Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)  (Gelesen 12230 mal)

Gefährliche Bohnen

  • Forum Member
  • Beiträge: 483
  • Psiratte
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #30 am: 27. März 2013, 17:24:38 »
Okay, wir hatte Mitte der 1980er Jahre eine ältere Wohnungsnachbarin die ernsthaft darum bat, dass wir die Außenrollos nicht so oft hoch- und runtermachen sollten. Das würde den Geist wecken und der würde dann ewig keine Ruhe geben. Die hatte sogar einen Namen für das Viech, den habe ich leider vergessen.

Peeves?
"Ich muss an dieser Stelle gestehen: Ich mag Karpfen gar nicht." - Groucho
RIP

The Doctor

  • Forum Member
  • Beiträge: 3668
  • Allgemeinspezialist
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #31 am: 27. März 2013, 17:39:03 »
Rost?
Immer, wenn Du glaubst, dümmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

general winter

  • Forum Member
  • Beiträge: 396
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #32 am: 27. März 2013, 18:38:08 »
Ich werd' heute abend mal meine Frau fragen. Vielleicht kann sie sich noch an den Namen erinnern. Es war auf jeden Fall ein Kerl. Mir liegt's schon fast auf der Zunge.  :gruebel
Im Zweifel für die Freiheit.

gesine2

  • Forum Member
  • Beiträge: 1620
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #33 am: 27. März 2013, 22:20:42 »
Zitat
Biophotonen
Ist ja soweit weg nicht vom Thema des threads - und erinnert mich an ein -äh- Weihnachtsgeschenk von letztem Jahr, das koinzidential (oder so) heute in einem Scienceblog.DE-Kommentar ziemlich indirekt verlinkt wurde: Gut 30 Seiten pdf.

Letztlich geht es da um Barium-Strontium-Titanat, seit ziemlich lange als Dielektrikum ua bei Kondensatoren in Gebrauch (manchmal auch geschickt versteckt). Dies pöhse Zeuch schluckt die armen Biophotonen weg, ohne die die noch ärmeren Pflanzenzellen sich nicht mehr teilen können, weil das 'los jetzt!'-Signal ausbleibt, das eben duch jene Biophotonen vermittelt wird. Echt gemein.

Wesentlich gemeiner ist allerdings allerdings das pdf, insbesondere ab dem Kapitel "Scientific background" - und das liegt nicht nur daran, daß in einem englischen Text deutsche Fußnoten auftauchen, die auch noch 1:1, inklusive Farbgebung, aus der wikipedia rüberkopiert wurden (#5 auf Seite 7, von dort), sondern mehr an einem bereichsübergreifenden Un- und Mißverständnis-Sammelsurium. Was selbstverständlich die Autoren in keiner Weise daran hindert, auch den größten Quark als Tatsache darzustellen - wie zB die (von mir vermutete) non-sequitur-Kette 'Es gibt longitudinale Moden in der nichtlinearen Optik' => 'EM-Wellen sind auch longitudinal' => 'Skalarwellen'. Typisches Ergebnis einer cranky Stichwortsuche: Kommt in dem Text vor, also belegt er meine Behauptung.

Welchen Aufwand übrigens auch nur das Verstreuen eines einzigen Tönnchens bedeutet, kann -Mengenrabatt hin oder her- in der Räuberhöhle bewundert werden...
_____________________
ne schöne jrooß, gesine2

