Psiram Forum

Deutsch => Andere Webseiten oder Medien => Thema gestartet von: Lync am 23. Januar 2013, 10:19:35

Titel: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: Lync am 23. Januar 2013, 10:19:35
reha-pet Hundephysiotherapie
   info@reha-pet.de
Webseite   http://www.reha-pet.de

Die Praxis für Hundephysiotherapie reha-pet aus Uhingen bietet in Ihren Praxisräumen seit September 2012 das erste Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde in Baden Württemberg.

Die Praxis für Hundephysiotherapie reha-pet aus Uhingen bietet in Ihren Praxisräumen seit September 2012 das erste Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde in Baden Württemberg.
Die radiale Stoßwellentherapie ist eine relativ neue Therapiemöglichkeit in der Hundephysiotherapie. Besondere Bedeutung findet diese Verfahren bei Erkrankungen der Sehnen und Bänder bei Arthrosen an Ellenbogen und Hüfte sowie zur Behandlung von Schmerzpunkten in der Muskulatur.
Die Methode ist einfach anzuwenden. Oft zeigen die Patienten schon nach der ersten Therapie deutlich Verbesserungen Ihrer Beschwerden. Nach drei bis vier Behandlungen sind über 70 Prozent der Patienten über einen längeren Zeitraum Schmerzfrei.
Die Behandlung dauert in der Regel nicht länger als 15 Minuten und ist so für den Hund gut zu tolerieren. Durch die Behandlung werden deutlich weniger Schmerzmittel benötigt. Dies bedeutet der Organismus des Hundes wird weniger belastet und die Nebenwirkungen dieser Schmerzmittel bleiben aus.

Die radiale Stoßwellentherapie ist eine relativ neue Therapiemöglichkeit in der Hundephysiotherapie. Besondere Bedeutung findet diese Verfahren bei Erkrankungen der Sehnen und Bänder bei Arthrosen an Ellenbogen und Hüfte sowie zur Behandlung von Schmerzpunkten in der Muskulatur.
Die Methode ist einfach anzuwenden. Oft zeigen die Patienten schon nach der ersten Therapie deutlich Verbesserungen Ihrer Beschwerden. Nach drei bis vier Behandlungen sind über 70 Prozent der Patienten über einen längeren Zeitraum Schmerzfrei.
Die Behandlung dauert in der Regel nicht länger als 15 Minuten und ist so für den Hund gut zu tolerieren. Durch die Behandlung werden deutlich weniger Schmerzmittel benötigt. Dies bedeutet der Organismus des Hundes wird weniger belastet und die Nebenwirkungen dieser Schmerzmittel bleiben aus.

Das hat mir eine Freundin gesandt. Wir würden das gern öffentlich hinterfragen.
-Welche Studien gibt es dazu
-Wie genau funktioniert diese Therapie

Fällt euch noch eine Frage ein?
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: The Doctor am 23. Januar 2013, 11:52:26
Was kostet die Therapie?
Gibt es bei Nichterfolg das Geld zurück?
Wie und wie umfangreich wurden die die Therapie anwendenden Mitarbeiter geschult?
Welche Nebenwirkungen können auftreten?
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: Hildegard am 24. Januar 2013, 02:40:26
Komisch, ich bilde mir ein, das es hier bereits einen Stoßwellenthread geben müsste. Finde ihn aber über die suche nicht. Müsste im Herbst gewesen sein. Damals hatte ich gefragt, weil mein Mann das von einem Arzt empfohlen bekam. Das Fazit - soweit ich mich erinnere - war, dass es verschiedene Sorten gibt, von denen die einen nichts bewirken und die anderen potenziell gefährlich sind, weil sie auch Dinge zertrümmern können, die man gar nicht zertrümmern will.
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: Lync am 24. Januar 2013, 10:04:29
Meine Freundin hat die Fragen gepostet, bin mal gespannt was kommt.

Ich hätte dazu ein paar Fragen:
1.   Welche Studien gibt es dazu
2.   Wie genau funktioniert diese Therapie
3.   Was kostet die Therapie?
4.   Gibt es bei Nichterfolg das Geld zurück?
5.   Wie und wie umfangreich wurden die die Therapie anwendenden Mitarbeiter geschult?
6.   Welche Nebenwirkungen können auftreten?


Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: Lync am 25. Januar 2013, 10:34:01
Hier sind übrigens die Antworten, da muss nochmals nachgehakt werden.
Vorschläge? Gruß L.

Studien gibts vorallem aus der Humanmedizin bisher wurde die Stoßwelle fokusiert verwendet welche Schmerzen bereitete und somit oft eine Sedierung des Tiers
nötig war.

Funktionsweise
Wissenschaftlicher Hintergrund

VERSTÄRKTE FREISETZUNG DER SUBSTANZ P
> Radiale Stosswellen bewirken die Ausschüttung von zahlreichen Substanzen, die als Botenstoffe im Körper verschiedene Reaktionen auslösen. Einer dieser Stoffe ist der Schmerzmediator und Wachstumsfaktor Substanz P. Radiale Stosswellen verstärken seine Freisetzung. Dies führt zum einen zu einer Analgesie und zum anderen zu einer Erweiterung der Blutgefäße, zu einer verstärkten Durchblutung und zum Beispiel zu einer Knochenneubildung.
NO (Stickstoffoxid) hat ebenfalls eine gefäßerweiternde Wirkung und spielt eine wichtige Rolle in der Angiogenese.

> Die heute bekannten Wirkmechanismen der Radialen Stosswellen zusammengefasst, bedeuten: In der behandelten (Schmerz-) Zone kommt es zu Analgesie, verstärkter Durchblutung und reparativen Vorgängen an unterschiedlichen Gewebetypen.
HEMMUNG DES ENZYMS COX II

> Radiale Stosswellen können Entzündungsmediatoren wie COX II hemmen und induzieren damit einen entzündungshemmenden Effekt. Das führt zu einer Abschwächung entzündlicher Prozesse.
AKTIVIERUNG DER ZELLULÄREN ABWEHR

> Radiale Stosswellen bewirken die Freisetzung freier Radikale. So werden körpereigene zelluläre Abwehrmechanismen gestärkt – der Körper beginnt sich wieder aktiv gegen seine Erkrankung zu wehren.

ÜBERSTIMULATION VON NERVENFASERN
> Nach einer wissenschaftlichen Theorie wirken Radiale Stosswellen auch über eine Überstimulation von Nervenfasern. Dieser Ansatz meint: Aufsteigende Schmerzreize werden durch die Überstimulation von Nervenfasern blockiert und führen so zu einer Verstärkung der schmerzlindernden Wirkung – Gate-Control-Theorie.

Die Therapie kostet pro Sitzung 60 Euro

Eine Erfolgsgarantie kann Ihnen auch bei dieser Therapie niemand geben dies wäre unseriös aber ca. 70% der therapierten Hunde sind nach der Behandlung schmerzfrei. Bitte bedenken Sie wir behandeln einen Lebenden Organismus ( Hund) und machen keine reperaturen am Auto....
Des weiteren kommt die Behandlung auf das Beschwerdebild an und die genaue Indikation. Denn nicht für jede Erkrankung und jeden Hund ist die Therapie geeignet. Ich überprüfe sorgfältig ob der Patient für die Behandlung geeignet ist.

Die Therapie wird von mir persönlich angewendet ich war 20 Jahre in der Humanmedizin tätig und bin seit 10 Jahren geprüfter Hundephysiotherapeut. Eine eingehende Schulung des Herstellers ist erfolgt.

