Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Greenpeace fordert höhere Fleischpreise

Begonnen von Belbo zwei, 05. Juni 2013, 08:10:03

« vorheriges - nächstes »

Conina


misfit

Sehr gefährlich finde ich auch die Entwicklung, dass die unterschiedlichsten politischen Lager versuchen, die Gesellschaft über Steuern zu verändern. Bestimmte Dinge, die als schlecht empfunden werden (jetzt mal ganz wertungsfrei betrachtet, egal ob sie wirklich schlecht sind oder nicht) werden mit Steuern künstlich verteuert, um die Benutzung o.ä. zu erschweren und herabzusetzen. Der Effekt ist, dass einige dieser Dinge nur noch für Reiche erschwinglich sind, oder zumindest nicht mehr für das untere Viertel der Einkommensspanne. Beispiele?

Waffensteuer
Benzinsteuer
jetzt Fleischsteuer

Die Entwicklung geht dahin, dass nur noch der die Umwelt schädigen oder die Gesellschaft gefährden kann, der das Geld dafür hat. Es wird hier langsam wie im Mittelalter, da durfte auch nur der Fürst ein Schwert führen, hoch zu Ross reiten und Fleisch essen, während die Bauern und Leibeigenen unbewaffnet und mit Hirsebrei im Bauch zu Fuss gehen durften.

Robert

Zitat von: misfit am 05. Juni 2013, 08:39:46
Sehr gefährlich finde ich auch die Entwicklung, dass die unterschiedlichsten politischen Lager versuchen, die Gesellschaft über Steuern zu verändern. Bestimmte Dinge, die als schlecht empfunden werden (jetzt mal ganz wertungsfrei betrachtet, egal ob sie wirklich schlecht sind oder nicht) werden mit Steuern künstlich verteuert, um die Benutzung o.ä. zu erschweren und herabzusetzen. Der Effekt ist, dass einige dieser Dinge nur noch für Reiche erschwinglich sind, oder zumindest nicht mehr für das untere Viertel der Einkommensspanne. Beispiele?

Waffensteuer
Benzinsteuer
jetzt Fleischsteuer

Die Entwicklung geht dahin, dass nur noch der die Umwelt schädigen oder die Gesellschaft gefährden kann, der das Geld dafür hat. Es wird hier langsam wie im Mittelalter, da durfte auch nur der Fürst ein Schwert führen, hoch zu Ross reiten und Fleisch essen, während die Bauern und Leibeigenen unbewaffnet und mit Hirsebrei im Bauch zu Fuss gehen durften.

Wenn es hart kommt, darf er auch in einer dunklen, kalten Bude sitzen.

misfit

Oder man nimmt ihm die Bude ganz weg, weil sie nicht den neusten pseudo-energetischen Vorschriften entspricht.

The Doctor

Und wenn man nicht mit Steuern steuern kann, erhebt man einfach Strafzölle:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/handelsstreit-china-prueft-strafzoelle-auf-europaeischen-wein-1.1688699

Super gemacht, liebe EU! Man schützt eine unprofitable Branche und deren oft minderwertige Produkte und schädigt dafür eine andere, die sowieso schon kräftig subventioniert wird.

Wie wäre es mal mit einer Sondersteuer für geistigen Sondermüll aus Brüssel?
Immer, wenn Du glaubst, dümmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

KranzFonz

"Würde stattdessen auf Fleischprodukte der volle Satz von 19 Prozent erhoben, würde demnach der Pro-Kopf-Verbrauch um dreieinhalb Kilo Schweinefleisch, ein Kilo Geflügel und ein halbes Kilo Rindfleisch sinken."

Vielleicht würde die FLEISCHMAFIA aber auch die Kosten senken, um den Absatz beizubehalten...  :gruebel

MrSpock

Genau diese Preiserhöhung führt doch direkt zum nächsten Lebensmittelskandal: Pferdefleisch aus Rumänien ist nun mal billiger.

Ich freue mich schon auf den Fleisch-Schwarzmarkt: Mit jeder Erhöhung der Tabaksteuer steigt die Zahl der geschmuggelten Zigaretten. Warum soll das nicht auch für andere Güter gelten? Demnächst werden wir unser Fleisch wohl nachts auf dem Autobahnparkplatz bei einem Ukrainischen LKW-Fahrer kaufen. Wenn dann als nächstes durch eine EU-Verordnung der Verzehr von Fleisch ganz verboten wird, mache ich einen auf Al Capone.
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

KranzFonz

Zitat von: misfit am 05. Juni 2013, 08:39:46
Sehr gefährlich finde ich auch die Entwicklung, dass die unterschiedlichsten politischen Lager versuchen, die Gesellschaft über Steuern zu verändern. ...

