Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

NSA-Enthüllungen: Auftrieb für die Paranoia-Szene?

Begonnen von Yadgar, 30. Juni 2013, 11:18:55

« vorheriges - nächstes »

Yadgar

Hi(gh)!

Ein beliebtes Argument der Verschwörungstheoretiker ist ja das "Spitze-des-Eisbergs-Theorem": alles, was über finstere Machenschaften der Herrschenden an die Öffentlichkeit kommt, ist nur ein winziger Bruchteil dessen, was tatsächlich stattfindet.

Ich könnte mir denken, dass die Infokrieger jetzt so richtig Rückenwind bekommen, wenn schon Echelon und Prism sich als real herausstellen, nachdem sie jahrzehntelang nur als Vermutungen durch den Blätterwald geisterten, werden wir bald auch erfahren, dass die Chemtrails, HAARP,  die Mindcontrol-Implantate, der Mikrowellenterror und die Reptiloiden alles andere als Hirngespinste sind...

Ich hoffe ja immer noch, dass in Wirklichkeit diese ganze Snowden-Affäre eine clevere Inszenierung des NSA ist, um die Öffentlichkeit über die tatsächliche weitgehende Unfähigkeit des Geheimdienstes zu täuschen und stattdessen haarsträubende Geschichten über allgegenwärtige Totalüberwachung zu verbreiten! So ähnlich hat übrigens in den 1970ern mal eine FBI-Kampagne gegen die amerikanische Friedensbewegung funktioniert: tatsächlich hatte man gar nicht genug Personal, um die Szene wirkungsvoll unterwandern zu können, also verbreitete man einfach das Gerücht, dass in alle Aktionsgruppen der Friedensbewegung FBI-Spitzel eingeschleust wären. Der Erfolg war durchschlagend: binnen kurzer Zeit verwandelten sich engagierte Friedensgruppen in chaotisch-zerstrittene Haufen, in denen jeder jeden verdächtigte...

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Now playing: Imprisonment (Eloy) - genau das würde Snowden dann nicht oder nur zum Schein blühen, Geheimverfahren vor einem Geheimgericht und anschließend komplett neue Identität...

milz

Für mich ist dieses Thema extrem komplex und uneinsichtbar, jedoch interessiert mich das schon.
Habt ihr ein paar Quellen die lesbar zu diesem Thema sind? Bei Spiegel,Welt usw. steht immer nur das gleiche. Und auf Bild wird postituliert, dass die USA die EU als Angriffsziel unteranderem deklariert hat ^^

Groucho

Zitat von: milz am 30. Juni 2013, 13:50:26
Für mich ist dieses Thema extrem komplex und uneinsichtbar, jedoch interessiert mich das schon.
Habt ihr ein paar Quellen die lesbar zu diesem Thema sind? Bei Spiegel,Welt usw. steht immer nur das gleiche. Und auf Bild wird postituliert, dass die USA die EU als Angriffsziel unteranderem deklariert hat ^^

Naja, das ist nicht die USA, sondern die NSA. Alternative Links habe ich keine, aber beim KOPP-Verlag gibts bestimmt was zu finden (kleiner Scherz).

Was da gerade alles "aufgedeckt" wird, ist doch in keinster Weise überraschend. Die neuen, sehr gefährlichen Auseinandersetzungen werden über das Netz stattfinden. Darüber kann man elegant die Wirtschaft und Infrastruktur eines Landes komplett lahmlegen - theoretisch. Da braucht es keine Bomben etc. mehr, wenn der "Feind" entsprechend hoch technologisiert ist.

Dass Geheimdienste das auch wissen und Daten sammeln, wie es nur geht, ist eine völlig logische Konsequenz aus dem Bedrohungsszenario. Was sollen die denn sonst machen? Mit dem Hörrohr an Türen lauschen wie jemand am PC tippt?

Ob und inwieweit das gut für demokratische Strukturen ist, wie und womit man das noch kontrollieren und vor Missbrauch schützen kann - all das werden zukünftig die wichtigen Fragen sein.

 

milz

Danke für deinen Beitrag, ich bin nicht so ein Wortakrobat aber was du geschrieben hast, dieser Ansicht bin ich auch.
Ich habe mir mal den Wiki-Eintrag über Echelon durchgelesen und bin ein wenig verwirrt. Auf der einen Seite kann man ja die Bush Sensor Politik nicht mit der Bushpolitik vergleichen und wir leben in einer anderen Zeit, aber dennoch hat dies einen Faden beigeschmack.

Groucho

Zitat von: milz am 30. Juni 2013, 14:40:03
aber dennoch hat dies einen Faden beigeschmack.

