Psiram Forum

Deutsch => Allgemeine Diskussionen => Smalltalk => Thema gestartet von: Conina am 23. Mai 2014, 17:52:02

Titel: Was ist Kunst
Beitrag von: Conina am 23. Mai 2014, 17:52:02
Hatten wir schon einen Thread zu "Was ist Kunst?"?

Das ist ein blödes Streitthema, aber ich bin gerade auf etwas Nettes gestoßen.

Zitat
Escher ist für die Kunstgeschichte immer ein Problem geblieben. Seine Auseinandersetzung mit perspektivischen Unmöglichkeiten und optischen Täuschungen unterscheidet sich stark von den klassischen Themen bildender Kunst und lässt sich in keine der klassischen Schubladen einordnen. So wurde Escher von der Kunstwelt lange Zeit nicht als Künstler im klassischen Sinne akzeptiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/M._C._Escher#Rezeption

Kunst ist auch Dünkel, Vetternwirtschaft und group think.  ;)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 23. Mai 2014, 17:58:35
Hatten wir schon einen Thread zu "Was ist Kunst?"?

Keine Ahnung, aber ein extrem ergiebiges Thema  8)

Zitat
Kunst ist auch Dünkel, Vetternwirtschaft und group think.  ;)

Du willst doch nur prodozieren!!
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Conina am 23. Mai 2014, 18:00:19
Kunst ist auch Dünkel, Vetternwirtschaft und group think.

 :angel:
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Robert am 23. Mai 2014, 18:01:16
Kunst ist auch Dünkel, Vetternwirtschaft und group think.

:angel:

Ich sage nur "hurz!"
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 23. Mai 2014, 18:01:46
Kunst ist auch Dünkel, Vetternwirtschaft und group think.

 :angel:

Mir ist dieses Wort auch unangenehm aufgefallen, so wird das kein echter Streit.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Robert am 23. Mai 2014, 18:06:39
Kunst ist auch Dünkel, Vetternwirtschaft und group think.

 :angel:

Mir ist dieses Wort auch unangenehm aufgefallen, so wird das kein echter Streit.

Yes, it is! (http://m.youtube.com/watch?v=kQFKtI6gn9Y)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 23. Mai 2014, 18:06:51
...und ich dachte Kunst kommt von können  :teufel
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Omikronn am 23. Mai 2014, 18:08:28
Durchaus interessante Frage, ich mag mich errinern das wir das Thema schonal hatten:
https://forum.psiram.com/index.php?topic=7314.30
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 23. Mai 2014, 18:18:18
Durchaus interessante Frage, ich mag mich errinern das wir das Thema schonal hatten:
https://forum.psiram.com/index.php?topic=7314.30

Brrr. Tatsächlich.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: F. A. Mesmer am 24. Mai 2014, 00:14:31
Kunst ist eine Wechselwirkung aus (A + B) in Relation zu C.
A ist das Werk des Künstlers.
B ist die (Selbst-)Inszenierung als Künstler
C ist die Gesellschaft, genauer: der Kunstmarkt bzw. Kunstkonsumenten

wenn B scheitert, gibts in C kein Geld, gelegentlich aber posthum Ruhm und andere machen den Reibach. Nach meinem Dafürhalten ist B die entscheidenden Kategorie.

Edit: wegen mir brauchen wir uns da jetzt aber nicht zu streiten, ob das 2A und 5B sind oder 2A und 3B usw.
Edit 2: festzuhalten wäre außerdem, das Kunst gelegentlich verschämt für Pornographie verwendet wird. eh alles dasselbe :-X
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Conina am 24. Mai 2014, 01:15:19
D) Eschers Werke sind Kunst.

 8)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Robert am 24. Mai 2014, 01:27:24
D) Eschers Werke sind Kunst.

 8)

Was ist Kunst?
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: sumo am 24. Mai 2014, 08:17:14
mein Lieblingsbuch zu diesem Thema: "Picasso war kein Scharlatan" von Ephraim Kishon.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 24. Mai 2014, 10:30:13
Das Michelangelozeugs ohne Selbstinszenierung wäre demnach Sperrmüll?
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: F. A. Mesmer am 24. Mai 2014, 10:52:59
Das Michelangelozeugs ohne Selbstinszenierung wäre demnach Sperrmüll?
wäre es, jedenfalls solange sich niemand findet, der bereit ist Michelangelo für sein Werk anzuerkennen. Ein Papst als Auftraggeber ist ja bereits Anerkennung. Auch heute noch. Früher krass mehr.
Weil wir alle so heftig auf Renaissance-Kunst geeicht sind ist das Beispiel aber ungünstig. Nehmen wir stattdessen eben jemanden, vor dessen Bildern es regelmäßig heißt/hieß: das kann ich auch: Picasso. Oder noch besser Joseph Beuys.

Sprich: wenn ein baum im wald umfällt und niemand ist da, der den fall hört, gibt es zwar ein geräusch, aber niemand kriegt es mit. und solange das niemanden interessiert, hat das werk gute chancen im fluss der zeit zu verschwinden - gab/gibt ja genug künstler, die ihr schaffen selbst übermalen/wiederverwerten, weil das material teuer ist, sie aber keine anerkennung, sprich, keinen käufer gefunden haben, obwohl das werk vielleicht ganz passabel ist, nur eben der markt gerade einer anderen mode hinterherläuft usw.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: pelacani am 24. Mai 2014, 11:32:58
Oder noch besser Joseph Beuys.

Da empfehle ich dringend Robert Gernhardt: FAZ, BEUYS, SCHMOCK. Eine Kunstbetrachtung, in Über Alles, S. 216ff
Zitat
Ruhe dahinten! Ich dulde kein Gelächter während der Kunstbetrachtung, Sö Rüpel!
Ich gebe gern zu, dass mir dieser Text einige Erleichterung verschafft hat.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: F. A. Mesmer am 24. Mai 2014, 11:40:37
darf ich damit unterstellen, dass meine ausführungen zur kunst für dich einen gewissen sinn ergeben bzw. einer gewissen berechtigung nicht entbehren?

edit: ja erleichternd (http://books.google.de/books?id=ALrUAgAAQBAJ&pg=PT222&dq=%22Ruhe+dahinten!+Ich+dulde+kein+Gel%C3%A4chter+w%C3%A4hrend+der+Kunstbetrachtung,%22&hl=de&sa=X&ei=3k-AU-CCN6vN7AbW5IBY&ved=0CDIQ6AEwAA#v=onepage&q=%22Ruhe%20dahinten!%20Ich%20dulde%20kein%20Gel%C3%A4chter%20w%C3%A4hrend%20der%20Kunstbetrachtung%2C%22&f=false).
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: pelacani am 24. Mai 2014, 12:34:04
darf ich damit unterstellen, dass meine ausführungen zur kunst für dich einen gewissen sinn ergeben bzw. einer gewissen berechtigung nicht entbehren?

Es gibt eine alte Science-Fiction-Geschichte von Sewer Gansowski, in der jemand versucht, mittels einer Zeitmaschine und van-Gogh-Bildern reich zu werden. Die geniale Idee: zurückreisen, die Bilder billig einheimsen, und in der Gegenwart teuer verkaufen. Was er auch anstellt, immer geht irgendwas schief (z. B., er bringt die Bilder gleich mit, aber bei der Echtheitsprüfung sind die Farben physikalisch nicht alt genug etc.). Schließlich kauft er den fast den gesamten van Gogh zu einem frühen Zeitpunkt und deponiert ihn heimlich irgendwo. Als er ihn ausgräbt, stellt er fest, van Gogh ist nur eine Fußnote in der Kunstgeschichte, kein Geld zu machen.

(Ist lange her, und aus dem Gedächtnis wiedergegeben - die Details müssen nicht korrekt sein.)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: F. A. Mesmer am 24. Mai 2014, 12:49:41
ich nehme das als ein JA. :wurst:
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 24. Mai 2014, 14:24:08
Gäbe es nur einen Menschen auf der Welt, der das tut, was man gemeinhin als Kunst bezeichnet, es gäbe sie trotzdem nicht. Kunst ist wie Geld, beides kann nur aus einer Interaktion (Übereinkunft) zw. Menschen funktionieren.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Hildegard am 24. Mai 2014, 14:30:17
Meine Mutter definierte Kunst sehr einfach:
Kunst ist, wenn es im Bauch piekt.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: pelacani am 24. Mai 2014, 14:33:34
Meine Mutter definierte Kunst sehr einfach:
Kunst ist, wenn es im Bauch piekt.
Dann wären für den einen oder anderen aber auch Herz-Jesu-Devotionalien Kunst. Also: Bauchpieken ist nötig, aber reicht nicht.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Robert am 24. Mai 2014, 15:02:46
Ich sehe das als Kunst an, wenn es mich anspricht - ästhetisch und/oder mir etwas sagt und/oder ein historisches Zeugnisse und/oder ein Werk außerordentlicher Kreativität bzw. eine Innovation ist.

Daher ist Kunst eher eine subjektive Angelegenheit. Ich sehe z.B. auch technische Werke als Kunst an.

Ich lasse mich auch ungern beschwatzen, dass ich ein bestimmtes Werk als Kunst anzusehen habe, nur weil es andere tun oder von einem berühmten Künschtler stammt.

