Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Hoaxilla und GWUP

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von Daggi, 08. Februar 2023, 13:41:31

« vorheriges - nächstes »

RPGNo1

Zitat von: Onkel_Michael am 30. Januar 2024, 12:59:23Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die ganze Sache immer weniger verstehe. Man hätte doch von Anfang an das Gespräch mit Andreas Edmüller suchen können, offen und vernünftig reden und alles wäre gut gewesen. Stattdessen steckt man den Kopf in den Sand und reagiert überhaupt nicht. Wie ein bockbeiniges Kind.
Genauso die Sache mit den SkepKon-Vorträgen. Anstatt dass man einmal mit den Leuten offen redet wird zugelassen, dass so eine riesige Sache drauß wird.
Das ist etwas, das ich jetzt absolut nicht verstehe.
Vor allem finde ich den Abweisungsgrund bei Cornelius Courts so diffus. Die genannten Gründe reichen meiner Meinung nach absolut nicht aus, um ihn als Referenten abzulehnen. Oder - Achtung, subjektiver Eindruck von mir - läuft es doch auf seine Mitgliedschaft im Netzwerk Wissenschaftsfreiheit hinaus und er fällt unter die Kontaktschuld. Man weiß es nicht.

Auch der Stammtisch-Vorwurf an Edmüller ist doch vollkommen aus der Luft gegriffen. Er hatte für seinen Vortrag gut eine Stunde Zeit, natürlich musste er verkürzen. Aber trotzdem hat er meiner Meinung nach einen guten Einführungsvortrag zum Thema gehalten. Ich für meinen Teil habe den Youtube-Link gerne geteilt.

+1  :2thumbs:

PS: Andreas Edmüller hat seinen Vortrag, den er im Oktober 2023 ursprünglich bei Kortizes präsentierte, erweitert und ihn vor kurzem Unterstützern der RDF präsentiert.

 https://de.richarddawkins.net/articles/dr-andreas-edmueller-das-woke-phaenomen

zimtspinne

Zitat von: Peiresc am 29. Januar 2024, 19:16:58Man berichtet, daß er, nachdem er einem seiner andächtigen Mädchen ein Thema zur Meditation vorgegeben und es nachdrücklich angewiesen hatte, sich diesem großen Gegenstand für mehrere Stunden völlig hinzugeben, sich ihm näherte, als er glaubte, es sei auf dem Gipfel seiner inneren Sammlung, und ihm die Hand auf den Busen legte. Das Mädchen stieß ihn brüsk zurück und bekundete ihm sein großes Erstaunen über diesen Vorgang und schickte sich an, ihn zu tadeln, als er ihm zuvorkam. »Ich sehe wohl, meine Tochter«, sagte er ganz gefaßt und mit andächtiger Miene zu ihm, »daß Ihr noch weit von der Vollkommenheit entfernt seid. Erkennt demütig Eure Schwachheit und erbittet von Gott Vergebung [...] usw.

Bayle, DHC, MAMILLARIER, [C]

Und es gibt auch brandfrische Beispiele, soeben eingetroffen:
https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/missbrauch-evangelische-kirche-106.html


Ich verweise mal auf dieses Video von L. Benecke:


Diese Sekte, der Aufbau, die Strukturen, die Strategien -- alles doch ganz offensichtlich Kriterien für strukturelle Gehirnwäsche aus niederen Motiven zum Zwecke der Befriedigung bösartiger Gelüste wie Macht, Manipulaiton, sexueller Missbrauch usw.

Nur, dass dort nicht Satan das Zepter schwingt, sondern christlicher Gotteskram.

Mind-control ist der Gehirnwäsche sehr ähnlich, die generell bei zB Kindesmissbrauch angewandt wird. Neben weiteren effizienten Täterstrategien.
Das fällt auch unter die operante Konditionierung übrigens.. 

Dieser bundesweit aktive Pädokriminellenring mit jahrelangem festen Tatort (Campingplatz Lügde) konnte auch nur so lange funktionieren, weil die Kinder perfekt gehirngewaschen wurden, dh manipuliert, konditioniert, in Angst und Schrecken versetzt, was Täter halt so tun.

