Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Neues zu Mollath

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von Typee, 06. August 2013, 11:26:07

« vorheriges - nächstes »

bayle

Zitat von: Tyko am 31. August 2013, 15:35:16
@ bayle, das ist Strates Gedankengang gewesen. Und er zielt darauf ab, dass die Steuerfahnder bei einer Durchsuchung der HVB Unruhe erzeugt hätten.
Das glaube ich einfach nicht. Das würde ihn aus der Gruppe der kühlen Rechner in die Gruppe der kühlen Rechner, die gleichzeitig Spinner sind, befördern. Ich denke simpler: er ist auch von Schlötterer oder so angefüttert worden, und das hat seinen beruflichen Ehrgeiz geweckt: "So, verurteilt? Das wolln wir doch mal sehn". Klar, auch das ist eine Spekulation - nur ist sie ein wenig erdgebundener.

sweeper

ZitatKlar, auch das ist eine Spekulation - nur ist sie ein wenig erdgebundener.

Nicht vergessen: die Honorare für Talkshow-Auftritte mit Mollath, Interviews etc pp
Super Werbung für seine Kanzlei  -  im Gespräch bleiben ist für Strate alles.
Der kann doch risikoarm viel Unbelegtes klappern, solange es ihn irgendwie in den Schlagzeilen hält.

Deshalb muss er ja auch so oft seinen Disclaimer aufsagen : Frau M. werde von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machen und die bayerische Justiz werde den Ball flach halten.

Egal was kommt (und es wird vermutlich  nicht viel kommen): darauf kann er sich immer rausreden.
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Tyko

Zitat von: sweeper am 31. August 2013, 16:12:18
Frau M. werde von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machen und die bayerische Justiz werde den Ball flach halten.

Zeugnisverweigerungsrecht
https://de.wikipedia.org/wiki/Zeugnisverweigerungsrecht


sweeper

@Tyko:
Also von dir momentan keine weiteren Infos und/oder Belege zu der von dir weiter oben behaupteten Strate-VT?
Schade eigentlich - dann hat Mollath sich das doch nur alles zurechtgesponnen.

Werden wir denn darauf hoffen dürfen, dass Mollath seine inkriminierenden Unterlagen wieder findet - nachdem er damals offenbar versäumt hatte, seinen Anzeigen die nötigen Kopien beizufügen?

Oder wird Herr Strate höchstselbst die Klarsfelds besuchen und mit einem Aktenkoffer voller Beweisstücke  zu Beckmann ins Studio marschieren?
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Tyko

Da du nachfragst, füge ich noch etwas an.

Zitat von: sweeper am 30. August 2013, 11:05:43Wenn es tatsächlich zu einer WA mit den Zeugen ... Frau Maske ...

Das ist mir bei euch mehrmals aufgefallen: diese Gewissheit, dass Frau Maske aussagen wird im Wiederaufnahmeverfahren. Jedes Mal fehlt aber eine Begründung. Da bei euch juristisches Wissen nicht bestimmend ist, vermute ich fast, dass es da auch keine umfangreiche Begründung gibt. Frau Maske hat mittlerweile wieder einen Anwalt. Der dürfte ihr die Risiken erklären, die bestehen, wenn sie im Prozess nicht schweigt. Sie kann da nicht einfach herumlügen. Da wird nachgefragt und dann wird sie auch noch vereidigt. Und ein guter Anwalt wird sie auch darauf hinweisen, dass Mollath nun nicht nur einen Rechtsbeistand hat, sondern mit Strate über einen exzellenten Anwalt verfügt. Er wird auch darauf hinweisen, dass man nicht wissen kann, ob Mollath nicht doch noch ein paar Dokumente besitzt. Es besteht auch die Gefahr, dass neue Dokumente Strate zugespielt werden. Der Revisionsbericht wurde von irgendjemandem geleakt. Da könnten weitere Dokumente kommen. Oder es wird ein Mitarbeiter einer Schweizer Bank, wo Frau Maske Konten besitzt, aufmerksam auf den Fall und stellt eine DVD mit Unterlagen zusammen. All das sollte Frau Maske bedenken bei ihrer Entscheidung, ob sie aussagen will oder nicht. Das Risiko ist so wie bei Jüptner

http://www.sueddeutsche.de/bayern/fall-mollath-bayerische-opposition-fuehlt-sich-belogen-1.1615565

Der hatte Glück, dass er nicht in einem Prozess seine Wahrheit erzählt hat. Es gibt auch beim Finanzamt jemanden, der Mollath unterstützen mag, indem er der Presse die Aktennotiz zuspielt. Wenn Frau Maske sicher ist, dass sie komplett bei der Wahrheit bleiben kann, dann kann sie aussagen. Doch selbst dann muss sie damit rechnen, dass sie von Strate in Widersprüche verwickelt wird. Das ist seit Jahrzehnten sein Beruf. Das kann er hervorragend. Wenn Frau Maske aber schweigt, ist sie auf der sicheren Seite. Doch dann wird der Prozess wirklich kurz.