Und mancher ist halt auch so gestrickt, dass er Kitsch als Kunst sieht. Mir ist das wurscht, wenns gefällt.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Conina am 24. Mai 2014, 15:17:30
Lou Reed & Metallica: The View  (http://youtu.be/8LWtb621DRg)
ist Kunst.
 :rock
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Hildegard am 25. Mai 2014, 00:22:02
Meine Mutter definierte Kunst sehr einfach:
Kunst ist, wenn es im Bauch piekt.
Dann wären für den einen oder anderen aber auch Herz-Jesu-Devotionalien Kunst. Also: Bauchpieken ist nötig, aber reicht nicht.
Auf den Einwand war ich gefasst :-)
Zum kunstsensiblen Bauchfell sollte zweifellos eine verlässliche Kitsch-Immunität hinzutreten.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: pelacani am 25. Mai 2014, 00:53:42
Meine Mutter definierte Kunst sehr einfach:
Kunst ist, wenn es im Bauch piekt.
Dann wären für den einen oder anderen aber auch Herz-Jesu-Devotionalien Kunst. Also: Bauchpieken ist nötig, aber reicht nicht.
Auf den Einwand war ich gefasst :-)
Zum kunstsensiblen Bauchfell sollte zweifellos eine verlässliche Kitsch-Immunität hinzutreten.

Zitat
Wo der Kitsch anfängt, ist mit Sicherheit gar nicht zu sagen. Sicher ist nur, dass er nicht aufhört.
- Lothar Kusche
(aus dem Gedächtnis zitiert)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Omikronn am 26. Mai 2014, 13:38:31
Ich sehe das als Kunst an, wenn es mich anspricht - ästhetisch und/oder mir etwas sagt und/oder ein historisches Zeugnisse und/oder ein Werk außerordentlicher Kreativität bzw. eine Innovation ist.

Daher ist Kunst eher eine subjektive Angelegenheit. Ich sehe z.B. auch technische Werke als Kunst an.

Ich lasse mich auch ungern beschwatzen, dass ich ein bestimmtes Werk als Kunst anzusehen habe, nur weil es andere tun oder von einem berühmten Künschtler stammt.

Und mancher ist halt auch so gestrickt, dass er Kitsch als Kunst sieht. Mir ist das wurscht, wenns gefällt.
+1, mit noch einem bisschen meines eigenen Senfes: Kunst ist für mich die Erschaffung eines einzigartigen Ergebnisse, also von etwas was ich als nicht nachmachbar empfinde. Es mag zwar evtl. eine Verdrehung des Begriffes sein, aber eine Mona Lisa wäre für mich eben keine Kunst wenn sie mehr als einmal existiert, resp. wenn sie jeder nachmalen könnte und es auch getan werden würde.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: sweeper am 26. Mai 2014, 13:43:19
@Omikronn:
Zwischen "einzigartig" und "nicht nachmachbar" liegt aber doch so einiges.
Dann kommt Kunst bei dir ausschließlich von "können"?

Gemäß dieser Auffassung sind Performing Artists dann keine Kunstschaffenden - sie machen ständig etwas nach, indem sie es auf ihre Weise interpretieren. Ob bzw wann dies nun zu "einzigartigen" Resultaten führt, müsste dann auch diskutiert werden.
Bildende Künstler "lernten" übrigens früher, indem sie sich in Stilkopien übten.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 26. Mai 2014, 14:13:09
Kunst ist für mich die Erschaffung eines einzigartigen Ergebnisse, also von etwas was ich als nicht nachmachbar empfinde. Es mag zwar evtl. eine Verdrehung des Begriffes sein, aber eine Mona Lisa wäre für mich eben keine Kunst wenn sie mehr als einmal existiert, resp. wenn sie jeder nachmalen könnte und es auch getan werden würde.

Genügt nicht: Jedes Zettelgekritzel beim Telefonieren ist in dem Sinne einzigartig. Und andererseits kann Dir ein guter Fälscher die ML so gut nachmachen, dass es schon technischer Methoden bedarf, die Fälschung nachzuweisen.

Was Kunst sei, ist letztlich eine Gesellschaftliche Übereinkunft, die sich auch entsprechend wandelt. Interessant dazu ist Marcel Duchamp, der genau diese Frage immer wieder provoziert hat. Beispielhaft sein "Akt, eine Treppe hinab steigend", von 1912. War ein Skandal, weil er das kubistisch gemalt hatte und dazu noch Bewegung ins Bild brachte. Heute hat man Probleme, den "Skandal" nachzuempfinden und das Bild gilt als Kunst. Man könnte es höchstens mit Duchamp sagen:

«Ich möchte ganz einfach sagen, daß Kunst gut, schlecht oder indifferent sein kann, aber daß wir sie, gleich mit welchem Beiwort, Kunst nennen müssen: schlechte Kunst ist immer noch Kunst, wie ein schlechtes Gefühl doch ein Gefühl ist.»

Duchamp hat sich auch Mona Lisa bedient:

(http://oud.digischool.nl/ckv2/bevo/kunstvakken2_2006/dada/joconde2.jpg)

Ist das jetzt Kunst?  ;D
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Typee am 26. Mai 2014, 17:51:03
In der Umkehrung eines Kalauers:

Kunst ist, was nicht wegkann.

Ob ich diesen Satz bewundern oder belachen soll, weiß ich noch nicht so recht.


Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 26. Mai 2014, 17:59:20
In der Umkehrung eines Kalauers:

Kunst ist, was nicht wegkann.

Order an die Reinigungskräfte in der Galerie?

Zitat
Ob ich diesen Satz bewundern oder belachen soll, weiß ich noch nicht so recht.

Anders formuliert stimmt es wieder eher:

Kunst ist, was bleibt.
 :grins2:
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 26. Mai 2014, 18:02:45
In der Umkehrung eines Kalauers:

Kunst ist, was nicht wegkann.

Order an die Reinigungskräfte in der Galerie?

Zitat
Ob ich diesen Satz bewundern oder belachen soll, weiß ich noch nicht so recht.

Anders formuliert stimmt es wieder eher:

Kunst ist, was bleibt.
 :grins2:

....bzw. das, von dem man froh wäre, es wäre noch da. (sollten die Reinigungskräfte nicht gehorcht haben)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Robert am 26. Mai 2014, 18:30:55
Sollten Museen lieber Absolventen in Kunstgeschichte als Reinigungspersonal einstellen?
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Conina am 26. Mai 2014, 19:01:49
 ;D

Als ABM.

Böse!
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 26. Mai 2014, 19:08:20
;D

Als ABM.

Böse!

Böse? Eher Realität ...
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: F. A. Mesmer am 26. Mai 2014, 20:48:39
;D

Als ABM.

Böse!

Böse? Eher Realität ...
andererseits, die wüssten das wenigstens zu schätzen.
viel doofer finde ich da, wenn einer in nem theater arbeitet und sich brüstet, niemals eine vorstellung gesehen zu haben, weil, damit hat man als rechtschaffener mensch nix zu tun.... :facepalm
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Hildegard am 26. Mai 2014, 22:42:11
„Was bleibt“ ist meiner Meinung nach auch ein trügerisches Kennzeichen. Vieles, was heute hochgelobt wird, interessiert in hundert Jahren garantiert niemanden mehr. Ist es dann heute KUnst oder nicht? Man kann es gar nicht wissen.
Auf der anderen Seite empfindet unsere Epoche jedes schiache Portrait, das irgendwo in einer gotischen Kirche überdauert hat, als Kunst, obwohl es zu seiner Zeit wahrscheinlich nur den Rang von solidem Handwerk hatte.

Außerdem finde ich die Frage "Was darf Kunst?" viel interessanter.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Gefährliche Bohnen am 02. Juni 2014, 23:07:03
Was auch immer Kunst sein mag - so erkennt man jedenfalls, von wem sie ist:

How To Recognise Famous Painters According To The Internet (http://www.boredpanda.com/how-to-recognize-painters-by-their-work/)

 :grins2:

Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Hildegard am 03. Juni 2014, 20:19:16
Was auch immer Kunst sein mag - so erkennt man jedenfalls, von wem sie ist:

How To Recognise Famous Painters According To The Internet (http://www.boredpanda.com/how-to-recognize-painters-by-their-work/)

 :grins2:
Gefällt!
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Anomalocaris am 18. Juni 2014, 12:28:45
Kunst ist, was neu ist. Hat's schon jemand anderes gemacht, isses Handwerk nach Vorgabe. Das ist aber nicht dasselbe wie die physische Reproduktion einzelner Werke - es ist zwar nur Meinung, aber Kunst sollte demokratisch sein, also auch reproduzierbar.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Conina am 18. Juni 2014, 12:34:07
Na ja, Freddies Gesang und Bühnenperformance war demnach ziemlich undemokratisch.  ;D
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Typee am 18. Juni 2014, 12:59:03
Kunst ist, was neu ist.

Der neue Opel Astra?

Notwendige Bedingungen sind noch lange keine hinreichenden.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: F. A. Mesmer am 18. Juni 2014, 13:42:31
Heureka! Versuchen wir es (verkürzt) lexikalisch:

Kunst
Kunst ist, was Künstler machen.

süddeutsch:
Kunscht
Kunscht isch, was Künschtler due.

nächster Eintrag:
Küns(ch)tler
synonym für Kuns(ch)tschaffende
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 18. Juni 2014, 13:47:22
Kunst
Kunst ist, was Künstler machen.