Wenn man sich überlegt, wie es sein kann, dass solche Taten jahrelang nicht auffliegen, obwohl die Kinder nicht dauerhaft in Verliesen von der Außenwelt abgeschottet werden, sondern ganz normal zur Schule gehen, bei ihren Eltern leben, Freunde haben, dann bekommt man einen Eindruck vom Ausmaß der "Gehirnwäsche".

Klar, ist das kein mind-control, definitionsgemäß. Aber nah dran schon. Welchen Begriff gibt es für solche Phänome? Außer Gehirnwäsche.
Reality is transphobic.

zimtspinne

Ich weiß gerade nicht, wie ich das Problem, das ich mit der reißerischen Aufmachung und Abwicklung von "Satanic Panic" habe, beschreiben soll.

Die Grenzen vieler Elemente aus fiktiven Satanskulten zu ganz realen Elementen, die sich in Sekten, Pädophilenringen, organisiertem Menschenhandel und Kinderprostitution wiederfinden, verlaufen für mich nicht klar Hier Märchen, dort Realität. Sondern sie verschwimmen ziemlich und überschneiden sich.

Man traut sich ja gar nicht mehr, als Opfer, zB von einem Pädoring zu berichten, der womöglich auch irgendwelche rituellen Muster und ideologischen Überbau nutzt, weil einem sowieso keiner mehr glaubt. MIt all dem SP-Trubel noch weniger als zuvor.

Außerdem wird mM auch aus einer Mücke ein Elefant gemacht.
Wie groß ist die Reichweite dieser "falschen" Therapeuten tatsächlich?
Man hat den Eindruck, sie sitzen überall und nisten sich in jeder Psychoklinik ein, jeder Traumatherapeut könnte ein schwarzes Schaf sein etc.

Vielleicht ist das ja wirklich so. Dann hätte ich dafür mal gerne auch belastbare Daten und Zahlen, Statistiken, irgendwas.

Finde ich übrigens sehr interessant, dass bei SP der Hype voll erkannt wird, bei Trans wird genau dieser Hype aber strikt verleugnet. Obwohl er dort wirklich an allen Ecken und Enden sichtbar und hörbar ist. Und beide Hypes Geschwister sein könnten, so ähnlich sind sie sich im Ablauf. Pro-Ana kann man übrigens auch in den Geschwisterkreis aufnehmen. Funktioniert alles nach dem gleichen Prinzip.
Wenn ich Zufallspassanten auf der Straße nach SP frage, haben die mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nie davon gehört. Vom Transhype wahrscheinlich aber schon. Man muss ja nur die nächstbeste Seite anklicken und schon springt einen der Transhype direkt ins Gesicht.

Darüber hinaus finde ich den früher geposteten Artikel aus der NZZ sehr interessant.
Dort geht es um die Auswirkungen und möglichen Konsequenzen des Feldzuges gegen SP (und einzelner Strippenzieher), die man sich ja zumindest mal genauer anschauen sollte.
Man kennt ja das Problem bei Aktivismus-Auswüchsen, die alle mal ganz harmlos klein anfingen und sich im Verlauf verselbständigen und radikalisieren
Da muss man schon gut aufpassen (auch auf sich selbst natürlich). Und immer wieder alles neu hinterfragen.
Reality is transphobic.

eLender

Zitat von: Gurkerl am 30. Januar 2024, 09:03:01Mein Beitritt war jedenfalls sehr unkompliziert, hab ein Formular ausgefüllt, das war's.
Solange du brav deinen Obolus abdrückst und Hümmler huldigst, wirst du wahrscheinlich in Ruhe gelassen. Aber wehe, die überall lauernden Spitzel kriegen mit, dass du hier am großen Vorsitzenden zweifelst bzw. ihn möglicherweise ehrverletzend erwähnst. Die werden dich finden, trotz Anonymität. Sei vorsichtig, mit wem du dich unterhältst, vor allem, wenn man auf Gurken zu sprechen kommt ::)

Zitat von: Gurkerl am 30. Januar 2024, 10:18:26Jetzt will der Vorstand jemand ausschließen, der gar nicht Mitglied ist. Soviel zur Recherchefähigkeit bzw. Komunikationsfähigkeit.
:rofl  $)  Sorry, aber das hat tatsächlich Unterhaltungswert. Der Wortlaut ist ja der: solange er nicht stichfest belegen kann, dass er kein Mitglied ist, dann ist er das und dann wird er auch rausgeworfen. Ich kann gar nicht glauben, dass das tatsächlich vom Verein kommt (der dortige Geheimdienst ist wohl noch im Aufbau, es stehen scheinbar nur Absolventen der CS zur Verfügung).

