Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Die Klimakatastrophe ist in vollem Gang...

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von Yadgar, 18. August 2022, 17:26:44

« vorheriges - nächstes »

Peiresc

Zitat von: eLender am 18. Juli 2023, 23:37:46https://hpd.de/artikel/bewahrt-man-eigentlich-seine-wuerde-dem-ganzen-wahnsinn-21429

Flieht, ihr Narren! Nur wohin?

Ich mach's mal kurz, weil mir der Nerv für so was fehlt. Er kann uns also sagen wo's lang geht. Aber er hat da doch gelegentlich noch Luft nach oben:

ZitatEs funktioniert leider nur begrenzt. Was ich versuche, was aber gleichzeitig auch unglaublich schwierig ist, das ist, irgendwie doch noch eine annehmende und auch mitfühlende Haltung zu Leuten zu haben, die man als rationale Personen eigentlich aufgegeben hat.
Wen meint er damit? Leute, die eine Ölheizung einbauen oder in Urlaub fliegen. Sofort fragt man sich, ob er selber seinen Urlaub nur in Gegenden verbringt, die er zu Fuß erreichen kann.

ZitatVielleicht ist auch die buddhistische Philosophie eine Ressource, die der säkulare Humanismus noch nicht erkannt hat. Ihre Hintergrundannahmen über die Struktur des menschlichen Geistes sind mittlerweile wissenschaftlich wesentlich plausibler als die des Rationalismus und der Aufklärung.
Auch für ihn ist unerträglich, dass es keine Antwort gibt. Dieses ,,Vielleicht" ist Goldes Wert. In der Geschichte war der Spiritismus regelmäßig die Antwort der Menschen auf Katastrophen, und warum sollte es diesmal anders sein.

Mein Vertrauen in die Vernunft der Menschheit hat sich in den letzten 5 Jahren deutlich verschlechtert. Was die Mächtigen angeht, Meldung von 2020,
ZitatTrump began championing two decades-old malaria medicines last week after a phone call with Oracle co-founder Larry Ellison, a top Trump campaign donor.
Sie können alles, wissen alles. Nach ihnen die Sintflut. Und von den Armen darf man keine Voraussicht erwarten: wenn Du heute um Dein Überleben kämpfst, dann können Dir die Verhältnisse in 10 Jahren nur egal sein.

Metzinger meint:
ZitatUnd die asiatische und die indische Kultur haben einfach über viele Jahrhunderte ein enormes Praxiswissen im Umgang mit dem eigenen Geist entwickelt
Wenn wir schon das Klima nicht mehr retten können, sollten wir uns wenigstens mit uns selbst ins Reine kommen. Aber der weiß nicht, wovon er redet. Zum Einstieg empfehle ich ihm, mal ein wenig in den Büchern von Meera Nanda zu blättern. Oder er sollte sich mal etwas intensiver mit den Biografien der Gurus im RL befassen, statt sich von ihren Deklarationen einfangen zu lassen. Sie sind eben Religion.

eLender

Zitat von: Peiresc am 19. Juli 2023, 06:28:48Er kann uns also sagen wo's lang geht. Aber er hat da doch gelegentlich noch Luft nach oben:
;D

Ja, das ließt sich schon abschnittsweise merkwürdig. Ich kannte ihn nur von ein paar Schnipseln, die er über das Bewusstsein geäußert hatte. Er gilt wohl als strenger "Materialist" unter den Filisofen, was nicht ganz selbstverständlich ist. Sein Hang zu östlichen Religionen (in Tateinheit mit östlicher Verklärung / Meditation) finde ich auch merkwürdig. Es scheint mir ein wenig im Widerspruch zum Materialismus zu stehen, aber wahrscheinlich gehört es in dem Metier zum guten Ton, auch ein wenig Schwurbel im Angebot zu haben.

Zitat von: Peiresc am 19. Juli 2023, 06:28:48Sofort fragt man sich, ob er selber seinen Urlaub nur in Gegenden verbringt, die er zu Fuß erreichen kann.
Der wird im Urlaub auf Dauermeditation sein. Da kann er quasi das ganze Universum besuchen und produziert kaum CO2. Man atmet dabei ja auch weniger ::)

Was ich eigentlich interessant finde: wie er denkt, den Klimawandel (der ja unverhinderbar das Tor zur Hölle aufgestoßen hat) verarbeiten zu können; im Sinne von damit irgendwie klar zu kommen. Der hält tatsächlich eine Hinwendung zur Spiritualität - auch wenns nur gewisse Praktiken sind - als die (oder eine) Lösung. Man wird sehen müssen, ob sich eine neue Religion bilden wird. Ich vermute, sie wird den Namen Pattex tragen :angel:

So wie ich es verstehe, hätten die Religionen (oder Zeugs in der Art) den Menschen immer ermöglicht, großen Leid zu ertragen. Kann gut sein, dass man in Bälde nur noch mit Gebeten erträgt, im Bus zu sitzen. Der Schweißgeruch wird kaum anders zu ertragen sein.

OK, mal ernsthaft: was ich eigentlich interessant fand, ist, dass es scheinbar eine weit verbreitete Denke ist, dass der Klimawandel und dessen Folgen nicht mehr aufzuhalten sind und wir uns schon mal mental darauf einstellen sollen. Kopf in den Sand stecken Meditieren als Coping-Strategie. Ich würde da eher auf ne Klimaanlage setzen.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Peiresc

Zitateine Ressource, die der säkulare Humanismus noch nicht erkannt hat ... wesentlich plausibler als die des Rationalismus und der Aufklärung

Aber ich versteh' schon was er meint. Edward Gibbon (1737-1794) hatte sich das mal näher angesehen:

ZitatThe fakirs of India, (39) and the monks of the Oriental church, were alike persuaded, that in the total abstraction of the faculties of the mind and body, the purer spirit may ascend to the enjoyment and vision of the Deity. The opinion and practice of the monasteries of Mount Athos (40) will be best represented in the words of an abbot, who flourished in the eleventh century. "When thou art alone in thy cell," says the ascetic teacher, "shut thy door, and seat thyself in a corner: raise thy mind above all things vain and transitory; recline thy beard and chin on thy breast; turn thy eyes and thy thoughts toward the middle of thy belly, the region of the navel; and search the place of the heart, the seat of the soul. At first, all will be dark and comfortless; but if you persevere day and night, you will feel an ineffable joy; and no sooner has the soul discovered the place of the heart, than it is involved in a mystic and ethereal light." This light, the production of a distempered fancy, the creature of an empty stomach and an empty brain, was adored by the Quietists as the pure and perfect essence of God himself [...]

Decline and Fall, chap. LXIII
Und es schickt sich nun wirklich nicht mehr, so verächtlich mit dem transkulturellen Erbe der Menschheit umzugehen.

eLender

Zitat von: Peiresc am 19. Juli 2023, 19:55:51Aber ich versteh' schon was er meint.
Ich nicht so wirklich. Phasenweise finde ich seine Anmerkungen gut, aber teils auch widersprüchlich. Er ist kein Metafüssiker und predikt einen rationalen Spiritismus :o  Nuja, eine Pille LSD bringt einem ja evident auf ein anderes geistiges Niveau, oder so ähnlich. Er ist halt jetzt im Ruhestand und muss sich nicht mehr vor Peinlichkeiten fürchten. Ich finde das z.T. amüsant.

ZitatNun machen Sie in Ihrem Buch ja auch Vorschläge, wie der Weg zu einer neuen Bewusstseinskultur aussehen könnte. Zum Beispiel, indem man die Rationalität der westlichen Philosophie mit östlichen Techniken des Nicht-Denkens verbindet, die spiritueller sind.

[Und] die asiatische und die indische Kultur haben einfach über viele Jahrhunderte ein enormes Praxiswissen im Umgang mit dem eigenen Geist entwickelt, von dem ich behaupte, das könnte jetzt gerade hilfreich sein. Natürlich sind die philosophischen Modelle dahinter, die metaphysischen Vorstellungen, für uns nicht haltbar. Und natürlich könnte meine Annahme auch falsch sein. Man müsste es halt mal ausprobieren, ob man es schafft, durch eine etwas ernsthaftere Meditationspraxis, ohne metaphysisches Disneyland und jenseits des üblichen Eso-Geschwurbels, tatsächlich sein Verhalten zu ändern und ob man es schafft, auf diese Weise mit weniger auszukommen. 

Nuja, klingt trotzdem wie Eso-Schwurbel. Nicht-denken sollte man aber hinbekommen, ist ja eh schon weit verbreitet. Aber er ist zumindest realistisch.

