Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde  (Gelesen 6976 mal)

Lync

  • Gast
Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
« Antwort #15 am: 26. Januar 2013, 14:20:38 »
Meine Hundefreundin hat's nun so reingestellt:

Du schreibst: Studien gibt’s vor allem aus der Humanmedizin.
Und wie wird das auf die Veterinärmedizin umgesetzt? 1:1, oder folgen nun Tierversuche?

Bestimmte Hunderassen neigen wohl zuchtbedingt zu schweren degenerativen Erkrankungen.
Ob hier das Verfahren tatsächlich dauerhaft Linderung bringt?
Dazu wären tatsächlich Studien an entsprechend disponierten Hunden nötig.

Mit welchem Gerät/Anbieter arbeitest du.
Lt. (nur!) einer Studie, konnte wohl nur Gerät gute Resultate (bei Menschen) erzielen.

In der Vergangenheit wurde intensiv die Frage diskutiert, ob radiale Stoßwellen als „niedrigenergetisch“ bezeichnet und somit „hochenergetischen“ fokussierten Stoßwellen gegenübergestellt werden sollen.
Dabei muss jedoch berücksichtigt werden, dass es international keine einheitlich anerkannte Grenze zwischen niedrigenergetischen und hochenergetischen Stoßwellen gibt.
Rompe et al (2007) haben diese Grenze bei etwa 0,3mJ/mm2 (der Einheit der Energieflussdichte von Stoßwellen) gezogen; Neufeld und Cerrato (2008) kürzlich sogar schon bei 0,12mJ/mm2. Die heutzutage im Markt verfügbaren radialen Stoßwellengeräte stellen jedoch eine Energieflussdichte von bis zu 0,55mJ/mm2 zur Verfügung.

Somit erscheint es viel wesentlicher, die prozeduralen Unterschiede zwischen den Behandlungen mit radialen und fokussierten Stoßwellen herauszustellen, gemäß den eingangs genannten Kriterien (insbesondere der Frage nach der Notwendigkeit einer Lokalanästhesie vor der Behandlung).

Übrigens: Ein stolzer Stundenlohn von 240 EUR. :-)

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3455
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
« Antwort #16 am: 26. Januar 2013, 15:28:48 »
Die GOÄ hat sogar eine Ziffer für die Stoßwellentherapie:
http://www.bundesaerztekammer.de/page.asp?his=1.108.4689.4871.4879.4892
Zitat
Bei Behandlung verschiedener Körperareale in einer Sitzung ist die Nr. 302 analog pro Sitzung nur einmal berechnungsfähig. Der Ausschuss "Gebührenordnung" geht von einer durchschnittlichen Anzahl von zwei bis drei, maximal vier Sitzungen pro Behandlungsfall aus.
Zitat
einfacher Gebührensatz:
der einfache Gebührensatz errechnet sich aus
Punkte x 0,0582873 €

Also bekommt der Arzt für 4 max anrechenbare Sitzungen...?
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Lync

  • Gast
Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
« Antwort #17 am: 26. Januar 2013, 23:37:03 »
...hier ist inzwischen eine Reaktion eingegangen:

Vorab betreibe ich keine Tierversuche sondern bin ein seit fast 10 Jahren im Hundephysio Bereich tätig.Und das serioös und im Fokus zum wohle des Hundes. Intesität und Dauer sind in der Tat 1:1 übertragbar evtl. noch abgestimmt nach göße des Hundes. Bei einem Gerätepreis von annähernd 18 000 Euro und meinem Unternehmerischen Risiko usw..... ( und im Übrigen arbeite ich nicht im Akord sonder lasse mir für jeden Hund die Zeit die er braucht ist mehr als ein Hund in der Stunde nicht machbar )somit also 60 Euro in der Stunde..... " Ehrliches Geld für Ehrliche Arbeit....
vor 4 Stunden ·

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3455
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
« Antwort #18 am: 26. Januar 2013, 23:55:53 »
Wenn er - wie auch immer - einen Stundenlohn von 60 € zugrunde legt, kann man dagegen vermutlich nichts sagen. Als Selbständiger muss er damit ja auch seine Praxis-NK, seine Versicherungen etc gegenfinanzieren.

Auf der HP sind unter dem Stichwort "Stoßwellentherapie " auch "Studien an Hunden" erwähnt.
Wär schön, wenn er die Quellen angeben könnte.
Zitat
Seit vielen Jahren hat sich die Radiale Stosswellentherapie in der Humanmedizinischen Orthopädie etabliert und bewährt.
Die Radiale Stosswelle ist eine ausgezeichnete nichtinvasive Behandlungsmethode bei vielen verbreiteten orthopädischen Beschwerden beim Hund. Die wurde in mehreren internationalen Studien an Hunden bewiesen.
Die Schmerzlinderung hält mit nur drei Stosswellenbehandlungen drei Monate und länger an.

Ansonsten: seid ihr mit seinen Auskünften zufrieden, Lync?
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Lync

  • Gast
Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
« Antwort #19 am: 27. Januar 2013, 12:39:33 »
Zitat
Die Behandlung dauert in der Regel nicht länger als 15 Minuten
und
Zitat
Die Therapie kostet pro Sitzung 60 Euro
Ein stolzer Stundenlohn von 240 EUR, schafft nicht jeder; selbst die Heilpraktiker werden neidvoll erblassen.

Lync

  • Gast
Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
« Antwort #20 am: 27. Januar 2013, 12:43:06 »
Ansonsten: seid ihr mit seinen Auskünften zufrieden, Lync?

Er ist es nicht gewohnt schriftlich zu argumentieren, das fällt mir auf.
Er beantwortet nicht alle meine Fragen.