Zitat von: RPGNo1 am 30. Januar 2024, 11:54:20Edmüller hat einen Vortrag auf Stammtischniveau abgeliefert.
Der hatse doch nicht mehr alle, der große Stammtischvorsitzende (waren es nicht die Stammtisch-Skeptiker aus Kölle, die so gerne canceln?). Das ist echt unterirdisch und hat Gossenniveau, so über einen respektablen Aufklärer zu reden. Ich hatte schon immer leicht den Eindruck, Hümmler ist ein Proll, jetzt habe ich Gewissheit 8)

Und was soll das, dass er das über andere ausrichten lässt. Ist er jetzt zu selbstherrlich, das selber zu verkünden? Der ist ja ziemlich schnell abgehoben. Man wird ihn wahrscheinlich nur noch über Agenten via Audienz kontaktieren können. Nur wer würdig ist, selbstverständlich. Er umgibt sich nur noch mit Leuten, die ihm Zucker in den Auspuff blasen und die er vorschickt, die Drecksarbeit zu erledigen. An irgend etwas erinnert mich der neue Verein, komme (noch) nicht drauf...

Zitat von: Onkel_Michael am 30. Januar 2024, 12:59:23Oder - Achtung, subjektiver Eindruck von mir - läuft es doch auf seine Mitgliedschaft im Netzwerk Wissenschaftsfreiheit hinaus und er fällt unter die Kontaktschuld. Man weiß es nicht.
Das war der Grund, ihn bei den Stammtischlern in Köln zu canceln. Das scheint dort die Vorreiter-Gwoke zu sein, man expandiert schnell (quasi der Gegenpol zu den Franken). Jetzt ist der Grund - soweit ich das raushöre - dass er zu wenig Demut vor dem großen Vorsitzenden hat. Er soll Hümmler nicht den Ring geküsst haben, als er zur Audienz geladen war. Bedeutet ewige Verdammnis. Selbst wenn er aus dem Verein (freiwillig) austreten würde, er würde weiter verfolgt. Wie Edmüller. Gilt für euch alle: solange ihr nicht belegen könnt, nicht Mitglied zu sein, wird man euch ächten und rauswerfen. Isso.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

eLender

Zitat von: Onkel_Michael am 30. Januar 2024, 12:59:23Auch der Stammtisch-Vorwurf an Edmüller ist doch vollkommen aus der Luft gegriffen.
Er hat ein wenig polemisiert, war ansonsten aber sehr sachlich. Das ist bei solchen Themen auch schwierig, komplett ernst zu bleiben (und es ist auch nicht nötig). Das macht Hümmler auch nicht anders, wenn er bspw. über Quantenquark redet. Bei allem Ernst, solche Themen haben es verdient, dass man sich über sie lustig macht. Es ist sogar eine Möglichkeit, Widersprüchlichkeiten (bzw. die ganze Absurdität) aufzuzeigen. Wer das zu ernst nimmt, dem kann man nicht mehr helfen. Humorlosigkeit ist auch ein Merkmal von Ideologen.

Aber er meint wahrscheinlich wieder, dass Edmüller neurechte Stammtischparolen abgesondert hat. Mehr fällt hm dazu nicht ein, er versteht ja gar nicht, worum es eigentlich geht und hat dementsprechend auch keine sachlichen Einwände.

Zitat von: zimtspinne am 30. Januar 2024, 14:50:38Die Grenzen vieler Elemente aus fiktiven Satanskulten zu ganz realen Elementen, die sich in Sekten, Pädophilenringen, organisiertem Menschenhandel und Kinderprostitution wiederfinden, verlaufen für mich nicht klar Hier Märchen, dort Realität. Sondern sie verschwimmen ziemlich und überschneiden sich.