general winter

  • Forum Member
  • Beiträge: 396
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #34 am: 28. März 2013, 15:26:00 »
Rundfunk- und Fernsehsender gibt es doch schon seit vielen Jahren. Obwohl die mit einer viel höheren Sendeleistung arbeiten (TV/UKW-Radio bis 100 Kilowatt, Mobilfunk 10-50 Watt) und auch mitten in den Städten stehen, habe ich noch nie gehört das sich jemand dadurch krank fühlt?
Begründet wird die schädlich Wirkung mit der Pulsung der Sendeamplitude, wobei es so etwas auch schon Jahrzehnte lang gibt (Telegrafie). Die digitale Modulation sei besonders schädlich, auch bei geringsten Leistungen, es kommt dann der Vergleich kontinuierliche Sonnenstrahlung - Stroboskop in der Disko (blos dass noch niemand einen menschlichen Sensor für elektromagagnetische Strahlung im entsprechenden Frequenzbereich gefunden hat).
Auch Radio und TV werden seit geraumer Zeit flächendeckend digital mit bis 100 Kilowatt ausgestrahlt. Die 2000 bis 10000 fache Leistung einer Mobilfunkantenne. Das scheint völlig an den Funkopfern vorbeizugehen. Oder sind deren innere Organe nur auf die Mobilfunkfrequenzen resonant?
Im Zweifel für die Freiheit.

Nogro

  • Forum Member
  • Beiträge: 1466
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #35 am: 28. März 2013, 15:50:17 »
Auch Radio und TV werden seit geraumer Zeit flächendeckend digital mit bis 100 Kilowatt ausgestrahlt. Die 2000 bis 10000 fache Leistung einer Mobilfunkantenne. Das scheint völlig an den Funkopfern vorbeizugehen. Oder sind deren innere Organe nur auf die Mobilfunkfrequenzen resonant?

Digitale Modulation kann auch mit hinreichend konstanter Amplitude erfolgen (Frequenz- oder Phasenmodulation), z.B. DVB-T. Normaler analoger Rundfunk hat konstante (TV, FM-Radio) oder mit der NF modulierte Amplitude. Bei GSM und UMTS werden auf einer Frequenz aber mehere Signale zeitmultiplex mit anderen Teilnehmern in einzelnen Paketen übertragen und das wird zur Erklärung der Elektrosmogempfindlichkeit gern benutzt.
Es genügt nicht, keine Ahnung zu haben. Man muss auch dagegen sein (Hermann Hinsch)

general winter

  • Forum Member
  • Beiträge: 396
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #36 am: 28. März 2013, 15:56:54 »
Digitale Modulation kann auch mit hinreichend konstanter Amplitude erfolgen (Frequenz- oder Phasenmodulation), z.B. DVB-T. Normaler analoger Rundfunk hat konstante (TV, FM-Radio) oder mit der NF modulierte Amplitude. Bei GSM und UMTS werden auf einer Frequenz aber mehere Signale zeitmultiplex mit anderen Teilnehmern in einzelnen Paketen übertragen und das wird zur Erklärung der Elektrosmogempfindlichkeit benutzt.
Also wenn's der Laie nicht mehr versteht, wird's für die Typen erst richtig interessant. Weil sie die Zusammenhänge selbst auch nicht begreifen schlussfolgern sie auf Hexerei.
Im Zweifel für die Freiheit.

Nogro

  • Forum Member
  • Beiträge: 1466
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #37 am: 28. März 2013, 16:09:10 »
Ein bisschen verständlich ist das schon, wenn man die Pulsung der Strahlung als (nicht nachgewiesene) Ursache von Schädigungen annimmt, z.B: http://www.elektrosmog.com/mobilfunk-risiken-und-schutz/wissenschaftler-und-%C3%A4rzte-warnen/ .
Das öfter zitierte Beispiel Disko - kontinuierliches Sonnenlicht "leuchtet" ein, nur hat der Mensch zwar für Licht einen Sensor, für Mikrowellen mit nicht thermischer Wirkung aber keinen (nagut, keinen bekannten) Detektor.

Es genügt nicht, keine Ahnung zu haben. Man muss auch dagegen sein (Hermann Hinsch)

Bloedmann

  • Forum Member
  • Beiträge: 2475
  • Moment...
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #38 am: 28. März 2013, 16:16:19 »
Horst P. aus D. hat die Lösung gegen alles wo gibt in der Luft gefunden:


http://www.bild.de/regional/dresden/tinnitus/nur-unterm-alu-eimer-habe-ich-ruhe-29693026.bild.html

Zitat
Nur unterm Alu-Eimer hat dieser Sachse Ruhe

Handy-Strahlung – Hilfe, bei mir piept's im Kopf!