Der ist sehr fad, der Beigeschmack. Das ist ja gerade das Problem, und da kann man Bundesmutti durchaus mal verteidigen, wenn sie von #Neuland spricht. Es ist in dem Bereich tatsächlich eines.

Dolph

Man muss ja auch ab und zu mal gründliche Selbstreflektion betreiben, oder?

Ein Staat beschäftigt 500.000 Personen im Umfeld eines einzigen Geheimdienstes und dieser hält für jeden Bewohner des Planeten mehr als ein Terabyte Speicherplatz vor? Mehr als ein Terabyte???  Dieser Staat speichert nicht nur en masse Verbindungsdaten, emails und Telefongespräche seiner eigenen Bürger sondern hört gleichzeitig auch befreundete Regierungen ab und verwanzt die Büros befreundeter Staatenverbünde? Derjenige der dies offen legt wird von der Regierung dieses Landes ferner als "Spion" und "Verräter" bezeichnet, obwohl nicht wenige dieser Aktionen selbst nach den geltenden Gesetzen dieses Staates gegen die Verfassung verstoßen?

REIN zufällig handelt es sich um den gleichen Staat der per Drohnen Leute ohne Gerichtsverfahren exekutiert und diese Exekutionen aufgrund von computergenerierter Mustererkennung vornimmt? (http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Drohnen-toeten-auf-Verdacht-1896570.html) Nebenbei unterhält dieser Staat auch noch exteritoriale Gefängnisse, in denen eine unbekannte Anzahl Menschen interniert sind und (zumindest zeitweise) ganz offiziell "verschärft verhört", AKA gefoltert werden?

Frage, kommt dir nicht auch der Gedanke, dass die VTler vielleicht hier und da auch einfach nur Recht hatten, auch wenn Chemtrails etc. Bullshit sind?

PS
Sorry, bin gerade nur reichlich angesäuert, nach dem ich 20 Minuten lang Leser-Kommentare bei der huffingtonpost gelesen habe. Das ist der größte liberale blog den die haben, aber selbst dort scheint der durchschnittliche Leser ein faschistisches und chauvinistisches Stück Abschaum zu sein.

milz

Zitat von: Dolph am 30. Juni 2013, 17:06:44
hört gleichzeitig auch befreundete Regierungen ab und verwanzt die Büros befreundeter Staatenverbünde

Ich glaube nicht dass die USA solche drastischen Maßnahmen veranstaltet nur weil sie sich als die "retter und weltverbesserer" betrachten.
Die USA hat auch wie jeder andere Staat mit inländischen Problemen zu kämpfen, natürlich ist es nicht die "feine englische Art" seine Verbündeten oder "Freunde" so zu hintergehen, aber ich denke das zeigt jedenfalls mir dass es ihnen doch zimlich dreckig gehen muss. Die haben so viele Fronten an dennen sie kämpfen, in manche haben sie sich vielleicht schlichtweg unüberlegt gestürzt aber viele andere sind von alleine gekommen. Ich glaube aber nicht daran dass sie uns alle nur für dumm verkaufen wollen und sich die Eier schaukeln.
Zu diesen Drohneneinsätze, das ist sehr interessant zu lesen. Also der Kritikpunkt dort, dass man nicht einfach willkürlich Menschen tötet dessen Identität nicht zu 100% erfasst ist finde ich schon richtig und da sehe ich halt Prisn als eine mögliche Basis diese Lücke im Kampf gegen den Terrorismus zu schließen. Wie es aussieht, wie es umgesetzt wird, ich habe keine Ahung. Aber ich finde Groucho hats kurz und treffend formuliert.

Robert

ZitatOb und inwieweit das gut für demokratische Strukturen ist, wie und womit man das noch kontrollieren und vor Missbrauch schützen kann - all das werden zukünftig die wichtigen Fragen sein.

Neuland eben. Da muss man die Merkel nicht mögen, um sie da zu verteidigen und dass in diesem Fall seitens der Kritiker wirklich der Kontext verschwiegen wird.

Groucho

Cool bleiben, Dolph. Man muss mit den Gegebenheiten umgehen, danach kommen die Möglichkeiten.

Was von wem mit welchen Möglichkeiten so oder so, je nach Übersetzung und Interpretation bezeichnet wird, ist spannend, aber kein Weg zur Erkenntnisgewinnung jenseits des Aussagenden.

Wer die Macht hat, etwas zu tun und es für sinnvoll erachtet, wird es tun. Das ist eigentlich ganz einfach.

Hier in Muster von "gut" und "böse" zu verfallen, ist ein verständlicher, aber ein schlechter Ansatz.

