Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Das weiteste, was wir jemals denken können!  (Gelesen 6790 mal)

einstein

  • Forum Member
  • Beiträge: 47
Das weiteste, was wir jemals denken können!
« am: 05. Juli 2013, 00:22:52 »

Eigentlich ist alles ganz banal

Das grenzenlose Vakuum hat einen Fehler. Ein einziger Impuls, der im Vakuum keinen Widerstand findet, um zu enden. Das Vakuum hat diesem Impuls nichts entgegen zu setzen, um ihn zu beenden. Das Vakuum kann seinen Fehler nicht beheben. Auch der Impuls selbst kann sich wegen des Fehlens eines externen Widerstandes nicht selbst beenden.

So wie das Vakuum einen Fehler beinhaltet, so wird auch aufgrund der fraktalen Entwicklung alles Folgende einen Fehler beinhalten. Auch in der Allwissenheit wird dieser Fehler vorhanden sein, nämlich die Unwissenheit darüber, warum und was da eigentlich pulsiert.

Im Gegensatz zum Vakuum, das nur in der Theorie vorhanden ist und deshalb auch absolut unendliche Eigenschaften haben kann, ist der Fehler im Vakuum in der Praxis vorhanden und kann daher nur relativ unendliche Eigenschaften haben. Aufgrund der begrenzten Eigenschaften des endlosen Impulses geschah irgendwann zufällig etwas, das nach Murphys Gesetz irgendwann auch einmal geschehen musste: Der Impuls trifft auf sich selbst (er nimmt sich selbst wahr) und verändert dadurch seine Eigenschaften (Urknall). Er nimmt sich selbst wahr. Er erkennt, dass er ist, er erkennt jedoch nicht, was er ist. Auf der Suche nach einer Antwort bezüglich seiner selbst verändert sich die Frequenz des Ur-Impulses fraktal (Vakuum/Fehler) in relativ unendlich viele Frequenzen (Eigenschaften). Schritt für Schritt, jeweils nur um eine Ausnahme, bis zum Denken, den Gedanken, der Intelligenz. Wir nennen das „Evolution“.

Das Denken steht nun an der Spitze dieser Entwicklung. Durch die Intelligenz hat der endlose Impuls nun auch die Möglichkeit, nicht nur zu erkennen, dass er ist, sondern auch zu erkennen, was er ist, nämlich ein ganz banaler Fehler im Vakuum, der schon immer da war, sich jedoch nie wahrgenommen hatte.

Nur ein einziger Impuls ist Realität. Durch die Wahrnehmung seiner selbst entsteht daraus eine nahezu unendlich vielfältige Illusion. Jede Illusion ist aber relativ zu allen anderen Illusionen auch wieder real. Daraus ergibt sich: Alles ist real bis auf eine Ausnahme: Nur relativ zum Ur-Impuls ist alles Illusion. Umgekehrt ist es das gleiche: Nur relativ zu unserer Realität ist der Ur-Impuls Illusion. Ausnahme: In unserem Herzschlag macht sich der Ur-Impuls real bemerkbar. Könnte das Vakuum seinen Fehler besingen, es könnte einen Text von Andre Heller verwenden:

„Wie mein Herzschlag gehörst zu mir“

Warum und was da pulsiert, bleibt der Fehler (die Ausnahme) in der Allwissenheit. Nur mehr philosophisch kann man diese Frage beantworten: Das Prinzip der Relativität selbst ist es, das wegen des Fehlens eines Bezugspunktes pulsiert, denn ohne Bezugspunkt ist alles relativ ( siehe Seite 8 ). Da der fehlende Bezugspunkt schon immer gefehlt hat, war das Relativitätsprinzip auch schon immer da, es hat sich jedoch nie wahrgenommen. Woher der Zufall (der Verursacher alles Verursachten) gekommen ist, der das Relativitätsprinzip seiner selbst zufällig als solches (und nicht als irgendetwas beliebig anderes) wahrnehmen hat lassen, bleibt auch philosophisch die Ausnahme in der Allwissenheit.

Wie weit man auch immer fragen will, wie weit man auch immer antworten kann, eine letzte Antwort gibt es nicht. Um doch noch eine Frage beantworten zu können, fragen wir deshalb einfach umgekehrt:

Können wir leben, ohne die letzte Antwort zu kennen?