Da ich hier als langjähriger Esowatch-Leser schreibe, gebe ich euch die Rückmeldung, dass eure Ausführungen in diesem Punkt bisher nicht überzeugen können.

sweeper

Also was wird Frau Maske nun konkret zur Last gelegt - so dass sie fürchten müsste, von Strate in Widersprüche verwickelt zu werden?

Deine Ausführungen wären für mich etwas überzeugender, wenn Strate den erwähnten Koffer mit Belastungsmaterial von Klarsfelds abholt und präsentiert.
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Belbo

Das mag ja so sein (wusste gar nicht dass wir (?) uns darüber schon Gedanken gemacht hätten) interessant wird es m.E. Erst richtig wenn es um die Entschädigungen geht und Herr Mollath dann als freigesprochener Zeuge Auftritt.....
Zumal abseits von Verjährungsfristen der Prozess für Frau Maske die Gelegenheit ist ihr Image dass durch den allgegenwärtigen shitstorm miserabel ist, durch ihre Darstellung des Sachverhaltes etwas aufzupolieren, gespannt wie lange Herr Mollath da auf der Anklagebank ruhig bleibt.  Aber  auch diese Variante ist reine Spekulation.

bayle

[editiert]
Zitat von: Tyko am 01. September 2013, 09:03:14
Das ist mir bei euch mehrmals aufgefallen: diese Gewissheit, dass Frau Maske aussagen wird im Wiederaufnahmeverfahren. Jedes Mal fehlt aber eine Begründung.
Wer ist ,,euch"? Mir ist es vergleichsweise gleichgültig, ob Frau M aussagen wird oder nicht; die Wahrscheinlichkeit neuer bedeutsamer Erkenntnisse daraus halte ich für sehr gering. Ich sehe mich gleich gar nicht in der Pflicht, da irgendetwas zu ,,begründen". Was sollte denn das bedeuten? Ich soll ein in ferner Zukunft liegendes Verhalten eines Menschen, von dem ich überhaupt nichts weiß, erstens voraussagen und zweitens auch noch vor anderen ,,begründen", warum er sich so verhalten wird? Mit Verlaub, absurd.

ZitatSie kann da nicht einfach herumlügen
Das ist dann offenbar der Hinweis darauf, dass sie bisher gelogen hat. Vergiss es, oder bring Beweise. Was Du bringst, sind ausschließlich Spekulationen, und von denen eine unwahrscheinlicher als die andere:
Zitatdass man nicht wissen kann, ob Mollath nicht doch noch ein paar Dokumente besitzt. Es besteht auch die Gefahr, dass neue Dokumente Strate zugespielt werden. Der Revisionsbericht wurde von irgendjemandem geleakt. Da könnten weitere Dokumente kommen. Oder es wird ein Mitarbeiter einer Schweizer Bank, wo Frau Maske Konten besitzt, aufmerksam auf den Fall und stellt eine DVD mit Unterlagen zusammen.
Du wartest also auf so etwas wie eine Offenbarung, die Zeichen hat es ja schon gegeben. Das ist doch einfach lächerlich. Wie sollte denn Mollath eigentlich an diese "brisanten Dokumente" rangekommen sein? Was er über die Bank wusste, das wusste er von seiner Frau, und es waren peanuts. Er selber war doch im full-time-Job unterwegs, mit seinen Briefen den Weltfrieden zu retten. Außerdem würden diese "Papiere" im nächsten Jahr noch vergilbter sein, als sie es jetzt schon wären. Weißt Du, versuch's lieber bei Opa oder bei Wolff, da hat man ein offenes Ohr für so was.

ZitatDer hatte Glück, dass er nicht in einem Prozess seine Wahrheit erzählt hat.
Das ist – mindestens – genauso lächerlich. Was ändert's, ob er ,,Spinner" oder ,,Querulant" geschrieben hat, und ob ihm das jetzt peinlich oder nicht erinnerlich ist? Meinst Du wirklich, das ist ein Skandal?

ZitatDa ich hier als langjähriger Esowatch-Leser schreibe, gebe ich euch die Rückmeldung, dass eure Ausführungen in diesem Punkt bisher nicht überzeugen können.
Deine langjährige Lektüre hat Dir offenbar nicht entscheidend weiterhelfen können. Du scheinst zu glauben, dass ich/wir es als unsere Aufgabe ansehen, Dich von Deiner Verschwörungstheorie abzubringen. Mir zumindest fehlt dieser Ehrgeiz.

Belbo

.....zumal VTs ohne Haider in diesem Zusammenhang, fad sind....... 

sweeper

ZitatWer ist ,,euch"? Mir ist es vergleichsweise gleichgültig, ob Frau M aussagen wird oder nicht; die Wahrscheinlichkeit neuer bedeutsamer Erkenntnisse daraus halte ich für sehr gering. Ich sehe mich gleich gar nicht in der Pflicht, da irgendetwas zu ,,begründen".
Dem schließe ich mich an.
Und ergänze:

dies ist eine Plattform, auf der eine (natur-)wissenschaftliche Denkweise gepflegt wird.
Das bedeutet:

Wer eine Arbeitshypohese aufstellt, ist selbst in der Pflicht, sie stichhaltig zu begründen - und zwar nicht mit weiteren Hypothesen, sondern mit überprüfbaren Daten.