ZitatGlauben Sie denn, dass das, was Sie da in Ihrem Buch skizzieren, überhaupt großflächig funktionieren könnte?

Ich denke nicht. Ich persönlich traue uns das eigentlich nicht zu. Es ist aber nicht verboten, einfach das Richtige zu tun, auch wenn es wenig Aussicht auf Erfolg gibt. Im selben Sinne, darf man auch einfach mal versuchen, das aufzuschreiben, was man selbst für das Richtige hält.

Hauptsache mal ein Buch geschrieben und ein paar unnütze Vorschläge gemacht. Ist doch nichts besonderes, machen andere ja auch. Der eine klebt sich fest, der andere meditiert.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Max P

ZitatOcean heat record broken, with grim implications for the planet

The oceans have hit their hottest ever recorded temperature as they soak up warmth from climate change, with dire implications for our planet's health. 

https://www.bbc.com/news/science-environment-66387537

sailor

Warmbadetag für alle^^

Mal was zur Askese: Irgendwann und irgendwo stolpert jede Religion über asketische Theorien, selbst die Kathoden, ähh Kathölen, ähh... die Rockträger aus Rom hatten mit Franziskus da eine Lichterscheinung.

Gleichzeitig ist/waren diese asketischen Bewegungen aber nie geeignet, die jeweiligen Lebensprobleme der Masse zu lösen: Die Franziskaner und sehr viele asiatische Mönchsbewegungen leben primär als "Bettelmönche", von der Arbeit der Laien/Normalos... und schöpfen dort den Mehrwert ab. Denn wer asketisch meditiert, hat keine Zeit für profane Feldarbeit... und wer arbeitet und nicht meditiert, der erreicht Nirvana nur über spotify.

Der große "Mehrwert" dieser Bewegungen liegt im egoistischen Selbstbetrug: Man fühlt sich besser, ist es aber nicht. Man erhebt sich über die "Masse", emanzipiert sich auf deren Kosten von körperlicher Arbeit und behauptet dann eine moralisch/geistige Überlegenheit, die nicht beweisbar ist.

Max P

Der Klimawandel vollzieht sich leider gänzlich unabhängig von bräsiger Amüsiertheit und gutbürgerlich kopfschüttelnden Vernünfteleien.

eLender

Flieht, ihr Narren. Die Ente ist nah, kann aber nicht mehr landen, weil einfach alles weg ist. Und bei euch so..?



Karpfenernte?! Immer diese Verharmloster. Ist das ggf. ein Zweitaccount von Kachelmann?
Wollte ich nur mal gesagt haben!

eLender

Habt ihr schon ein Rettungsboot in der Garage stehen (weil das Wasser bald alles überflutet, Dumpfbacken ::) ). Das hat sich sicher auch der Dauerwarner vom ZDF gefragt, über den ich das gefunden habe.

ZitatIch war grade in einem Webinar mit James Hansen und Leon Simons - das neue Paper ist mega beunruhigend - sie meinen, dass die Erhitzung beschleunigt zunehmen wird und weder 1.5 noch 2.0 Grad Marke haltbar ist!

Die Begründung ist, dass die Luft sauberer geworden ist und mehr Energie die Erde erreicht.

Energiemenge verdoppelt!

Gleichzeitig hat sich der Ausstoß von CO₂ kaum verändert, also in Richtung Reduktion. Sie meinen dass die Annahmen des IPCC nicht der Realität entsprechen!
https://twitter.com/TerliWetter/status/1720098768530325929

Ich wundere mich nur, warum ihn das so überrascht - es ist unter den Klimamenschen länger bekannt (Global Dimming, aber das verschweigt man lieber, weil das ja eigentlich sich widersprechende Entwicklungen sind). Die Studie stammt von einem prominenten Klimatologen (James Hansen), der ganz sicher kein Leugner oder Verharmloser ist. Die Konsequenz wäre eben die Konsequenz, die auch Hansen ausspricht. Man muss das Dimming halt künstlich erzeugen, wenn man die Luft (zu recht) sauber halten will.

ZitatTo deal with this crisis, Hansen and his colleagues advocate for a global carbon tax as well as, more controversially, efforts to intentionally spray sulphur into the atmosphere in order to deflect heat away from the planet and artificially lower the world's temperature.