Und nein, außer allgemeinem Geschwafel habe ich auch keine Antwort darauf, außer, dass Induktion da auch nicht der Weg sein kann.

Homeboy

Ich verstehe das Problem nicht. Insgesamt nicht und weitgehend in den Kommentaren nicht. Wesentlich liegt das natürlich an mir, denn ich mache in meiner persönlichen Kosmologie einen Unterschied zwischen einer Verschwörung und einer Verschwörungstheorie(C).

Erstmal abstrakt:
Die Erste [Verschwörung] ist politische und sonstige Realität seit Menschengedenken, die Zweite [Verschwörungstheorie(C)]eine wilde Fiktion, die zwar nicht zwingend in jedem Punkt falsch sein braucht, aber letztlich von Personen mit ansteckenden Geisteskrankheiten produziert und propagiert wird - ich halte Verfolgungswahn für -faktisch- ansteckend.

Die US of A ist ein klassisches Imperium, Hybris eingeschlossen. Dominanz durch die Verschränkung von Militär/Waffentechnik und Handel/Industrie, wobei das Militärische immer prioritär ist. Irgendwann ist dann die Imperiale Dimension der Nichtregierbarkeit erreicht, der technologische und ökonomische/industrielle Vorsprung eingebüßt und es geht wieder bergab.
Imperiale Bevölkerung ist üblicherweise konservativ - will den (imperialen) Status quo bewahren (sprich: konservieren) und auserwählt - God's own..., US-Amerikaner sind die Orchidee der Menschheit (Zitat nach Volker Pispers). Beide Kategorien lassen sich ebenso auf Rom, British Emipre und einige andere mehr anwenden, hat also vielleicht etwas Typisches.

Hat ernsthaft jemand an der USA-Stasi-Aktion gezweifelt? Die sitzen hier mit Abhöranlagen seit dem Krieg! - dem 2ten Weltkrieg.... Die USA ist seither jedes Jahr in mindestens einem militärischen Konflikt involviert - JEDES JAHR ! Imperium halt...

general winter

Zitat von: Groucho am 30. Juni 2013, 17:57:46Wer die Macht hat, etwas zu tun und es für sinnvoll erachtet, wird es tun. Das ist eigentlich ganz einfach.
In der DDR nannte der Volksmund die Stasi "Horch und Guck". Geheimdienste sind für solche Schandtaten zuständig, schon immer und auch in der Zukunft. Ob es uns gefällt oder nicht. Prinzipiell sind all unsere Telefone und Computer verwanzt. Das wissen wir aber alle schon ganz lange, siehe hier: http://www.focus.de/politik/ausland/usa-vorsicht-freund-hoert-mit_aid_172826.html. Daher empfinde ich die öffentliche Reaktion auch ein Stück weit als Heuchelei. Wer hat denn wirklich nichts zumindest geahnt. Fast der gesamte Internetverkehr läuft über die USA. Google, Facebook, sogar die VT-Deppen hosten ihre Hetzblogs mit Vorliebe bei Blogspot. Wenn die Amis da ihre Ohren nicht reinhängen würden, wären sie da nicht blöd?. Doch was nutzt die ganze Schnüffelei der Gesellschaft wirklich? Wie effektiv ist der Schutz vor Angriff und Terror. Es wird ein unüberschaubarer Datenwust gesichtet um irgendwo das Atom im Heuhaufen zu finden.Könnten wirklich alle Daten sinnvoll ausgewertet werden, hätte es dann 9/11 oder Boston gegeben?
Noch kurz zu Snowden. Zitat Yadgar
Zitat...dass in Wirklichkeit diese ganze Snowden-Affäre eine clevere Inszenierung des NSA ist...
An so was habe ich auch schon gedacht. Was wissen wir wirklich über ihn? Nichts. Was soll einen jungen Menschen dazu treiben, sehenden Auges sein Leben zu ruinieren? Eine Berufung, die Wahrheit zu verbreiten? Ein kurzer Moment Ruhm? Und keiner will den Enthüller haben. Er ist weg:
Zitathttp://www.handelsblatt.com/politik/international/gefangen-im-transit-surreale-stunden-auf-der-suche-nach-snowden/8426746.html
Vielleicht hören wir nochmal von ihm. Abwarten.
Im Zweifel für die Freiheit.