Man traut sich ja gar nicht mehr, als Opfer, zB von einem Pädoring zu berichten, der womöglich auch irgendwelche rituellen Muster und ideologischen Überbau nutzt, weil einem sowieso keiner mehr glaubt. MIt all dem SP-Trubel noch weniger als zuvor.
Das ist genau der Punkt, es ist ein Nebelfeld und man muss sich die richtigen Strukturen raussuchen. Das kann dann auch mal schief gehen bzw. man erkennt (meint zu erkennen) überall die Muster. Damit etwas zu einer Verschwörungsideologie (einem reinen Phantasma) wird, müssen viele Dinge zusammen kommen. Da stecken meist immer die gleichen (angenommenen) Motive dahinter: geheime Mächte, übermenschliche Eigenschaften, vollumfängliche Kontrolle, elitäre Zirkel etc. Man muss aufpassen, dass man nicht jedes Phänomen, das danach aussieht, auch in eine Verschwörungserzählung presst. Das sage ich selbstkritisch, da ich auch aufpassen muss und mir das auch schon passiert ist. Alles muss ständig hinterfragt werden, auch die eigene Überzeugung. Dafür braucht es abweichende Stimmen, die aber rational sein müssen. Irrationalität kann ich bis jetzt bei Amelung nicht erkennen.

Das Video von Benecke muss ich mir noch ansehen :kaffee
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Onkel_Michael

Zitat von: zimtspinne am 30. Januar 2024, 14:50:38Ich weiß gerade nicht, wie ich das Problem, das ich mit der reißerischen Aufmachung und Abwicklung von "Satanic Panic" habe, beschreiben soll.

Genau das ist eines der Probleme, das ich mit dem Thema habe. Eine bildeske Aufbereitung, gepaart mit Alarmismus und fertig ist ein schöner Becher "Hysteria to go". Durch die Amelung-Thematik habe ich hier und da mal einen Artikel gelesen, jetzt reicht es aber auch wieder.



Scheiß'der nix drum, i scheiß'mer scho lang nix drum. (Sir Quickly)

zimtspinne

Zitat von: Onkel_Michael am 01. Februar 2024, 13:36:47Genau das ist eines der Probleme, das ich mit dem Thema habe. Eine bildeske Aufbereitung, gepaart mit Alarmismus und fertig ist ein schöner Becher "Hysteria to go". Durch die Amelung-Thematik habe ich hier und da mal einen Artikel gelesen, jetzt reicht es aber auch wieder.
Hast du das alles eigentlich auch nicht so ganz verstanden wie ich?

Einen sehr hilfreichen Kommentar gabs bei der GWUP aber doch von einem Leser.
Einer derer, die auch mal auf die Opfer zu sprechen kommen und die nicht einfach ausblenden vor lauter "Begeisterung" über Satanic Panic.
Das war ein Arzt, Therapeut oder jedenfalls jemand, der schon mit solchen (angeblichen) SP-Opfern zu tun hatte. Ein betroffener Mann, mit dem er das wohl (in einer Therapie? oder Gesprächen? weiß nicht mehr) zusammen aufgedröselt hatte, meinte, dass dieses Satansbild der Täter ihm bei der Verarbeitung geholfen hatte. Sonst wäre es zu unerträglich gewesen, dass Satan der eigene Vater war.
Das fand ich total schlüssig. Sich so eine Phantasiegestalt zu erschaffen, aus Selbstschutzgründen und um diese.. kognitive Dissonanz? besser auszuhalten.
Wenn einem Kind solch ein 'Angebot' gemacht wird, dass es dann umso eher zugreift. Oder halt von selbst auf die Idee kommt.
Haben sich die von Satanic Panic Besessenen in der GWUP eigentlich schon mal näher damit befasst? Ich meine nein. Liest man zumindest nie was davon. Ist dann evtl  nicht mehr reißerisch genug. 


Reality is transphobic.

Onkel_Michael

Zitat von: zimtspinne am 02. Februar 2024, 20:23:16Hast du das alles eigentlich auch nicht so ganz verstanden wie ich?
Wahrscheinlich sogar noch weniger...

