Psiram Forum

Deutsch => Andere Webseiten oder Medien => Thema gestartet von: Tini am 21. März 2009, 02:14:55

Titel: Impfkritik auf XING
Beitrag von: Tini am 21. März 2009, 02:14:55
edit
Titel: Re: Impfkritik auf XING
Beitrag von: Skrzypczajk am 21. März 2009, 12:09:36
Ich schaffe nicht, das alles durchzugehen (Impfkritik ist auch nicht gerade meine Baustelle), lese aber gerade, dass du es gewagt hast, "Erfahrungsberichte zu hinterfragen". So etwas geht natürlich nicht! Zumindest der wachsame Tobias hat außerdem erkannt, dass du ein agent provocateur /provocateuse?) bist: "Auch sollte man bei der ganzen Sache nicht vergessen das solche Leute auch ganz gezielt in Foren und Selbsthilfegruppen eingeschleußt werden". (http://bilder.nexusboard.net/0/i_nuts.gif)
 ;)
Titel: Re: Impfkritik auf XING
Beitrag von: Jane am 21. März 2009, 14:58:05
Hallo,

scheint die typische Impfgegner-Masche zu sein: Wer es wagt ihre Schauergeschichten in Frage zu stellen, der ist unsensibel und beleidigend. Merke: Nur der Impfgegner darf emotional udn unsachlich sein!  :deppenalarm:

Aber wenn ich schon den Titel der Gruppe sehe: Gesund leben. Das lässt eigentlich eh nichts Gute ahnen. Da wimmelt es bestimmt nur so von Homöo-, Kinesio-, Astrocraniosakralchakramassagetherapie-Quark.

Was mich bei Xing stört ist, das es keine Skeptiker-Gruppe zu geben scheint oder wenigstens eine Gruppe für Laien, die sich für wissenschaftliche Theme interessieren. 
Titel: Re: Impfkritik auf XING
Beitrag von: GeMa am 21. März 2009, 16:46:09
Ja Mensch, das ist doch eine prima Diagnose.  ;D  Es gibt eben zum Glück immer wieder Frauen, die mit ihrem Kopf und nicht mit der Handtasche denken.
Titel: Re: Impfkritik auf XING
Beitrag von: Willi am 21. März 2009, 23:22:00
Auf einer der im Eingangsposting verlinkten Seiten lese ich:

Zitat
Nach Prof. Geison hat Pasteur seine Versuchsanordnungen häufig so lange verändert,
bis die gewünschten Ergebnisse herauskamen, die seine ursprünglich und von der französischen Regierung und den
damaligen Herstellern von pharmazeutischen Produkten unterstützte Ansicht belegten, dass die Mikroben (Bakterien)
die Ursache für Krankheiten seien. Seinen Widersachern Claude Bernard und Pierre Jacques Antoine Bechamp,
welche die Meinung vertragen: "Der Keim ist nichts, der Nährboden ist alles" hat Louis Pasteur erst auf dem Totenbett
Recht gegeben. Das wollte aber dann niemand mehr hören, denn es ist leichter mit Kanonen (Medikamenten) auf
Spatzen (Krankheiten) zu schießen als selbst etwas zu tun und die Lebensgewohnheiten umzustellen.

Eigentlich sind diverse Erscheinungen des Rechtsextremis und der rechten Esoterik (eine linke Esoterik ist mir noch nicht untergekommen, möglicherweise ist sowas zur Zeit in Nordkorea im Entstehen) mein Interessens- und Beobachtungsgebiet im Internet. Und da treffe ich auch sehr oft auf die Meinung, dass Mikroben gar keine Krankheiten verursachen. Die gleichen Leute behaupten aber auch an anderer Stelle, dass in amerikanischen Labors gefährliche Keime für die biologische Kriegsführung hergestellt werden. Offenbar sind viele dieser Personen ein wenig schizophren veranlagt.

In meinem Bekanntenkreis ist kürzlich jemand mit 47 Jahren verstorben, an einem Spatz, äh... Lungenentzündung.
Titel: Re: Impfkritik auf XING
Beitrag von: Jane am 22. März 2009, 02:03:00
Zitat
Eigentlich sind diverse Erscheinungen des Rechtsextremis und der rechten Esoterik (eine linke Esoterik ist mir noch nicht untergekommen, möglicherweise ist sowas zur Zeit in Nordkorea im Entstehen) mein Interessens- und Beobachtungsgebiet im Internet.


Schönes Hobby hast Du da   ;)

Zitat
Und da treffe ich auch sehr oft auf die Meinung, dass Mikroben gar keine Krankheiten verursachen. Die gleichen Leute behaupten aber auch an anderer Stelle, dass in amerikanischen Labors gefährliche Keime für die biologische Kriegsführung hergestellt werden.


Ist bei AIDS auch so: Gibts gar nicht, wurde aber von den Amis im Labor gezüchtet  ;)