Aber was muss man tun, um Künstler zu sein? Kunst?
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: F. A. Mesmer am 18. Juni 2014, 15:00:54
Also, der Künschtler ist oft ein Mann, trägt ausgefallene Kleidung, oft ein Bonvivant/Nichtsnutz/Tagedieb, umgibt sich mit schönen Frauen oder jungen Männern.... und ist ganz oft sehr nett im Umgang mit älteren Tanten. Er nimmt zu Kaffee und Kuchen gern noch ein Likörchen oder ein Rotwein....
 :-[
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: BasementBoi am 18. Juni 2014, 15:18:37
(http://src.discounto.de/Prospekt/aldi/2012-05-29/4fbe8d1e0f811/images/seite_1.jpg)

Die expressionistische Kraft dieses Kunstwerk des Künstlers 'Aldi', rührt tief in mir etwas an.
Das ist Kunst, wenn das ästhetische Moment den Alltag transzendiert und neue Möglichkeiten erfahrbar macht.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 18. Juni 2014, 15:35:08
*gähn*
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: MrSpock am 19. Juni 2014, 11:53:39
Das war mal Kunst, kann aber jetzt weg:

http://www.zeit.de/sport/2014-06/spanien-chile-fussball-wm

Zitat
Das war mal Kunst, kann aber jetzt weg

Die chilenische Mannschaft beendete die Epoche des Tiki-Takas und damit die WM für Spanien. Unser WM-Pate bedankt sich für die Rückkehr der Anarchie im Fußball.

Zitat
Geben Sie es zu: Sie standen auch schon einmal ratlos vor einer Skulptur, die Kunst sein sollte, für Sie aber eher nach einem Unfall aussah. Haben Sie sich nicht gewünscht, dass einer das Zeug mit dem Hammer so richtig anarchomäßig zerkloppt? Das war ungefähr das, was die Chilenen mit der spanischen Mannschaft und ihrem hochgepriesenen Tiki-Taka machten. Gott, hat das gut getan!
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 19. Juni 2014, 13:25:05

Zitat
Geben Sie es zu: Sie standen auch schon einmal ratlos vor einer Skulptur, die Kunst sein sollte, für Sie aber eher nach einem Unfall aussah. Haben Sie sich nicht gewünscht, dass einer das Zeug mit dem Hammer so richtig anarchomäßig zerkloppt? Das war ungefähr das, was die Chilenen mit der spanischen Mannschaft und ihrem hochgepriesenen Tiki-Taka machten. Gott, hat das gut getan!

Erhrlich gesagt: Nein. Wenn ein Objekt in einem anderen so viel Emotion auslöst, dass er es am Liebsten zerkloppen will, dann handelt es sich ziemlich sicher um Kunst: Es hat ihn emotional tief berührt, ob nun positiv oder negativ ist erstmal zweitrangig  8)

Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Conina am 19. Juni 2014, 13:47:44
Aber nur ziemlich sicher:

Computer wutanfälle voll geil  (http://youtu.be/fXgC7-0dx0c) (sic!)

 8)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 19. Juni 2014, 13:54:49
Aber nur ziemlich sicher:

Computer wutanfälle voll geil  (http://youtu.be/fXgC7-0dx0c) (sic!)

 8)

Computer sind aber nicht als Kunst deklariert  8)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Hildegard am 19. Juni 2014, 15:28:15
Da die Sache sowieso schon entglitten ist, hier noch eine demokratische Annäherung aus dem Volke, die Philologen garantiert von den Sitzen reißen wird: "Kunst kommt von Können, nicht von Wollen. Sonst hieße es Wunst."
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: pelacani am 19. Juni 2014, 15:40:56
Aber nur ziemlich sicher:

Computer wutanfälle voll geil  (http://youtu.be/fXgC7-0dx0c) (sic!)

 8)

Aber eigentlich waren die Computer ziemlich gelassen, nur der Drucker in Top 2 hat es gewagt zurückzuschlagen. Prompt richtete sich die Wut gegen den unschuldigen Nachbarn.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Omikronn am 19. Juni 2014, 15:55:01
Aber nur ziemlich sicher:

Computer wutanfälle voll geil  (http://youtu.be/fXgC7-0dx0c) (sic!)

 8)
Das eigentlich spannende daran, ist dass es Situationen gibt, welche selbst die friedlichsten Menschen so ausrasten lassen können. Es gibt Software, vorragig Spiele, sowie gewisse Bugs die Situationen erzeugen welche einen komplett an Decke gehen lassen kann..
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 19. Juni 2014, 16:15:33
Da die Sache sowieso schon entglitten ist,

Solche Fragen entgleiten IMMER.

Zitat
hier noch eine demokratische Annäherung aus dem Volke, die Philologen garantiert von den Sitzen reißen wird: "Kunst kommt von Können, nicht von Wollen. Sonst hieße es Wunst."

Ja, und Durst kommt von Wurst, sonst würde es ja Hurst heißen. Oder so.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: MrSpock am 19. Juni 2014, 17:47:53
Zitat
Melusine!
 Kraweel, Kraweel!
 Taubtrüber Ginst am Musenhain!
 Trübtauber Hain am Musenginst!
 Kraweel, Kraweel!

Frei nach Loriot.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Typee am 18. Juli 2014, 16:41:27
Ein Dilettant:

http://www.hr-online.de/website/rubriken/kultur/index.jsp?rubrik=5986&key=standard_document_52400229&msg=5986

Die Bilderstrecke (leider nur 2 Bilder) macht staunen.

Warum Dilettant? Weil er's falsch eingetütet hat. Eine Müll-Religion hätte er draus machen sollen, eine Mülligion, sozusagen. Eine Handvoll Jünger anheuern, Mahnwachen mit Räucherstäbchen abhalten, öffentliche Taufen und haumichblau. Und dann, wenn das mit der Religionsfreiheit nicht zieht, dann hätte er das ganze Happening als Konzeptkunst ausgeben können.

Geschieht ihm recht, diesem Anfänger.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: MrSpock am 23. Juli 2014, 18:38:26
Beuys Fettecke lebt:

http://www.zeit.de/kultur/kunst/2014-07/joseph-beuys-fettecke-schnaps-bremen

Zitat
Das berühmte Kunstwerk von Joseph Beuys erreicht eine neue Stufe der Spiritualität. In Düsseldorf wurde es zu Schnaps destilliert.

Zitat
Das letzte Fett, das damals vor dem Mopp gerettet werden konnte, immerhin zwei Kilogramm insgesamt, hat eine neue Stufe der Spiritualität erreicht. Unter Anleitung des Bremer Kunsthochschulprofessors Markus Löffler wurde es zu 80-prozentigem Alkohol destilliert und dann auf trinkfähige 50 Prozent herunterverdünnt. Beuys' Geist ist nun in vier Litern gelöst. Der Schnaps kommt ein bisschen käsig daher, geben die Akademiker zu. Das Publikum der Kunst-Quadriennale in Düsseldorf durfte am Dienstag kosten. Eine feine Parmesannote sei nicht zu leugnen. 

 #)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 23. Juli 2014, 18:49:20
Vielleicht hilft es ja der Auseinandersetzung wenn man sich auf die Ursprünge besinnt......
(http://2.bp.blogspot.com/-gdyvEsh4_6U/Ta5TJ32i8YI/AAAAAAAACoA/lECOWbuGRNc/s1600/Venus%2Bof%2BWillendor%2B3%2Bangles.jpg)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Conina am 23. Juli 2014, 19:03:35
Beuys Fettecke lebt:

http://www.zeit.de/kultur/kunst/2014-07/joseph-beuys-fettecke-schnaps-bremen

Zitat
Das berühmte Kunstwerk von Joseph Beuys erreicht eine neue Stufe der Spiritualität. In Düsseldorf wurde es zu Schnaps destilliert.

Zitat
Das letzte Fett, das damals vor dem Mopp gerettet werden konnte, immerhin zwei Kilogramm insgesamt, hat eine neue Stufe der Spiritualität erreicht. Unter Anleitung des Bremer Kunsthochschulprofessors Markus Löffler wurde es zu 80-prozentigem Alkohol destilliert und dann auf trinkfähige 50 Prozent herunterverdünnt. Beuys' Geist ist nun in vier Litern gelöst. Der Schnaps kommt ein bisschen käsig daher, geben die Akademiker zu. Das Publikum der Kunst-Quadriennale in Düsseldorf durfte am Dienstag kosten. Eine feine Parmesannote sei nicht zu leugnen. 

 #)

Ich frage mich, wie das chemisch gehen soll?
Ranzige Margarine enthält kein Ethanol.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Gefährliche Bohnen am 23. Juli 2014, 19:16:16
Beuys Fettecke lebt:

http://www.zeit.de/kultur/kunst/2014-07/joseph-beuys-fettecke-schnaps-bremen

Zitat
Das berühmte Kunstwerk von Joseph Beuys erreicht eine neue Stufe der Spiritualität. In Düsseldorf wurde es zu Schnaps destilliert.

Zitat
Das letzte Fett, das damals vor dem Mopp gerettet werden konnte, immerhin zwei Kilogramm insgesamt, hat eine neue Stufe der Spiritualität erreicht. Unter Anleitung des Bremer Kunsthochschulprofessors Markus Löffler wurde es zu 80-prozentigem Alkohol destilliert und dann auf trinkfähige 50 Prozent herunterverdünnt. Beuys' Geist ist nun in vier Litern gelöst. Der Schnaps kommt ein bisschen käsig daher, geben die Akademiker zu. Das Publikum der Kunst-Quadriennale in Düsseldorf durfte am Dienstag kosten. Eine feine Parmesannote sei nicht zu leugnen. 