Ich habe einfach den - zugegeben subjektiven - Eindruck, dass dem Thema ein bisschen Sachlichkeit guttun würde.
Scheiß'der nix drum, i scheiß'mer scho lang nix drum. (Sir Quickly)

Maierling

Zitat von: eLender am 30. Januar 2024, 22:54:58
Zitat von: Gurkerl am 30. Januar 2024, 10:18:26Jetzt will der Vorstand jemand ausschließen, der gar nicht Mitglied ist. Soviel zur Recherchefähigkeit bzw. Komunikationsfähigkeit.
:rofl  $)  Sorry, aber das hat tatsächlich Unterhaltungswert. Der Wortlaut ist ja der: solange er nicht stichfest belegen kann, dass er kein Mitglied ist, dann ist er das und dann wird er auch rausgeworfen. Ich kann gar nicht glauben, dass das tatsächlich vom Verein kommt (der dortige Geheimdienst ist wohl noch im Aufbau, es stehen scheinbar nur Absolventen der CS zur Verfügung).

Gilt für euch alle: solange ihr nicht belegen könnt, nicht Mitglied zu sein, wird man euch ächten und rauswerfen. Isso.

Oh, es wäre doch gar nicht schlecht, wenn sie ihn als Nicht-Mitglied aus einem eingetragenen Verein hinauswerfen würden, schließlich geben sie zu das das Mitglied im Verein GWUP war, und nach der Datenschutzgrundverordnung kann man den Verein verklagen. Argument: Durch den Hinauswurf habe ihr bewiesen, dass jemand im Verein war, also kann der sie nach der Art. 15 - 22 DSGVO verklagen, und die müssen rausrücken, sei wann genau er Vereinsmitglied ist und welche Daten alle gespeichert sind. Und wenn die GWUP zugegeben müssen, wir scheißen aufs Datenschutzrecht, auf deine Betroffenenrechte und rücken sie nicht raus oder haben viele persönliche Daten verschlampt und wissen auch nicht, wo sie geblieben sind, gäbe das für den Verein GWUP keine gute Ausstrahlung.

Praktisch würde ich persönlich beim Argument "Beweise uns das du nicht Mitglied bis" laut DSGVO eine Frist setzen, meine persönlichen Daten herauszurücken und mit gerichtlichen Schritten drohen. Entweder rücken sie dann mit dem Eintrittsdatum etc. raus und der unterschriebenen Eintrittserklärung, oder sagen "Du bist kein Mitglied, also bekommst du keine Einsicht."

https://www.datenschutz.rlp.de/fileadmin/lfdi/Dokumente/Orientierungshilfen/Datenschutz_im_Verein__DS-GVO__-_Kompakt.pdf
https://www.activemind.de/magazin/schadensersatz/

Onkel_Michael

Zieht sowas ähnliches nicht die Kirche in Berlin ab? Wenn man den Austritt nicht beweisen kann, gehen sie davon aus, dass man noch Mitglied ist und ziehen Kirchensteuer ein. Ich denke mal sowas gelesen zu haben.
Scheiß'der nix drum, i scheiß'mer scho lang nix drum. (Sir Quickly)

eLender

Zitat von: Onkel_Michael am 05. Februar 2024, 22:01:20Wenn man den Austritt nicht beweisen kann, gehen sie davon aus, dass man noch Mitglied ist und ziehen Kirchensteuer ein
;D

Kling so wie: Wenn man nicht beweisen kann, dass Gott nicht existiert, musst du an ihn glauben. Aber vll. überziehe ich..?
Wollte ich nur mal gesagt haben!

eLender

Es gibt neue Sprachregelungen aus dem Politbüro. Man schreitet voran, das wokistische Manifest nimmt Form an... ::)

Wollte ich nur mal gesagt haben!

Schwuppdiwupp

Häääh! :o

Habe ich's an der Murmel oder ist das ein glatter Verstoß gegen die Meinungsfreiheit? :gruebel
Ach, was weiß denn ich ...

eLender

Wollte ich nur mal gesagt haben!

Onkel_Michael

Ich erlaube mir, auf meine beiden neuen Artikel hinweisen:

Von der Ideologie

Von der Scheinheiligkeit
Scheiß'der nix drum, i scheiß'mer scho lang nix drum. (Sir Quickly)