Außer einer leichten schmerzhaftigkeit am Behandlungsgebiet für wenige Tage habe ich bis zum heutigen Zeitpunkt keine Nebenwirkungen am Hund festgestellt
Ich hoffe ich konne Ihre Fragen ausreichend beantworten ansonsten bin ich auch gerne bereit weiter Auskünfte telefonisch oder in meiner Praxis zu geben.
Beste Grüße
Tim Gramlich
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: bayle am 25. Januar 2013, 10:50:39
Zitat
Studien gibts vorallem aus der Humanmedizin bisher wurde die Stoßwelle fokusiert verwendet welche Schmerzen bereitete und somit oft eine Sedierung des Tiers nötig war

Was, das ist bisher nur am Menschen ausprobiert? Woher wollen Sie dann wissen, ob es bei meinem Waldi funktioniert? Na?
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: The Doctor am 25. Januar 2013, 12:06:31
Zitat
Studien gibts vorallem aus der Humanmedizin bisher wurde die Stoßwelle fokusiert verwendet welche Schmerzen bereitete und somit oft eine Sedierung des Tiers nötig war

Was, das ist bisher nur am Menschen ausprobiert? Woher wollen Sie dann wissen, ob es bei meinem Waldi funktioniert? Na?

Und? Was willst Du da jetzt machen? Etwa Tierversuche?!?     :crazy
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: bayle am 25. Januar 2013, 13:08:13
Genau das ist das Problem:

Zitat
"[...] Abschließend: Es wäre sicher sehr wünschenswert, wenn die Mitglieder der Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche sich alternativ wenigstens als Probanden für klinische Studien zur Verfügung stellen würden. Man kann nicht nur darauf warten, dass andere helfen, wirksame und sichere Medikamente zu entwickeln."
[Meyer, Frank P.: Tierversuche: Der erste Proband. Dtsch Arztebl 2010; 107(44): A-2172 / B-1885 / C-1857.]
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: Lync am 26. Januar 2013, 12:27:33
Das kann meine Freundin jetzt so nicht stehen lassen, dort lesen andere Hundehalter rein, müssen wir uns gut überlegen wie wir auf sein Feedback antworten.

Ironisch ist nicht gut, dann löscht er einfach unsere Beiträge.
Man sollte die Fragen so stellen, dass sich andere „halbwegs intelligente“ Hundehalter ihren eigenen Reim darauf machen.

Du schreibst: Studien gibt’s vor allem aus der Humanmedizin. Kannst du diese wissenschaftlichen Quellen benennen?
Und wie wird das auf die Veterinärmedizin umgesetzt? 1:1, oder folgen nun Tierversuche?

Du schreibst: Die Therapie wird von mir persönlich angewendet ich war 20 Jahre in der Humanmedizin tätig? In welcher Form (wie und wo) warst du in der Humanmedizin tätig? Arbeitest du mit Tierärzten zusammen?

Weitere Ideen?
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: bayle am 26. Januar 2013, 12:51:42
@Lync
Man sollte sich zunächst klar machen, was man eigentlich erreichen will. Wenn das Angebot nicht seriös ist, dann wird letztlich kein Kommentar stehen bleiben, der das in Zweifel zieht, egal ob er nun ironisch oder naiv oder aggressiv formuliert ist.

Zitat
Die Methode ist einfach anzuwenden. Oft zeigen die Patienten schon nach der ersten Therapie deutlich Verbesserungen Ihrer Beschwerden. Nach drei bis vier Behandlungen sind über 70 Prozent der Patienten über einen längeren Zeitraum Schmerzfrei.
Das soll ja wohl andeuten, dass es eine empirische Prüfung gegeben hat, hier würde ich nach mehr Einzelheiten fragen. Wo kann man das nachlesen?

Zitat
Die Behandlung dauert in der Regel nicht länger als 15 Minuten
und
Zitat
Die Therapie kostet pro Sitzung 60 Euro
Ein stolzer Stundenlohn von 240 EUR, schafft nicht jeder; selbst die Heilpraktiker werden neidvoll erblassen. Die Frage, ob Erstverschlechterungen möglich sind, würde sich mir aufdrängen. 
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: sweeper am 26. Januar 2013, 13:17:20
@Lync:
Diese Studie habe ich auf die Schnelle gefunden:
http://www.schulterchirurgie.de/media/info-download/publikationen/stosswelle_internet.pdf

In der Sportmedizin scheint das Verfahren - mit Modifikationen- zum Einsatz zu kommen.

Problem scheint mir eher zu sein:
bestimmte Hunderassen neigen wohl zuchtbedingt zu schweren degenerativen Erkrankungen.
Ob das Verfahren da tatsächlich dauerhaft Linderung bringt?
Dazu wären tatsächlich Studien an entsprechend disponierten Hunden nötig.

