, daß (zumindest bei westlicher SF) auch schon in den 60/70 Jahren durchaus nicht mehr alle dem ungebremster Fortschrittsglauben anhingen; das nahm dann zwar nicht unbedingt die Form von "Früher war alles besser" an, aber die Szenarien des Fortschritts waren durchaus nicht immer so rosig (z.B. Sheckley).
Abseits der Bücher findet man glaube ich in jeder Epoche zum einen oder anderen Punkt die Einstellung, daß es "früher besser"war, besonders, wenn sich Gesellschaften im Umbruch befinden, auch wenn es nicht so offen ausgesprochen wird/ wir keine Zeugnisse dafür haben. Manchmal dürften die Menschen damit sogar recht gehabt haben (vor der Pest..)

Zitat von: sumo am 06. August 2013, 21:00:12
Wann war denn eigentlich der Zeitraum, als es zum Umkippen der Einstellung kam?
In den letzten Jahrzehnten? Vermutlich Ende der 70/Anfang der 80, als so langsam verbreiteter klarwurde, daß Technik und Fortschritt nicht nur alte Probleme lösen sondern auch neue schaffen, die Gesellschaft sich immer schneller veränderte und die alten "Sicherheiten" auf einmal keine mehr waren.

Bloedmann

Ich vertrete eher die Formel "Früher war nicht alles schlecht!" und fahre eigentlich ganz gut damit. Klar gibts 1000 Sachen denen wir keine Träne mehr nachweinen, aber gewissen nostalgischen Dingen hängt man schon ein wenig nach. 

Z.B. in Sachen Kindererziehung war es zumindest in meinen Kindertagen wesentlich lockerer. Da durften wir mit 3-4 Jahren schon allein um die Häuser ziehen. Heutzutage verfolgt Mami/Papi selbst bei den 8 jährigen Schritt-für-Schritt, bewaffnet mit der Handykamera.

Auf den Punkt gebracht, geht mir u.a. der heutige Materialismus, die Gluckenmütter und die Niveaulosigkeit/Bildungsabstinenz schon gewaltig auf den Keks. Und mein Level liegt nun wahrlich nicht extrem hoch. Haste was, biste was und Promis à la Daniela Katzenberger, das stinkt mir echt.

Tante Edit@Celsus:  ;D
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx

Skrzypczajk

Zitat von: Tezcatlipoca am 06. August 2013, 21:07:05
Da ist keine Meinung umgekippt.
Das war schon immer so - ältere Herrschaften, denen es gelungen ist, das Schlechte ihrer Jugend zu vergessen, neigen dazu, "früher" alles besser zu finden.

Das stimmt. Zum Beispiel hat man früher in der Schule viel mehr gelernt. Der Zeitpunkt, ab wann es bergab gegangen ist, lässt sich ziemlich präzise angeben: Ca. 1 Jahr, nachdem der jeweilige Kritiker Abitur gemacht hat.

Robert

Ich denke da nur an meinen Großvater, der vom Krieg erzählte..... Und die nach seiner Meinung verweichlichte Jugend.  :stirn


ajki

*'türlich* war früher alles besser.

Begründung:
Ich war jünger. Das war besser.

Ergo. ;-)
every time you make a typo, the errorists win

The Doctrix

Immer, wenn Du glaubst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

Bloedmann

Zitat von: The Doctor am 07. August 2013, 07:44:14
http://www.youtube.com/watch?v=tAwpF6XE8j4
ZitatIch bin noch keine 60
und ich bin auch nicht nah dran.
Und erst dann werde ich erzählen,
was früher einmal war.
Hier sollte Campino vielleicht mal über ein Songtext-Update nachdenken. :teufel
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx

Conina

Hättet Ihr gedacht, dass es in Kabul eine Skateboardschule gibt?

http://de.skateistan.org/

Wenn ich die lachenden Mädchen sehe und dann an die Taliban denke, kommen mir wirklich die Tränen.


Jedenfalls ist das etwas, was besser, als früher ist.
Richtigen Schulunterricht gibt´s dort auch.