 #)

Urgh. Erinnert mich sehr ungut an die riesigen beuys'schen Fettwürfel im Hamburger Bahnhof, an denen ich mal unfreiwilligerweise vorbei musste. Hat bestialisch gestunken.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: RächerDerVerderbten am 20. August 2014, 20:51:01
Bißchen spät,
aber ich vermiss hier die Brecht- Anekdote:

Seine Entourage quasselt sich die Köpfe heiß über diese uralte Frage, irgendeiner will originell sein:

"Kunst ist, wenn man in die Stube scheißt!"

Kuckt beifallsheischend zum Meister...

Der zieht erstmal tiefsinnig an seinem Stumpen...
Dann:

"Nein.
Kunst ist, wenn man unter BEIFALL in die Stube scheißt."

 8)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Conina am 02. März 2015, 13:13:09
LOL!


https://erzaehlmirnix.wordpress.com/2015/03/02/kunst/
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 19. Juli 2015, 19:28:02
Haben wir eine neue Fettecke? Oder, wie ein Kommentator schreibt: "Ist das Kunst oder kann das weg?"

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/faber-castell-preis-fuer-zeichnung-geht-an-anastasia-ax-a-1044058.html (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/faber-castell-preis-fuer-zeichnung-geht-an-anastasia-ax-a-1044058.html)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: MrSpock am 20. Juli 2015, 11:15:22
Haben wir eine neue Fettecke? Oder, wie ein Kommentator schreibt: "Ist das Kunst oder kann das weg?"

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/faber-castell-preis-fuer-zeichnung-geht-an-anastasia-ax-a-1044058.html (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/faber-castell-preis-fuer-zeichnung-geht-an-anastasia-ax-a-1044058.html)

Wahnsinn! Da kommt doch der Kaufmann in mir durch, mal kurz rechnen:

Zitat
Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert...In einer etwa 20-minütigen Aktion hatte die Künstlerin die Papierberge einige Tage zuvor mit schwarzer Tinte aus Plastikflaschen besprüht und bespuckt.

Das ergibt nach Mr. Dreisatz einen Stundenlohn von 45.000 EUR. Fürs spucken...
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: pelacani am 20. Juli 2015, 11:41:58
Das ergibt nach Mr. Dreisatz einen Stundenlohn von 45.000 EUR. Fürs spucken...

Nein, natürlich nicht fürs Spucken. Sondern für das begnadete Akquisetalent.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Hildegard am 20. Juli 2015, 12:53:48
Auf jeden Fall ist es keine Zeichnung, sondern  Performance-Kunst oder Action Art oder wie immer das zur Zeit heißt. Als teilnehmender Zeichner würde ich mich verarscht fühlen, wenn der erste Preis an eine Spuckerin geht. Was die Jury geritten hat, kann man nur spekulieren. Wahrscheinlich wollten sie "mutig sein".
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: MrSpock am 20. Juli 2015, 13:17:26
Ich bin zu rational für diesen Schxxx.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: pelacani am 20. Juli 2015, 13:29:06
Ich sage nur: "Hurz!"
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 20. Juli 2015, 13:36:27
Auf jeden Fall ist es keine Zeichnung, sondern  Performance-Kunst oder Action Art oder wie immer das zur Zeit heißt. Als teilnehmender Zeichner würde ich mich verarscht fühlen, wenn der erste Preis an eine Spuckerin geht. Was die Jury geritten hat, kann man nur spekulieren. Wahrscheinlich wollten sie "mutig sein".

Genau das hat mich auch irritiert. Als Performance, jomei, da kann man das gut finden oder nicht, aber was hat es mit Zeichnen oder dem wirklich hochwertigen Material von Faber-Castell zu tun? Man kann auch tonnenweise hochwertige Buntstifte in einen Häcksler schmeißen. Oder Zeichenblöcke verbrennen ...
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Conina am 25. September 2015, 20:59:59
Zitat
SZ: Stimmt es, dass sich ein Bild von Anselm Kiefer in Ihrem Haus, nun ja: dematerialisierte?

Stallone: Ich habe dafür 1,7 Millionen Dollar bezahlt! Es war Stroh drauf. Kiefer hat das Stroh mit Klebstoff befestigt. Zu Hause denke ich: Scheiße, was liegt da unterm Bild? Stroh. Jeden Tag ein neuer Halm. Ich rufe den Händler an und sage: ,,Der Kiefer haart.'' Sagt der Händler: ,,Mister Stallone, das muss so sein, das Bild geht durch eine Entwicklung, das Bild lebt.'' Ich dachte, ich werd' verrückt. 1,7 Millionen Dollar!

SZ: Und dann?

Stallone: Ich hab' die Halme wieder drangeklebt.

SZ: Nicht wahr.

Stallone: Doch. Jeden Tag lag ein Halm unten, ich hin, Klebstoff, Halm wieder dran. Ich habs' nicht eingesehen.

SZ: Eine Co-Produktion von Anselm Kiefer und Sylvester Stallone.

Stallone: So ungefähr. Das Bild ist aber verkauft.

SZ: Sie wollten kein Stroh mehr . . .

Stallone: Oh, ich habe das Bild geliebt, ein überwältigendes Bild. Aber eben auch sehr groß. Es ging über eine ganze Wand. Und es war so absolut finster. Meine Frau fand, die Kinder könnten depressiv werden. Ich wünschte später, ich hätte es noch ein paar Jahre behalten. Was eure Maler inzwischen an Wert zugelegt haben!

http://www.sueddeutsche.de/kultur/interview-mit-sylvester-stallone-ich-war-ein-idiot-1.417300-2
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Typee am 14. Juli 2016, 19:45:11
Gute Gelegenheit, einen alten Faden aufzuwärmen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nuernberg-91-jaehrige-fuellt-in-kreuzwort-raetsel-kunstwerk-aus-a-1103045.html

Welches war noch gleich das Lösungswort?

Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 14. Juli 2016, 19:51:15
Gute Gelegenheit, einen alten Faden aufzuwärmen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nuernberg-91-jaehrige-fuellt-in-kreuzwort-raetsel-kunstwerk-aus-a-1103045.html

Welches war noch gleich das Lösungswort?

Eigentlich wurde die Kunst ja erst durch die ältere Dame geschaffen. Vielleicht war das genau die Absicht des Künstlers.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: celsus am 14. Juli 2016, 19:58:56
Eigentlich wurde die Kunst ja erst durch die ältere Dame geschaffen.

Auf jeden Fall sollte sie frühzeitig Ansprüche anmelden.

http://www.welt.de/kultur/article109382431/Fresko-Zerstoererin-will-Geld-fuer-Monchichi-Jesus.html
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 14. Juli 2016, 20:16:55
Eigentlich wurde die Kunst ja erst durch die ältere Dame geschaffen.

Auf jeden Fall sollte sie frühzeitig Ansprüche anmelden.

http://www.welt.de/kultur/article109382431/Fresko-Zerstoererin-will-Geld-fuer-Monchichi-Jesus.html

Durchaus. Meine alte These: Kunst entsteht nicht durch den Künstler, sondern erst durch die Wahrnehmung der Anderen.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: celsus am 14. Juli 2016, 20:34:37
Kunst entsteht nicht durch den Künstler, sondern erst durch die Wahrnehmung der Anderen.

Isso.

(https://pbs.twimg.com/media/CnRjWl7WYAA9TTb.jpg:large)

https://twitter.com/TeamPivot/status/753336280046563329
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Daggi am 14. Juli 2016, 20:49:22
Ich war einmal auf einer Ausstellung von Joseph Beuys in Berlin. (nachdem ich zuvor seine Honigpumpe in Kassel bestaunt hatte). In Berlin gab es auf der Ausstellung in einer Ecke einen vollen Papierkorb. Ich warf achtlos ein Stück Bonbonpapier da rein und... AUFSCHREI...KREISCH... ich war ohne zu wollen ein Kunstschänder und Sachbeschädiger geworden. Eine Aufpasserin hatte wegen analoger Vorfälle den Papierkorb scharf im Auge. Zu spät sah ich das kleine Schildchen: "nach der Demo" über dem Papierkorb.

Sonne statt Reagan  Sonne statt Reagan  Sonne statt Reagan

kam es auch krächzend aus einem kleinen Lautsprecher.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 14. Juli 2016, 21:23:00
Sonne statt Reagan  Sonne statt Reagan  Sonne statt Reagan

kam es auch krächzend aus einem kleinen Lautsprecher.

Das kuhornig-anthroposophische musste da einfach seinen Weg bahnen.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: lanzelot am 24. Juli 2016, 21:33:45
Zum Thema Kunst ein Gebet/Gedicht eines Kleinkindes:
"Lieber Gott, ich knall die Scheiße aus den Windel auf den Tisch
 Lieber Gott, halt die Scheiße bis ich groß bin bitte frisch
 Dann kommt alle Welt gelaufen
 Und ich kann es als Kunst verkaufen"

Soviel fürs erste
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 24. Juli 2016, 22:08:12
Und ich kann es als Kunst verkaufen

Da fehlt metrisch ein "dann":

----
Und ich kann es dann als Kunst verkaufen
---

Sonst holpert es und ist keine Kunst  8)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: lanzelot am 26. Juli 2016, 21:06:03
Zitat
Sonst holpert es und ist keine Kunst
Mir doch egal ;D
Außerdem war es eine schwierige Steißgeburt, die holpern immer

Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: eLender am 26. Juli 2016, 21:41:08
Außerdem war es eine schwierige Steißgeburt, die holpern immer

Ich hatte beinahe Scheißgeburt gelesen. Hätte auch gepasst :grins
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 26. Juli 2016, 23:21:15
https://m.youtube.com/watch?v=MxRJjzSY_JE#action=share

Künstler
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: celsus am 27. Juli 2016, 00:29:38
https://m.youtube.com/watch?v=MxRJjzSY_JE#action=share

Künstler

Inschenör
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 27. Juli 2016, 01:16:01
https://m.youtube.com/watch?v=MxRJjzSY_JE#action=share

Künstler

Inschenör

Architekt (wenn das Fell schwarz wäre)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Typee am 02. September 2016, 19:26:15
......oder kann das weg?

Zitat
Gina-Lisa Lohfink betritt die St. Augustine's Church in Wiesbaden, um bei einer Kunst-Performance eine Trauerrede auf die Privatsphäre zu halten.

http://hessenschau.de/kultur/lohfink-trauert-um-privatsphaere,gina-lisa-privatssphaere-kunst-100.html

Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 02. September 2016, 19:30:20
......oder kann das weg?

Zitat
Gina-Lisa Lohfink betritt die St. Augustine's Church in Wiesbaden, um bei einer Kunst-Performance eine Trauerrede auf die Privatsphäre zu halten.

http://hessenschau.de/kultur/lohfink-trauert-um-privatsphaere,gina-lisa-privatssphaere-kunst-100.html

Kann glaub weg. Ist keine Kunst, das ist PR. Wobei gute PR natürlich auch eine Kunst ist. In dem Fall aber eher nicht.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Typee am 02. September 2016, 19:59:14
Geht in Ordnung. Das dann ja wohl auch.

Zitat
Seit dem Beginn der "Wiesbaden Biennale" in der vergangenen Woche inszeniert der Niederländer Dries Verhoven jeden Tag eine Beerdigung. Unter anderem wurden hier schon die "multikulturelle Gesellschaft" und das "deutsche Schuldgefühl" zu Grabe getragen.

Wie ein ambitiös gescheitetes Pennäler-Gedicht über die Schlechtigkeit der Welt. Zaunkön'ge hausen, wo's kein Adler wagt.


Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 02. September 2016, 20:08:11
Geht in Ordnung. Das dann ja wohl auch.

Zitat
Seit dem Beginn der "Wiesbaden Biennale" in der vergangenen Woche inszeniert der Niederländer Dries Verhoven jeden Tag eine Beerdigung. Unter anderem wurden hier schon die "multikulturelle Gesellschaft" und das "deutsche Schuldgefühl" zu Grabe getragen.

Wie ein ambitiös gescheitetes Pennäler-Gedicht über die Schlechtigkeit der Welt. Zaunkön'ge hausen, wo's kein Adler wagt.

Am schlimmsten sind immer die, die sich selber zum Künstler ernennen. Und wenn es zu nix reicht, zu "Aktionen" reicht es immer, wenn das Ego groß genug ist, dann kann man seinen Schrott auch als "Provokation" verkaufen.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Peiresc am 02. September 2016, 20:39:06
Geht in Ordnung. Das dann ja wohl auch.

Zitat
Seit dem Beginn der "Wiesbaden Biennale" in der vergangenen Woche inszeniert der Niederländer Dries Verhoven jeden Tag eine Beerdigung. Unter anderem wurden hier schon die "multikulturelle Gesellschaft" und das "deutsche Schuldgefühl" zu Grabe getragen.

Wie ein ambitiös gescheitetes Pennäler-Gedicht über die Schlechtigkeit der Welt. Zaunkön'ge hausen, wo's kein Adler wagt.

Ja, klar. Non è un' aquila.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: lanzelot am 02. September 2016, 20:54:54
Zitat
Gina-Lisa Lohfink betritt die St. Augustine's Church in Wiesbaden, um bei einer Kunst-Performance eine Trauerrede auf die Privatsphäre zu halten.
Wobei es ein Verhöhnung der Begriffe ist, wenn ein Mensch, der sich derart gewalttätig in die Öffentlichkeit drängt und dessen einziges Prinzip,
die völlige und absolute Vermarktung der eigenen Existenz ist, über den Verlust Privatsphäre redet

Das ist, trotz allem was dieser Dame widerfahren ist, ein schlechter Scherz

Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Tezcatlipoca am 03. September 2016, 03:17:43
Kunst ist, wenn jemand sagt, dass es Kunst ist.
Und andere ihm das glauben.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 03. September 2016, 03:26:39
Kunst ist, wenn jemand sagt, dass es Kunst ist.
Und andere ihm das glauben.

Das Blöde ist, dass es genau so einfach ist, und daher keiner es glauben will.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 04. September 2016, 13:22:42
....ist ähnlich wie bei der Negermusik.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 04. September 2016, 14:22:02
....ist ähnlich wie bei der Negermusik.

Verstehe ich jetzt nicht. Es ist doch einfach so. Ob etwas Kunst sei, entscheidet doch nicht der Erzeuger, sondern die Betrachter. Man nehme nur die alten Porträtmaler zu Zeiten vor der Fotografie. Da galt das als Handwerk wie ein Fotostudio, heute gilt es oft als Kunst. Ist ja keine Wertung im Sinne von "alles Quatsch".
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Tezcatlipoca am 04. September 2016, 15:57:55
Kunst ist, wenn man trotzdem nicht lacht?

Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Peiresc am 17. September 2016, 13:48:25
Zitat
Die Grotte Chauvet, im Süden Frankreichs, gilt Experten als der „Louvre der Steinzeit“. Mit präzisem Sinn für Bewegungsabläufe und räumliche Perspektive schufen die Künstler dort vor 39 000 Jahren eindrucksvolle Tierporträts. Die Maltechnik der afrikanischen Migranten war perfekt, ihre Werke halten jedem Vergleich mit der zeitgenössischen Kunst stand.

DIE ZEIT Nr. 39, 15.09.16, S. 35
Das kann ich mir gut vorstellen.  ;D
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 17. September 2016, 13:54:43
Zitat
Die Grotte Chauvet, im Süden Frankreichs, gilt Experten als der „Louvre der Steinzeit“. Mit präzisem Sinn für Bewegungsabläufe und räumliche Perspektive schufen die Künstler dort vor 39 000 Jahren eindrucksvolle Tierporträts. Die Maltechnik der afrikanischen Migranten war perfekt, ihre Werke halten jedem Vergleich mit der zeitgenössischen Kunst stand.

DIE ZEIT Nr. 39, 15.09.16, S. 35
Das kann ich mir gut vorstellen.  ;D

Ignorant  ;D
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Typee am 17. September 2016, 15:55:54
Zitat
Die Grotte Chauvet, im Süden Frankreichs, gilt Experten als der „Louvre der Steinzeit“. Mit präzisem Sinn für Bewegungsabläufe und räumliche Perspektive schufen die Künstler dort vor 39 000 Jahren eindrucksvolle Tierporträts. Die Maltechnik der afrikanischen Migranten war perfekt, ihre Werke halten jedem Vergleich mit der zeitgenössischen Kunst stand.

DIE ZEIT Nr. 39, 15.09.16, S. 35
Das kann ich mir gut vorstellen.  ;D

Immerhin. Diese Fähigkeiten waren dem europäischen Mittelalter weitgehend abhanden gekommen.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Peiresc am 17. September 2016, 16:13:34
Zitat
Die Grotte Chauvet, im Süden Frankreichs, gilt Experten als der „Louvre der Steinzeit“. Mit präzisem Sinn für Bewegungsabläufe und räumliche Perspektive schufen die Künstler dort vor 39 000 Jahren eindrucksvolle Tierporträts. Die Maltechnik der afrikanischen Migranten war perfekt, ihre Werke halten jedem Vergleich mit der zeitgenössischen Kunst stand.

DIE ZEIT Nr. 39, 15.09.16, S. 35
Das kann ich mir gut vorstellen.  ;D
Immerhin. Diese Fähigkeiten waren dem europäischen Mittelalter weitgehend abhanden gekommen.
Ja, aber zwischen Mittelalter und Neuzeit lagen noch Renaissance, Manierismus, Barock, Rokoko, Klassizismus, Romantik ... OMFSM, was bin ich nur für ein nostalgischer, reaktionärer, stockkonservativ vernebelter Banause   :-X
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 18. September 2016, 16:21:17
Zitat
Die Grotte Chauvet, im Süden Frankreichs, gilt Experten als der „Louvre der Steinzeit“. Mit präzisem Sinn für Bewegungsabläufe und räumliche Perspektive schufen die Künstler dort vor 39 000 Jahren eindrucksvolle Tierporträts. Die Maltechnik der afrikanischen Migranten war perfekt, ihre Werke halten jedem Vergleich mit der zeitgenössischen Kunst stand.

DIE ZEIT Nr. 39, 15.09.16, S. 35
Das kann ich mir gut vorstellen.  ;D
Immerhin. Diese Fähigkeiten waren dem europäischen Mittelalter weitgehend abhanden gekommen.
Ja, aber zwischen Mittelalter und Neuzeit lagen noch Renaissance, Manierismus, Barock, Rokoko, Klassizismus, Romantik ... OMFSM, was bin ich nur für ein nostalgischer, reaktionärer, stockkonservativ vernebelter Banause   :-X


Erreicht wurde das in der Art m.E. erst wieder in den Stierkampftuschen von Picasso......
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Peiresc am 18. September 2016, 16:55:37
Zitat
Die Grotte Chauvet, im Süden Frankreichs, gilt Experten als der „Louvre der Steinzeit“. Mit präzisem Sinn für Bewegungsabläufe und räumliche Perspektive schufen die Künstler dort vor 39 000 Jahren eindrucksvolle Tierporträts. Die Maltechnik der afrikanischen Migranten war perfekt, ihre Werke halten jedem Vergleich mit der zeitgenössischen Kunst stand.

DIE ZEIT Nr. 39, 15.09.16, S. 35
Das kann ich mir gut vorstellen.  ;D
Immerhin. Diese Fähigkeiten waren dem europäischen Mittelalter weitgehend abhanden gekommen.
Ja, aber zwischen Mittelalter und Neuzeit lagen noch Renaissance, Manierismus, Barock, Rokoko, Klassizismus, Romantik ... OMFSM, was bin ich nur für ein nostalgischer, reaktionärer, stockkonservativ vernebelter Banause   :-X
Erreicht wurde das in der Art m.E. erst wieder in den Stierkampftuschen von Picasso......
Ich war mal im Centre Georges-Pompidou und habe mich beinah unsterblich gelangweilt. Aber gut, Picasso passt m. E. ja auch eher ins Musée d’Orsay. Wie man an meinem Post erkennt, würde ich natürlich die meiste Zeit im Louvre verbringen. Ich bin auch mal in einer Ausstellung gewesen, in der eine Ecke der Wand unverputzt geblieben war. Ich habe mich ganz ernsthaft gefragt, ob das zum Kunstwerk gehört. Und ich bin sicher, ich hätte mit der Antwort des Künstlers auf diese Frage nichts anfangen können, egal wie sie ausgefallen wäre.

Natürlich gibt es Kunst, die die Grenzen der Gegenständlichkeit überschreitet, und die anrührend ist. Dann wieder was, wo man sich fragt: War das jetzt der Künstler, oder seine vierjährige Tochter?

Ich begreife einfach nicht, worin sich diese beiden Pole unterscheiden. Und wenn ich mir unseren Faden so ansehe, ich scheine da nicht der Einzige zu sein.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 18. September 2016, 17:09:47
Ich begreife einfach nicht, worin sich diese beiden Pole unterscheiden. Und wenn ich mir unseren Faden so ansehe, ich scheine da nicht der Einzige zu sein.

"Kunst" findet in einem selber statt, man muss es kapieren, interpretieren und es als schön, oder zumindest aus allgemeinem Rauschen hervorgehoben bedeutend sehen. Es gibt diese Pole so nicht wirklich. Nur kann ein "richtiger" Künstler dieses Gefühl der Wahrnehmung besser und bewusster manipulieren, als z.B. ein Kind.

Wo halt viel Schindluder getrieben wird, sind diese Rekursionen: Ist die unverputzte Wand Absicht oder nicht, oder war es genau die Absicht des Künstlers, dass man sich diese Frage stellt?
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 18. September 2016, 22:59:37
Ich begreife einfach nicht, worin sich diese beiden Pole unterscheiden. Und wenn ich mir unseren Faden so ansehe, ich scheine da nicht der Einzige zu sein.

"Kunst" findet in einem selber statt, man muss es kapieren, interpretieren und es als schön, oder zumindest aus allgemeinem Rauschen hervorgehoben bedeutend sehen. Es gibt diese Pole so nicht wirklich. Nur kann ein "richtiger" Künstler dieses Gefühl der Wahrnehmung besser und bewusster manipulieren, als z.B. ein Kind.

Wo halt viel Schindluder getrieben wird, sind diese Rekursionen: Ist die unverputzte Wand Absicht oder nicht, oder war es genau die Absicht des Künstlers, dass man sich diese Frage stellt?


Im besten Fall führt sie dazu die eigene, vielleicht eingefahrene, Sichtweise auf Dinge zu hinterfragen oder auf neue Gedanken zu kommen die man ohne sie nicht gedacht hätte. Gewöhnungsbedürftig bleibt das sie sich einem, nicht, nicht mehr  selbst erschließt, sondern man entweder ein Vorwissen oder einen Vermittler benötigt, so geht's mir allerdings bei der Quantenmechanik auch.

Kürzlich war mal wieder Dan Flavin im Kunstbau in München ausgestellt und wieder hat die Ausstellung bei mir dazu geführt mir Gedanken über die eigene "Farb"-Wahrnehmumg zu machen, für andere sind das nur ein paar blöde Neonröhren an der Decke die da jeder Depp hinschrauben kann.

Wenn man dann in der Ausstellung steht eine Fläche intensiv betrachtet merkt wie sie, dadurch, die Farbe ändert, und sich an Heisenberg erinnert, kann das zumindest bei mir eine vergnügliche Kaskade von Hedanken auslösen, das kann man so wie ich genießen, aber sicher auch doof und unlogisch finden.

http://www.artmagazine.cc/content14767.html

(http://www.creativepool-compensis.de/mood_art/artimages/dan_flavin/dan_flavin_02.jpg)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Typee am 18. September 2016, 23:50:44
Dann bilde ich mal ein Gegenbeispiel.

Einer momentanen Eingebung folgend kaufte ich einmal in einer portugiesischen Sommerfrische ein kleines Tonmodell eines typischen Algarve-Hauses, nicht größer als 8x5 cm. Es ist weiß angemalt mit blau abgesetzten Fenstergewändern, einem halben ockerfarbenen Pultdach und einer Dachveranda. Ober drauf erhebt sich ein verschnörkelter Schornstein. Neben der Eingangstür lehnt ein kleines Wagenrad, an der Seite trinkt ein Esel aus einem Brunnen. Den grünen, Gras simulierenden Sockel ziert ein feiner Schriftzug "Algarve".  Ein Stück Kunsthandwerk mindestens an der Grenze zum Kitsch, niemand wird das bezweifeln. Es kostete damals 250 Escudos, nach heutiger Rechnung etwas mehr als einen Euro. Den Preis, mit Filzstift aufgeschrieben, kann man auf der Unterseite noch lesen.

Gelegentlich schaue ich es gerne an, nicht nur wegen der Erinnerung an eine schöne Reise. Das Modell ist seinen Vorbildern so getreu, dass ich Betrachtungen darüber anstellen kann, was die Lebensverhältnisse in so einer realen Behausung betrifft. Wie wird wohl die Raumaufteilung in so einem Haus aussehen? Wie viele und welche Räume gibt es überhaupt, und wie sind sie ausgestattet? Wie viele Menschen finden darin Platz, nebst wie vielen und welchen Tieren? Wie erlebt man in so einer Behausung einen Jahresablauf, was bedeuten dort Wärme, Kälte, Nässe? Welchen Sinn hat in der Umgebung, in der so ein Haus steht, der Begriff von Wohlstand oder Armut? Was ist das für ein gelbes Ding auf der Dachveranda, das ich nicht identifizieren kann - eine Katze? Ein Blumentopf? Leben da noch mehrere Generationen, oder bringen da nur noch ein paar Ahnen ihre Tage zu Ende?

Für alles das gilt im Grundsatz das gleiche wie für Dan Flavins Lichtinstallation: wenn man lange genug draufschaut, wandelt sich die Wahrnehmung, und es bildet sich eine vergnügliche Kaskade von Gedanken. Cees Nooteboom, der große niederländische Schriftsteller, hat in einer kleinen Erzählung einmal einen am Strand gefundenen Kieselstein zum Ausgangspunkt einer "vergnügliche Kaskade von Gedanken" gemacht, die bis zum Poseidon der griechischen Sage führt.

Das Problem, das entsteht, wenn das Kriterium der Kunst alleine in die Phantasie des Betrachters gelegt wird, ist das der Beliebigkeit. Und schlimmer: diese Beliebigkeit hält als Immunisierungsinstrument gegenüber jeder Form der Kritik her. Das ist ein Phänomen, das in der bildenden Kunst - einschließlich Konzept- und Aktionskunst - schlimmer ist als anderswo. Meine Interessen liegen zugegebener Weise in anderen Disziplinen, nämlich Literatur und (mit starken Einschränkungen) Musik. Es ist undenkbar, dass dort ein solches Mimosentum gegenüber Kritik gepflogen werden könnte, das am Ende jede diskutable Auseinandersetzung mit dem Werk unmöglich macht.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 19. September 2016, 00:08:39
Es ist doch sehr schön für Dich wenn Du mit jedem beliebigen Gegenstand eine vergnügliche Gedankenkaskade bei Dir auslösen kannst.
Das muss aber doch nicht bedeuten dass solch eine Kaskade desswegen schlechter ist, wenn sie aus dem Austausch eines Künstlers mit seinem Rezipienten resultiertund sich der Mittel, Symbole und Konventionen tausender Jahre menschlicher Kultur bedient?
Genau dieser Austausch, also der Fakt eines konkreten Angebotes des Künstlers, und der Versuch Gemeinsamkeiten und Differenzen zu entdecken sollte doch dazu führen, dass man nicht beim Anblick eines Gartenzwerges sich in einer Art unkontrollierter Gedankenexplosion verliert.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Peiresc am 19. September 2016, 00:31:57
[...] dass man nicht beim Anblick eines Gartenzwerges sich in einer Art unkontrollierter Gedankenexplosion verliert.
Doch, passiert mir durchaus. Hat nur nichts mit Kunst zu tun.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 19. September 2016, 00:42:37
[...] dass man nicht beim Anblick eines Gartenzwerges sich in einer Art unkontrollierter Gedankenexplosion verliert.
Doch, passiert mir durchaus. Hat nur nichts mit Kunst zu tun.

Das schreib ich ja, der Austausch ist das interessante, nicht das freie Empfinden.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Typee am 19. September 2016, 13:00:34
Es ist doch sehr schön für Dich wenn Du mit jedem beliebigen Gegenstand eine vergnügliche Gedankenkaskade bei Dir auslösen kannst.
Das muss aber doch nicht bedeuten dass solch eine Kaskade desswegen schlechter ist, wenn sie aus dem Austausch eines Künstlers mit seinem Rezipienten resultiertund sich der Mittel, Symbole und Konventionen tausender Jahre menschlicher Kultur bedient?
Genau dieser Austausch, also der Fakt eines konkreten Angebotes des Künstlers, und der Versuch Gemeinsamkeiten und Differenzen zu entdecken sollte doch dazu führen, dass man nicht beim Anblick eines Gartenzwerges sich in einer Art unkontrollierter Gedankenexplosion verliert.

Wenn wir über Kunst sprechen, geht es aber nicht um meine Kaskade, sondern um den Kieselstein, den Gartenzwerg, das Nippes-Häuschen oder die Licht-Installation des Künstlers. Mit der Einebnung dieses Unterschieds landen wir bei dem, was ich Beliebigkeit nenne. Niemand könnte Kunst von Kunsthandwerk oder Murks unterscheiden.

Zitat
der Fakt eines konkreten Angebotes des Künstlers, und der Versuch Gemeinsamkeiten und Differenzen zu entdecken

Ne, sorry, so niedrig mag ich das nicht hängen.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 19. September 2016, 13:34:52
Du suchst eine Methode Kunst erkennen zu können ohne Dir Gedanken über die Kommunikation zwischen Betrachter und Künstler machen zu müssen, das funktioniert nur nicht.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Typee am 19. September 2016, 14:22:51
Du suchst eine Methode Kunst erkennen zu können ohne Dir Gedanken über die Kommunikation zwischen Betrachter und Künstler machen zu müssen, das funktioniert nur nicht.

ich suche eine Methode, mit der ich erkennen kann, ob mich der große Kommunikator für voll nimmt.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: MrSpock am 30. November 2016, 17:49:42
(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/15181251_1247848185296616_9196495987163005829_n.png?oh=f8323e21448458fb5d70c33d1c91a0d8&oe=58C3047F)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: MrSpock am 11. Januar 2017, 16:16:49
Motten sind Kunstbanausen!

http://hessenschau.de/kultur/motten-fressen-loecher-in-beuys-anzug,beuys-anzug-100.html
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Tezcatlipoca am 11. Januar 2017, 23:34:25
Motten sind Kunstbanausen!

http://hessenschau.de/kultur/motten-fressen-loecher-in-beuys-anzug,beuys-anzug-100.html
Bin damals in Kassel gewesen und habe den Meister gesehen. 8)

Zum Ereignis selber: der Hunger treibts runter.
Viele Grüße an die Schmetterlinge.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 11. Januar 2017, 23:41:02
Motten sind Kunstbanausen!

Der Meister hat das vorhergesehen und die Motten sind Teil des Gesamtkonzeptes. Mussmanwissen.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 17. Januar 2017, 12:37:53
Motten sind Kunstbanausen!

Der Meister hat das vorhergesehen und die Motten sind Teil des Gesamtkonzeptes. Mussmanwissen.

Das der "Meister" ein so glühender Verehrer Der Steinersekte war, erklärt so einiges.

https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article116296415/Das-ist-voelkische-Diktion-in-Reinkultur.html
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: ZKLP am 03. Februar 2017, 14:10:10
(http://i.imgur.com/b6qqix4.jpg)
Titel: Bob Ross
Beitrag von: Groucho am 30. März 2017, 16:43:59
Weil drüben in den Links was zu Bob Ross kam, hier eine m.M. interessante Analyse:

http://pookerart.de/kunstblog/2013/09/bob-ross-kunst-als-happy-little-accident/ (http://pookerart.de/kunstblog/2013/09/bob-ross-kunst-als-happy-little-accident/)

Zitat
Seine Werke, die nicht vor der Kamera entstanden sind, zeigen schon Differenzierungen, das ist wahr. Dennoch ist davon auszugehen, dass er Malerei nicht als Aufgabe betrachtete, die künstlerische Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit zu suchen. Er war also ein Maler. Kein Künstler. Wenn überhaupt.

Was Karl Kraus einen „Tonfallschwindel“ nannte, gilt in blidnerischer Hinsicht auch für Bob Ross. Seine Malerei ist vergleichbar mit dem schönen Schein der idyllischen Bauernhofromantik auf den Verpackungen von Lebensmitteln, die schon seit Jahrzehnten längst keinem Bauernhof mehr entstammen, sondern in großen Fabriken als Massenproduktion am Fließband unter künstlichem Neonlicht hergestellt werden.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Sauropode am 31. März 2017, 10:30:12
Diese Kunscht ist wohl etwas übers Ziel hinaus geschossen.  ;D

https://www.welt.de/kultur/article162759307/Polizei-Grossaufgebot-rueckt-wegen-Kokosnuss-Kanone-an.html

Zitat
Vergangenen Mittwoch, es ist schon Dunkel in Berlin: Zwei Passanten gehen spät abends mit ihrem Hund Gassi, als sie im Innenhof eines Lagerareals etwas in der Dunkelheit entdecken: Eine riesige Kanone. Plötzlich wird diese abgefeuert und trifft eine Laterne, ganz in der Nähe der Menschen. Aufgeschreckt rufen sie die Polizei, die noch in der Nacht auf den 2. März mit einem Großaufgebot anrückt. Dort bemerken sie, dass sie sich im Atelier des Schweizers Julien Charrière befinden – die Kanone ist ein Kunstwerk. Konfisziert wurde sie trotzdem. Ein Stück Realsatire mitten in Berlin.

Die Kanone ist ein ausgehöhlter Kokospalmenstamm, Munition war eine Kokosnuss, die unweit von Passanten einschlug. Dass hätte auch böse ausgehen können. Manchmal fragt man sich, was in den Köpfen mancher vorgeht.

Immerhin:

Zitat
Nun steht das Kunstwerk in einer Lagerhalle für illegale Waffen in Berlin-Lankwitz.

Und bei der Staatsanwaltschaft sitzen lauter Kunschtbanausen:

Zitat
Da die Staatswanwalt die Kanone nicht als Kunst anerkennt, bleibt sie wohl drei bis vier Monate unter Verschluss.

Also ehrlich, der Typ hat ne Meise:

Zitat
Für die Antarktische Biennele plant Charrière daher ein Alternativprojekt. Von Feuerland aus will er mit einem Schiff Richtung Südpool fahren und auf dem Weg in Blei gegossene Kokosnüsse ins Meer werfen, die dann auf dem Grund des Meeres wie in „Hänsel und Gretel“ eine Spur aus „Brotkrumen“ ergeben.

Da hauen wir mal ein Schwermetall einfach so ins Meer.....

 :stirn

Noch'n Link dazu: http://www.spiegel.de/panorama/kokosnuss-kanone-in-berlin-was-kuenstler-julian-charriere-wirklich-wollte-a-1139013.html
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: RächerDerVerderbten am 31. März 2017, 10:46:43
Spoiler:

Zitat
Charrière wollte mit seinem Kunstwerk deutlich machen, dass der Klimawandel im Laufe der Zeit zu einer Waffe werden kann, der selbst unsere schlimmste militärische Ausrüstung überholen kann.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 31. März 2017, 12:25:22
Spoiler:

Zitat
Charrière wollte mit seinem Kunstwerk deutlich machen, dass der Klimawandel im Laufe der Zeit zu einer Waffe werden kann, der selbst unsere schlimmste militärische Ausrüstung überholen kann.

Ich meine, die eigentliche Kunst besteht darin, Aufmerksamkeit zu generieren. Von irgendwas muss man ja leben.  8)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Omikronn am 31. März 2017, 12:40:06
Zitat
Charrière dagegen sagt, es handele sich um ein Kunstprojekt. "Da hätte niemand Schaden genommen."

Kleines, aber wichtiges Detail: Die Kokosnüsse sind verbleit.  Im Anhang sieht man ein Bild das eines dieser Geschosse zeigt. Wer auf die Idee kommt mit sowas in einer bewohnten Gegend rumzuschiessen ist aus meiner sicht mehr als bekloppt.  :stirn

Ich nehme mal an ein Treffer wäre wohl nicht so harmlos verlaufen.





Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 31. März 2017, 13:08:27
Legendär auch Wolfgang Flaz:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Flatz (https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Flatz)

Zitat
Diesem ersten Ergebnis der Flatzschen Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst, vor allem mit dem Happening und den Wiener Aktionisten, folgten 1975 weitere Durchkreuzungen herkömmlichen ›Wahrnehmens‹ und ›Fühlens‹. Eine davon brachte ihm einen Aufenthalt im örtlichen Stadtgefängnis und eine anschließende Einweisung in die psychiatrische Abteilung des Landesnervenkrankenhauses Valduna ein: als er im Palais Liechtenstein im österreichischen Feldkirch während einer Ausstellungseröffnung einen schwarzen Sack über den Kopf gestülpt trug. Die Wiederholung eines solchen Klinikaufenthaltes brachte eine andere Aktion mit sich, bei der Flatz sich zwölf Stunden lang auf einer Straßenbrücke neben ein 140 mal 140 Zentimeter großes Schild gestellt hatte, dem zu entnehmen war, dass er an diesem Ort einen Unfall mit beträchtlichen Folgen verursacht habe.

Oder:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fleisch-performance-aktionskuenstler-darf-kuh-abwerfen-a-146016.html (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fleisch-performance-aktionskuenstler-darf-kuh-abwerfen-a-146016.html)
Zitat
Das Verwaltungsgericht entschied für die Kunst: Der Antrag einer 13-jährigen Berlinerin gegen den Performance-Künstler Wolfgang Flatz wurde abgelehnt, Bürger-Proteste verhallten ungehört - Flatz darf nun eine tote Kuh aus einem Hubschrauber über der Hauptstadt abwerfen...

Zitat
Der in München lebende Flatz wollte das Rind aus 40 Metern Höhe aus einem Hubschrauber abwerfen und sich zugleich nackt und blutüberströmt abseilen. Vor dem Abwurf über einem Kulturzentrum im Stadtteil Prenzlauer Berg sollte das Tier geschlachtet und gehäutet werden. Feuerwerkskörper in seinem Innern sollten beim Aufprall explodieren.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Typee am 31. März 2017, 14:09:35
Zitat
Charrière wollte mit seinem Kunstwerk deutlich machen, dass der Klimawandel im Laufe der Zeit zu einer Waffe werden kann, der selbst unsere schlimmste militärische Ausrüstung überholen kann.

Wenn da einer mit geharnischten Kokosnüssen auf Straßenlaternen schießt, dann hat das also etwas mit Klimawandel zu tun, hm. Aber was?

Wenigstens verbal hätte er sich etwas mehr Mühe geben können, anstatt so einen Unsatz hinzurotzen. Dass das auch besser geht, haben die Gestalter der neuen Wandverkleidungen der Tiefbahnsteige unter dem Frankfurter Hauptbahnhof bewiesen, die da auf einer Blechtafel für jedermann lesbar folgendes texteten:

Zitat
„Durch die Neugestaltung des Wandbilds werden die Raumgrenzen optisch aufgelöst. das Motiv täuscht eine Dreidimensionalität vor, die Bahnsteige erweitern sich ins Unendliche. Das Bild, ein Wald aus Stützen, die Fundamente der darüberliegenden Bahnhofshalle, getaucht in einen Schleier der Unschärfe, ein nebliges Licht. Assoziationen zu Natur, die Ankündigung der Fahrt ins Grüne, in Richtung Taunus und in die Green City sind erwünscht.“

Das hat wenigstens Klang und Anmut. Wenn es auch komplett lächerlich ist - wer da schon mal war, weiß, was ich meine.

Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Harpo am 31. März 2017, 18:06:46
Also ehrlich, der Typ hat ne Meise:

Zitat
Für die Antarktische Biennele plant Charrière daher ein Alternativprojekt. Von Feuerland aus will er mit einem Schiff Richtung Südpool fahren und auf dem Weg in Blei gegossene Kokosnüsse ins Meer werfen, die dann auf dem Grund des Meeres wie in „Hänsel und Gretel“ eine Spur aus „Brotkrumen“ ergeben.

Da hauen wir mal ein Schwermetall einfach so ins Meer.....

 :stirn

Im Sinne des MARPOL-Übereinkommens zählen seine verbleiten Kokosnüsse als Schiffsmüll. Und bis vor ein paar Jahren wäre seine Aktion erlaubt gewesen, da durfte man außerhalb der 12-Meilen-Zone noch Metall aller Art ins Wasser schmeißen. Essensreste sowieso, das geht jetzt auch noch.

Mir scheint, dass er ziemlich dünnes Bleiblech um die Kokosnüsse herumlötet. Hoffentlich hat er in der Badewanne ausprobiert, ob die überhaupt untergehen.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Sauropode am 31. März 2017, 18:18:57
Ich möchte nicht wissen, was alles so "aus Versehen" über Bord geht. Die Meere vermüllen immer mehr und da kommt so ein  :-X an und macht noch ein "Event" draus.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 31. März 2017, 20:39:13
Ich möchte nicht wissen, was alles so "aus Versehen" über Bord geht. Die Meere vermüllen immer mehr und da kommt so ein  :-X an und macht noch ein "Event" draus.

Naja, Altölentsorgung ist beliebt. Wird aber inzwischen recht streng kontrolliert, oft auch per Hubschrauber. Und m.W. über einen Entsorgungsnachweis. Juckt natürlich keinen, der nur bestimmte Häfen in Dritte-Welt-Regionen anläuft. So ein bisschen Blei ist dagegen völlig harmlos. Nur: Was nicht muss, muss nicht. Eine Prinzipienfrage.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: MrSpock am 10. April 2017, 16:18:12
Kunst will verstanden werden:

http://hessenschau.de/kultur/documenta-rauch-loest-notrufe-aus,rauch-documenta-100.html
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Groucho am 14. Juni 2017, 22:17:46
Kunstwerke des Banalen:

http://schraeglage.blog/dies-ist-kein-psycho-muenchen-18/ (http://schraeglage.blog/dies-ist-kein-psycho-muenchen-18/)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 14. Juni 2017, 23:37:30
Kunstwerke des Banalen:

http://schraeglage.blog/dies-ist-kein-psycho-muenchen-18/ (http://schraeglage.blog/dies-ist-kein-psycho-muenchen-18/)

Ist doch lustig, wenn man sich drauf einlässt, kann man selbst auf der siebten Metaebene noch Spaß haben ?..... c'est ne pas une pipe
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: MrSpock am 15. Juni 2017, 12:07:58
Eine ernst gemeinte Empfehlung:

http://www.nordart.de/

Sehr empfehlenswert auch für alle, die mit Kunst bisher nichts am Hut haben. Ist nicht so "kopflastig" wie die Documenta.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: RächerDerVerderbten am 01. Juli 2017, 14:25:38
(https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/19511384_10155614470039994_5432186477779773717_n.jpg?oh=b19affcf4211cbd8f619b75cacde3c09&oe=59D9DEE7)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 02. Juli 2017, 01:17:38
Gut Picasso ist natürlich ein Scharlatan, trotzdem interessant wie sich seine Selbstporträts so über die Jahre entwickelt haben.

http://themindcircle.com/pablo-picasso-self-portrait-style-evolution/?utm_content=buffercb70e&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Bloedmann am 15. Juli 2017, 03:49:29
Immerhin. Durch das Selfie kennt die Ausstellung jetzt jeder.

http://www.n-tv.de/panorama/Frau-zerstoert-mehrere-Kunstwerke-article19937238.html (http://www.n-tv.de/panorama/Frau-zerstoert-mehrere-Kunstwerke-article19937238.html)
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Sauropode am 15. Juli 2017, 12:02:32
Immerhin. Durch das Selfie kennt die Ausstellung jetzt jeder.

http://www.n-tv.de/panorama/Frau-zerstoert-mehrere-Kunstwerke-article19937238.html (http://www.n-tv.de/panorama/Frau-zerstoert-mehrere-Kunstwerke-article19937238.html)

Achwas, kaputt wurde das nicht gemacht. Es wurde lediglich eine statische Installation in ein Event umgewandelt. Sieht man doch, Domino-Effekt.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Bloedmann am 17. Juli 2017, 10:36:04
Solche Sessions mache ich im Supermarkt auch öfter. Aber da klopft mir keiner auf die Schultern und Autogramme muß ich nur auf den Schadensanzeigen geben. :-[
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Sauropode am 17. Juli 2017, 11:10:05
Wenn Du es oft genug machst und das ganze auch noch bei youtube reinstellst, könnte Dein Durchbruch als Eventkünstler gelingen. Vorher musst Du natürlich erst einmal investieren.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Peiresc am 28. Februar 2018, 19:27:19
Mal ein Neuzugang, Geheimtipp.

Zitat
Malboury Jones

We moved into new offices, but this wall has been left open for a few weeks now. I knew what I had to do.

(https://pbs.twimg.com/media/DW-bhl0XcAEVp4L.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/DW-bgn0WkAER2b3.jpg)

https://twitter.com/Malboury/status/968163458679263238
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: celsus am 28. Februar 2018, 20:15:29
Ein Künstler, der mir bei Twitter viel Spaß macht ist "fflepp":

https://twitter.com/andyamholst

(https://pbs.twimg.com/media/DVG66LyWkAAal6P.jpg)(https://pbs.twimg.com/media/DVG69HUX0AAVBmZ.jpg)

(http://andyamholst.com/wp-content/uploads/2015/09/morgenrot__2b-300x208.png)

Er macht auch Skulpturen, Gemälde, Ascii-Art, Musik-Experimente uvm.
Titel: Re: Was ist Kunst
Beitrag von: Belbo am 01. März 2018, 05:12:15
(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/b/b9/MagrittePipe.jpg)