Auszug aus www.physik.as

bayle

  • Gast
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #1 am: 05. Juli 2013, 00:35:36 »
Da legst di nieder. Ooch.

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #2 am: 05. Juli 2013, 00:41:13 »
Da sind die Froschpillen ausgegangen.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Robert

  • Gast
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #3 am: 05. Juli 2013, 00:48:50 »
Neiiiiin! Ich lese die Textwand nicht!

berndp

  • Gast
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #4 am: 05. Juli 2013, 01:17:58 »
EINSTEIN for Bundeskanzler

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 8878
  • Friedensforscher
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #5 am: 05. Juli 2013, 02:04:52 »
Diese modernen Blindtext-Generatoren sind schon toll.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

The Doctor

  • Forum Member
  • Beiträge: 3668
  • Allgemeinspezialist
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #6 am: 05. Juli 2013, 11:52:00 »
Konnte das denn eine(r) von Euch bis zum Ende lesen, ohne dass ihr/ihm schwindelig wurde?    :crazy
Immer, wenn Du glaubst, dümmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

editor

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 306
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #7 am: 05. Juli 2013, 11:57:12 »
Dagegen gabs vor ca 2 jahren bei remedia.at Glaubuli Vacuum D 30  8)

Skrzypczajk

  • Gast
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #8 am: 05. Juli 2013, 12:07:15 »
Diese modernen Blindtext-Generatoren sind schon toll.

Heinrich Badhofer ist doch kein Blindtext-Generator! :schlaeger

 ;)

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3455
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #9 am: 05. Juli 2013, 12:12:05 »
Diese modernen Blindtext-Generatoren sind schon toll.

Heinrich Badhofer ist doch kein Blindtext-Generator! :schlaeger

 ;)

Erinnert anheimelnd an Dr. Ici Wenn (Gott hab ihn selig):

Zitat
Es liegt in der Natur der Sache, dass es für eine nie zuvor vorhandene Möglichkeit keine eingefahrenen Wege gibt.

http://members.aon.at/h.badhofer/
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Nogro

  • Forum Member
  • Beiträge: 1466
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #10 am: 05. Juli 2013, 15:56:04 »
Erinnert anheimelnd an Dr. Ici Wenn (Gott hab ihn selig):
Hatte im ersten Augenblick den gleichen Gedanken, dann wäre das eine glänzende Bestätigung eines Channelings aus dem feinstofflichen unendlich dimensionalen Raum (Jenseits). Bloß...wer ist das Medium?
Es genügt nicht, keine Ahnung zu haben. Man muss auch dagegen sein (Hermann Hinsch)

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #11 am: 05. Juli 2013, 16:28:58 »
Diese modernen Blindtext-Generatoren sind schon toll.

Heinrich Badhofer ist doch kein Blindtext-Generator! :schlaeger

 ;)

Erinnert anheimelnd an Dr. Ici Wenn (Gott hab ihn selig):

Zitat
Es liegt in der Natur der Sache, dass es für eine nie zuvor vorhandene Möglichkeit keine eingefahrenen Wege gibt.

http://members.aon.at/h.badhofer/

Dieser Badhofer ist ein billiger Plagiator. Was er beschreibt, nennt sich Quästola, das wurde von Dr. Ici Wenn (selig) hier schon lange deutlich beschrieben:

http://esoreikundanthroposophie.wordpress.com/2009/07/15/korrosionen-des-seins-oder-die-entdeckung-der-quastola/
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #12 am: 05. Juli 2013, 16:42:33 »
Hab mal einen Semantik-/ Bullshittest gemacht, hier das Original:

Das grenzenlose Vakuum hat einen Fehler. Ein einziger Impuls, der im Vakuum keinen Widerstand findet, um zu enden. Das Vakuum hat diesem Impuls nichts entgegen zu setzen, um ihn zu beenden. Das Vakuum kann seinen Fehler nicht beheben. Auch der Impuls selbst kann sich wegen des Fehlens eines externen Widerstandes nicht selbst beenden.