Im Fall der von Strate et al behaupteten Nadelstreifen-und Schwarzgeldverschwörung (= aufgestellte Hypothese) habe ich bislang noch kein einziges verwertbares Beweisstück (= Daten) gesehen.
Entweder Mollath war damals zu verwirrt, um die "kilometerlangen Faxe" zu kopieren, bevor er sie zu Klarsfelds auslagerte (wo sie immer noch der Abholung durch Herrn Strate harren), oder es gibt diese Faxe nicht.
Sämtliche Versuche Mollaths, bei den entsprechenden Stellen Gehör in der Sache zu finden, endeten mit dem Bescheid, ohne konkrete stichhaltige Beweismittel könne man keinen Anschuldigungen nachgehen.

Ob Frau Maske aussagen wird oder nicht, ist vermutlich unerheblich, denn wenn die Story so sensationell ist wie behauptet, dann war sie höchstens ein kleiner Handlanger.
Interessant wären - um Mollaths Behauptungen zu untermauern und ihn zu rehabilitieren - die Aussagen der anderen Zeugen: angefangen bei Dr. Lippert, Dr. Wörthmüller, RA Dolmany etc.
Die müssten nämlich zum Ablauf der beiden Verhandlungen (und den Vorfällen im Vorfeld) noch mal Farbe bekennen.

With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Tyko

ZitatWer eine Arbeitshypohese aufstellt, ist selbst in der Pflicht, sie stichhaltig zu begründen - und zwar nicht mit weiteren Hypothesen, sondern mit überprüfbaren Daten.

Das ist es, was ich anmahne. Wenn ich meine Prognose kundtue, dass Frau Maske von ihrem Anwalt den Rat bekommt, für den kommenden Prozess ihr Zeugnisverweigerungsrecht zu nutzen, dann begründe ich das. Wenn ich bei euch mehrfach die Prognose lese, dass Frau Maske aussagen wird, dann fehlt mir da jedes Mal die Begründung.

sweeper

Das muss ein Missverständnis sein.
Strate selbst scheint davon auszugehen, dass alle den Ball flach halten werden - so hat er sich mehrfach geäußert. Der einzige hier, der sich dem je angeschlossen hat (wenn auch wohl aus anderen Gründen), war P. G.

"Wir" anderen haben uns da nicht festgelegt.

Meine Frage ist eher: was macht Strate da so sicher?

Immerhin haben er und die Mollath-Fans im Vorfeld Frau M.s Ruf mit ehrabschneidenden Unterstellungen öffentlich ruiniert.
Sie hat also ein Interesse daran, sich selbst vor Gericht dazu zu äußern.
Falls sie nicht aussagen will, bedeutet das m.A. nach aber nicht automatisch, dass sie etwas zu verbergen hat. Sie könnte auch Opfer einer Schlammschlacht geworden sein und nun einfach ihre Ruhe haben wollen.

Aber waren wir uns nicht schon einig, dass Frau Maske - wenn überhaupt - eine untergeordnete Rolle in der Verschwörung gespielt haben wird?  Oder habe ich dich missverstanden?
Also käme es in einer neuen Verhandlung auf ihre Aussage nur geringfügig an - zumal sie durch die bei Klarsfelds eingelagerten Faxe ja ohnehin überführt werden könnte.
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

P.G.

Zitat von: sweeper am 01. September 2013, 11:30:36
Das muss ein Missverständnis sein.
Strate selbst scheint davon auszugehen, dass alle den Ball flach halten werden - so hat er sich mehrfach geäußert. Der einzige hier, der sich dem je angeschlossen hat (wenn auch wohl aus anderen Gründen), war P. G.

Ähhh...Moment.. Strate hat sich MIR angeschlossen. Nicht andersrum. :grins2:

sweeper

Zitat von: P.G. am 01. September 2013, 11:45:35
Zitat von: sweeper am 01. September 2013, 11:30:36
Das muss ein Missverständnis sein.
Strate selbst scheint davon auszugehen, dass alle den Ball flach halten werden - so hat er sich mehrfach geäußert. Der einzige hier, der sich dem je angeschlossen hat (wenn auch wohl aus anderen Gründen), war P. G.

Ähhh...Moment.. Strate hat sich MIR angeschlossen. Nicht andersrum. :grins2:

Tschulligung!  :-[

Moooment!!  :gruebel

Dann bist du jetzt aber leider auch in der Begründungspflicht ...  :grins
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Belbo

Mal eine Andere frage, wäre es nicht nur recht und billig wenn Herr Mollath die anderen Prozess- und Behandlungsbeteiligten von der Schweigepflicht entbindet, ich finde es  unfähr wenn er pauschal die Juristen, Ärzte und Pfleger beschimpfen und verleugnen kann ohne das die sich adäquat wehren können.