Seit nebenan ein neuer Funkmast steht, kann dieser Dresdner Handy-Strahlen hören

Einzig beim Fernsehkucken ist diese Schutzmaßnahme vielleicht ein wenig unpraktisch. Aber egal, die Glotze strahlt ja auch...
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld… aber sie kosten so viel! Groucho Marx

general winter

  • Forum Member
  • Beiträge: 396
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #39 am: 28. März 2013, 16:38:59 »
Das ist doch toll, der braucht gar kein Handy. Der kriegt auch so alles mit. Und zum Abstellen stülpt er sich den Eimer über die Birne. Übrigens es gibt auch Blecheimer. Die schirmen noch besser. In Verbindung mit einem Erdkabel absolut funksicher.
Wer trägt denn die Schuld wenn er mit dem Ding auf dem Kopf die Treppe runterfliegt? Dann hört er's nicht nur pulsen, dann hört er die Englein singen.
Im Zweifel für die Freiheit.

Dr. Ici Wenn

  • Gast
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #40 am: 28. März 2013, 16:40:15 »
Vielleicht auf wirksamere Medis umsteigen?

Zitat
Ich nehme nun seit 7 Tagen dystologes S gegen Schlafstörungen (Einschlafstörungen). Im Grunde genommen hilft es sehr gut am anfag, was meine Meinung nach an den 20% alkoholanteil liegt. Aus diesem Grunde kann ich mir lieber einen kleinen schnapps am abend gönnen als 13,45 Euro zu bezahlen. Es riecht nach Rum oder sowas und schmeckt nach Sirup, die ersten Tage... Nach ein paar Tagen schmeckt es wie es riecht und verliert anschliessend seine Wirkung ein wenig, nach wie vor habe ich aber keine Nebenwirkungen.

Binky

  • Gast
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #41 am: 28. März 2013, 16:45:44 »
Die Nebenwirkungen kommen erst beim Absetzen ;D

Gefährliche Bohnen

  • Forum Member
  • Beiträge: 483
  • Psiratte
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #42 am: 28. März 2013, 18:10:12 »
Horst P. aus D. hat die Lösung gegen alles wo gibt in der Luft gefunden:

Horst P. aus D. kann einpacken. Die Firma mit dem angebissenen Obst hat jetzt ihr neuestes Modell vorgestellt:



hilft natürlich am besten gegen iStrahlung vom iPhone.

"Ich muss an dieser Stelle gestehen: Ich mag Karpfen gar nicht." - Groucho
RIP

71hAhmed

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 1636
  • Extrempragmatischer RealEsoteriker
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #43 am: 28. März 2013, 22:12:01 »
Weil sie die Zusammenhänge selbst auch nicht begreifen schlussfolgern sie auf Hexerei.
Das dumme ist nur, daß sie von Hexerei auch keine Ahnung haben und dann auf den nächsten Schrott reinfallen.
Das Leben ist hart,grausam und ungerecht!--Wenn du Glück hast

Zyniker,der: Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)

The Doctor

  • Forum Member
  • Beiträge: 3668
  • Allgemeinspezialist
Re: Infraschall-Spam (war: Büchertipps)
« Antwort #44 am: 29. März 2013, 16:33:43 »
Das Schlimme ist ja, wenn Patienten unbedingt die besseren Ärzte sein wollen und selber die Diagnose stellen, nicht wissend, dass in der Medizin der Prozess der Diagnosefindung wie auch -erhaltung ein permanentes kritisches Hinterfragen impliziert. Im Gegensatz dazu beharren solche Patienten felsenfest darauf, dass nur ihre Erklärung für ihre Beschwerden die richtige sein kann, alle, die etwas anderes behaupten, hätten ja keine Ahnung. Das nimmt dann nicht selten wahnhafte Züge an.

Und Schmierblätter wie die BLÖD geben solchen Pfosten dann sogar noch ein Forum, inkl. passender "Experten".   >:(
Immer, wenn Du glaubst, dümmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!