So wie das Vakuum einen Fehler beinhaltet, so wird auch aufgrund der fraktalen Entwicklung alles Folgende einen Fehler beinhalten. Auch in der Allwissenheit wird dieser Fehler vorhanden sein, nämlich die Unwissenheit darüber, warum und was da eigentlich pulsiert.

Und hier einfach nur Wörter vertauscht und bisschen grammatisch angepasst:
------
Der Fehler hat ein grenzenloses Vakuum. Ein einziger Widerstand, der im Vakuum keinen Impuls findet, um zu enden. Der impuls hat diesem Vakuum nichts entgegen zu setzen, um es zu beenden. Der Fehler kann sein Vacuum nicht beheben. Auch das Fehlen selbst kann sich wegen des Impulses eines externen Widerstandes nicht selbst beenden.

So wie der Fehler ein Vakuum beinhaltet, so wird auch aufgrund des Fehlers des Folgenden alles Fraktale sich entwickelnd beinhalten. Auch in der Unwissenheit wird dieser Fehler vorhanden sein, nämlich die Allwissenheit darüber, warum und was da eigentlich pulsiert.
------

Es ist eigentlich exakt genauso bedeutsam inhaltsleer und so gut wie nicht zu unterscheiden.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3455
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #13 am: 05. Juli 2013, 16:50:55 »
Zitat
Es ist eigentlich exakt genauso bedeutsam inhaltsleer und so gut wie nicht zu unterscheiden.

Ahnte ich es doch.
Wodurch wiederum Dr. Ici Wenn (selig) indirekt bestätigt wird, der vorausschauend formulierte:

Zitat
Wo das Ziel zur Verzweigung führt, helfen klassisch wissenschaftliche Konzepte nicht weiter.
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Robert

  • Gast
Re: Das weiteste, was wir jemals denken können!
« Antwort #14 am: 05. Juli 2013, 19:22:08 »
Hab mal einen Semantik-/ Bullshittest gemacht, hier das Original:

Das grenzenlose Vakuum hat einen Fehler. Ein einziger Impuls, der im Vakuum keinen Widerstand findet, um zu enden. Das Vakuum hat diesem Impuls nichts entgegen zu setzen, um ihn zu beenden. Das Vakuum kann seinen Fehler nicht beheben. Auch der Impuls selbst kann sich wegen des Fehlens eines externen Widerstandes nicht selbst beenden.

So wie das Vakuum einen Fehler beinhaltet, so wird auch aufgrund der fraktalen Entwicklung alles Folgende einen Fehler beinhalten. Auch in der Allwissenheit wird dieser Fehler vorhanden sein, nämlich die Unwissenheit darüber, warum und was da eigentlich pulsiert.

Und hier einfach nur Wörter vertauscht und bisschen grammatisch angepasst:
------
Der Fehler hat ein grenzenloses Vakuum. Ein einziger Widerstand, der im Vakuum keinen Impuls findet, um zu enden. Der impuls hat diesem Vakuum nichts entgegen zu setzen, um es zu beenden. Der Fehler kann sein Vacuum nicht beheben. Auch das Fehlen selbst kann sich wegen des Impulses eines externen Widerstandes nicht selbst beenden.

So wie der Fehler ein Vakuum beinhaltet, so wird auch aufgrund des Fehlers des Folgenden alles Fraktale sich entwickelnd beinhalten. Auch in der Unwissenheit wird dieser Fehler vorhanden sein, nämlich die Allwissenheit darüber, warum und was da eigentlich pulsiert.
------

Es ist eigentlich exakt genauso bedeutsam inhaltsleer und so gut wie nicht zu unterscheiden.

Neinein, das geht so:

----
Der grenzenlose Fehler hat ein Vakuum. Ein Widerstand, der im Impuls kein einziges Vakuum beendet, ist nicht zu finden. Das Impuls kann dieses Vakuum nicht beenden, um ihm nichts entgegen zu setzen. Sein Vakuum kann den Fehler nicht beheben. Auch das externe Fehlen eines Widerstandes kann nicht selbst den Impuls beenden. So wie die Entwicklung ein fraktales Vakuum beinhaltet, wird auch der Fehler eine Folge beinhaltem.

Auch wird diese Unwissenheit pulsieren, nämlich dass im Fehler diese Allwissenheit  vorhanden ist. Warum eigentlich darüber!
----