Hier noch ein Nachklapp:
http://orthopaedie-unfallchirurgie.universimed.com/artikel/radiale-sto%C3%9Fwellenbehandlung-am-st%C3%BCtz-und-bewegungsapparat
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: Lync am 26. Januar 2013, 13:19:03
@Lync
Man sollte sich zunächst klar machen, was man eigentlich erreichen will. Wenn das Angebot nicht seriös ist, dann wird letztlich kein Kommentar stehen bleiben, der das in Zweifel zieht, egal ob er nun ironisch oder naiv oder aggressiv formuliert ist.

Das würde ich so nicht sehen.

In den Hundekreisen, wie in vielen anderen, finden die Alternativen und Quacksalber ein leichtgläubiges Klientel. Die Skeptiker wenden sich in der Regel einfach ab, oder sagen gar nichts.
Vielen genügt ein: Mir hat es geholfen!

Bei offener Kritik erfährst du Ablehnung. Man kann sie nur zu eigenem Nachdenken hinführen.
Meiner Meinung nach geht das am besten über offene Fragen.

Jener ahnt nicht, dass hier Skeptiker hinterfragen, sondern geht von Interessenten aus.

Auf facebook wird unheimlich schnell "geteilt" "geliked", super für die ganzen Alternativen und Quacksalber. Das ist ein Schnellballsystem mit einer unheimlichen Werbewirkung, dagegen muss man clever angehen.
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: Lync am 26. Januar 2013, 13:39:54
Sweeper, danke dir.

Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: Lync am 26. Januar 2013, 13:42:25
Dann muss ich wohl anders fragen!


Du schreibst: Studien gibt’s vor allem aus der Humanmedizin.
Und wie wird das auf die Veterinärmedizin umgesetzt? 1:1, oder folgen nun Tierversuche?

Bestimmte Hunderassen neigen wohl zuchtbedingt zu schweren degenerativen Erkrankungen.
Ob das Verfahren da tatsächlich dauerhaft Linderung bringt?
Dazu wären tatsächlich Studien an entsprechend disponierten Hunden nötig.

???
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: sweeper am 26. Januar 2013, 13:50:16
So würde ich vorgehen, Lync.
Zum Preis: bin über einen Preis von knapp 40€  auf der Seite einer Physio- Praxis gestolpert.
Pro Sitzung à 15 min.
Vielleicht könnt ihr rausfinden, ob das ein üblicher Preis ist.

Und welches Gerät der Anbieter verwendet.
In meinem zweiten Link wurden wohl nur mit einem Gerät gute Resultate erzielt - lies aber besser selbst noch mal nach.
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: Lync am 26. Januar 2013, 14:20:38
Meine Hundefreundin hat's nun so reingestellt:

Du schreibst: Studien gibt’s vor allem aus der Humanmedizin.
Und wie wird das auf die Veterinärmedizin umgesetzt? 1:1, oder folgen nun Tierversuche?

Bestimmte Hunderassen neigen wohl zuchtbedingt zu schweren degenerativen Erkrankungen.
Ob hier das Verfahren tatsächlich dauerhaft Linderung bringt?
Dazu wären tatsächlich Studien an entsprechend disponierten Hunden nötig.

Mit welchem Gerät/Anbieter arbeitest du.
Lt. (nur!) einer Studie, konnte wohl nur Gerät gute Resultate (bei Menschen) erzielen.

In der Vergangenheit wurde intensiv die Frage diskutiert, ob radiale Stoßwellen als „niedrigenergetisch“ bezeichnet und somit „hochenergetischen“ fokussierten Stoßwellen gegenübergestellt werden sollen.
Dabei muss jedoch berücksichtigt werden, dass es international keine einheitlich anerkannte Grenze zwischen niedrigenergetischen und hochenergetischen Stoßwellen gibt.
Rompe et al (2007) haben diese Grenze bei etwa 0,3mJ/mm2 (der Einheit der Energieflussdichte von Stoßwellen) gezogen; Neufeld und Cerrato (2008) kürzlich sogar schon bei 0,12mJ/mm2. Die heutzutage im Markt verfügbaren radialen Stoßwellengeräte stellen jedoch eine Energieflussdichte von bis zu 0,55mJ/mm2 zur Verfügung.

