Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

FreeWiki

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von Daggi, 30. September 2018, 12:28:44

« vorheriges - nächstes »

Daggi

Daniele Ganser wirbt neuerdings aus Enttäuschung über Wikipedia für ein Projekt namens FreeWiki. Kennt das jemand eigentlich?
Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

Daggi

zu finden bei freewiki eu

Herausgeber ist Jörg Wichmann

Im Selbstverständnis:

FreeWiki:Über FreeWiki
Die Informations- und Deutungshoheit bei umstrittenen Themen relativieren.
Entwurf zu einem neuen Projekt

Wikipedia ist ein wunderbarer Versuch, das gesamte menschliche Wissen an einer Stelle zu sammeln und überall in verschiedenen Sprachen zugänglich zu machen. Niemals zuvor ist das Wissen der Menschheit für so viele Menschen überall auf der Welt verfügbar gewesen. Aber nichts ist vollkommen, auch Wikipedia nicht. Sobald wir den Bereich der einfachen Fakten verlassen und uns umstrittene Themen anschauen – sei es in der Politik, Medizin, Wissenschaft, Geschichte oder Philosophie –, so finden wir viele Artikel, die klar einseitig sind. Hier wird Wikipedia nicht benutzt, um über eindeutige Fakten zu informieren sondern um die Meinung bestimmter Gruppierungen im Mantel der Information zu transportieren. Das sollte natürlich nicht der Zweck einer Plattform wie Wikipedia sein, aber es geschieht dennoch immer wieder.

Die Erfahrung vieler Versuche hat gezeigt, daß sich dies kurzfristig nicht ändern läßt, weil diejenigen, die Wikipedia betreiben und das letzte Wort über die Artikel haben, solche Vorurteile durchsetzen, und dies aus Gründen, über die wir nur spekulieren können. Soweit ich es bisher feststellen konnte, gehören zu diesen umstrittenen Themen, die in einer sehr einseitigen Weise behandelt werden, verschiedene Zweige der Alternativmedizin, vom Mainstream abweichende politische Auffassungen, bis hin zu den Biografien derer, die als Vertreter solcher Auffassungen wahrgenommen werden. Da aber Wikipedia nicht nur eine Website von vielen ist, sondern für viele Millionen Menschen die Deutungshoheit über Informationen und Interpretationen innehat, entsteht hier ein ernstes Problem. Und dies umso mehr je weniger Quellen außerhalb des Internets von der Mehrheit benutzt werden. Da nun Wikipedia ist, wie es ist, besteht die einzige Möglichkeit, mit diesem wachsenden Problem umzugehen, darin, eine Alternative aufzubauen, die eine Möglichkeit anbietet, abweichende Auffassungen über solche umstrittenen Themen zu veröffentlichen, ohne die Autorität der großen Internet-Enzyklopädie in den Bereichen in Frage zu stellen, wo sie wirklich hervorragend ist.

Diese Idee ist <FreeWiki.eu>, eine auf dem Wiki-Prinzip aufbauende Website, die Wikipedia sehr ähnlich sein soll und offen ist für viele derer, die ihre Themen in Wikipedia ungünstig dargestellt sehen. FreeWiki wird den gleichen strengen Regeln wie Wikipedia folgen, was Quellen, Zitierweisen, ethische Werte (nicht diskriminierend, nicht rassistisch, keine Beleidigungen etc.) und andere angeht. Langfristig soll FreeWiki vielsprachig werden, aber es wird mit englischen und deutschen Artikeln beginnen und offen für Übersetzungen sein. FreeWiki wird unter Creative-Commons-Lizenz veröffentlichen und auf Spenden basieren. FreeWiki wird enger als Wikipedia an die Kontrolle und Freigabe von Änderungen und Texten durch eine Gruppe von Herausgebern gebunden sein, um zu vermeiden, daß die Seite von den gleichen Gruppierungen dominiert wird, die jetzt für die Einseitigkeiten in Wikipedia verantwortlich sind.

Sie sind/ Ihr seid herzlich eingeladen, an diesem Projekt teilzunehmen und Ihr /Dein Wissensgebiet in Form von Artikeln einzubringen. Vorschläge, Ideen, Kritik und Ergänzungen jeder Art sind herzlich willkommen. Interessiert? Schreiben Sie /Schreibe an Jörg Wichmann, jw@provings.info
Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

Daggi

Die von Wichmann genannte Emailadresse gehört zur Webseite

https://www.provings.info

Dahinter steht ein deutschsprachiges Homöopathie-Projekt von Wichmann:

Joerg Wichmann
Fagus Publishing
xxxxxxx

D-51503 Roesrath


Provings bezieht sich auf das außerwissenschaftliche Konzept einer Homöopathischen Arzneimittelprüfung, die häufig auf einer einzigen anekdotenhaften Anwendung beruht. Die Arzneiprüfung der Homöopathen ist nicht mit der Arzneimittelprüfung gemäß Arzneimittelgesetz zu verwechseln.

Zu ahnen ist also, daß eine externe, nüchterne und auch Kritik mit einbeziehende Sichtweise in Artikeln bei FreeWiki zur Homöopathie etwas kurz kommen. Zu schauen wäre ob das als frei FreeWiki (... offen ist für viele derer, die ihre Themen in Wikipedia ungünstig dargestellt sehen...) auch offen ist für die Mehrheit aller anderen Otto-Normalbürger.

Die Zensur durch die (offenbar homöopathienahen Herausgeber) ist schon derartig eingebaut, daß wohl auch kein demokratisches Autorenvotum etwas daran ändern kann, denn die eingemeisselte Überregel kommt vom allmächtigen Domaininhaber und Herausgeber:

FreeWiki wird enger als Wikipedia an die Kontrolle und Freigabe von Änderungen und Texten durch eine Gruppe von Herausgebern gebunden sein, um zu vermeiden, daß die Seite von den gleichen Gruppierungen dominiert wird, die jetzt für die Einseitigkeiten in Wikipedia verantwortlich sind.
Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

Daggi

Ach so, es gibt auch Kritik an der Homöopathie? Im Artikel zur Homöopathie bei FreeWiki hieß es (gesicherte Version von gestern, 29.9.18):

Kritik an der Homöopathie
Da die Wirkung homöopathischer Behandlungen zwar gut belegt werden kann, aber bisher noch nicht vollständig naturwissenschaftlich erklärt wurde, gibt es immer wieder die Behauptung, sie sei unwirksam.

Es gibt eine Reihe von Internetseiten (Wikipedia, Psiram, RationalWiki, GWUP), die eigens dazu betrieben werden, unter anderem die Homöopathie, zusammen mit allen anderen alternativen und natürlichen Heilmethoden zu diffamieren und nachgewiesenermaßen falsche Behauptungen durch ständige Wiederholung zu verbreiten.
Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

celsus

Ist die Pluspedia nicht genug? Ein Wiki, in dem per se alles richtig ist was irgendjemand schreibt, ohne Belege bringen zu müssen, ist zum scheitern verurteilt. Es bleibt nur Beliebigkeit und Parallelrealität.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Daggi

Wichmann ist wohl Religionswissenschaftler, kennt sich also mit Glaubenssystemen bestens aus. Er ist Heilpraktiker und betreibt provings.info - Website für Systematische Homöopathie und Arzneimittelprüfungen, seit Mai 2018 FreeWik .eu - Enzyklopädie der umstrittenden Themen und ist für die Campace Research gGmbH und eine Bergische Homöopathie-Schule tätig.

Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

Daggi

Ja der Wichmann verlinkt fleissig auf pluspedia, das gleiche Konzept.
Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt