Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Eine Klarstellung  (Gelesen 1954 mal)

bananenfisch

  • Gast
Eine Klarstellung
« am: 29. April 2013, 23:42:14 »
Vorab: dies ist keine Werbung, ich verlinke hier nichts. Da ich aber öffentlich abgeurteilt wurde (was inzwischen gelöscht ist), hoffe ich auf das Recht der Klarstellung:

@sweeper

1. Genauso, wie Sie bei Ihrer Recherche irgendeinen Text eines anderen Projekts hergenommen haben, um das kritisierte Projekt zu repräsentieren, suchen Sie sich irgendeinen anderen "Markus Huber" (wobei es allein aufgrund des Fotos offensichtlich ist, dass dieser nicht ich sein kann), um Unterstellungen anzudeuten.

2. Es mag sein, dass Sie einen anderen Humor oder eine andere Meinung haben, das ist Ihr gutes Recht. Aber argumentieren Sie bitte nicht auf Basis von Annahmen und lesen Sie sich vielleicht das hier nicht mehr zu diskutierende Projekt genauer durch.

Ihr Zitat:
Zitat
Wenn es nun Menschen gibt, die sich mit einem gewissen Stolz als "irre" bezeichnen, dann sollten diese so realistisch sein zu akzeptieren, dass dieses Label gesellschaftlich nicht auf Akzeptanz stößt und im Gegenteil zu weiterer Stigmatisierung führt.
Was psychisch kranke Menschen am meisten benötigen, ist eine sachgerechte Aufklärung der Gesellschaft - und unterstützende Maßnahmen, damit möglichst jeder ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen kann - dazu gehört auch, sich für eine Medikation entscheiden zu können, um mit den Anforderungen des Alltags klar zu kommen.

Wenn Sie wirklich daran interessiert sind, kann ich Ihnen gerne meine Krankenakte schicken - ich weiß wovon ich rede, werde das aber nicht öffentlich darstellen. Und Sie werden es nicht glauben - auch andere Personen, die unter ähnlichen Symptomen leiden, finden es erleichternd, an der Komik den Ernst der Symptomatik abzuarbeiten.

Sogar in der Projektbeschreibung, die Sie offensichtlich nicht gelesen haben, obwohl Sie sich permanent darüber aufregen (naja... eigentlich über meine Person, wobei ich nicht weiß, inwiefern ich Ihnen zu nahe getreten wäre), ist dies deutlich nachzulesen, ich zitiere:

Zitat
Nagut, seien wir einmal ernst... Vielleicht können wir einen kleinen Beitrag dazu leisten, mit Humor die Stigmatisierung "psychisch krank" betreffend derer, die ihre eigenen Konflikte, wie auch die der Gesellschaft noch zu spüren vermögen und deren Psyche noch menschlich funktioniert, indem sich bei ihnen die Konflikte einen Weg des Ausdrucks suchen, und nicht wie in Reih und Glied unterdrückt bleiben, ein wenig zu verschieben... Ernsthaft... lies' und lache... es ist nichts zum Lachen... Nichts!

Ich hoffe, Sie finden weitere "Markus Hubers" (es gibt über 10.000 übrigens) via Google, die Sie dann hier posten, mit der Frage, ob es denn ich sei.

bananenfisch

  • Gast
Re: Eine Klarstellung
« Antwort #1 am: 30. April 2013, 00:10:34 »
Und weil Ihnen mein Eintrag der WKO stört - der stört mich auch: "Seit dem 4. Jänner 2008 ist die Zwangsmitgliedschaft in der österreichischen Wirtschaftskammer im Bundes-Verfassungsgesetz (Art. 120a) verankert. Dagegen wurde von Kritikern unter anderem bei der Europäischen Kommission eine Beschwerde wegen eines möglichen Verstoßes gegen die Artikel 87 und 43 des EG-Vertrages eingereicht." Ich bin aber auch bei der Arbeiterkammer Mitglied - freiwillig, falls Sie das beruhigt.

The Doctor

  • Forum Member
  • Beiträge: 3668
  • Allgemeinspezialist
Re: Eine Klarstellung
« Antwort #2 am: 30. April 2013, 00:54:50 »
Das ändert nichts daran, dass Euer sogenanntes "Projekt" ein absoluter Griff ins Klo ist. Ihr habt nicht die Bohne einer Ahnung von Psychiatrie und psychischen Erkrankungen (obwohl Ihr das glaubt), und umso weniger von psychiatrischen Erlebniswelten Betroffener.

Das sage ich mit einigen Jahren an Erfahrung als Arzt in Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Sollte einer meiner Patienten mir ein solches Projekt jemals vorgeschlagen haben (was unwahrscheinlich genug ist), hätte ich a) ihn davon tunlichst abgebracht und b) mich sehr für sie/ihn geschämt.

Leute - geht erstmal für 1-2 Jahre in die Psychiatrie und lernt, wie es dort wirklich abgeht! Dann reden wir weiter.
Immer, wenn Du glaubst, dümmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

bananenfisch

  • Gast
Re: Eine Klarstellung
« Antwort #3 am: 30. April 2013, 01:34:38 »
Das Projekt steht hier nicht mehr zur Diskussion, sondern um die Klarstellung meiner Person.

Aber Sie müssen ein großartiger Arzt sein, da Sie vorab glauben zu wissen, ob wir selbst betroffen sind oder nicht. Daher zweifle ich an Ihrer Berufung erstmal, auch da Sie auch nicht ohne persönliche Untergriffe auskommen. Die mir bekannten Fachärztinnen und -ärzte für Psychiatrie, Therapeuten, sowie Patienten, wie auch Fachverlage zeigen sich überwiegend positiv ggü. des Projekts. Aber die Diskussionskultur hier ist mir zuwider giftig - hier wird nur mit Untergriffen oder Verleumdungen (auf irgendwelche Taten irgendwelcher anderen "Markus Hubers") gearbeitet - darum ging es mir in meinem Posting. Die Diskussion über das Projekt ist längst beendet.

zwingenberger

  • Gast
Re: Eine Klarstellung
« Antwort #4 am: 30. April 2013, 11:03:01 »
@ bananenfisch:

Eine Bitte: lassen Sie's einfach, es wird nicht besser.

The Doctor

  • Forum Member
  • Beiträge: 3668
  • Allgemeinspezialist
Re: Eine Klarstellung
« Antwort #5 am: 30. April 2013, 11:20:10 »
@ bananenfisch:

Eine Bitte: lassen Sie's einfach, es wird nicht besser.

Sehe ich auch so. Diskussion sowieso zwecklos, ich bin dann mal raus.   :troll
Immer, wenn Du glaubst, dümmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!