Somit erscheint es viel wesentlicher, die prozeduralen Unterschiede zwischen den Behandlungen mit radialen und fokussierten Stoßwellen herauszustellen, gemäß den eingangs genannten Kriterien (insbesondere der Frage nach der Notwendigkeit einer Lokalanästhesie vor der Behandlung).

Übrigens: Ein stolzer Stundenlohn von 240 EUR. :-)
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: sweeper am 26. Januar 2013, 15:28:48
Die GOÄ hat sogar eine Ziffer für die Stoßwellentherapie:
http://www.bundesaerztekammer.de/page.asp?his=1.108.4689.4871.4879.4892
Zitat
Bei Behandlung verschiedener Körperareale in einer Sitzung ist die Nr. 302 analog pro Sitzung nur einmal berechnungsfähig. Der Ausschuss "Gebührenordnung" geht von einer durchschnittlichen Anzahl von zwei bis drei, maximal vier Sitzungen pro Behandlungsfall aus.
Zitat
einfacher Gebührensatz:
der einfache Gebührensatz errechnet sich aus
Punkte x 0,0582873 €

Also bekommt der Arzt für 4 max anrechenbare Sitzungen...?
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: Lync am 26. Januar 2013, 23:37:03
...hier ist inzwischen eine Reaktion eingegangen:

Vorab betreibe ich keine Tierversuche sondern bin ein seit fast 10 Jahren im Hundephysio Bereich tätig.Und das serioös und im Fokus zum wohle des Hundes. Intesität und Dauer sind in der Tat 1:1 übertragbar evtl. noch abgestimmt nach göße des Hundes. Bei einem Gerätepreis von annähernd 18 000 Euro und meinem Unternehmerischen Risiko usw..... ( und im Übrigen arbeite ich nicht im Akord sonder lasse mir für jeden Hund die Zeit die er braucht ist mehr als ein Hund in der Stunde nicht machbar )somit also 60 Euro in der Stunde..... " Ehrliches Geld für Ehrliche Arbeit....
vor 4 Stunden ·
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: sweeper am 26. Januar 2013, 23:55:53
Wenn er - wie auch immer - einen Stundenlohn von 60 € zugrunde legt, kann man dagegen vermutlich nichts sagen. Als Selbständiger muss er damit ja auch seine Praxis-NK, seine Versicherungen etc gegenfinanzieren.

Auf der HP sind unter dem Stichwort "Stoßwellentherapie " auch "Studien an Hunden" erwähnt.
Wär schön, wenn er die Quellen angeben könnte.
Zitat
Seit vielen Jahren hat sich die Radiale Stosswellentherapie in der Humanmedizinischen Orthopädie etabliert und bewährt.
Die Radiale Stosswelle ist eine ausgezeichnete nichtinvasive Behandlungsmethode bei vielen verbreiteten orthopädischen Beschwerden beim Hund. Die wurde in mehreren internationalen Studien an Hunden bewiesen.
Die Schmerzlinderung hält mit nur drei Stosswellenbehandlungen drei Monate und länger an.

Ansonsten: seid ihr mit seinen Auskünften zufrieden, Lync?
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: Lync am 27. Januar 2013, 12:39:33
Zitat
Die Behandlung dauert in der Regel nicht länger als 15 Minuten
und
Zitat
Die Therapie kostet pro Sitzung 60 Euro
Ein stolzer Stundenlohn von 240 EUR, schafft nicht jeder; selbst die Heilpraktiker werden neidvoll erblassen.
Titel: Re: Radiale Stoßwellen-therapiezentrum für Hunde
Beitrag von: Lync am 27. Januar 2013, 12:43:06
Ansonsten: seid ihr mit seinen Auskünften zufrieden, Lync?

Er ist es nicht gewohnt schriftlich zu argumentieren, das fällt mir auf.
Er beantwortet nicht alle meine Fragen.