Hildegard

Zitat von: general winter am 30. Juni 2013, 19:13:19
Geheimdienste sind für solche Schandtaten zuständig, schon immer und auch in der Zukunft. Ob es uns gefällt oder nicht. Prinzipiell sind all unsere Telefone und Computer verwanzt. Das wissen wir aber alle schon ganz lange, siehe hier: http://www.focus.de/politik/ausland/usa-vorsicht-freund-hoert-mit_aid_172826.html. Daher empfinde ich die öffentliche Reaktion auch ein Stück weit als Heuchelei. Wer hat denn wirklich nichts zumindest geahnt. Fast der gesamte Internetverkehr läuft über die USA. Google, Facebook, sogar die VT-Deppen hosten ihre Hetzblogs mit Vorliebe bei Blogspot. Wenn die Amis da ihre Ohren nicht reinhängen würden, wären sie da nicht blöd?
Volle Zustimmung, General.
An der Funktionsweise des Internets hat sich die letzten zwanzig Jahre nichts geändert, es sind bloß mehr Menschen und mehr Daten drin, und die Bandbreiten sind höher. Und  das Abhören von Telefonen wurde auch nicht erst gestern erfunden. Insofern doch nicht so neu, dieses Neuland. Ich wundere mich jedenfalls überhaupt nicht und schaffe es auch nicht, irgendeine Empörung hochzuwürgen.

MrSpock

Zitat von: Hildegard am 30. Juni 2013, 22:17:44
Zitat von: general winter am 30. Juni 2013, 19:13:19
Geheimdienste sind für solche Schandtaten zuständig, schon immer und auch in der Zukunft. Ob es uns gefällt oder nicht. Prinzipiell sind all unsere Telefone und Computer verwanzt. Das wissen wir aber alle schon ganz lange, siehe hier: http://www.focus.de/politik/ausland/usa-vorsicht-freund-hoert-mit_aid_172826.html. Daher empfinde ich die öffentliche Reaktion auch ein Stück weit als Heuchelei. Wer hat denn wirklich nichts zumindest geahnt. Fast der gesamte Internetverkehr läuft über die USA. Google, Facebook, sogar die VT-Deppen hosten ihre Hetzblogs mit Vorliebe bei Blogspot. Wenn die Amis da ihre Ohren nicht reinhängen würden, wären sie da nicht blöd?
Volle Zustimmung, General.
An der Funktionsweise des Internets hat sich die letzten zwanzig Jahre nichts geändert, es sind bloß mehr Menschen und mehr Daten drin, und die Bandbreiten sind höher. Und  das Abhören von Telefonen wurde auch nicht erst gestern erfunden. Insofern doch nicht so neu, dieses Neuland. Ich wundere mich jedenfalls überhaupt nicht und schaffe es auch nicht, irgendeine Empörung hochzuwürgen.

Mir zwängt sich der Eindruck auf, es handelt sich um eine kollektive Realitätsverweigerung - #Neuland eben. Wenn ich mir anschaue, wie wieviele höchst persönliche Dinge auf Facebook & Co. gepostet werden, wie viele, teils intime, Bilder veröffentlicht werden, wie leichtfertig Fotos von den eigenen Kindern ins weltweite Netz gepustet werden, dann stelle ich mir die Frage: Sind die noch alle dicht?

Bei Obi und beim Tanken wird jeder Kauf mit der Payback-Karte sauber nachvollziehbar dokumentiert, jeder Kauf bei Amazon wird gespeichert, Dank Ortungssystem im Smartphone kann man mich immer und überall finden, jeder Furz wird bei Facebook gepostet und dann wird sich über den "Spionageskandal" aufgeregt? Ich stelle mein ganzes Leben und mein Kaufverhalten öffentlich zur ins Netz und wundere mich, das es jemand liest? Geht´s noch?
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

zwingenberger

Zur allgemeinen Überwachungsthematik:

http://www.horx.com/FutureBlog/Das-finstere-Imperium-der-Geheimdienste.aspx

ZitatSollen die Geheimdienste Millionen Spione an jeder Ecke Anfangsverdachte sammeln lassen? Wir würden angesichts solcher Blockwartmethoden zu Recht auf die Straße gehen...

Dafür wird er jetzt in den Leserbriefspalten hingerichtet.

Die Aufregung hierzulande ist zu einem beträchtlichen Teil ein kulturelles Phänomen. In den USA und im UK versteht man die ganze Aufregung nicht. Totalitäre Regime? Ich weiß ja nicht...

Etwas anderes ist die politische Schweinigelei, Institutionen von Verbündeten und Handelspartnern auszuhorchen. Hier geht es nicht um so etwas wie Terrorabwehr, sondern um ordinäres In-die-Karten-Gucken.

Bloedmann

Stümper. Kriegen nicht mal eine geheime Abhöraktion geheim gehalten! Wer da Nährboden für VT'ler und truther sieht, hat den Schuß nicht gehört.

Chemtrailsprüher! Die Reptoliden! Neu Schwabenland! Das sind Profis!
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx