Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Neueste Beiträge

#81
Smalltalk / Re: Es geht wieder los: Vulkan...
Last post by PeterPan - 06. August 2022, 21:13:39
Der schönste Vulkanausbruch war mit dem eingeschränkten Flugverkehr in Teilen Europas. Das war eine ordentlich Menge Asche aus Island bis nach Deutschland. Gefällt mir wenn es nicht nur blubbert, sondern auch ordentlich pafft.
#82
Smalltalk / Re: Selenski-Memes etc.
Last post by PeterPan - 06. August 2022, 21:08:56
Das ist ein Unfall. Die Blechsoldaten sind bereits lustig, aber das Fahrzeug ein Mischung aus Luxus im Innern mit Militäranstrich außen. Zum Glück wurde sich nicht noch eingeölt um auf Podesten zu stehen.
#83
Smalltalk / Re: Es geht wieder los: Vulkan...
Last post by Max P - 06. August 2022, 20:39:42
Die Erde ist doch immer noch interessanter als Mond oder Mars...



#84
Andere Webseiten oder Medien / Re: Kachelmanns Waldbrände
Last post by Peiresc - 06. August 2022, 20:14:46
Zitat von: Max P am 06. August 2022, 12:13:42Also, ich muss wieder deine Fähigkeit bewundern, innerhalb von Tagen oder sogar Stunden online herauszufinden bzw. dir bestätigen zu lassen, was in hochkomplexen Wissensgebieten alles nicht behandelt wird und dann folgerichtig auch nicht existieren kann.

Das klingt - auf den ersten Blick - jetzt nicht schlecht, ist aber allenfalls eine untaugliche Atrappe für ein Argument, das immer noch aussteht. Mit der gleichen Logik müsste man jegliches Urteil über jegliche Pseudowissenschaft aufschieben, weil könnte ja sein, und wer überblickt schon die gesamte Literatur.

Wenn es in einem Standardwerk nicht vorkommt, obwohl es drinstehen müsste, und wenn WP in zwei Lemmata Quellen aufgehübscht zitiert, um die These zu halten, und wenn beide Hinweise auf weiterführende Angaben beim National Park Service ins Leere gehen*, dann ist es natürlich immer noch möglich, dass sich Isopren selbst entzündet. Aber es wird sich dann höchstens noch um ein Kuriosum handeln.

Und warum soll hier nur einer evidenzfrei spekulieren. Bretherick's Handbook of Reactive Chemical Hazards erwähnt es nicht, obwohl es vermutlich mal drin gestanden hat. Inzwischen haben die Editoren sich von der These verabschiedet, weil sie sich nicht überreden konnten, den/die Beleg[e] als stichhaltig anzusehen.

---
* Das NFPA Fact Sheet habe ich inzwischen gefunden. Es sagt: "In storage properties, agricultural crops, including fruits and vegetables were the item first ignited in 20% of fires. Hay or straw as the most common type of material first ignited (15%) in storage properties. [...]" Mit irgendwelchen Details hält es sich nicht auf. Ganz anders gelagerter Fall, und doch irgendwie gleich: Havanna-Syndrom.
#85
Politik und Gesellschaft / Re: Russland: Wirtschaft
Last post by Scipio 2.0 - 06. August 2022, 17:35:46
Meine Stimme haben die nicht gekriegt aber wir haben wohl nichts besseres im Angebot.

Edith:

Quelle: https://www.nzz.ch/international/ukraine-es-ist-die-hoelle-rueckschlag-im-donbass-schreckt-auf-ld.1696693

ZitatAn diesem Frontabschnitt ist den Russen diese Woche ein möglicherweise folgenschwerer Durchbruch gelungen. Auf einer Länge von rund 20 Kilometern mussten sich die Ukrainer zurückziehen. Piski ist offenbar grösstenteils gefallen, und für die Verteidiger Awdijiwkas wird die Lage prekär. Auf der Karte wirken die russischen Gebietsgewinne nicht spektakulär; es geht um wenige Dutzend Quadratkilometer. Deshalb spielen die Militärführung in Kiew und manche westliche Experten den Rückschlag herunter

Das wird nicht die letzte Meldung von folgenschweren Durchbrüchen sein, wenn die UA nicht schnell besser ausgerüstet wird.
#86
Politik und Gesellschaft / Re: Russland: Wirtschaft
Last post by sailor - 06. August 2022, 16:38:42
Ja. Einerseits, weil die alten sowj. Panzer wirklich sofort nutzbar sind. Andererseits weil man aus ... Gründen Bilder von westlichen Panzern im Duell mit russischen vermeiden will. Es sind Scheingründe, aber was solls... wir haben gekaufte Feiglinge gewählt, jetzt müssen wir damit leben...
#87
Politik und Gesellschaft / Re: Krise in der Ukraine
Last post by sailor - 06. August 2022, 16:34:18
@Habra: Ist ein nachrangiger Aspekt. Zunächst muss der Soldat überhaupt bereit sein, solche Verbrechen zu begehen. Mit Zwang erreicht man eine Menge, aber dann sind solche Befehle auch explizit bekannt, was hier fehlt. Mit anderen Worten, sehr viele Verbrechen dort werden intrinsisch begangen, wie auch Pllünderungen und co. Dazu muss die innere Bereitschaft da sein... die ich persönlich von westlichen Soldaten nicht kenne. Klar wird dort gern mal einer auf dicke Hose in Uniform gemacht, aber auf die Idee, mit Waffengewalt irgendwo einen Zivilisten zu was zu zwingen habe ich da nie einen kommen sehen... bei den russen wird jedoch dem Verbrechen auch der militärische Auftrag untergeordnet, man verschiesst Raketen lieber auf Städte, statt damit die Truppen zu unterstützen, gleiches gilt für Artillerie.

Für die Säuberung der Generalität sorgen derzeit die Ukrainer... und letztendlich ist die derzeitige Armeeführung ein Produkt der putinschen Regierung. Dort zu säubern hieße das System aus institutionalisierter Selbstbereicherung in Frage zu stellen. Viele Probleme der Technik resultieren aus der Korruption und Selbstbedienung in der Rüstungsindustrie... Das grundsätzliche Problem des System putin ist ja, dass Selbstbedienung quasi vorausgesetzt wird, Ministerien und Staatsposten als Pfründe gesehen werden und staatliche Effizienz kein Kriterium für Erfolg ist... sondern Treue zu putin und der Beitrag zum Erhalt/Sicherung des Systems. Dazu gehört auch, dass man mehr Verteilbares schafft/freisetzt und gleichzeitig für Repression sorgt. Deshalb gabs auch keine wirkliche Armee-Reform, welche "andere" Soldaten schafft. Das Brechen der Wehrpflichtigen schafft männliche Bürger, die sich nicht auflehnen, Gewalt gewohnt sind und ausplündern lassen... solange man ihnen ein paar Brosamen hinwirft oder ihnen erlaubt, andere zu quälen.
#88
Politik und Gesellschaft / Re: Krise in der Ukraine
Last post by Habra - 06. August 2022, 14:30:03
Zitat von: Juliette am 06. August 2022, 12:26:37Mir wird schlecht:

...


Es würde mich nicht wundern, wenn diese Kriegsverbrechen auch deshalb erfolgen und bekannt werden, um von einer möglichen Desertation oder der Kapitulation einzelner Soldaten entgegen zu wirken. Wenn ein russischer Soldat sich womöglich ergibt, weiß er nicht, ob die ukrainischen Soldaten nicht womöglich an ihm Rache nehmen könnten. Dieses teuflische Spiel ist eigentlich schon lange bekannt und wird gerne von denjenigen Typen gespielt, die Zweifel an der Treue der eigenen Soldaten haben.

Und dass die russische Armee so schlecht aussieht, da sollte sich Putin vielleicht erstmal eine Säuberung unter seiner korrupten Generalität machen. Aber da könnte es sein, dass sich exakt diese Generalität gegen Putin wenden würden, was diesem sicherlich nicht zu einem gesunden Weiterleben helfen würde.
#89
Politik und Gesellschaft / Re: Krise in der Ukraine
Last post by sailor - 06. August 2022, 14:08:18
Schwierig. Die ganze Doktrin von Atomwaffen beruht darauf, dass diese eigentlich die ultimativen Verteidigungswaffen sind. Sprich, man macht sich damit in gewissen Grenzen unangreifbar. Das funktioniert bei russland derzeit auch ganz gut, niemand redet positiv über die rein kriegsrechtliche Möglichkeit der Ukraine, russisches Staatsgebiet anzugreifen. Das Ding daran ist, dass man mit Atomwaffen eine Niederlage verhindern aber keinen Krieg gewinnen kann. Es ist eine politische Waffe, im militärischen Sinn ist eine Atombombe auch nix anderes als eine riesige Bombe mit Nebenwirkungen... sie ersetzt NICHT das Besetzen und Halten des Gegners, wenn dieser nach dem Einsatz nicht einknickt. Der Einsatz der Bombe gegen Japan ist da archetypisch, die Kapitulation erfolgte aus der Gesamtsituation, nicht speziell aus dem Bombeneinsatz (der aber einen Teil dazu beitrug).

Bezogen auf die Situation in der Ukraine und die Situation Nato-russland sehe ich keine Möglichkeit für einen "Gamechanger"-Einsatz von Massenvernichtungswaffen... im Gegenteil, der Einsatz solcher Mittel in der Ukraine würde zu einer Eskalation der Waffenlieferungen und eventuell Truppenentsendung (inkl. UN-Mandat, niemand mag offensichtlichen Einsatz solcher Mittel) führen. Gegenüber der Nato sowas einzusetzen wäre... extrem dumm. Dazu war russland immer Fan der Verschleierung solcher Dinge, siehe Syrien... Eskalation führt eher zur Verhärtung der Fronten und Schließen der Reihen.

Die einzige Bruchstelle im Westen sehe ich gerade bei einer Deeskalation Russlands, womit die Appeaser und Lumpenpazifisten "Aufwind" bekommen könnten... Hier ist eine Möglichkeit da, allerdings käme die in den eigenen Reihen nicht gut an und für den kreml hat die Meinung in russland oberste Priorität.

@juliette: Ja, es ist sehr fies, vor allem, weil man russland eigentlich zur zivilisierten Welt gezählt hat. Aber das war meiner Meinung nach nur Schein, aus Afghanistan, Tschetschenien und Syrien ist gleiches bekannt und Wagner in Afrika... nun, manchmal ist es besser, Dinge nicht zu wissen. Brutalität gegen sich selbst und andere ist mittlerweile Teil des russischen Alltags und dort akzeptiert... oder kann als institutionalisiert bezeichnet werden. Schon Schüler gründen brutale Banden. Wenn man beim Beispiel A.U.E. die Verbreitung/Entstehungszeiträumen mit den Hauptrekrutierungsgebieten der russischen Armee übereinanderlegt, was erhält man?
#90
Andere Webseiten oder Medien / Re: Kachelmanns Waldbrände
Last post by Peiresc - 06. August 2022, 13:13:47
Zitat von: Max P am 06. August 2022, 12:13:42https://de.wikipedia.org/wiki/Feuer%C3%B6kologie
I. S. unseres Themas ist das ein Blindzitat
 :schreck

Zitat von: Max P am 06. August 2022, 12:13:42Fire Ecology 

Wo haben sie das her? - Steht doch im Internet! (mit empörtem Unterton). Das hör' ich öfter mal, ich lüge nicht.