So-called "solar geoengineering" has been widely criticized for threatening potential knock-on harm to the environment, as well as over the risks of a whiplash heating effect should the injections of sulphur cease, but is backed by a minority of scientists who warn that the world is running out of time and options to avoid catastrophic temperature growth.

Hansen said that while cutting emissions should be the highest priority, "thanks to the slowness in developing adequate carbon-free energies and failure to put a price on carbon emissions, it is now unlikely that we can get there – a bright future for young people – from here without temporary help from solar radiation management".
https://www.theguardian.com/environment/2023/nov/02/heating-faster-climate-change-greenhouse-james-hansen?CMP=share_btn_tw

Geoengineering ist allerdings mindestens genauso böse wie der Weltuntergang selbst. Hat schon was Ironisches. Lieber sauber zugrunde gehen, als kurzfristig mal ein wenig rumsauen. Wir wollen ja mit Anstand untergehen. Dazu muss erst mal der Postkolonialismus ausgerottet werden.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

eLender

Mache das mal hier rein, aber es geht um mehr. Die Humanisten setzen da mMn die richtigen Akzente, wenn es um den Umgang mit dem Thema geht. Im Video geht es um das Anthropozän:

ZitatGeprägt wurde der Begriff »Anthropozän« Anfang der 2000er Jahre von dem niederländischen Meteorologen Paul Crutzen – und er fand schnell Verbreitung. Denn Paul Crutzen war nicht irgendwer. Er galt als »Retter der Ozonschicht«, der wissenschaftlich mitaufgedeckt hat, dass Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKWs) die Ozonschicht in der Stratosphäre zerstören, wofür er 1995 den Chemie-Nobelpreis erhielt. Crutzen war auch maßgeblich daran beteiligt, dass wirksame Gegenmaßnahmen ergriffen wurden, um das »Ozonloch« wieder zu schließen, was schwerwiegende Schädigungen der menschlichen Gesundheit und gravierende Mutationen in der Biosphäre verhindert hat.
In der öffentlichen Debatte wird das Wort »Anthropozän« heute meist im rein negativen Sinne verwendet, das »Zeitalter des Menschen« gilt gewissermaßen als »Vorbote eines drohenden Weltuntergangs«.

Der Mensch hat die Probleme verursacht, aber nur er kann sie wieder rückgängig machen, oder zumind. abmildern. Dazu muss er aber alle Register ziehen.

Zitat»Es reicht leider nicht aus, uns bloß neutral zum Erdsystem zu verhalten, da auch dies über kurz oder lang zu Katastrophen führen würde. Es muss uns vielmehr darum gehen, das für uns so angenehme, erdgeschichtlich aber höchst seltene Klima einer ›Warmzeit innerhalb einer Eiszeit‹ nicht nur gegen anthropogene, sondern auch gegen natürliche Störfaktoren zu verteidigen«, erklärt Schmidt-Salomon. »Hierfür allerdings müssten wir das Anthropozän mit dem Besten anreichern, was die Menschheit hervorgebracht hat – nicht mit Plastikmüll, Umweltgiften und lebensfeindlichen Ideologien, sondern mit den großen Errungenschaften der Wissenschaft, Philosophie und Kunst. Nur auf diese Weise können wir einen ›positiven Fußabdruck‹ in der Welt hinterlassen und als ›Treuhänder unserer eigenen und der planetarischen evolutionären Zukunft‹ wirken, wie es Julian Huxley, der Begründer des evolutionären Humanismus, bereits vor einem halben Jahrhundert gefordert hat.«

Wollte ich nur mal gesagt haben!

Max P

Die Klimakatastrophe ist wohl wirklich in vollem Gange bzw. könnte möglicherweise noch einige Gänge zulegen:

ZitatForscher warnen vor »verheerendem Kipppunkt« bei Strömungen im Atlantik
 
Niederländische Forscher halten ihre Studienergebnisse für »beängstigend«: Der Klimawandel könne zum Zusammenbruch eines komplexen Zusammenspiels von Meeresströmungen im Atlantik führen – mit drastischen Folgen.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-forscher-warnen-vor-verheerendem-kipppunkt-bei-stroemungen-im-atlantik-a-8c5be351-b24d-4e81-9d7c-e1f80efb0c80

eLender

Zitat von: Max P am 10. Februar 2024, 22:12:32Der Klimawandel könne zum Zusammenbruch eines komplexen Zusammenspiels von Meeresströmungen im Atlantik führen – mit drastischen Folgen.
Das ist ja keine so neue Erkenntnis. Im Beitrag steht dann auch nur das, was man bisher auch so gehört hat: es ist sehr wahrscheinlich, dass so etaws passiert, aber der Zeitpunkt ist kaum bis schwer festlegbar. Kipppunkte sind Prozesse, die (relativ) schnell ablaufen und einen neuen Systemzustand einleiten. Es gibt dazu auch Hollywood-Blockbuster (Name grad vergessen). Aber über Nacht wird das nicht passieren, das wird über Jahrzehnte passieren. Dann könnte es tatsächlich sehr kühl in Europa werden, obwohl global die Temperatur noch ansteigen kann.

Es gibt immer wieder Hinweise oder Beobachtungen, dass sich der Golfstrom abschwächt, aber das ist aus dem schwankenden Signal wohl schwer herauszulesen. Die Klimaanlage würde ich vorerst nicht verschrotten, zumal man sie ja auch zum Heizen nutzen kann.

Was ich ein klein wenig merkwürdig finde: teilweise wird das Versiegen des Golfstromes als etwas gedeutet, das man nicht übertreiben sollte. Es könnte ja für die Europäer bedeuten, dass die Klimaerwärmung hier kompensiert wird. Dann wird aber wieder vor der kommenden Katastrophe gewarnt. Nuja, Moden kommen und gehen ::)

Das Thema ist schon lange auf dem Tisch, ich zitiere einen Artikel aus 1996, vom Entdecker der "Thermohalinen-Zirkulation".

ZitatDie achte Süßwasserflut kam aus dem Agassiz-See in jener ausgedehnten topographischen Senke, die unter dem Gewicht der sich zurückziehenden Eismasse entstanden war. Zunächst schwappte das Wasser über eine Felsbarriere in den Einzugsbereich des Mississippi und gelangte von dort in den Golf von Mexi-ko. Vor etwa 12000 Jahren eröffnete der Rückzug des Eisrandes jedoch einen Abflußkanal nach Osten, durch den sich der See plötzlich großenteils entleerte. Die entweichenden Wassermassen fluteten durch das südliche Kanada in das heutige Tal des Sankt-Lorenz-Stroms und ergossen sich direkt in die Region, in der gegenwärtig das Tiefenwasser entsteht.

Der Zusammenhang zwischen diesen Vorgängen und lokalen Klimaänderungen ist offensichtlich. Eine der von Heinrich entdeckten Schichten markiert das Ende der vorletzten, eine andere das der letzten Eiszeit. Eine dritte paßt gut zum Beginn der eiszeitlichen Verhältnisse im Nordatlantik überhaupt. Die katastrophale Flut aus dem Agassiz-See schließlich fällt mit dem Anfang der jüngeren Dry-aszeit zusammen.
https://www.spektrum.de/magazin/ploetzliche-klimawechsel/822769

Das war ein riesiger Schmelzwassersee am Ende der letzten Kaltzeit, der sich plötzlich in den Atlantik ergossen hat (Dammbruch-artig). Das hat den Golfstrom abgeschaltet, weil es das Salzwasser stark verdünnt hat. Sowas kann innerhalb von ein paar Jahren passieren. Sollte man aber nicht (einfach) auf den langsamen Klimawandel übertragen, das macht nur Hollywood.

Gibt dazu auch einen Artikel aus der Tagespresse (Breaking News und so...)

ZitatVor rund 8400 Jahren kam es in Nordamerika zur Katastrophe. Der Damm aus Eis und Geröll, der bisher den riesigen Agassizsee bändigte, brach. Die Wassermassen ergossen sich in den Nordatlantik. Menschen dürften damals kaum zu Schaden gekommen sein, denn der Norden des heutigen Kanada war öde und leer.

Doch Tausende von Kilometern weiter wirkte sich der Dammbruch auf die Steinzeitmenschen verheerend aus. Der wärmende Golfstrom brach ab, die Temperaturen im Westen Europas sanken um rund fünf Grad Celsius. Dieses Geschehen belegten Autoren um Helga Flesche Kleiven (Universität im norwegischen Bergen) kürzlich in einer Online-Publikation des Fachmagazins ,,Science".
https://www.tagesspiegel.de/wissen/frostiger-dammbruch-1595365.html
Wollte ich nur mal gesagt haben!