Diese Entwicklung gab es doch schon immer. Und bezogen auf das Greenpeace-Beispiel ist das doch etwas übertrieben. Meiner Meinung nach sollte man den ermäßigten Umsatzsteuersatz sowieso abschaffen.

Als "gefährliches" Beispiel würde ich eher die Vermögenssteuer bezeichnen.

The Doctor

Zitat von: MrSpock am 05. Juni 2013, 09:47:51
Genau diese Preiserhöhung führt doch direkt zum nächsten Lebensmittelskandal: Pferdefleisch aus Rumänien ist nun mal billiger.

Ich freue mich schon auf den Fleisch-Schwarzmarkt: Mit jeder Erhöhung der Tabaksteuer steigt die Zahl der geschmuggelten Zigaretten. Warum soll das nicht auch für andere Güter gelten? Demnächst werden wir unser Fleisch wohl nachts auf dem Autobahnparkplatz bei einem Ukrainischen LKW-Fahrer kaufen. Wenn dann als nächstes durch eine EU-Verordnung der Verzehr von Fleisch ganz verboten wird, mache ich einen auf Al Capone.

Tja, und in den dunklen Ecken am Hauptbahnhof verticken die Dealer dann nicht mehr Koks und Schore, sondern Rippchen und Bratwurst.

("Ey Alter, brauchst Du voll krasse Döner? Mit allem und scharf? Echt geiler Stoff, bestes Lammfleisch, ich schwör! Nur 50 Euro.")
Immer, wenn Du glaubst, dümmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

MrSpock

Zitat von: The Doctor am 05. Juni 2013, 10:27:19
Zitat von: MrSpock am 05. Juni 2013, 09:47:51
Genau diese Preiserhöhung führt doch direkt zum nächsten Lebensmittelskandal: Pferdefleisch aus Rumänien ist nun mal billiger.

Ich freue mich schon auf den Fleisch-Schwarzmarkt: Mit jeder Erhöhung der Tabaksteuer steigt die Zahl der geschmuggelten Zigaretten. Warum soll das nicht auch für andere Güter gelten? Demnächst werden wir unser Fleisch wohl nachts auf dem Autobahnparkplatz bei einem Ukrainischen LKW-Fahrer kaufen. Wenn dann als nächstes durch eine EU-Verordnung der Verzehr von Fleisch ganz verboten wird, mache ich einen auf Al Capone.

:rofl2

Tja, und in den dunklen Ecken am Hauptbahnhof verticken die Dealer dann nicht mehr Koks und Schore, sondern Rippchen und Bratwurst.

("Ey Alter, brauchst Du voll krasse Döner? Mit allem und scharf? Echt geiler Stoff, bestes Lammfleisch, ich schwör! Nur 50 Euro.")
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Omikronn

Wie bereits erwähnt wurde, führt das auch m.M nach direkt zum nächsten Lebensmittelskandal. Je mehr da verteuert wird, umso mehr werden "Alternativen" genutzt wie eben z.B. Pferdefleisch als Ersatz für Rindfleisch. Für mich zeigt Greenpeace einmal mehr dass bei der "grünen Bewegung" oder den Ökoromantikern (sorry, habe keine besseren Begriffe zur Hand) keine 5mm über die eigene Nasenspitze hinausgedacht wird.
Don't try to argue with idiots, first they tear you down to their level, then they beat you with their experience.

MrSpock

Das Blöde daran ist, dass der nächste Lebensmittelskandal dann von den Ökoromantikern dazu genutzt wird, um die "Fleischmafia" weiter zu verteufeln. Somit erreichen die dann auch ihr Ziel: Es wird weniger Fleisch gegessen! Allerdings nur aus Angst vor den Lebensmittelskandalen, welche aber in Wahrheit durch die Ökoromantiker mit verursacht sind.
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Roadrunner

Na dann exportieren wir halt das ganze Fleisch das hier nicht mehr abgesetzt werden kann, weil es sich die Menschen nicht mehr leisten können...

Da sind wir eh schon gut dabei:

http://www.3sat.de/page/?source=/nano/gesellschaft/159957/index.html

Groucho

Zitat von: MrSpock am 05. Juni 2013, 12:34:27
Das Blöde daran ist, dass der nächste Lebensmittelskandal dann von den Ökoromantikern dazu genutzt wird, um die "Fleischmafia" weiter zu verteufeln. Somit erreichen die dann auch ihr Ziel: Es wird weniger Fleisch gegessen! Allerdings nur aus Angst vor den Lebensmittelskandalen, welche aber in Wahrheit durch die Ökoromantiker mit verursacht sind.

Der einzig wirkliche und größte Skandal seit Jahrzehnten, bei dem real massig Menschen gestorben und viele mit lebenslangem Handicap rauskamen, war durch BIO-Sprossen verursacht - nur mal am Rande daran erinnert zum Thema verzerrte Wahrnehmung.